Mistvieh Ratte beißt mein Hasenjunges tot

    • (1) 13.02.12 - 14:39

      Hallo,
      ich war eben draußen an unserem Hasenstall und finde darin unser kleines 8 Wochen altes Hasenbaby tot. Es war regelrecht zerfetzt. Vor 3 Tagen habe ich eine riesige Ratte am Stall gesehen, die auf der Suche nach Futter war. Als die mich sah ist sie natürlich sofort weggerannt. Und jetzt sehe ich das.... Durchgebissener Maschendraht, Rattenschei** und das arme Baby. Ach Mensch wie soll ich das meiner Tochter beibringen? Es war ihr Häschen...... Und der Rest der Gruppe sitzt um das kleine rum.... Jetzt muss ich auch noch auf meinen Männe warten, der heimkommt um das Baby rauszuholen (ich kann keine toten Tiere anfassen)
      Wenn ich diese Sauratte kriege,dann kann die nur beten, das ich keinen Spaten in der Nähe habe!!!!

      Sorry, aber bin echt geschockt, traurig usw.#wolke#schmoll#wolke

      Menno #schmoll

      • Ich verstehe ja deinen Schmerz, aber,.. du denkst nicht grade ernsthaft über Sühne nach, weil ein Tier ein anderes getötet hat? Ich halte es für relativ unwahrscheinlich, dass eine Ratte sich die Mühe gemacht hat bei dem Futterangebot an Karnickel-Trockenfutter lieber die Gefahr einer Kampfes mit viel größeren Tieren einzgehen ohne davon irgendwie zu profitieren, gefressenhat sie das Jungtier ja scheibar nicht. Davon abgesehensind Ratten keine Jäger. Für mich klingt durchgebissener Draht eher nach Marder.

        Davon abgesehen ist es aber wirklich ziemlich blödsinnig jetzt die Ratte, oder wer auch immer der "täter" ist, mit dem spaten abzupassen.

        Ich tippe auch eher auf einen Marder.

        Wir hatten in unserem alten Garten auch Ratten und die haben immer nur Futter geklaut,aber die Hasen haben sie in Ruhe gelassen.

        Tut mir echt leid für Dich und Deine Tochter:-(

        Und siehe schnell zu das Ihr das gehege verstärkt und einbruchsicherer macht.

        Lg
        Mulli

              • ach Mensch,das tut mir leid. 6 Kaninchen..... Tierliebe hin oder her, in meinen Augen sind das Mistviecher. Ich habe gesehen, das sich die Ratte durch das Styropor, welches wir außen zusätzlich noch am Gehäge angebracht haben, einen richtigen Gang gefressen hat. Und ich denke nicht, das ein Marder sich durch einen 3-4 cm breiten Holzschlitz gefressen haben kann, oder? Und wenn es ein Marder war, warum ist er dann nur an das kleinste gegangen und hat sich keine Hauptmahlzeit gegönnt? Ich will euch um Himmels Willen wirklich nicht angehen,ich suche nur Antworten.....die mir im Endeffekt eh keiner geben kann, da es ja keiner gesehen hat....

                #schmoll

                • Ratten jagen nicht! Und ein kampf mit einem jungtier einer anderen gattung wäre noch nichtmal mit territorialem verhaltem zu erklären! Der Marder ist in meinem Schuppen durch einen spalt zwischen zwei Brettern herein gekommen! Dieser war ca. 3 cm hoch und 6 cm Breit! Marde fressen nicht vorort,..wenn er das kleien nicht abtransportieren konnte, weil z.b. die adulten tiere dazwischen gegangen sind oder nur laut genug geschrien haben, dass es ihm "unheimlich" wurde, dann hat er die beute dort belassen.
                  Das blöde ist, das so ziemlich alles, was andere tiere fern hält, deine kaninchen auch nicht mögen werden!

          Hallo!

          Eine Freundin hatte das gleiche Problem... wir haben dann die Ställe umgerüstet, es gab kein Zentimeter Drahtgitter mehr, nur noch so festes Gitter ( keine Ahnung, was das für einen Namen hat?!?), sehr feinmaschig... damit wurde auch das Außengehege ausgerüstet... War natürlich erstmal ein Kostenaufwand, aber seither hatte sie keinerlei Probleme mehr...

          Alles Liebe,
          Z.

    Du kannst keine toten Tiere anfassen, aber lebende Tiere mit dem Spaten erschlagen (wollen)?

    Selbst, wenn es die Ratte gewesen wäre, was ich ebenfalls für unwahrscheinlich halte, warum solltest Du sie deshalb erschlagen?

    Investier die Kraft lieber in eine Verstärkung des Gehegezaunes.

    LG

Top Diskussionen anzeigen