American Cocker Spaniel - Hat jmd Erfahrung?

    • (1) 01.03.12 - 21:02

      Hey ihr :)
      Hab mal ne Frage :)
      Ich habe vor, mir einen American Cocker Spaniel zu kaufen :)
      Har jemand mit dieser Rasse Erfahrung? Könnt ihr mir sagen was die positiven und negativen Seiten von ihnen sind? Und stimmt das eigentlich dass.ihr Jagdtrieb immer noch so stark ausgebildet ist?

      Danke schon mal :)

      • (2) 02.03.12 - 15:35

        Also der Jagdtrieb ist leider bei Cockern sehr ausgeprägt.
        Hundeschule würde ich also auf jeden Fall machen.

        Und alle Cocker die ich kenne, dürfen NICHT von der Leine.
        Da muss man halt schauen,dass man evtl. einen eigezäunten Garten hat oder in der Nähe eine Hundewiese mit Zaun drum.

        Ansonsten finde ich sind Cocker tolle Hunde,oft Familienfreudlich und aufgeschlossen.#pro

        Ich hatte auch einmal einen roten Cocker.

        Generell sind die Cocker ja Jadthunde. Und das ist nicht zu unterschätzen. Die Nase eines Cockers klebt ständig auf der Erde. Fährten zu suchen, das ist der Lebensinhalt eines Cockers.

        Desweiteren sind Cocker seeeehr sensibel. Richtige kleine Mimosen. Sie sind nicht sonderlich stressresistent. Außerdem neigen sie zur Fettleibigkeit, und Ohrenentzündungen (bedingt durch die langen Hängeohren). Im Alter werden Cocker oft wunderlich. Sie entwickeln Macken.

        Trotzdem mag ich diese Rasse sehr. Sie sind menschenfreundlich, haben einen großen Willen, dem Menschen zu gefallen und sich - bei richtiger Auslastung - super familentauglich. Aber ein Cocker ohne Nasenarbeit wird schnell unglücklich!

        Also, wenn es ein Cockerchen sein soll, dann nur mit viel Zeit für Fährtensuche, Nasenarbeit und Training.

        LG

        minimöller

        Hallo....

        Ich hab einen American Cocker Mix............die Mama war einer......Papa war ein kleiner Münsterländer!

        Mit dem Jagdtrieb hält es sich in Grenzen.....ausser bei allem was Federn hat.....aber ich kann ihn überall ohne Leine laufen lassen...das ist kein Problem!

        Er ist sehr anhänglich und sehr sensibel...liebt Kinder....ist in der Wohnung sehr ruhig und ausgeglichen.....aber draussen ein echtes Powerpaket!
        Er ist mittlerweile 14 und gibt sich mit kleineren Gassirunden zufrieden.....aber als er jünger war.....war ich 3 Stunden am Stück mit ihm draussen und in der Wohnung hat er mir dann den Ball wieder angeschleppt.....müde war er da noch lange nicht!

        Sie brauchen auf jeden Fall körperliche und geistige Auslastung sonst können sich sehr schnell Macken einschleichen!

        Und verfressen ist meiner zum Glück gar nicht......er ist sehr schlank!

        Die Fellpflege ist nicht zu verachten,haaren aber dafür sehr wenig.......zumindest meiner!:-)

        Alles Liebe
        #winke

      • (5) 04.03.12 - 12:57

        ich persoenlich find die suess, aber als eine freundin einen bei der american humane society adoptieren wollte, wurde ihr dringend abgeraten, weil sie kleine kinder hatte und es da wohl bei cocker spaniels peobleme geben kann.

        normalerweise ist die humane society sehr ehrlich und auch verantwortungsvoll und ich habe auch schon bei anderen quellen gelesen, das cocker spaniel wohl oefters in beissstatistiken auftauchen.

        da muesste man halt bei kindern ein auge drauf halten. (was man ja bekanntlich eh muss)

Top Diskussionen anzeigen