Hündin dreht gerade durch

    • (1) 12.03.12 - 22:16

      Hallo zusammen,
      hab mal ne frage. Meine Schäferhündin wird in 2 Tagen 8 Monate alt . Seit ein paar Tagen verhält Sie sich ganz komisch. Sie winselt viel, schleckt sich andauernd am Unterleib, folgt nicht mehr ( führt kommandos nicht mehr aus wie Sitz, Platz, Hier ect. )
      Ich denke Sie kommt ins flegelalter und wird bald das erste mal Läufig. Nun wollte ich wissen, wie lange es von den Symptomen bis zur Blutung ca. dauern wird, und wie lange es ca dauert, bis Sie gelerntes wieder ausführt? Ich hoffe, Ihr könnt mir Eure Erfahrungen mitteilen.
      Bringt es dann was, wenn ich in 2 Wochen in die Hundeschule gehe, bzw die Hundeschule starte?

      Bin im Moment etwas verunsichert, was ich tun soll, ohne meinen Hund zu schaden.
      Danke für Eure antworten

      Christine

      • (2) 12.03.12 - 23:55

        nun ... für sie ist grad alles seeeehr komisch. sie beherrscht die kommandos und wird von ganz alleine wieder mitmachen.

        ich würd erst mal auf sitz verzichten - meine sitzt auch nicht gern wenn sie läufig ist. auch bei regen verlange ich es nicth von ihr, löse nie einen krieg aus, den du nicht gewinnen kannst #rofl

        also ich denke dass sie wohl bald oder schon läufig ist - sprich blutet. am anfang ist es eher wenig blut. kann aber auch schnell ganz viel werden. ist von hund zu hund verschieden. aber meine hatte beim ersten mal nur ganz kleine pünktchen die mir gar nicht aufgefallen wären, wenn sie nicht als kleiner hund regelmäßig bei mir am schoß sitzen würde und da natürlich punkte hinterlassen hat ... ansonten hätt ich nix gemerkt. bei deiner werden wohl auch noch nicht die massen kommen.

        dann dauert es ca 3 wochen bis die läufigkeit endet. nach der hälfte in etwa ist die kritische zeit wo sie jeden drüberlassen würde. am anfang und am ende würd sie die rüden zwar attraktivieren aber dann wieder runterbeißen ...

        wenn sie läufig ist würd ich nicht in die hundeschule gehen. das wird nix und macht nur die ganze gruppe verrückt. ruf mal an und frag nach wie sie das handhaben. was du eventuell üben kannst, falls sie mitmacht.

        erfahrungsgemäß kann ich nur sagen, dass meine nach wie vor in der läufigkeit extrem sensibel ist. da ist wenig mit ihr anzufangen. sie ist quasi ein wandelndes häuflein elend. mittlerweile folgt sie in der zeit aber auch tadellos.

        daher: lieb sein zu ihr. positiv unterstützen wie am anfang, dann wird das schnell wieder was. wenn ich mich richtig erinnere hatte sich das bei uns damals auch schon während der läufigkeit wieder vorbei ... #kratz

        (3) 13.03.12 - 06:54

        Hallo,

        lese dir den Text im lin durch
        http://www.kleintierpraxis-ninamueller.de/files/GESCHLECHTSREIFE_LAEUFIGKEIT.pdf

        Nur ein Satz stört mich ein wenig, denn er liest sich so, als ob man dem Hund in dieser Zeit alles erlauben sollte:
        "In der Zeit vor und während der Läufigkeit sollte man seine Hündin liebevoll und rücksichtsvoll behandeln, keine Leistung erzwingen und keinen Hundesport betreiben. Scharfe Worte, Maßregeln, Strenge und Zwang prägen sich als schlechte Erfahrung in die Hundeseele ein und können später zu ernsten Störungen der guten Beziehung Mensch - Hund führen."

        Natürlich sollte man tiergerecht mit seinem Hund umgehen, aber ein strenges Wort, wenn es nötig ist, wird die Mensch-Hundbeziehung nicht stören, beim Grundgehorsam würde ich höchstens den Kompromiss machen, dass ich in dieser Zeit weniger trainiere, wo Grundgehorsam verlangt wird!
        Leistung und Hundesport würde ich zurück schrauben und Hundeschule aus lassen .

        Ich glaube, viele Hundeschulen möchten auch nicht, dass läufige Hündinnen am Training teil nehmen!

        LG
        Pechawa

        (4) 13.03.12 - 08:47

        Du warst noch gar nicht? Ok wir haben mit 6 monaten eine Welpengruppe besucht ....

        • (5) 13.03.12 - 09:39

          Wir waren in der Welpenschule und mein Hund wird als Rettungshund ausgebildet.
          Das heißt wir haben regelmäßig Unterordnung und Gerätetraining auf den Programm stehen. Nur wollte ( muß ) ich nun die Hundeschule durchlaufen, da ich dort dann auch die Begleithundeprüfung ablegen werde.
          L.G. Christine

Top Diskussionen anzeigen