kaninchen und grasfrage

    • (1) 27.03.12 - 06:22

      hallo ihr lieben und erstmal einen guten morgen.

      nun ist es ja langsam wieder die zeit, wo man schönes, frisches gras für die kaninchen rupfen kann. und die mumpeln das ja mit liebe!!!#koch

      aus diesem grunde füttere ich soviel wie möglich. doch reicht gras allein im sommer über? oder fehlen da die vitamine? sollte man auch noch etwas obst und gemüse füttern?

      kann man zuviel gras füttern? ja, vielleicht eine doofe frage. aber mich interessiert es halt nunmal. will ja nichts verkehrt füttern und dann kranke tiere haben!

      danke euch schonmal ganz lieb!#winke

      • Hallo!

        Gras solltest Du langsam anfüttern, Vitamine enthält es reichlich aber dennoch immer ein bisschen gemüse dazu anbieten - sonst gibt es mal einige Regentage und du kannst kein Gras geben, da sollten sie keine große Umstellung haben.

        Nasses Gras darf ja nicht verfüttert werden, und welkes weil man es erst lange getrocknet hat geht auch nicht... also muss man auch auf regentage vorbereitet sein.

        • Warum kein nasses Gras? Meine leben draussen und haben ca. 20 qm Wiese zur Verfügung. Nunja, wenn es regnet dann hocken meine Kaninchen auch gerne draussen und was machen die da? Richtig, Gras fressen! Die trocknen das nicht vorher ab ;-)
          Im Sommer bekommen meine Tiere fast ausschließlich Gras (holen wir dann zustäzlich noch vom Bauern wenn unsere Wiese etwas kahler wird) und sonst gibt es das, was saisonmäßig im Garten wächst...Löwenzahn und Kräuter sind ja im Gras drin. Also gibt es dann eben Äpfel und Apfelbaumzweige usw.

          Hab auch noch nie von Kaninchen gehört die in freier Wildbahn leben, die in Regenzeiten zum Supermarkt laufen um sich Gemüse zu kaufen. Die futtern auch das nasse Gras und nasse Kräuter usw.

          Nur Wiese reicht wohl nicht, aber wenn man drauf achtet was man da plückt, also eben auch Kräuter usw, dann ist da alles drin was so ein Kaninchen braucht.

          Mona

          • Klar können sie nasses Gras futtern :O) man soll nur gras nicht nass gelagert verfütern weil es schimmelt und gährt,..aber ich denke, das weiß jeder

            • Nein, wenn man gras extra pflückt und es nicht im gehege wächst sollten sie gar kein nasses Gras bekommen, weil es zu schweren Aufgasungen führen kann. Insbesondere wenn sie es eben nur 1-2 mal am Tag bekommen und entsprechend große MEngen auf einmal fressen kann nasses gras tödlich enden.

              • Wieso sollte man Gras pflücken? Ich hab noch nie im leben gehört, dass man karnickel ohne freigehege hält! Und im freigehege frisst man gras!

                • Les doch bitte richtig die Ursprungsfrage:

                  "nun ist es ja langsam wieder die zeit, wo man schönes, frisches gras für die kaninchen rupfen kann. "

                  Also wird es geholt. Und natürlich ist es durchaus auch machbar, Kaninchen in der Wohnung, einen Stall oder einem gehege ohne Grasbewuchs zu halten, solange es ausreichend Platz gibt spricht da wenig dagegen. Nur die Grabemöglichkeiten sind eben etwas schwierig.

                  Komisch, ich dachte Kaninchen würden seit Jahrzehnten in kleinen Plastikkäfigen gehalten, traurig aber wahr, seltsam, dass Du davon noch nie was gehört hast.

                  • Ich wohne auf dem Land! Hier ist die Gefahr eher Fuchs, Marder oder Greifvögel als schlechte Haltung! Unsere Kranickel hatten den halben Schuppen auf zwei Ebenen und draußen abgezäunt und nach oben zu gegen Vögel ca.12m² so in etwa sieht es bei allen hier aus die sich nager halten! Ausser die schlachtkarnickel,.. denen geht es da tatsächlich nicht so gut!

                    Sorry, ich hab tatsächlich ungenau gelesen! Hab abrupfen irgendwie auf das abrupfen durch die karnickel bezogen!

                    Puh, wenn ich überlege wieviele Tunnel unter meinem Garten sind kann ich mir sehr schwer vorstellen so ein tier dauerhaft drinnen zu halten

                    • (10) 27.03.12 - 21:22

                      Naja, der Wunschtraum eines jeden Kaninchens ist die Wohnungshaltung jetzt nicht direkt.

                      Ich wohne auch auf dem Land, aber leider wird hier die Haltung der Schlachtkaninchen 1:1 auf die Haustiere übernommen, ergo sitzen die dann eben nicht ein halbes Jahr in einer Box, bis sie im Kochtopf landen, sondern oft genug 10 Jahre - viele auch einzeln. Du kennst doch diese Ställchen die man in jeder Zoohandlung kriegt, 100cm lang, 50cm breit, und das dann für ein ganzes Leben.

                      Da ist jetzt ein Zimmer in dem eine kleine Ecke abgetrennt wurde und zusätzlicher Freilauf entschieden besser.

                      • Besser ist es sicher,.. vielleicht gibt es auch nicht so grabeintensive züchtungen, ich ken mich mit den ganzen löwenköpfchen und sowas nicht wirklich aus, aber meine hätten sich da drinnen vermutlich mit dem kabel des toasters erhängt wenn sie nicht hätten graben können!

                        ja, ich finde es halt auch doof, dass wir keinen garten haben. aber dafür haben sie ihr eigenes zimmer!

                        und wenn es mit dem umzug klappt, gibt es vielleicht ein etwas größeres zimmer. wir haben auch ausgemessen, es ist für jedes tier genau 2qm platz. mir noch immer etwas zu wenig, aber leider ist das zimmer nicht größer.

                        dank der einen internetseite, die mir hier gegeben worden ist, hab ich gute ideen, wie wir es noch besser ausbauen können.

                        also sie werden schon weitestgehend argerecht gehalten, wenn auch nicht im freien.

          Wenn Wohnungstiere oder Kaninchen im Gehege ohne eigenes gras am Boden Gras bekommen, stürzen sie sich immer völlig ausgehungert drauf - und fressen da zu viel nasses Gras, was dann im Bauch anfängt zu gären, wenn eine gewisse Menge überschritten wird.

          Kaninchen die Tag und Nacht immer auf Gras sitzen fressen davon dagegen immer nur ein bisschen, stürzen sich aber nie so sehr drauf wie die, die eben nur einmal am Tag eine Riesenportion bekommen - daher kommt es da gar nicht zu den problemen.

          Nasses Gras gärt eben schneller als trockenes. und so eine Aufgasung endet halt oft tödlich.

    (14) 27.03.12 - 09:09

    Kein nasses Ges,.. soso,.. das erklär mal bitte wild lebenden Kaninchen!*lach* Nass soll das gras nur nicht gelagert werden, wegen der gärung!wenn sie es nass von der wiese rupfen ist es kein problem!

    • Dann fressen sie ja auch 80 mal am Tag ein paar Halme, das sind keine Gehegetiere, die eben nur ein oder zwei mal am Tag nen Arm voll gras bekommen und sich da auf einmal den Bauch voll stopfen.

      • Wieso sollten Karnickel im Freigehege anders fressen als wildlebende? Es geht tatsächlich nur um die lagerung von nassem Gras, sonst um nichts. Wasser an frischen Gras spielt keine Rolle!

        • Du musst hier unterscheiden zwischen Freigehegen in denen Gras wächst und Freigehegen in denen wenig oder kein Gras wächst.

          Wenn gras 24 Stunden am tag reichlich zur verfügung steht gibt es auch mit nassem gras keine Probleme.

          Werden sie aber wenige Male am Tag mit entsprechend großen Mengen gefüttert stürzen sie sich mit oft leerem Magen drauf, überladen dabei ihren Magen, haben oft zuvor wenig Rohfaser aufgenommen und dann gibt es Aufgasungen.

          Also vor allem durch die zu große Menge auf leeren Magen hin.

          Siehe hier:

          http://www.diebrain.de/nh-feuchtesfutter.html

          Und hier geht es ja explizit um Kaninchen, für die extra Gras geholt wird, keine die welches im gehege haben. da kann das im dümmsten Fall tödlich ausgehen. Ich schätze Deine Beiträge durchaus, aber nächstes mal bitte vorher informieren, dann wiedersprechen.

(19) 27.03.12 - 09:37

Hallo,

meine fressen auch am liebsten Gras :-)

Ich fütter gerade langsam wieder an (pro Tag 1 Hand voll für 2 Ninchen).
Ich verfütter auch nasses Gras, es ist doch nur Wasser bzw. Tau ...

Aber ich pflücke eben immer frisch...

Zu deiner Frage mit den Vitaminen kann ich dir nur eins sagen: Kaninchen kann man ausschließlich mit gutem Heu und Wasser ernähren, alles weitere (Obst, Gemüse, Knabberstange, Brot) sind Leckerlies und die brauchen sie gar nicht!!!

Vorallem kein Trockenfutter füttern!

Lg
Costa

  • Nur Heu und Wasser führt schon zu einer Mangelernährung, also Gras bzw. Gemüse sollte da schon noch dazu kommen. Man verschätzt sich nur gerne, wie viele Vitamine Gras enthält, weil es eben für Menschen nicht geeignet ist.

(21) 27.03.12 - 11:36

genau genommen brauchen sie nur gras. sie sind ja keine hochleistungshoppler die draußen höchstleistungen vollbringen müssen. und in der natur würden sie vorwiegend von gras und etwas wurzeln, gemüse und getreide und so leben ... was sie halt so finden. und das ist am häufigsten: gras ;-)

allerdings geb ich immer etwas körner (weizen) dazu. meine schwimu füttert heimlich immer dieses kraftfutter zeugs. hab grad gestern wieder festgestellt dass unsere zwei außenladies (hab sie bei dem wetter rausgeholt und mit sophie zusammengeführt) völlig verfettet sin #äerger ich heb die ja selten und im stall ist dunkel und die drücken sich schon mal in den schatten. aber beim raustragen #schock#schwitz:-[ naja ... da wirds halt heut wieder ein ernstes gespräch geben ...

zu viel gras geht wie gesagt eigentlich nicht soweit ich weiß #kratz

  • (22) 27.03.12 - 12:10

    Hochleistungshoppler#verliebt

    wenn sie noch nicht so viel Gras gewöhnt sind sollte man langsam anfangen sie anzufüttern. Ansonsten so viel Gras und Heu wie in sie reinpasst. Gemüse ist (finde ich) besonders im Winter bei Außenhaltung wichtig. Aber nicht nötig. Wie schon geschrieben wurde, gutes Heu und Wasser reicht eigentlich. Und wie auch schon geschrieben wurde, frisches Gras, ansonsten gährt es. Nasses frisches Gras welches sofort gegessen wird ist kein Problem.

Aaaalso, mein Opa hält ja schon seit Ewigkeiten Stallkaninchen (ja, die werden auch gegessen ;-)). Ich kenne es von ihm so, das er kein Gras füttert wo Tau drauf ist. Das wird gemäht/gerupft, dann ausgebreitet auf den Scheunen-/Stallboden gelegt und dann später verfüttert.
Warum? Keine Ahnung, er macht das schon immer so.

Nasses Gras (Regen) füttert er hingegen schon.

Das mit dem Ausbreiten macht er aber generell, wenn es nicht gleich verfüttert wird.

Außerdem gibt er keinen Salat, Gurke, Kohl usw. Dafür allerdings durchaus Kartoffelschalen, ganze Kartoffeln (auch gekocht!), Schalen von Pellkartoffeln, Haferflocken.

Heu, Möhren u.ä. versteht sich von selbst.

Meine Zwerg-Ninis bekommen Heu, Deukanin Basisfutter (wenig) und alles was so anfällt (Möhren sowieso, ab und an Kartoffelschalen, Gurkenschalen, Blumenkohl, Kohlrabi...wenig Äpfel..).
Jetzt bekommen sie ein- zweimal täglich frisches Gras. Später dann auch Löwenzahn.

vielen lieben dank für eure lieben und vielen antworten. da bin ich ja jetzt echt beruhigt.

körnerfutter gibt es bei uns nicht. wir haben mal im winter welches gekauft, weil gemüse gerade seeeehr teuer war und mein mann der meinung, mal was leckeres zur abwechslung.

das war das einzigste mal. sonst bekommen die kein körnertrockenfutter weiter.

ja, frisch rupfen tun wir nach möglichkeit jetzt jeden tag. passt ganz gut mit der hunderunde zusammen. von daher müssen wir nicht extra losgehen.

gut zu wissen, dass man nicht zuviel gras füttern kann. hab ich mir schon gedacht.

heu haben sie nach möglichkeit auch immer drinn. und natürlich frisches wasser.

etwas gemüse werd ich noch so dazu geben. aber da es ja nicht wirklich notwendig ist, kann ich da ja etwas geld sparen. (bitte nicht falsch verstehen!)

na dann kann ja der sommer kommen und meine kaninis richtig viel gras mampfen. und wenn sie dann wieder geimpft sind (müsste jetzt bald wieder soweit sein), dann kann da auch nichts mehr passieren!

ich danke euch wie verrückt für eure antworten.

achja, lagern tun wir das gras ja nicht (wegen schimmel), wenn wir jeden tag frisches holen. da reicht ein kleiner beutel für den tag locker aus. und so schnell kann sich wohl kein schimmel bilden! manchmal holen wir auch zweimal am tag!!!

danke, danke, danke!#liebdrueck#winke#winke#winke

Hallo!

Nachdem hier mal wieder ein Haufen von Unwissen und Halbwissen vorhanden ist ein Link zur allgemeinen Aufklörung über nasses Gras:

http://www.diebrain.de/nh-feuchtesfutter.html

Ergo: sind die Tiere IMMER auf der Wiese gibt es keine Probleme, wenn man das Gras aber sammelt und zu ihnen bringt kann nasses Gras tödlich enden.

Top Diskussionen anzeigen