Meine Katze ist plötzlich tot!

    • (1) 22.03.12 - 11:52

      Hallo

      ich bin noch völlig neben der Kappe!

      Am Montag abend war unsere Katze soweit noch fit (Freigängerin, 2 Jahre alt - wäre jetzt 3 geworden!). Sie schlif die ganze Nacht im Bett meinr kleinen Tochter - ich dachte, sie würde Pause machen vom vielen Jagen und so.

      Dienstag gab mein Mann ihr früh zu essen und ging zur Arbeit, sie war dann draußen. Mittags kam sie rein und schlief den ganzen Tag auf dem Sofa im WZ.
      Da ich mehrere Termine hatte achtete ich erst am frühen Abend darauf, dass sie gar nicht gefressen hatte!
      Also schnappte ich sie mir aber sie wollte nicht - auch nicht trinken! Aus meiner holen Hand trank sie dann etwas. Plötzlich übrgab sie sich und es kam ein langer Wurm raus ... Kotz ...

      Ich rief sofort den mobien TA an - der hatte aber Urlaub ... dachte noch: okay, sperrst du sie ins Gäste WC mit Körbchen etc. damit sie kein Geziefer verteilt und fährst gleich früh zum TA!

      So tat ich es auch - war direkt um 9h beim Doc.

      Da atmete sie dann so hechelnd und sah völlig struppig aus!:-(

      Ich erklärte dem Arzt, dass EIGENTLICH alles gut war nur der Wurm am Vorabend und deshalb sei ich nun hier!

      Ich muss dazu sagen: am 12.02. waren wir mit ihr schon mal beim Doc weil sie krank war - bekam AB und tabletten für daheim! Danach war sie wieder fit! AUGENSCHEINLICH ...

      Sie bekam eine Infusion und um 11h30 rief der Doc an, das sdie Laborwerte nicht gut seien - er würde jetzt genauer nachsehen!
      Da ich meine Kurze hier hatte konnte ich nicht hin - sie hätte das alles nicht verpackt!
      Der Doc meinte, ich solle ab 17h bis 19h kommen!
      Um 15h30 wurde ich nervös - mein Mann war schon hier und ich drängte ihn, mit mir jetzt zu fahren! Kinder schickte ich zu den Großeltern.

      Schuhe schon an als der Doc anrief ... es war vorbei! #heul

      Röntgen ergab einen riesen Erguss in Herz und Lunge --- durch evtl Fremdkörper?!
      Durch Infekt?
      Den hatte sie ja im Februar angeblich auskuriert - im Februar wurde aber nicht geröngt!

      Ich bin fix und alle .... sie war soo oeine liebe und süße Katze!

      Hätte der Doc das nicht erkennen können im Januar - zumindest röntgen sollen?
      Er sagte: sie hätte es schon länger - sowas kommt nicht über 2 Tage!!!
      Abe rich hatte nichts bemerkt - sie lag jeden Abend bei mir auf der Couch ...

      Ach mist .... sie liegt jetzt unter der Kletterrose und ich mache heute drumherum alles schön für sie!

      Es tut unglaublich weh .....

      • #kerze#kerze#kerze
        Es tut mir leid für dich und deine Familie!!!

        Du sagst,die hätte einen Wurm ausgespuckt,also könnte sein,dass sie an Parasiten gelitten hat.Die können sich überall ansiedeln-Lunge,Darm,Herz,Leber
        Will dir keine Angst machen,aber ich würde zum Arzt gehen(vor allem Kinder sind anfällig für so was) aus Sicherheit

        Hatte die Katze vielleicht Verdacht auf FIP? WEgen der Flüssigkeitsansammlung.

        Mein erster Kater ist daran auch gestorben.... vermuten wir, weil nachweisen könnte man es nur durch nachträgliche Obduktion, das haben wir nicht machen lassen. Wahrscheinlich ausgelöst durch eine Bisswunde einige Zeit vorher.

        Mein Kater war immer mal krank... so kleinere Infektionen. bis es ihm am Ende dann völlig dreckig ging innerhalb von 2 Tagen. Er ist nur knapp 5 Jahre alt geworden #heul

        Lichtchen

          • Hallo zurück!

            Eigentlich war sie geimpft - aber wer weiß das alles schon!?

            Zurst hieß es gegen halb 12h, die Leukos sind um das 7fache zu hoch - es sähe sehr nach Leukose aus! Gut, damit hatte ich mich dann abgefunden und im Netz gelesen, dass die Tiere noch max. 3 Jahre damit leben KÖNNEN - mit Hilfe der Medizin.

            Hm ... der Doc meinte dann er wüsste auch nicht weshalb sie dies alls am Ende so hatte ... Hundebiss war nicht - ich habe keine Wunde durch Biss gesehen - nur einmal vor ein paar Monaten hatte sie sich mit dem Nachbarskater in die Köppe.

            Ich bin hier echt durch!
            Weil sie ja nicht alt war oder so!
            r
            Schlimm ist: vor knapp 2 Jahren als sie gerade 1 war - wurde sie hier von einem Motorad angefahren - sie kam noch in den Garten, weinte nicht sondern hockte so seltsam da als würde sie lauern.
            ich fand sie so und wollte sie hoch nehmen als sie schrie. Hatte sie mit Mann zum TA gebracht und sie musste 6 Wochen in einem Babyreisebett zubringen.
            Sie hatte das sooo super gemeistert, versuchte nie auszubrechen, war echt so zucker lieb - wurde von uns "unterhalten" und verwöhnt und alles wuchs genial zusammen.

            Tja, da dachten wir alles wäre überstanden und jetzt sowas ...

            Frage ist jetzt: meine Große ist 10 und Asperger Autistin. Sie hatte eine enge Beziehung zu ihr. Was nun? Recht bald eine neue Katze?
            Oder warten? Ich hatte Maisha nach 1,5 Jahren Katzenpause geholt als Baby.
            Ich bin unsicher ... hier steht alles noch rum - ich mag und will nichts wegräumen!

            Meine SM meinte eben: so schnell wie möglich eine neue holen ... ?!

            Danke für einen guten Rat!

            LG

            • Gegen FIP kann man nicht impfen #kratz

              Mit der neuen Katze... das ist immer so eine Sache, schwierig. Mein Kater war auch mein ein und alles und als er weg war war es total furchtbar. Ich konnte und wollte nicht an einen neue Katze denken... meine freundin schleppte mich in ein Tierheim und eine woche später zog mein jetziger Kater ein.

              Einerseits gut... es war wieder jemand da. Andererseits... war der echt lange ein Fremdkörper für mich. Er war so anders ;-). Letztendlich haben wir uns zusammengerauft und heute liebe ich ihn anders als den Vorgänger aber dennoch liebe ich ihn und möchte ihn nicht missen. Aber das hat echt gedauert.

              Lichtchen

              • Danke!

                Weisst du, ich hatte immer Katzen und vor Maisha hatte ich eine alte Dame hier bei mir - 16 Jahre alt und leider inkontinent.
                FÜR MICH selber kein Problem, aber dann kam meine jüngere Tochter schwer krank auf die Welt und es hieß von den Ärzten: um Gottes Willen - Tier muss weg.

                Ich habe dann noch 1 Jahre lang gesucht und gesucht - jemanden der sie nimmt.
                Ich fand niemanden und immer der Druck im Nacken ... ich war echt verzweifelt und gab sie dann leider ins Heim mit der Option: nur an ein älteres Paar oder einen älteren Menschen ... sie hatte so ein riesen Glück, dass sie direkt am nächsten Tag vermittelt wurde an ein solches Paar!

                Ich denke heute noch jeden Tag an die Süße ... das war das Schlimmste überhaupt.

                Dann hieß es wieder knapp 2 Jahre später: nee, sie können doch eine Katze haben ...

                Du willst NICHT wissen was in mir los war! ...

                Daraufhin suchten wir ein neues Kätzchen und kamen zu der jetzt verstorbenen Maus.

                Wieder ein imenser Verlust.

                Die Kinder würden es brauchen - besonders die Große .. ich hab Angst!

                Was ist wenn wieder etwas passiert ???

                Ich packe es nicht mehr!

                Gestern dachte ich mir: das ist die Strafe für dich weil du die andere damals abgegeben hast!

                Dabei bin ich immer eine der Leute, die schimpfen wenn man ein altes Tier oder überhaupt Tiere abgibt ... abr nun packe ich mir selber an die Nase ... und nur wegen der Ärzte damals! KOTZ

      (8) 22.03.12 - 19:42

      hallo,

      das tut mir sehr leid für dich. gerade wenn es so plötzlich kommt. :-(

      meine mietze ist ähnlich verstorben. leider merkt man es oft erst, wenn es schon zu spät ist. katzen zeigen einem nie, wenn es ihnen nicht gut geht. meine hat auch bis fast zum schluss gut gegessen, gespielt. auf einmal hechelatmung. bin am nächsten morgen gleich zum ta, danach gleich weiter in die tierklinik. sie hatte die luinge voller eiter, sie wurde punktiert, alles war gut, ist dann aber eine halbe stunde nach der op plötzlich verstorben. der arzt meinte, selbst eine kleine nicht zu sehende wunde, kann so eine vereiterung auslösen. die erkt man erst, wenn die lunge schon zu gschädigt ist, wenn es nicht mehr zu retten ist. mach dir keine vorwürfe, auch wenn es schwerfällt

      kannst du deine tochter nicht fragen, ob sie eine neue katze haben möchte? kann sie sich dazu äußern?

      lg sonja

      • (9) 23.03.12 - 09:01

        Die Kleine weinte ja schrecklich und rief immerzu: ich will Maisha zurück - ich will eine neue Katze - ich will Maisha zurück!

        Die Große habe ich gestern gefragt, sie meinte zögerlich: ich weiß nicht ...

        Ich weiß, sie liebt Tiere - will ja auch Tierpflegerin werden.
        Eine neue Katze wäre schon okay - aber ich weiß nicht wie lange warten - aus respekt auch vor meiner maus ...

        • (10) 24.03.12 - 08:22

          hallo,

          enstschulide die späte antwort. ich glaube, nicht, dass du deiner katze hilfst, wenn du schnell eine neue einziehen lässt. ich habt sie geliebt, jetzt ist sie tot, das ist schlimm.aber wenn eine neue katze deine kindern, helfen kann, nicht mehr so traurig zu sein und ihr wieder eine haben möchtet, warum dann nicht?

          ich habe mir damals keine neue angeschaftt, ich hatte aber auch eine zweite. die zweite ist nach dem tot erst richtig aufgeblüht, hat das protestpinkeln sein lassen, da hab ich ihr dann einen neuzugang erspart.

          zur großen: bekommt die nicht psychologische unterstüzung?vielleicht kann die euch ja einen rat geben, ob es für die große gut wäre oder nicht?

          lg sonja

          • (11) 24.03.12 - 10:36

            Danke!

            Ich habe erst nächsten Dienstag den 1. Termin in der Autismuszentrale.
            Dort werde ich dieses Thema jetzt ansprechen - ist ohne meine Tochter.

            Gestern habe ich einfach mal im Internet geschaut und bin auf 2 Katzen (Kater und Katze), 4 Jahre gestoßen. Sie sind im Tierheim geboren und leben seitdem auch dort.
            Laut Angaben sind beide sehr sehr anhänglich, regelrecht erpicht auf Streicheln und Menschen und kuscheln.
            Die beiden sind sehr hübsch und süß.

            Meine Große sah sie und war traurig, dass diese Tiere noch nie bei einer Familie waren udn meinte, sie wolle die haben.
            Nun, ich habe es besprochen und habe an das Heim geschrieben - noch keine Antwort.

            Ich frage mich natürlich schon, warum sind die tiere seit 4 Jahren dort?
            Warum hat noch niemand die Mäuse geholt und wie wird es mit Kindern sin?
            Sind sie wirklich so lieb?

            Die Katze hat hübsche Augen - da sehe ich ,dass sie tatsächlich sehr lieb sein muss.
            Der Kater sieht auch nett aus.

            Alternativ könnte ich 2 Babykatzen haben - Geschwister.

            Meine Große möchte die beiden Älteren, meiner Kleinen ist es egal.
            Mein Mann und ich tendieren auch zu den Großen, die Kleinen wären aber eine Alternative und auch okay.

            Hm ...

    (15) 23.03.12 - 13:26

    Bis sich ein Wurm zu seiner vollen Größe entwickeln kann, vergehen einige Wochen. Eure Katze war Freigängerin/Jägerin, ihr habt ein kleines Kind im Haus ... wurde die Katze denn nicht regelmäßig entwurmt? Würde ich bei der vorhandenen Kombination immer machen!
    .
    Warum hätte der TA im Februar bereits röntgen sollen? Wegen eines Infektes, den er mit AB in den Griff bekommen hat? Dannach war die Katze ja unauffällig.
    Nein, das wäre sinnfrei gewesen. Sinniger wäre ein Schnelltest auf FIP und FIV, falls eure Katze gegen diese Infektionen nicht geimpft war und häufiger unter Infekten zu leiden gehabt hätte.
    Übrigens kann eine Katze auch nach überstandener Erkrankung einen neuen Infekt bekommen.
    .
    Der TA sieht das Tier wenige Minuten auf dem Behandlungstisch. Checkt es nach seinen Möglichkeiten so gründlich wie es geraten scheint durch. Und er befragt den Besitzer zu den Symptomen - warum? Weil der Besitzer ein viel engeres Verhältnis zu seinem Tier hat und ihm meist Verhaltensauffälligkeiten deutlich früher auffallen.
    .
    Ja, es tut weh, ein geliebtes Tier zu verlieren. Wäre auch traurig, wenn es nicht so wäre. Doch tu Deinem TA bitte nicht Unrecht.
    .
    VG exot

    • (16) 23.03.12 - 14:00

      Nein!

      Ich tu ihm kein Unrecht ... es war nur meine erste Wut!

      Die Maus war geimpft, getestet und co ...

      Die Wurmkur war wieder fällig - leider diesmal nicht erst dazu gekommen!

      Sie war auch nie vorher krank - erst im Februar zum 1. mal!

      Deshalb bin ich ja so von den Socken - man geht wegen Würmer dahin und zack ist sie weg!
      Unglaublich!

      Vom TA haben wir heute einen persönl. Brief bekommen mit Beileid und so.
      Macht auch nicht jeder, oder?!

      LG Scrollan

      • (17) 23.03.12 - 14:46

        Nein, das macht wirklich nicht jeder.
        Er muß selber sehr erschrocken gewesen sein, daß es plötzlich so schnell ging.
        .
        VG exot

(18) 25.03.12 - 20:35

Tut mir furchtbar leid :( Mein Kaninchen ist vor ein paar tagen gestorben, ich kann dein schmerz verstehen :(

alles liebe für dich !

Top Diskussionen anzeigen