Verstorbenen Hamster wie beerdigen?

    • (1) 07.02.12 - 10:08

      Hallo und guten Morgen...
      Vielleicht fällt Euch noch was ein...?!
      Mein Theo ist vor zwei Tagen verstorben. Es war nicht mein erster Hamster und ich habe früher meine verstorbenen Tiere in Wald oder Garten vergraben. Leider ist der Boden aber aufgrund der Temperaturen (hier -12°C) und Schnee tiefgefroren und das Ausheben eines angemessen tiefen Lochs unmöglich. Zwar ist es dadurch auch möglich, die Schachtel mit Theos Leichnam noch länger auf der Terrasse zu lagern, aber wir ziehen nächste Woche um...
      Blöde Situation!

      Ich mag ihn auch nicht einfach in den Hausmüll werfen. Das geht doch nicht... Soll ich beim Tierarzt nachfragen? Oder wird er dort auch einfach in eine Tonne ge"stopft"?
      LG und danke für Eure Antworten...
      fidelia81

      • (2) 07.02.12 - 10:33

        Ich würde ihn im Wald unter Laub "beerdigen", immer noch besser als der Müll!

        LG

        Beim Tierarzt landet er in der Tierkörperbeseitigung.
        Wenn Du ihn beerdigen möchtest, würde ich ihn solange "eingefroren lassen", bis der Boden aufgetaut ist. Kannst ihn in der nächsten Wohnung vielleicht wieder draußen "lagern"?

        Bei TA wird er grob gesagt auch "nur" in die Tonne gestopft, heist er wird mit zur Tierkörperbeseitung gegeben und da wird er verbrannt.

        Wir haben vor 2 Tagen neue Zaunpfosten gesetzt das geht wenn man unbedingt ein loch braucht schon :-p viel Kraft erforderlich aber dann ist einem warm und son Hamster braucht ja nicht 20 cm tief vergraben werden. Kannst ja auch heißes Wasser auf das Bodenstück gießen bis es antaut.

        Ich muss ja zugeben das ich meine Hamster und Mäuse füher im Teenealter doch in der Biotonne "entsorgt" habe da meine Eltern es nicht duldeten diese im Garten zu vergraben, dem Hamster wird es egal sein, ein Windltier wird ja auch nicht begraben sondern verwest vor sich hin oder wird noch verspeist (ist ja wie Biotonne).

        LG

      • Hallo,

        beim Tierarzt zahlst du wahrscheinlich die Beseitigungskosten und dann landet der Hamster in der Mülltonne!

        Ich fürchte bis die Erde wieder einigermaßen weich ist, wird es noch etwas dauern... entweder lagerst du ihn bis dahin in der Schachtel auf der Terrasse (ob das so pirckeldn ist?) oder du legst ihn eben doch in den Biomüll.

        Was anderes fällt mir leider auch nicht ein

        LG
        JAsmin

        beim TA kostet die Entsorgung Geld.....
        Kleintiere darf man in den Hausmüll werfen.....

        • (7) 07.02.12 - 17:16

          Hallo,

          nun würde ich dir Folgendes vorschlagen, dass hatte ich damals mit unserem verstorbenen Meerschwein auch gemacht:

          Den Körper des Tieres in einen kleinen Karton oder weiche" Hülle" legen.
          Einen geeigneten Platz im Garten suchen, wo kein wildes Tier es findet..
          Mit Tannengrün und Schnee bedecken.

          Wenn die Temperaturen es zulassen, das Tier dann endgültig begraben.
          Somit passiert nichts, die kleine Leiche wird gut erhalten und gekühlt.

          LG Lotta

      als unser hund gestroben ist vor einigen jahren, war der boden auch gefroren. mein vater hat es aber dennoch irgendwie geschafft, ein loch in den gartenboden zu schaufeln und das loch war natürlich größer als es ein hamster benötigt.

      gruß

Top Diskussionen anzeigen