Wie ging es euren Rüden nach der Kastration?

    • (1) 09.04.12 - 11:44

      Unser Rotti-Rüde wurde am Donnerstag kastriert. Der Hodensack ist leider blaulila und geschwollen und da wo mal Eier waren sieht es aus als ob zwei Tischtennisbälle drin wären. Er hat Schmerzen beim Hinsitzen und Hinliegen, ist aber ansonsten munter, macht Geschäfte und frisst. Obwohl die Wunde gut aussah, nicht rot war oder nässte, waren wir vorsichtshalber am Samstag noch in die Sprechstunde gegangen. Der TA meinte es sei alles ok.
      Seit heute früh tropft ab und zu etwas dunkelrotes Blut aus einem Stich der Naht, nicht allzu viel und nicht ununterbrochen aber es hat bisher noch nicht ganz aufgehört. Ich hab vorher nochmal beim TA angerufen und kann heute abend nochmal vorbeikommen wenn es bis dahin noch nicht besser ist. Ich glaub es ist nicht so schlimm, aber wenn es meinen Hunden nicht gut geht leide ich mit.
      Wie war das bei euren Hunden?

      • Huhu,

        Wolf hatte es trotz Kragen geschafft an die Wunde zu kommen damals, da hatte sich dann eine leichte Entzündung gebildet, es wurde alles blau und lila und er bekam ein Antibiotikum und einen größeren Kragen.

        Danach war er dann ganz schnell wieder fit.

        lg

        Andrea

Top Diskussionen anzeigen