zwergkaninchen ... eure erfahrungen - vorsicht, lang!

    • (1) 06.03.12 - 08:52

      sagt mal, viele von euch haben ja kaninchen, und die meisten nehm ich mal an zwergkaninchen weil der platz nicht gar so groß ist ...

      ich hab mal ne frage, weil wir hatten immer die "normal" großen (rex). so ein durchschnittshase. das ist erst mein 2. zwergkaninchen (1 hatten wir als ich noch klein war, haben wir auch geschenkt bekommen weil zugelaufen). klar kommts mal vor dass ein mädel bei unseren rex dabei ist die ... nicht so handzahm ist, sprich dich schon mal aggressiv angreift wenn du reingreifst, vor allem wenn sie junge haben ...

      aber die zwei zwergkaninchen #schock ich schwörs euch. sowas von aggressiv hab ich ja noch nie erlebt.

      kurz die geschichte von anna damals:

      anna hoppelte einem verwandten zu. die haben sie eingefangen weil sie so lieb ist und so hübsch (rabenschwarz mit weißer dreiecksnase #verliebt) und in den stall zu den anderen gesetzt. und da gings los. man konnte nicht mehr in den stall greifen ohne sofort angegriffen zu werden. also in den kofferraum gepackt und zu uns gebracht. ein bild für götter sag ich euch #rofl er hat mit zwei fingern und größtmöglichem abstand den kofferraum geöffnet und dann saß da ein verschrecktes halbwüchsiges zwergkaninchen gaaanz hinten im eck ... so wie er getan hat hätte da auch ein ausgewachsener löwe rausspringen können#rofl#rofl#rofl#rofl
      bei uns wieder: superbrav. in den stall gesetzt - und vorbei war es #schock irgendwann hatten wir den schmäh raus wie man die rauskriegt und sie wurde bei uns steinalt. eines tages war sie einfach über nacht eingeschlafen #kerze

      tja ... und jetzt sophie ... mittlerweile weiß ich warum die gute auf der müllhalde ausgesetzt wurde (was trotzdem keine art ist #aerger es gibt th's und es hatte -15 grad, ich hab mir an dem tag selber fast den hintern abgefroren als ich auf pannendienst wartete ...). es ging ne woche lang gut. handzahm, streichelzart ... seither zerlegt sie tägl den stall (wasser bleibt keine 5 min gehängt, egal wie ich das anbringe ...)was mir noch eher egal ist - muss sie ihr futter eben wieder zusammensuchen, wenn sie es sofort ausleert ...
      aber: mitlerweile klopft sie schon wenn sie jemand gehen hört. und reingreifen ... kann nur noch ich, weil sie nur mit dem selben schmäh rauszukriegen ist wie anna damals.

      sind zwerghasen allgemein aggressiver (mein vater deutete sowas an, er meinte wir würden beim zusammensetzen wenn es nicht mehr friert draußen eher auf die großen achten müssen dass sie heil rauskommen als auf sie ...?) oder hatten wir einfach peche, weil die zwei deswegen ausgesetzt wurden und wir sie dann eben bekommen haben?#

      lg
      me

      • (2) 06.03.12 - 09:18

        Vielleicht hat dein Kaninchen zu wenig Platz und extreme Langeweile?

        Wir haben auch zwei Zwegkaninchen, zwei Buben etwa 1,5 jahre alt, furchtbare Lausbuben.
        Die beiden haben ungemein viel Energie. Jetzt im Winter leben sie freilaufend in einem ca 15qm Zimmer, haben also eigentlich wirklich genug Platz um sich auszutoben. Dennoch bin ich froh, wenn die Racker wieder im Garten sind und sich dort richtig auslaufen können. Dann sind sie nämlich wirklich zufrieden und total ausgeglichen.

        Wenn ich sie in einen kleinen Käfig stecken würde, würden sie sicher aus Platzmangel und Langeweile entweder depressiv oder aggressiv werden.

        Versuch doch mal deinem Hasen ein großes Gehege mit entsprechend Auslauf anzubieten und, wenn sie den noch nicht hat, einen Partner! Ich bin mir sicher, dass du dann auch en zufriedenens Kaninchen haben wirst!

        • (3) 06.03.12 - 09:28

          kann schon sein dass das aktuell ein prob ist.

          ich kam zu ihr ja wie die jungfrau zum kinde ... #rofl da sie aus ner wohnung ist und unsere anderen mädels draußen sitzen muss sie erst mal da bleiben damit sie mir nicht krank wird. in der wohnung geht nicht - da lauern die katzen und unser hund ist auch noch da. also muss sie wohl oder übel im geerbten käfig bleiben und warten bis das wetter etwas lauer wird bis sie zu den anderen kann. und noch einen mag ich nicht, 3 sind genug #schwitz

          allerdings ist sie viel in der wohung und darf hoppeln. die katzen gucken zwar skeptisch aber ignorieren sie, der hund sowieso, der hat da erfahrung. allein lassen würd ich die 4 aber nie #schock#schwitz
          trotzdem ist es so, dass die anderen sie auch in der wohnung nur angreifen können wenn ich in der nähe bin. sonst fängt sie sofort mit drohgebährden an #kratz wenn es ihr zu stressig ist (weil die katzen zb grade um futterjammern weil sie schon vor der fütterungszeit hunger haben, oder töchterchen unerwartet mit besuch des weges kommt versteckt sie sich erst mal bei mir ...

          heut nachmittag zb muss sie im käfig bleiben obwohl sie raus könnte, aber die anderen ihr nicht herr werden ... #augen

          na, ich hoffe mal du hast recht und das wird im frühling besser wenn sie bei den anderen ist #pro

      (4) 06.03.12 - 09:24

      Hallo,

      darf ich fragen wie du die Kaninchen hälst? Einzeln? Was für Gehege?

      Und das man Zwergkaninchen wegen Platzmangel hält hab ich ja noch nie gehört, die brauchen ja auch recht viel Platz!

      Ich hatte nur Zwergkaninchen, überwiegend Widder.

      Einmal als einer eingeschläfert werden musste, sagte mein TA das am abend davor einer bei denen auf dem Parkplatz gefangen wurde, wurde auch ausgesetzt und ob ich mir vorstellen könnte den aufzunehmen. Klar hab ich... hatte ja nun einen Platz frei :(

      Das war auch in völlig verstörtes Tier was ich erstmal in einen seperaten Käfig gesetzt habe, die hat auch sofort meine Hand attakiert wenn ich in den Käfig fasste um zu füttern. Sie war halt völlig verängstigt und misstrauisch, ich hab sie nach 1 Woche langsam an die anderen Nins gewöhnt, als sie in der Gruppe war wurde sie viel ruiger und sicherer da sie ebend so lebte wie es in der Natur der Kaninchen ist, in einer schützenden Gruppe. Kaninchen sind ja oft keine Kuscheltiere und wenn sie nicht gestreichelt werden wollen sollte man das auch akzeptieren. Meine "Kampfzippe" ließ sich schon mal streicheln nach dem sie vertrauen fasste und fraß mir auch aus der Hand, allerdings durfte nur ich an sie ran, fremde wurden trotzdem fauchend angesprungen. Sie lebte noch 3 Jahre bei mir und bekam dann einen Schlaganfall der sie halbseitig lähmte was zum einschläfern führte.

      Für mich liest sich deine Storry so als ob da ein super verängstigtes Kaninchen mit Angst um sein Leben und frust über sein Leben sitzt.

      LG

      • (5) 06.03.12 - 09:36

        nicht platzmangel an sich - aber so ein rex ist 2x so groß wie unsere sophie, die brauchen eben auch ein bissl mehr platz ;-) zumindest find ich das #cool

        haltung schaut so aus dass die ladies im sommer ein großes außengehege haben. im winter sind sie im ehemaligen stallgebäde in nem großen verschlag ... allerdings "nur" windgeschützt, wenns passt hat es da locker mal 0 grad, die wände sind ja dick und der boden unter der einstreu beton ...

        daher wohnt sophie aktuell noch im notquartier im vorhaus ... kannst du oben nachlesen ...

        den rest möchte ich nicht kommentieren #cool

        • (6) 06.03.12 - 09:38

          ps: die ladies draußen sind superfriedlich, kein prob. so wie sich sophie grade aufführt hab ich aber ein bissi bedenken wie sich dass dann machen wird im frühling #kratz

        • (7) 06.03.12 - 10:31

          ***den rest möchte ich nicht kommentieren #cool***

          #kratz welchen Rest??? Steh auf dem Schlauch!

          Na wie gesagt, meine wurde auch mit fremden Menschen nie warm, griff die auch an, war lustig als meine Mutter die mal versorgte als ich im Urlaub war #schein ich konnte sie schon hochheben und auch mal zwischen den ohren streicheln. Ich denke schon das auch ein Kaninchen einen Schock weg hat wenn es ausgesetzt wird, bei mir war es auch im Januar, also auch kalt.

          Denke mal wenn die merkt sie ist bei euch "sicher" legt sich das auch und grad wenn sie andere Kaninchen dabei hat, die sind ja anscheint zahm, da sieht sie ja das es ihr nicht ans Fell geht wenn jemand kommt.

          Ich ab auch versucht viele extra leckere Sachen aus der Hand zu füttern damit sie merkt das es eine "gute" Hand ist die man nicht unbedingt angreifen muss.

          Das Zwergkaninchen allgemein agressiever sind würd ich nicht sagen, sie sind vieleicht aufgrund gerigerer Eigenmasse "beweglicher" ;)

          LG

          • (8) 06.03.12 - 10:53

            das mit dem kaninchen das sein leben absitzt #aerger

            das mit aus der hand füttern ist ein guter tipp. wie gesagt leert sie futter aus statt es zu fressen und die stangen zum abnage sind au dauer zu teuer und vermutlich nicht gesund (habs mir noch nicht so genau durchgelesen ... und salatreste kann die große auch schon mit der hand füttern ... (noch ein punkt den ich schade finde, denn sie füttert tiere sehr zuverlässig, nur bei sophie geht das nicht weil die sie sofort angreifen würde :-()

            das mit dem beweglicher könnt stimmen. dafür erwischt dich ein größeres exemplar gleich viel härter #schwitz also wenn die mal rangehen (ich kenn das bei meinem vater wenn die junge haben) dann greif ich da nur noch mit handschutz rein ... #schock bei sophie gehts wiederum auch so #pro

            na, selten wo ein vorteil wo kein nachteil. hoffen wir das beste für ihre entwicklung ...

    (9) 06.03.12 - 10:18

    wir hatten früher eine zwergkaninchen dame aus der zoohandlung. die wurde auch recht agressiv. allerdings wurde sie alleine gehalten draussen im kleinen stall, musste sich wohl auch gegen katzen etc "verteidigen"
    angefasst hat das tier keiner mehr, ihr fressen bekam sie mit einer schüssel über den kopf geschmissen weil keiner länger als 2 sec seine hand rein halten wollte, auslauf bekam sie auch nicht #schock:-(

    heute haben wir wieder zwei zwergkaninchen, 2 widder (NHD und TEDDYWIDDER)
    die zwei sind von anfang an mit menschen aufgewachsen, wurden täglich gestreichelt und geknuddelt.

    beide sind sehr zahm und sehr lieb, keine spur von agressivität. sie leben in der wohnung, haben einen großen selbstgebauten käfig, einiges an spielzeug und hoppeln oft durch die wohnung. sie sind "stubenrein".
    wirklich sehr angenehme und unkomplizierte kaninchen.
    wenn sie ihren rappel bekommen flitzen sie höchstens mal wie angestochen durch den flur ;-) ünrigens sind beide männlich und frühkastriert.

    ich würde mir für die wohnungshaltung kein kaninchen aus der zoohandlung holen und ganz ehrlich aus dem tierheim wohl auch nicht weil man einfach nicht weiß was man bekommt und gerade die absolute zahmheit ist mir bei wohnungskaninchen sehr wichtig.

    wenn sie draussen leben ist das was anderes aber ich möchte hier keinen scheuen kaninchen hinterher rennen was mich wohlmöglich noch beisst :-D

    • (10) 06.03.12 - 10:31

      tja, wie gesagt, sophie ist mit allem drum und dran gratis von der müllhalde ... hätts nicht -15° gehabt hätt ich wohl auch länger überlegt #kratz so dachte ich: die 2 monate sind rumzukriegen, und da sie auch ein mädel ist sollte es ja kein prob sein ... #augen#klatsch;-)

      zahm und zugänglich ist sie ... zumindest mir gegenüber wenn sie frei ist ... stubenrein auch - einfach käfig rein und aufmachen, wenn sie muss geht sie rein ...

      aber ich hab hier auch ein baby rumkrabbeln und da bin ich für drohgebährden nicht so zu haben #drache

      was euer erstes ninchen angeht: da ist wohl viel falsch gelaufen. ich kann nur nach wie vor sagen: mit dem richtigen schmäh klappt das ohne probleme und verletzungen auf beiden seiten. inzwischen grummelt sie nur noch wenn ich komm und gut ist ...

Hi,

<sind zwerghasen allgemein aggressiver>

Ich habe zwar keinen direkten Vergleich, da ich nur Zwerge habe, aber agressiv ist keines. Lebehaft, verspielt, mitunter laut (Spielzeug durchs Gehege schubsen/treten/werfen), das schon, aber bin noch nie gebissen worden und auch sonst ist mir nichts aufgefallen, was man als agressiv bezeichnen könnte.

vg

(12) 06.03.12 - 13:40

Hi,

ich hatte bisher auch nur ein richtiges zwergkaninchen, sonst eher so mittlere Größen.
Er kam aus einer sehr schlechten Haltung (Einzelknast, kein Heu, nur Späne und Berge von Trockenfutter #augen und alle möglichen Küchenabfälle #zitter).

Er war total aggressiv, man konnt sich dem Käfig kaum nähern, da sprang er schon knurrend ans Gitter.

Wir konnten ihn nach langem Zureden mitnehmen und haben ihn in unsere Gruppe in Außenhaltung integriert.

Und was soll ich sagen: er wurde das zahmste und zutraulichste Kaninchen, das wir je hatten.

Er ist mir im Garten gefolgt wie ein Hund und kam auf Zuruf angerannt #verliebt, die Kinder durften ihn streicheln, er war wirklich ein ganz lieber Kerl.

Leider hatte er zum Schluß dann eine Serie von Krankheiten und ist nach 6 gemeinsamen Jahren vor 13 Monaten von uns gegangen #heul.

Also nein, ich kann deine Theorie nicht bestätigen :-).

Gegriffen werden mochte er allerdings bis zum Schluß nicht, aber das mögen Kaninchen ja eigentlich alle nicht. Da hat er immer geknurrt.
Normalerweise heben wir unsere Kaninchen aber auch eh gar nicht hoch, sie können alleine vom Stall ins Gehege und auch in den Garten, in dem sie tagsüber wüten (Gruß an meine ehemaligen Blumen #mampf).

LG juju

(13) 06.03.12 - 17:03

Des Rätsels Lösung könnte sein,
lass auch einen Kastraten in die Gruppe rein,
denn so wie sich das für mich liest,
ist Zickealarm hier der Mist.

Mit ´nem Kastraten in der Gruppe,

hast du mit Sicherheit bald Ruhe.

...................so, also, falls Du da echt nur Mädels hast, kann das echt daran liegen, dass die Neue einfach total gestresst ist.
Und...manche Tiere brauchen total viel Zeit.

Ein Neuzugang (Meerschwein) hat ein Jahr gebraucht bis sie nicht mehr die Wände hochging sobald jemand in die Nähe kam. So ist das eben, die Tierchen haben kleine Seelen und manche von denen sind einfach traurig, ängstlich usw. Vertrauen aufbauen heißt da die Devise und die Gruppe optimal zusammenstellen.

Das wird schon!

Mona;-)

(14) 06.03.12 - 19:16

Hallo!

Das problem ist: sie ist alleine und sitzt die meiste zeit in einem engen Käfig.

Sie weiß ja nicht, dass das nur vorübergehend ist, bis sie raus zu Deinen anderen Kaninchen darf. Sie meint, dass das nun so bleibt wie es ist und leidet einfach schrecklich unter der Situation.

dann weißt Du auch nicht, was vorher war - viele Menschen denken, kaninchen wären streicheltiere und zwingen ihnen das auf, andere packen sie grob am genick oder gar an den Ohren und tun ihnen damit extrem weh, da sind die Erfahrungen mit Menschen oft sehr negativ und es erfordert viel geduld und Vertrauensarbeit, bis es besser wird.

dich erkennt sie ja schon als nicht bedrohlich an, weil du nett zu ihr bist und Futter gibst. wenn der Rest der familie öfter mal nen leckerbissen gibt, ohne sie zu bedrängen, wird es da auch besser werden. nur anfassen geht eben bis auf weiteres nicht. Wenn sie arg aggressiv ist das Leckerchen lieber ein wenig von ihr weg ablegen, so dass sie es sieht, und dann ein Stück zurück treten. sie merkt dann, dass das ok ist.

  • (15) 06.03.12 - 19:30

    Ja, denke auch dass da das Problem liegt.

    Das Verhalten bessert sich bestimmt wenn sie in der Gruppe draußen ist. War bei dem Kleinen, von dem ich oben geschrieben habe, auch so.

(16) 06.03.12 - 19:19

Hallo!

Wir haben 2 Zwergkaninchen (1 kastriertes Männchen und 1 Weibchen). Das Männchen ist handzahm und kommt auch angehoppelt wenn man ihn ruft (sind uns nu schon 3x ausgebüchst, aber immer auf dem Grundstück geblieben). Das Weibchen kann eine richtige Zicke sein, aber nur gegenüber meinem Mann. Ich kann sie streicheln, hochnehmen, in den Stall greifen usw.. Wenn mein Mann in den Stall greift um den Futternapf rauszuholen oder um Heu aufzufüllen, dann springt sie ihn an wie eine Furie und beißt zu. Woran das liegt wissen wir nicht. Auch meine Tochter kann ganz problemlos an den Stall gehen und auch reingreifen ohne das sie was macht.

LG Ida

(17) 07.03.12 - 16:25

#danke für die vielen meinungen ...

dann besteht ja noch hoffnung für die kleine. gsd, denn so ist sie ja ne süße und ich bin froh sie zu haben ... wenn sie nur nicht so kratzbürstig wäre #schwitz

werd jetzt erst mal schauen was wird wenn wir sie raussetzen (was meint ihr, geht das jetzt noch im märz oder besser den april abwarten?). falls alle stricke reißen werden wir eventuell noch die sache mit dem kastraten versuchen - wobei ich allerdings ziemlich bedenken hab, was wenn es nicht besser wird? dann hab ich da noch wen 4. sitzen #schwitz und prinzipiell klappts ja ganz gut. man muss nur wissen, wie man an sie ran muss dass sie eben nicht aufmuckt. kurz und schmerzlos für alle beteiligten ;-) ist also nicht sooo schlimm, aber ich hab sie natürlich lieber zahm als wild und unberechenbar ...

  • (18) 07.03.12 - 17:20

    Mit einem kastrierten Rammler der erwachsen und ein wenig größer ist auf neutralem Platz und groß genug (2-3qm pro nase), mit ein wenig Geduld für die ersten Schwierigkeiten, geht es in 95% der Fälle gut.

    Und wenn er aus einem Tierheim oder einer Kaninchenhilfe kommt kann man auch vereinbaren, dass ihr ihn zurück geben dürft, wenn es auch nach 2 Wochen immer noch nicht klappt. Ich würde echt nur noch Tiere aus dem Tierschutz holen wo man sowas vorher ausmachen kann!

Top Diskussionen anzeigen