Wie wird in der Tierklinik mit stationär aufgenommenen Hunden umgegangen?

    • (1) 27.02.12 - 19:21

      Hallo zusammen,

      hatte heute mit meiner Hündin einen Termin in der Tierklinik und - was ich zuvor gar nicht in Betracht gezogen habe - sie musste dort bleiben! #schock

      Ich weiß zwar was medizinisch nun dort passiert, aber ich wollte die Tierärztin jetzt nicht noch ausfragen wie mein Mädel untergebracht ist, es ist ja eh so wie es ist... Sie kommt wahrscheinlich in einen Zwinger, oder? Das kennt sie von hier halt gar nicht, sie ist doch eher ein Sofa-Hund und darf sich bei uns komplett frei bewegen. Hinzu kommt, dass sie jetzt nicht "bettlägrig" war, sondern eigentlich recht fit, nur die Diagnostik benötigt eben eine engmaschige Überwachung, das geht zuhause nicht.

      Ich könnte echt heulen :-(. Wie muss sie sich fühlen, so alleine dort auf so kleinem Raum mit fremden Leuten? Streichelt sie jemand? Geht jemand mit ihr gassi?

      Besorgte Grüße,

      kitty

      • Hallo,

        es musste noch keine von meinen Hunden beim Tierarzt bleiben aber unsre Katze musste dort bleiben für 5 Tage und die wurde promt bei der TA Familie im Wohnzimmer einquartiert und ich wurde gefragt ob ich sie wirklich wieder haben möchte. ;-)

        Katze Nr. 2 musste auch schon mal ein paar Tage beim TA bleiben er hatte ein fiese Blasenentzündung und bekam einen Katheter und musste in einer Box bleiben. Ich weis aber das jeder der an der Box vorbei kam ein nettes Wort für ihn hatte und wen Zeit war wurde auch gekuschelt.

        Ich bin sicher das es Deinem Hund gut geht! Gute Besserung #winke

        LG dore

        • Hallo

          und Danke für deine aufbauenden Worte!

          Stationäre Aufnahme mit Familienanschluss klingt natürlich super :-). Den Luxus wird unser Mädel nicht haben, ist halt eine größere Tierklinik und nicht ganz so familiär.

          Ich stell mir das wahrscheinlich furchtbarer vor als es ist, aber schon alleine weil sie ja nicht versteht, warum ich sie dort gelassen habe und dass es nicht für immer ist.

          Wir sind schon ihre 3. Besitzer, irgendwann bekommt sie noch nen totalen Knacks weg, wenn man sie immer wieder an fremde Leute abgibt #schwitz.

          Naja, nachts wird sie ja hoffentlich schlafen und morgen ist dann vormittags Visite und dann hat sie`s auch schon fast geschafft. Ich hoffe doch sehr, dass ich sie nachmittags wieder holen darf.

          LG,

          kitty

      Hi,

      Ich hatte noch keinen Hund stationär in der Tierklinik untergebracht, aber ich weiß wie es in unserer ungefähr abläuft:

      Die Hunde sind zwar in Zwingern untergebracht, bekommen aber schon Zuwendung (Zureden, Streicheln). Die etwas Fitteren durften ein paar mal am Tag in den Garten der Tierklinik.

      Wenn du dir Sorgen machst, dann frag bei deiner Tierklinik doch nach. Ich glaube nicht, dass sie dir das übel nehmen. Die können das sicher verstehen, dass du eben wissen möchtest wie dein Liebling untergebracht ist.

      LG

      • Hallo

        und auch dir Danke für deinen Beitrag.

        Ich muss zugeben, dass ich heute völlig überrumpelt war, dass sie überhaupt dableiben muss und mich darauf konzentriert habe die medizinische Sachlage nachzuvollziehen und eben da schon sehr viele Fragen gestellt habe, da wollte ich jetzt nicht auch noch mit der Unterbringung kommen, aber eigentlich hast du recht - das hätte ich trotzdem noch fragen sollen. Sie gehört sicherlich zu den Fitteren und es wäre z.B. schrecklich für sie, wenn sie in ihre Box machen müsste. Sie "beschmutzt" schon hier ihr Nest nicht, bevor sie rein macht, würde sie sich eher selbst die Tür aufmachen...

        Leider war heute in der Klinik Land unter wegen sehr hohem Krankenstand bei den Ärzten, sodass die anwesenden Tierärzte sich fast vierteilen musst, dann auch noch ein Notfall dazwischen... da will man als Besitzer nicht noch mit Sentimentalitäten kommen.

        Während der Behandlung waren sie jedoch immer sehr lieb zu unserem Mädel, da hoffe ich einfach, dass es "hinter den Kulissen" nicht anders ist und morgen ist ja hoffentlich alles vorbei.

        LG,

        kitty

    Unser Hund hat den stationären Aufenthalt gut überstanden,bei Nachsorge ist er sogar auf die Leute im Klinikum mit Freude zugegangen,bis sie Verband gemacht haben;-)
    Da war die Freude schon mal weg#rofl

    • Okay, ob es bis zu dieser Zuneigung reicht wage ich zu bezweifeln ;-)... ich bin ja schon froh, wenn sie auf mich morgen wieder mit Freude zugeht, schließlich habe ich sie an diesem bösen Ort alleine gelassen...

      Aber vielen Dank für deine aufmunternde Antwort!

      VG,

      kitty

Hallo!

In Aller Regel landen die Hunde schon eher in einer kleinen Box und es schafft auch nur kurz jemand vor die Tür, wenn es wirklich sein muss, aber die kümmern sich schon gut. und es ist ja auch nur eine Nacht.

Klinik ist immer blöd, egal ob Tier oder Mensch, aber die eine Nacht wird sie überstehen.

Und Du kannst beisowas auch die Tierarzthelfer mit Fragen löchern, oft sind sowieso die für die Versorgung zuständig - der Tierarzt selber hat einfach einen zu hohen stundenlohn um eine Hundebox aufzuwischen. Und wenn man da vorher fragt wer den Nachtdienst macht und demjenigen 10 Euro Trinkgeld gibt, dann gibt der sich auch besonders viel Mühe und geht extra lange mit deinem Hund raus - fürs nächste mal, das hoffentlich nie kommen wird!

  • ***der Tierarzt selber hat einfach einen zu hohen stundenlohn um eine Hundebox aufzuwischen***

    Das hat doch damit nichts zu tun wie hoch der Stundenlohn ist! Hast du im KH schonmal einen Zimmerdienst vom Arzt bekommen??? Wohl kaum, machen auch die Schwestern!
    Die Ärzte haben einfach andere Sachen zu tun und es ist wohl ehr ein Zeitproblem!

    In einer richtig großen Tierklinik gibt es sogar extra angestellte Tierpfleger!

(11) 28.02.12 - 13:49

Hallo Kitty,

in der Tierklinilk hier kann man seine Tiere auch besuchen. Es gibt Besuchszeiten, wie in einem Krankenhaus für Menschen.

Einfach mal nachfragen.

Und gute Besserung für den Vierbeiner!

GLG

Top Diskussionen anzeigen