Welpen Stubenrein machen...Wer hat den ultimativen Tip????

    • (1) 18.02.12 - 19:24

      Hallo

      wir haben nun auch endlich seid letzte Woche Freitag unseren Tyson bei uns. Wir haben Ihn jetzt ne knappe Woche bei uns , und er hat sich auch super bei uns eingelebt. Er ist sehr lernfähig was Platz, Sitz und co. angeht.

      Das eigentliche Problem ist aber das Stubenrein machen. Er ist jetzt knapp 11 Wochen alt.
      Wir gehen seid er bei uns ist alle 1,5 -2 Stunden raus, tags sowie auch nachts.
      Das Problem an sich ist aber das es öfters am Tag vorkommt, das wir rein kommen er auch draußen seine Geschäffte gemacht hat und nach knapp 20 Minuten drinnen piselt er rein. Wir unterbrechen dann das ganze (wenn wir es bemerken) und gehen gleich wieder raus.

      Mir ist es bewusst das Stubenrein werden nicht von jetzt auf gleich geht, aber das komische ist einfach das, das er kurz nach dem rein kommen immer wieder rein macht.

      Wie sind eure Erfahrungen, wer kann mir vielleicht hilfreiche Tips geben was mein Problem angeht???

      #danke euch schon mal

      Gruß
      Andrea #sonne

      • Mein ultimativer Tipp: Geduld, Geduld, Geduld:-)

        Und eine große Lackung Zewa Wisch und Weg...;-)

        Also, ich denke, Dir ist bewußt, dass Dein Hund noch ein Baby ist. Die Kontrolle über seine Blase wird er lernen - das ist eine Sache der geistigen Reife. Deine Aufgabe ist es, ihm auf diesem Weg unermüdlich - mit viel Konsequenz und Geduld - zu zeigen, dass ein wohlerzogener Hund sein Geschäft ausschließlich draußen erledigt.

        Du machst es ja schon richtig. Die Tatsache, dass der Hund auch nach dem Spaziergang sich in der Wonung löst, ist ganz normal. Draußen ist es für ein Hundekind einfach unendlich aufregend. Da vergisst man/Hund schon mal, seine Blase zu entleeren. Und wenn man/Hund dann wieder zuhause ist, fällt die ganze Aufregung ab und Hundi merkt, hoppla, jetzt aber flott... und schon ist das Unglück passiert.

        Aber ich versichere Dir, dass sich das geben wird. Du musst nur weiter konsequent den bislang eingeschlagenen Weg gehen - irgedwann fällt der Groschen.

        Viel Spaß weiterhin und viel Geduld :-)

        minimöller

        • davon kann ich ein lied singen! sobald jemand mit draussen war, kam oder ging, sie was gehört oder gerochen oder gesehen hat, war an pinkeln nicht mehr zu denken. egal wie lange man draussen war!

          irgendwann konnte sie trotz ablenkung pullern (war ich froh, als dieser tag endlich kam!) aber häufchen machen mit ablenkung, ging garnicht.

          am besten ging es nachts, da war niemand unterwegs.

          doch innerlich hab ich oft geflucht. kaum wollte sich meine hinhocken zum pieseln, musste von irgendwoher jemand kommen. ja, die konnte ja nun auch nichts dafür. aber da hab ich mir oft gedacht. du.... musst auch grad jetzt kommen, wo mein hund mal pullern soll!

          ja, das hat nerven gekostet. und dann ging es halt teils auch in die wohnung. problematisch war es am anfang auch, wenn die wiese feucht war (besonders nachts) da ist die ja nicht drauf, wollte gleich wieder in die wohnung. iiih, wasser! man könnte ja nass werden!

          naja, da ging es die eine nacht auch rein. hab aber damit gerechnet. von daher.....

          achja, das waren noch zeiten! und jetzt!? jetzt ist sie schon so "groß" immerhin 8 monate alt!

      hallo, schön, dass ihr euch einen so süßen hund geholt hat. ja das mit dem sauber werden ist schon manchmal ganz schön langwierig und stressig.

      macht er nur auf eine bestimmte stelle? unsere hat am anfang dauernd ins kaninizimmer (also das zimmer, wo unsere kaninchen sind) hineingepullert. auch, wenn wir grad draussen waren. denke mal, es lag am geruch.

      wenn es immer die gleiche stelle ist, einfach mal mit essigwasser abschrubben. soll ja helfen (hab damit aber keine erfahrungen gemacht)

      tja, trinkt der hund denn viel? bzw. gleich nach dem gassi gehen? wäre ja ein grund.
      wie oft pieselt sie denn draussen? bzw. seit ihr draussen?

      unsere hatte das auch manchmal drauf. allerdings nicht sooft, wie du hier schreibst. ich würde da einfach an deiner stelle sonst nach ca 20 min gleich nochmal vor die tür zum pullern gehen.

      genau beobachten, ob sie viel schnüffelt, unruhig hin und her geht und ob sie sich schon hinhocken will. ja, ist oft nicht so einfach, den hund zu beobachten. aber sobald du merkst, der hund schnüffelt zuviel, hund hochheben und gleich raus.

      mehr fällt mir auch nicht ein. ausser draussen viel loben (unserm hund war das loben egal) und drinnen kommentarlos wegmachen. auch wenn es beim zigtausendsend mal nervt!

      evtl. draussen mit leckerlie arbeiten, immer wenn sie ihr geschäft macht.

      naja, auch dieser hund wird schon noch stubenrein. viel glück!

      • Hallo,

        Wir gehen alle 1,5 bis 2 Stunden raus. Er macht auch meisten seine Geschäfte sobald wir draussen sind. Trinken tut er schon viel, möchte ihm aber deswegen auch nicht das Trinken weg nehmen.

        Mal schauen laut den meisten hier bin ich ja auf einem guten Weg,.

        Gruß
        Andrea #sonne

    (7) 18.02.12 - 20:22

    Bisher habe ich alle meine Hunde am besten stubenrein bekommen, wenn ich sie gut beobachtet habe und nur dann mit ihnen raus gegangen bin, wenn sie drinnen Anzeichen gegeben haben, das sie sich lösen müssen. Zusätzlich natürlich nach jedem Schlafen und Füttern.
    Hunde müssen nicht nach Uhrzeit. Wir ja auch nicht. Daher stehe ich auch von Anfang an nie nachts nach Uhr auf, damit sie raus können. Sie sollen ja lernen, das nachts geschlafen wird. Ich geh nur, wenn sie sich melden. Dafür sind sie nachts im Kennel neben meinem Bett, bzw. im Bett bei mir. Das kriegen die innerhalb von zwei/drei Tagen hin, dass nachts dann Ruhe ist.

    Nie würde ich draussen mit Leckerlie das Lösen belohnen, weil ich grundsätzlich nichts belohne, was selbstverständlich sein sollte. Ein verbales, ganz normal gesprochenes Lob reicht da im Höchstfalle aus.
    Ich belege das Lösen aber von Anfang an mit einem Löse-Kodewort. Immer wenn sie es von sich aus tun, sage ich dem Welpen dieses Wort. Über kurz oder lang kannst du dann draussen das Wort vor dem Lösen sagen, und der Hund versteht, was du von ihm erwartest.
    So kann ich z.B. meinen Hunden auf Ausstellungen die ekligen Löseplätze halbwegs schmackhaft machen. Die sind nämlich oft zu klein, und nach einem halben Tag "Bewässerung" durch so viele Hunde mögen meine Mädels da eigentlich nicht mehr. Auch kann ich ihnen unterwegs so bestimmte Plätze dafür erlauben, und andere unterbinden.

    Jede Pfütze im Haus geht also auf meine Kappe. Normal aufgezogene Welpen trachten über kurz oder lang danach, sich nicht drinnen zu lösen, wo sie ja leben. Die Kontrolle von Blase und Anus klappt aber meistens frühestens ab der 16. Lebenswoche. Vorher ist es die Ausnahme.

    #winke Ute

    • (8) 18.02.12 - 20:39

      hallo,
      meine lag bzw. liegt auch im bett. die ersten 2 3 nächte hat sie leicht gefiebst. da bin ich mit ihr raus. dann ist sie vom bett gesprungen. und plums, war ich wach. waren etwa 3 mal nachts draussen. dann hielt sie es auch bis etwa früh um 6. aber da war keine zeit mehr zum anziehen. da musste sie auch sofort.

      jetzt liegt sie kaum noch im bett. da braucht man also keine angst haben, dass der hund ständig mit im bett schläft. wir lassen die tür offen und sie kann sich aussuchen, wo sie schlafen will.

      mit dem lösewort hab ich auch versucht. hab immer gesagt, fein pullern, schön pullern. häufchen machen, fein häufchen machen. hat bei unserer nicht funktioniert. hat sie nicht interessiert.

      aber schön, wenn es bei deinen so gut funktioniert. und sie ihr tun mit dem lösungswort in verbindung bringt.

      • (9) 18.02.12 - 20:44

        Hm, bei uns klappts supi. 3 x FB und 1 x BM und vorher die anderen Bullettenweiber, die ich mir behalten hatte, habens auch geschnallt.
        Beim Großen Schweizer Sennenhund meines Bruders klappt das auch. Der wurde von seiner Züchterin schon früh drauf gebrieft, meine eigenen Welpen ebenso.

        Kommt beim Erlernen viel aufs richtige Timing an, wie eigentlich bei allem.;-)

        • (10) 18.02.12 - 20:54

          ja, unser wollte ja nochn icht mal wirklich gelobt werden (ausser sie wollte es, aber da wollte sie nur hören, wie hübsch sie ist #rofl#klatsch)

          beim pieseln und häufli hat sie mich bloß angeschaut, so nach dem motto, ist doch wohl logisch, dass ich mein geschäft draussen mache und nicht da, wo ich schlafe! da hielt die mich beim loben immer für bescheuert!

          naja, nun ist sie auch sauber. ging relativ schnell.

          das mit dem befehlen und so, hab ich vom ersten tag an gemacht. aber es nach einer weile sein lassen. weil sie absolut nicht darauf gehört hat.

          • (11) 18.02.12 - 20:58

            Bei meinen DSH-Mixen habe ich das auch nicht gebraucht. Dat sind alles Streber und keine verdusselten Molosser, und ich seh grad, du hast auch so nen Klassenbesten.#huepf

            • (12) 18.02.12 - 21:03

              jupp. miss oberschlau. machmal. goldi schäfer mix.
              die ist echt nicht dumm. grad so beim plüschiwegwerfen. ein paar mal holt sie es. dann entweder holt sie es sich zwar, rennt aber damit weg und nicht zu uns. oder aber sie lässt es liegen, wo es liegt. und sucht in ihrer umgebung (also einmal im kreis herum) ob da was liegt.

              die denkt sich auch, ich hole mir mein spielzeug und ihr schmeisst es dann wieder weg #rofl

              ja, die ist nicht dumm...

    (13) 18.02.12 - 21:06

    ich hatte ja mal nen unfallwurf mit meiner ...

    die welpen waren mit mama (sie schläft schon immer im schlafzimmer) da nen platz zum schlafen mit ihr ... wenn nachts der erste anfing rumzumosern ging ich mit der meute raus - als sie größer wurden, stürmten die schon von alleine die haustür sobald ich mich auf den weg machte und ich musste sie nicht mehr vorher einsammeln und aufmuntern.

    gsd waren sie nicht allzu laut und haben nicht sämtliche nachbarn geweckt ... die sind im galopp alle zusammenraus, einmal raufend und zankend rund ums haus und dann ein strich wieder rein zu ihrer mama ... #rofl klar sind trotzdem ab und an unfälle passiert, aber bis zur abgabe haben sie die nacht zuverlässig geschafft wenn man aufmerksam war #pro

    lg

    • (14) 18.02.12 - 21:24

      #rofl

      So kenne ich das auch.

      Mein letzter Wurf war allerdings "gartenrein". Die waren im letzten Frühjahr fast nur draussen, weils so schön war. Gingen aber zum puschen nach drinnen auf den Flur und kamen nach erledigtem Geschäft freudestrahlend wieder raus. #klatsch Die glaubten, draussen wohnen sie und drinnen ist das Klo.

      Nach wenigen Wochen bei ihren Besitzern war das Weltbild aber wieder gerade gerückt.#schwitz

(15) 18.02.12 - 22:09

Du hast doch Kinder, oder? Kennst du das prinzip von "Windelfrei"? Genau so machst du es beim Hund. Zu bestimmten Rhythmen raus gehen kann unter Umständen völlig zweckfrei sein. Achte auf Signale! sobald er unruhig wird oder sich in Piesel-Position bringen will: Schnapp und raus! Draußen natürlich feste loben für jedes Pieseln!!!

man muss halt richtig mit den hunden schimpfen, wenn sie in die wohnung pinkeln. und vllt kurz mit der nase rein......... das hilft echt, auch wenn viele bestimmt sagen "pädagogisch unkorrekt" oder sowas :-p

die hunde untereinander "sagen" auch recht deutlich, wenn ihnen was net passt. warum sollten es die menschen anders machen?

aja. und wenn deine kinder in die hosen oder ins bett machen, dann steckst du denen auch ihren kopf hinein?! und wenn du jetzt sagst, das wär was anderes, dann bist du echt blöder als ich dachte!

mal abgesehen davon, dass man damit den geruchssinn des hundes kaputt machen kann, ist es eine unmögliche erziehung!

ja echt super!

ich hab nie erlebt wie meine hündin den welpen die nase in deren pfützen und häufen gedrückt hat #cool

Hi Andrea
Hast du denn schon Erfahrung mit der Welpenbox gesammelt? Die soll für die Nacht auch prima helfen. Wie hier beschrieben: http://www.welpen-erziehen.eu/welpen-erziehen/welpen-stubenrein-bekommen/ Bei uns hat es ca. 5 Tage gedauert. Wichtig ist, dass rechtzeitig anfängst. Aber sonst war es wirklich ganz easy. Wir haben eine Flugbox genutzt aber ich denke du kannst auch einen Karton oder einen faltbaren Kennel nehmen.
LG Heiko

Top Diskussionen anzeigen