Meerschweinchenexperte gesucht......

    • (1) 15.02.12 - 09:41

      Hallo,

      ich brauche mal ein paar Tips von jemanden der sich sehr gut mit Meerschweinchen auskennt.

      Wir haben seit gut 2 Jahren zwei Böcke (nicht kastriert, 2,5 Jahre alt) und halten diese von Anfang an in Außenhaltung. Natürlich wettergeschützt !!!

      Schon nach Neujahr war mir aufgefallen das der eine etwas dünner geworden ist. Das Verhalten war aber völlig normal, er ist immer der erste am Futterpott und macht auch so einen fitten Eindruck.

      Ich dachte zuerst es würde daran liegen das das Fell auf Grund der warmen Temperaturen nicht so plüschig ist und habe mir nicht wirklich viel dabei gedacht. Leider habe ich die Tiere nie gewogen und habe deshalb keinen wirklichen Vergleich.
      Alles andere war zu dem Zeitpunkt aber immer Ok.( After, Genitalbereich, Zähne, Krallen, u.s.w.)

      Vor 2 Wochen hat der arme Kerl denn einen Penisvorfall dazu bekommen. Der Penis hing raus aber war sauber, keine Verschmutzungen/Verletzungen oder ähnliches.

      Ich bin direkt zum TA.

      Laut TA hat der Penisvorfall nichts mit dem Gewichtsverlust zu tun. Sonst ist Schweinchen fast völlig ok.

      Bluttest
      Kotprobe
      Urinprobe
      Gebiss (Zähnchen wurden 1 mm gekürzt und die Kaumuskeln sind etwas abgeschlafft)

      Die Schweichen bekommen von mir täglich reichlich Gemüse und Obst. Nun ist mir aufgefallen das gerade der Kranke fast nur Gemüse( als erstes die Gurke, danach Paprika, Äpfel und zum Schluß Karotten) zu sich nimmt. Das Trockenfutter bleibt fast immer liegen. Heu fressen sie beide....

      Kann es sein das er deshalb so abgebaut hat????? Ich denke gerade Gurke besteht ja fast nur aus Wasser. Keine Kalorien..... Und das könnte doch auch erklären das seine Kiefermuskeln so wenig sind, Gemüse ist ja weich und er muß sich nicht groß anstrengen.

      Sollte ich weniger Gemüse geben oder was kann ich ihm geben damit er wieder etwas mehr wird???? Vom TA habe ich ein Aufbaufutter bekommen das ich anrühren und mit einer Spritze in ihn reinbekommen soll. Das klappt ja nun garnicht.....

      Und nochmal zum Penisvofall: Mir ist aufgefallen das er oft hinter seinem Kumpel herläuft und dabei brummt und quickt. Sieht für mich nun so aus als wenn er geil ist.....Kann das damit zusammenhängen das der Penis immer wieder raushängt und würde vielleicht eine Kastration helfen ???

      Habe schon etliche Meerschweinchenseiten im Netz durchwühlt aber überall steht das gleiche und demnach ist meine Haltung/Fütterung völlig korrekt. Und zum Penisvorfall steht immer nur saubermachen und wieder eintüten aber das ist ja für das Tierchen auch immer unangenehm....

      Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt ????

      LG, Nicole

      • Hallo!

        Zuallererst solltest Du die beiden rein holen, bevor der der so abgenommen hat noch dünner wird. Im Warmen brauchen sie einfach deutlich weniger Energie um ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Wenn Du hast wäre ein Keller oder ein nur wenig beheiztes Zimmer auch super. Und natürlich ab jetzt zwei mal die Woche wiegen!Bitte beide und IMMER!

        Trockenfutter sollten beide keines bekommen, auf welchen Seiten wird denn sowas noch empfohlen? Das ist nicht gut für die Zähne und kaumuskulatur und kann die Verdauung schwer stören. für die Kaumuslkeln braucht er vor allem heu, heu und nochmals Heu - also geb da mindestens 4 mal am tag frisches, dann wird immer etwas gefressen.

        Gemüse darf für zwei Schweinchen im haus ruhig 400g, in Außenhaltung mindestens 600g am Tag gegeben werden, dabei bitte Gurke und Salat nur als Leckerchen, das Hauptfutter sollte eher Karotte, Sellerie, Fenchel, Pastinake, Petersilienwurzel, Steckrübe... sein, möglichst immer mehrere Sorten geben, das hat alles deutlich mehr Kalorien. Obst auch eher als Leckerchen, das hat mehr zucker und Säure als gut tut.

        Hat der Tierarzt auch mal Röntgenbilder gemacht? Kiefer, Thorso und Knie sollten genauer angeschaut werden. Wenn der da auch nichts findet, dann lass Dir alle Befunde mitgeben und geh zu einem anderen Tierarzt, vielleicht hat der noch Ideen.

        Penisvorfälle kommen einfach so mal vor, da musst Du wirklich konsequent zwei mal am Tag einen tupfer Bepanthen drauf machen, damit der nicht eintrocknet und wieder eintüten. Nach ein paar Wochen gibt sich das von alleine.

        Das Futter zum Anrühren, ich nehme mal an Criticalcare oder Rodicare? rühr das mit Babybrei Apfel-Banane zu einem möglichst festen Brei, und das dann mit der Spritze weit hinter in den Rachen, dann muss er Schlucken, sag jetzt nicht das geht nicht: du bist sehr viel größer und stärker als er. Notfalls wickel ihn in ein handtuch dann kann er nicht so strampeln. und das dann mindestens alls 4 Stunden 10ml, auch nachts. Mindestens so lange, bis er wieder über 900g wiegt.

        Wenn es ihm besser geht würde ich dir sehr empfehlen, die beiden kastrieren zu lassen und für viel Platz zu sorgen, Minimum 2x1 Meter. Es klingt so, als hätten sie einen ziemlichen stress wenn einer dauernd brommselnd hinter dem anderen her ist, das hat vor allem auch mit der rangordnung zu tun. die Kastration macht das deutlich besser für beide, und auch viel Platz hilft da. Zu enge Ställe sind der Hauptgrund für Stress.

        Bockgruppen gehören auch einfach nicht in Außenhaltung im winter, weil man da zu wenig Zeit mit ihnen verbringt und Streitereien kaum mitbekommt. die sollten eben intensiv beobachtet werden. Und zwei sind auch zu wenige für Außenhaltung. Meerschweinchen kommen eben aus Südamerika, in ihrer Heimat gibt es keinen Schnee und keine Minusgrade, das vertragen sie eben nur schlecht. Da brauchen sie eine ausreichend große gruppe, damit sie sich gegenseitig besser wärmen können, und am besten einen beheizten Stall mit sehr viel regengeschütztem Auslauf. Und eben keine Bockgruppe, weil die schon wegen Rangordnungsstress sich nicht wärmend zusammen kuscheln.

        • Hallo!

          Zu oben genannten Problem kann ichnix sagen.

          Aber du schreibst anscheinend aus irgendeinen Buch oder Netseite ab, oder?

          Wir haben auch 2 Böcke (2,5J; Brüder) seit Herbst in Aussenhaltung (noch kleiner Auslauf, der große wird im FJ gebaut). Wir bekommen auch keine Streitigkeiten mit. Und es klappt prima mit den 2n.

          Im FJ kommen aber noch 2 Böcke dazu. Alle nicht kastriert!!!

          Und wenn du schon so schön abschreibst, würdest du wissen, dass man MS aus ganzjährige Aussenhaltung nicht einfach reinholen darf! Sie vertragen, grade jetzt, den enormen Temperaturunterschied nicht!

          Vorher mal informieren!

          LG

          • Meine Liebe, ich bin selber seit vielen Jahren im Tierschutz für Meerschweinchen unterwegs und habe selber schon über 80 verschiedene Meerschweinchen beherbergen dürfen, aktuell habe ich 21 Stück. Ich brauche keine Bücher, ich weiß das auch so. Es ist möglich, dass ich ähnlich klinge wie einige Seiten über Meerschweinchenhaltung - weil ich an diesen selber mitgearbeitet und einige Texte selber geschrieben habe.

            Tiere bei Kälte ins Haus holen ist nicht optimal, aber sie vertragen das in aller Regel recht gut, vor allem wenn man sie erst mal in einen kühlen Raum oder einen Keller holt. Wenn sie direkt von Minus 10 Grad auf plus 20 kommen darf man ihnen auch einfach mit einem Langhaarschneider das Fell kürzen, dann gibt es keine Probleme. Und auf jeden Fall ist das besser als abwarten, bis ein Tier welches bereits seit Monaten abnimmt ganz stirbt, oder? Es gibt einfach eine kritische Grenze, unterhalb der ein krankes Tier nicht mehr zu retten ist, und wenn der Tierarzt schon zum Zwangsernähren rät ist die nicht mehr weit entfernt.

            Wie willst Du eigentlich wissen, ob es prima klappt mit Deinen Böcken, wenn Du sie kaum beobachtest? wer immer nur zum füttern und misten da ist bekommt kein normales Verhalten mit, keine Drohnungen, Jagereien und Streitereien. Du merkst erst dann, dass es doch nicht so toll klappt, wenn einer Bisswunden hat - und dann musst Du sie gleich trennen. Sie werden sich dann aller wahrscheinlichkeit nach nicht wieder verstehen und Du musst beide mit jeweils neuen partnern zusammen führen. wenn Du dagegen gleich von vornherein beobachtest bleibt dir die Möglichkeit, sie schon bei den ersten Häufungen von Drohverhalten und Jagereien kastrieren zu lassen und sie können zusammen bleiben.

            Wenn Du so schon kaum beobachtest eine Vierergruppe mit unkastrierten Böcken zusammen stellen zu wollen ist ganz sicher nicht die beste Idee, aber tu was Du nicht lassen kannst - wirst ja sehen, was dabei raus kommt.

      Bitte hol die Schweinchen nicht rein! Sie vertragen den Temperaturunterschied nicht. Vorallem, weil sie ja seit anfang an an die Kälte gewöhnt sind.

      Das mit dem Trockenfutter: Wir gebens auch. 1 Handvoll am Tag. Wenn ses ne fressen, lass es weg. Unsere fressen es und es geht ihnen prima. Bekommen aber extra noch Heu.

      LG

      • sie vertragen den Temperaturunterschied besser als an unterernährung zu sterben. Wenn man ein paar kleine Dinge berücksichtigt vertragen sie das sogar sehr gut.

        Und wer Trockenfutter füttert, noch dazu eine ganze Hand voll für zwei Schweinchen, der sollte sich besser nicht zum Experten ernennen.

      • Eine Hand voll Trockenfutter???????#schock
        Meine bekommen gar keins! Schweinies brauche kein Trockenfutter! Und schon gar nicht ne Handvoll!
        Füttere stattdessen lieber mehr Gemüse und Obst!

        Ich versthe nicht das Leutem die I-Net haben, ihre Tiere falsch ernähnen können!

    @ hasipferdi: Ich geb dir in allen Punkten recht!

    @ TE: Nimm bitte hasipferdis Ratschläge an!

    LG juju

    Hm, also unser Stall ist insgesamt 1,15 x 2,10. Er steht direkt an unserer Wohnzimmer-Fensterfront auf einer überdachten und zu allen Seiten windgeschützten Terasse.
    Der Stall hat einen doppelt isolierten Innenbereich und darin 2 Häuschen in denen sich die Tierchen zurückziehen können.

    Also sie haben auch die Möglichkeit sich aus dem Weg zu gehen. Das tun sie aber nicht.....
    Die beiden sind immer zusammen, beim Fressen, auch nachts zusammen in einem Häuschen, jetzt sitzen sie gerade zusammengekuschelt in der Sonne.

    Also Stress habe ich bei den beiden noch nie mitbekommen. Nur das der Kranke immer mal brummelt....Es ist aber auch nicht so das sich die Beiden jagen, oder so.

    Eine Innenhaltung wäre nun wirklich schwierig, einen Keller habe ich nicht, denn könnte ich die Tiere nur ins Wohnzimmer nehmen und müßte dafür erstmal einen Stall besorgen.

    Wir wohnen hier im Norden, waren von dem Frost also garnicht so stark betroffen und haben jetzt 5° draußen.

    Wegen dem Zusatzfutter: Klar, mit Gewalt würde ich bestimmt etwas mehr in ihn reinbekommen, aber es tut mir schon irgendwie leid.....Er frißt ja selber und auch nicht wenig. Er ist immer der Erste wenn es Gemüse gibt. Außerdem baut sich davon die Kaumuskelatur ja auch nicht wieder auf.

    Kann es denn vielleicht an der Gurke liegen, das ich davon zu viel gegeben habe weil er die so gerne mag???? Davon habe ich schon mehr gegeben als ein Leckerlie....

    Geröntgt wurde der kleine Kerl noch nicht, das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit. Soll nächste Woche nochmal zum TA.

    Ach ja, der Kranke wiegt 790gr der andere 860 gr. (der andere war von der gesamten Statur aber immer kleiner und zarter als der Kranke)

    Oh je, die sind ja beide VIEL zu dünn! Böcke sollten schon ordentlich über 1.000g wiegen in dem Alter, eher sogar 1.100-1.300g. Und für Außenhaltung sind die zwei viel zu zart, das geht einfach nicht, egal ob es jetzt 5 Grad hat - das sind nur 5 grad.

    Ja, natürlich brauchst Du da erst mal ein gehege innen, aber Du kannst einfach erst mal eine Wachstischdecke in eine Zimmerecke legen und mit Auslaufgittern, Brettern oder notfalls alte Kartons zu Streifen schneiden und so aneinander kleben, dass eine 30cm hoch Umrandung entsteht. Von 5 Grad draußen auf 20 Grad drinnen können sie ohne probleme sofort umziehen, da bekommen sie keine Schwierigkeiten.

    Es muss ja nicht ein Luxusgehege sein, was ganz einfaches rund um 1x2 Meter reicht auch. Einfach Einstreu und Heu drauf, ein paar Häuschen oder einfach nur Kartons mit Eingängen aufstellen, fertig. Da brauchst Du keine überteuerten und tierquäerisch engen käfige aus dem Zooladen.

    Mir macht schon große Sorgen, dass sie dauernd kuscheln, das machen meerschweinchen normalerweise nicht, das zeigt ja schon, dass sie das tun um nicht zu erfrieren, also hol sie wirklich HEUTE NOCH rein! Normal sitzen Meerschweinchen auch wenn sie sich sehr gerne mögen lieber mit ein paar Zentimetern Abstand zueinander und vermeiden Körperkontakt, nur Unterkühlte, Todkranke und Babys kuscheln!

    Und bei dem extremen untergewicht MUSS er zwangsernährt werden, eigentlich schon fast beide, die stehen ganz knapp vor dem verhungern! Wie gesagt, untergrenze Normalgewicht sind 1.000g, das sind also 20% Unter Normalgewicht!

    Das Zusatzfutter hat, insbesondere wenn Du es mit Babyobstgläschen anrührst, einfach mehr Kalorien als einfach so Gempse und Heu, und er braucht das jetzt so hochkalorisch, außerdem regt das den Apetit noch zusätzlich an.

    Bitte mach Dir klar, dass es absolut todernst ist, die sind beide knapp vorm Hungertod! Und das liegt auch an der Außenhaltung, egal wie gut isoliert und wie gut du es gemeint hast, die zwei sind fast tot!

    • Ohje....also ich hatte immer beide Schweinchen mit zum TA und war auch bei zwei verschiedenen TÄ.

      Der andere ist laut den Ärzten völlig o.k. und auch nicht zu dünn sondern genauso wie er sein soll.

      Den Kranken habe ich gerade mal auf die Wage gestellt....er hat ein bißchen zugenommen, ist nun auf 817 gr. . Für mich ein Lichtblick....

      Ich werde deine Ratschläge aber annehmen.

      Vielen dank, Gruß Nicole

      • Ach so, hab ich jetzt ganz vergessen.

        Diese traute Zweisamkeit haben die beiden schon immer, auch im Sommer.

        Kann das nicht einfach daran liegen das sie zusammen aufgewachsen sind???

        Das ist auch so ein Problem - viele Tierärzte haben kaum Erfahrungen mit Meerschweinchen. Im Studium werden die nur eher kurz angesprochen, und später in der Praxis - naja, die Landtierärzte haben da eher mit Kühen und richtigen Schweinen zu tun, die in der Stadt allem voran mit Hunden und Katzen. Kleinnager sind eher so nebenher, und selber welche gehalten haben auch die allerwenigsten Tierärzte.

        Meerschweinchen sollten immer eine deutliche Birnenform haben, man sollte die Wirbelsäule nur leicht erahnen können. Das ist jetzt bei den meisten anderen Tierarten zu dick, deswegen haben viele Tierärzte das einfach nicht so im Gefühl. In Internetforen zu Meerschweinchen direkt liest man eher öfter, dass Tierärzte über zu dicke Meerschweinchen meckern, die nach Ansicht der eigentlichen Experten völlig normalgewichtig sind.

        es kann natürlich auch vorkommen, dass Meerschweinchen von Anfang an zu klein und zu zart sind, etwa weil ihre Mutter schon in Trächtigkeit zu jung oder unterernährt war und sie auch während der ersten Lebenswochen unterversorgt waren, oft holen sie das nie ganz auf - aber solche Mickerlinge haben natürlich im Winter nichts in Außenhaltung zu suchen, sondern gehören in die Wohnung.

        außenhaltung über Winter geht nur mit Meerschweinchen, die über Sommer kerngesund waren und im Spätherbst eher etwas arg moppelig sind - dann haben sie ausreichend Reserven für den Winter. Und auch da muss man den Gesundheitszustand und auch das Gewicht häufig kontrollieren und bereit sein, die Tiere im Krankheitsfall jederzeit rein zu holen.

        Meerschweinchen kommen aus Südamerika, auf der Höhe von Brasilien, nur auf der Westseite des kontinents, wo es seltener regnet. Entsprechend sind sie an mildes und trockenes Klima angepasst. Unsere europäischen Winter, die langen Regenperioden, die hohe Luftfeuchtigkeit und die Kälte macht ihnen einfach ganz deutlich zu schaffen. Das klappt nur in wirklich gut isolierten Ställen, in größeren Gruppen, deren Körperwärme den Schutzraum wirklich aufheizen kann auf Plusgrade, oder mit Heizung. Und schon dafür braucht man robuste, gesunde, Moppelige Tiere...

Welches Trockenfutter gibst Du?
Meine Schweinchen fressen auch nur eine einzige Sorte. Nämlich Cavia Complete.

Gott sei Dank ist das auch eines der "gesünderen" Trockenfutter (wenn man das bei Trockenfutter überhaupt sagen kann).
Es beinhaltet keine Getreidekörner (können zu Zahnfleischentzündungen führen) und hat scheinbar einen angenehmen Geschmack. ;-)

  • Auch davon sollte man allerhöchstens einen Esslöffel pro Nase und Tag geben, besser noch einen Esslöffel auf mehrere Tiere verteilt geben. Wirklich notwendig ist es nicht und einen Zusatznutzen gegenüber der allgemein empfohlenen Ernährung hat es auch nicht.

    Wirklich sinnvoll:

    Mehrmals am Tag Heu auffüllen und altes Heu entfernen, dabei beachten, dass auch Heu auf dem Boden liegen sollte, kann 3 mal wöchentlich mit getrockneten Kräutern aufgepeppt werden

    mindestens 3, besser 5 Portionen Gemüse am Tag, mehrere Sorten mischen, Gesamtmenge 150-200g pro Tier und Tag bei Innenhaltung sollte nicht unterschritten werden, der Anteil an Gurke und Blattsalaten sollte eher Leckerchen als Hauptmahlzeit sein

    für die restliche Versorgung mit allem was das Tier zusätzlich braucht: 1/2 Teelöffel Leinsamen, 3-4 geschälte Sonnenblumenkerne und eine Erbsenflocke am Tag.

    dazu Gras und Wiesenkräuter, sobald man frisches findet, bis zum ersten Frost im Herbst (langsam anfüttern, danach gerne so viel nur geht), frische Zweige zum knabbern (aber nur unter Beobachtung wg. gefahr von Augenverletzungen), ab und zu Obst und frische Küchenkräuter wie Petersilie oder Dill.

    mehr ist nicht notwendig sondern eher schädlich - das gilt für jegliche Art Trockenfutter, Salzlecksteine, Nager- und Mineralsteine und Vitamintropfen, die nicht gezielt vom Tierarzt im Krankheitsfall verordnet wurden.

Top Diskussionen anzeigen