Pferde Kranken-, OP-Versicherung, bis zu welchem Alter???

    • (1) 03.04.12 - 16:28

      Hallo,

      nachdem wir am Sontag und Montag den TA wegen der Kolik unseres Ponys am Hof hatten und es mir schon vor der Rechnung graut, bin ich ja dennoch froh um Klinik und OP rum gekommen zu sein, denn das hätte mein Budget wirklich gesprengt.

      Nun frag ich mich ob es irgend eine Versicherung gibt die auch ältere Pferde versichert, die die ich kenne nehmen nur Pferde bis zu einem bestimmten Alter aus dem unser Ponylein schon lange raus ist. Der Lütte ist jetzt 17, ist ja für ein Shetty kein Alter aber für Versicherungen ja irgendwie schon, ein Stallshetty bei uns ist 32 und fit... von daher haben wir ja evtl. auch noch so einige Jahre und wenn er jetzt die Kolik hatte besteht ja auch "Wiederholungsgefahr".

      So eine OP Versicherung wäre ja vieleicht doch nicht so verkehrt dachte ich mir am WE als meine TA mir sagte das wir bei der Kolik schon fast im Roten bereich sind was dann die Entscheidung OP oder Einschläfern gewesen wäre.

      LG

      • Hi,

        also - eine Krankversicherung wurde bei meiner gesunden 14jährigen Stute schon abgelehnt. Ich glaube, da wirst du keine Versicherung mehr finden.

        Die OP-Versicherung ist möglich - allerdings kann es sein, dass die Kolik ausgeklammert wird, weil Du Angaben zu Vorerkrankungen mache musst.

        Ich habe die OP-Versicherung bei meiner Stute in 13 Jahren nicht gebraucht.

        Gruß
        Kim

        • Naja, ich halte seit 14 Jahren Pferde und brauchte für keins eine OP Versicherung weil bisher keins eine OP brauchte.

          Von daher hab ich für das Pony nun auch keine. Aber so ein Vorfall öffnet einen dann doch die Augen denn die erste Frage meiner TA war ob er eine OP Erlaubniss bekommt nach der Erstuntersuchung, da schluckte ich halt mal dezent, aber logisch hätt ich ihn operieren lassen da er auch das Heiligtum meiner Tochter ist und ich an dem kleinen Stinker auch sehr hänge, aber ich weiß das das auch schnell in den Bereich mehrerer tausen € geht ohne Erfolgsgarantie.

          Meine Freundin hat letztes Jahr für ihren Friesen eine OP Versicherung abgeschlossen weil er beidseitig Partella Probleme hat und die früher oder Später operiert werden müssen laut TA, das hat sie auch geschmeidig verschwiegen obwohl sie es weiß.... ihr TA riet ihr sogar dazu es so zu machen, also die Versicherung abzuschließen weil sie ja weiß das was kommen wird und sie müsse es ja nicht "wissen" das er Probleme hat #gruebel

          LG

      hi,
      wird schwierig werden....
      ich habe auch keine für meinen flavi, obwohl der erst 12 wird im april.
      er hat eben borrelliose und da müsste ich so viel draufzahlen, dass ich im ernstfall gleich op kosten so bezahlen kann.
      ich hab es so gemacht, dass ich pro monat 50 euro behalte und sammle, das ist dann änlich wie ne versicherung.
      musst auch aufpassen, was genau die dann übernimmt, oft nicht alle op`s , gerade koliken, oft auch keine versorgung/unterbringung etc......ist eben korintenkackerei...

    • Hi,

      wir haben die Op-Versicherung bei der Uelzener, da gab es damals zumindest keine Altersbeschränkung, beide waren schon 20/21.

      LG juju

      Ich kann dir auch wärmsten die Ulzener empfehlen..mein Pony damals bekam auch eine kolik und wir mussten in die Klinik leider hat sie es nicht geschafft #heul...aber wäre es zur op gekommen hätte die Versicherung die vollen kosten übernommen...im versicherungsumfang ist 1 Tag vor der Op, der OP tag und 7 weitere Behandlungstage mit drin...

      Leider ist Kehlkopfpfeifer-OP nicht mit im Umfang und wir mussten die selber bezahlen...was sich aber auch noch in grenzen hielt..die OP hat letztes Jahr mit 7 Tage klinikaufenhalt 1500€ gekostet...

      Naja aber wir zahlen im Jahr ca. 90€ und das ist voll ok...

      ach so meinem großen mussten damals die wolfszähne gezogen werden und auch das hat die Vers. voll übernommen..

      LG Saskia

Top Diskussionen anzeigen