Leine für 2 Hunde

    • (1) 27.02.12 - 20:24

      Hi,

      Ich nehm öfters den Goldi meiner Nachbarn mit zum Spazieren. Bisher hab ich entweder in jede Hand eine Leine genommen oder die Leinen miteinander verhakt. Das gelbe vom Ei ist das aber irgendwie nicht.

      Wie macht ihr das? Gibts es spezielle Leinen, bei denen sich die Hunde nicht so "verheddern"?

      LG

      • Sowas kenne ich nur

        http://www.ebay.de/itm/Koppel-Nylonkoppel-Koppelleine-Hundeleine-Karlie-/220862470743?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&var=&hash=item791564acb5

        Ich hab mir das auch schon überlegt für unsere zwei. Ich geh immer mit zwei 2Meter-Leinen. Meistens hab ich 1 Hund pro Seite, aber manchmal nehm ich auch beide Leinen in eine Hand und/oder beide Hunde auf eine Seite.

        An der Koppelleine stört mich, dass ich nicht mal kurz einen auf jede Seite nehmen kann wenn ich sie besser unter Kontrolle haben muss. Ich weiß nicht wie groß dein Hund ist, aber unsere haben zusammen 100kg, das kann ich nicht so einfach mit einer Hand halten. Sie wissen einigermaßen was sich gehört und laufen auch nicht schlecht an der Leine, aber perfekt ist es noch nicht. Es kann auch mal sein, dass sie kurz vorprellen wenn einer Katze vorbeirennt oder so. Ich krieg sie dann zwar gehalten, bin aber froh wenn ich beide Hände dafür habe. Ich trau auch dem Ring in der Mitte nicht wenn ich ehrlich bin.
        Also gibt es weiter Leinen-Chaos. Ich fürchte eine perfekte Lösung gibt es dafür nicht. Eine Freundin von mir läuft mit zwei Flexi-Leinen. Ihre Hunde verheddern sich nicht. Vielleicht sind meine auch nur ein bißchen doofer :-)
        Am liebsten lass ich die beiden deswegen frei laufen auf dem Feld wenn freie Sicht ist und wir niemanden stören.

        (4) 27.02.12 - 23:03

        ich nehm ne koppel!

        lg

      • (5) 28.02.12 - 07:23

        Schau mal unter www.baldolino.de

        Ich würd diese Zwillingsleine nie mehr hergeben#pro

        Wenn die Leinen sich mal verdrehen, braucht man nur an der Handschlaufe drehen und alles ist wieder prima #huepf

        (6) 28.02.12 - 08:59

        Hi,

        da wir seit knapp 10 Jahren immer mind. 2 Hunde (8 Jahre lang sogar 3, mit dem Hund meines Vaters 4) haben, habe ich natürlich auch Erfahrung mit den Koppelleinen ;-). Und ich rate ganz klar für normale Spaziergänge davon ab. Warum? Es wird beim Schnüffeln, bei der entscheidung welcher Hund wann wohin geht immer einer dominieren (sei es kräftemäßig oder eben, weil es die Rangordnung so hergibt) und das hat zur Folge, dass der andere uU nichtmal in Ruhe pinkeln oder k..en kann. Das ist kein entspannter Spaziergang - weder für Hund noch Mensch.

        In der Stadt leistet eine Koppelleine natürlich gute Unterstützung - sofern die Hunde von der Größe her gut zusammen passen.

        Auf den normalen Spaziergängen verhindern wir das Verheddern der Leinen, in dem jedem Hund ein "Korridor" zugeteilt wird, in dem sie sich bewegen können. Bei uns läuft aktuell der kleine Rüde links (manchmal zusammen mit dem Pudel meines Vaters) und unsere Hündin läuft rechts (früher liefen rechts unsere alte Hündin und unser alter Rüde). Begegnen uns andere Hunde, Spaziergänger etc., dann hole ich auch die Hündin nach links und lasse beide Hunde absitzen oder bei Fuß gehen (je nach Situation). Wege kreuzen dürfen unsere Hunde nicht und lassen sich durch das Kommando "zurück" auch korrigieren, wenn sie es versuchen.

        Ist eine Sache der Übung für die Hunde - aber selbst Hunde, die wir nur gelegentlich mitnehmen (z.B. der Hund meines Vaters oder meiner Schwiegermutter) wissen nach spätestens 20min "wo der Hase langläuft" und bleiben auf der zugeteilten Seite.

        Gruß
        Kim

Top Diskussionen anzeigen