Hündin Scheinträchtig wegen Baby ?

    • (1) 06.02.12 - 14:21

      Hallo!

      Unser Marlon ist heut 4 Wochen alt, wir haben schon ein "großes" Kind mit fast 9 Jahren in der Familie.

      Unsere Hündin ist 3 Jahre alt und nun anscheinend Scheintragend.... ???? Nein, sie kann nicht tragend sein, bei Ihrer letzten Läufigkeit und danach war kein Rüde in Ihrer Nähe. Sie ist ein Wohnungshund und somit kann auch nichts "unbemerkt passiert" sein.

      Wer von euch kennt das?

      • Hi,

        Ja es kann möglich sein. Meine Hündin ist nach ihren ersten Läufigkeiten auch scheinträchtig geworden weil ich den Fehler gemacht habe Quitschetierchen (Ersatzwelpen) rumliegen zu lassen. Es wurde sogar mal so heftig, dass die Milch richtig einschoss und ich zum Tierarzt mit ihr musste.

        Lenke deine Hündin viel ab (mehr spazieren gehen, usw.) und beobachte ob es sich bessert. Wenn Milch einschießen sollte musst du das besonders im Auge behalten und mit deinem TA sprechen. Eventuell muss sie dann ein Medikament bekommen, dass die Milchproduktion hemmt. Wenn nämlich zu viel Milch produziert wird kann sich das Gesäuge entzünden.

        LG

        Wann war sie denn das letzte Mal läufig?

        #winke Ute

          • Hm, dann wäre im Falle einer Belegung Ende Dezember Wurftermin gewesen. (Nur ne Notiz für mich, um die Dauer besser einschätzen zu können.) Is 'n bissl spät für ne Scheinträchtigkeit, aber nicht unmöglich. Sollte aber dann in den nächsten Tagen aufhören.

            Wenig füttern, viel Bewegen/beschäftigen (Kopfarbeit geht auch drinnen mit Baby), Spielzeug einkassieren und wenig betüddeln.

            Pulsatilla D12 soll da auch gut helfen, aber in Sachen Homöopathie bin ich kein Experte. Ich kenne die genaue Dosierung nicht.

            Viele Züchter arbeiten damit, weil bei Rudelhaltung Scheinträchtigkeiten weniger selten auftreten, wenn Welpen im Haus sind. Da sind oft andere Hündinnen mit der Mama zusammen läufig gewesen und eine Scheinträchtigkeit macht Sinn. Haben will man sie in ausgeprägter Form trotzdem nicht, und sie haben mit dem Mittel recht gute Erfolge.
            Ich hatte das noch nicht so bei meinen Mädels, daher bin ich dosierungstechnisch nicht auf dem laufenden.

            Ute

      Hallo,

      ich kenne das und sicher liegt es am Baby. In einem Hunderudel ist es wa völlig normales das das Alphatier trächtig ist die anderen Hünndinnen werden scheinträchtig um eine Ammenfunktion zu übernehmen.
      Nun ist das heute sicher nicht mehr bei jeder Hündin so. Aber ein Tier was starke Muttergefühle hat und nicht kastriert ist kann durchaus die ganze Schwangerschaft mitmachen. Bei uns war das ganz extrem.
      Ich habe auch eine sehr enge Bindung zu meiner Hündin, Sie hat auch jetzt sehr starke Muttergefühle für meinen Sohn. Er wurde im Oktober geboren. Im Dezember haben wir Sie mit nun drei Jahren kastrieren lassen um weitere scheinträchtigkeiten zu verhindern und Ihr den Stress zu ersparen.
      Es gibt ein Medikament beim Ta, Galastop. Das lässt den Milcheinschuss zurück gehen.

Top Diskussionen anzeigen