Unsere Mia wird nur gejagt

    • (1) 23.04.12 - 20:46

      Hallo zusammen,

      vielleicht hat jemand einen guten tip für uns.....???!!!!!!

      Wir haben ein Haus gekauft, unsere Mia #katze (3 Jahre) war biher eine Wohnungskatze. Kurz beim Tierarzt nachgefragt, gegen alles geimpft, kurz und gut Mia darf raus. Sehr zu unserer Freude, die Vorbesitzer hatten auch eine Katze und somit gibt es schon eine vorhandene Katzenklappe. Ein paarmal gezeigt, Mia freute sich und ging sichtlich zufrieden rein und raus. Klar sie würde auch gejagt, Revierverteidigung. Völlig normal. Doch dann hatte ich dieses komische Bauchgefühl, das Nachts eine fremde Katze bei uns ein und ausgeht. (Da hatten wir noch keine Elektronische Klappe). Mein Mann glaubte mir erst nicht. Doch eines Nachts wurde ich wach, hörte was in der Küche, Mia lag aber bei mir an den Füßen, also bin ich runter und wurde von einer fetten weißen Katze angesprungen. Sie fauchte und krazte und schoß durch die klappe.

      Doch dann bin ich stutzig geworden. Sie belagerte uns jeden Abend. Katzenklappe also Nachts zu!!! Doch alles wurde noch schlimmer. Dadurch das sie nachts Allinklusive bei uns hatte, war sie anscheinend auch der Meinung, jetzt wohne ich hier!!! Und sie lauerte jede Sekunde unserer Mia draußen auf. Wir waren jetzt oft genug beim Tierarzt (Bein genäht, starke Bisswunden.....)

      Na toll. Ich wollte die Katze gar nicht mehr raus lassen. Aber sie wollte jetzt natürlich raus. Gab ja auch Tage da passierte nix. Und eines Tages, die weiße Katze kam nicht mehr. Man war die Freude groß. Denkste!!!!!

      Jetzt kommt eine dunkle Katze, die ist noch viel Schlimmer. Sie hatte die Katzenklappe komplett kaputt gemacht. Die ist durch die geschlossene Klappe geschossen #schock ich hab auch gedacht, ich spinne. Ok, neue klappe her. Eine Elektronische mit Chip.

      Tja was soll ich sagen, auch diese Klappe hat sie kaputt gemacht. Die ist so groß und schwer. Jetzt half es nur noch das Loch ganz zu schließen mit Steinen (vorerst).
      Die Tierarzt besuche wurde fast täglich und keiner kann mir irgendwie helfen. Nein, wir wissen nicht wem die Katze gehört (in der Nachbarschaft schon nachgefragt, allerdings wohnen wir direkt am Wald), ich hab es sogar mit Wasser probiert (mit dem Gartenschlauch).

      Habt ihr noch ein Tip für mich????? Ich weiß nicht mehr weiter. Unsere Mia geht nur noch in Begleitung raus. Sie ist so ängstlich geworden. Doch das scheint diese blöde Katze nicht zu stören. Dann schießt sie aus ihrem Versteck und fällt über Mia her, obwohl ich daneben stehe.

      Sorry das es so lang geworden ist!!!

      LG Kalinka

      • Schaff Dir ggf. eine 2. Katze an und lass Deine Katze drin.

        Ist sicherlich angenehmer für alle Partein, als jeden Tag eine vermöbelte Katze zum Tierarzt schleifen zu müssen.

        Der anderen Katze kannst Du schlecht erzählen, dass sie nicht mehr an Eure Katze ran soll. Manche Katzen bzw. Kater haben ein irrsinnig weites Gebiet, was sie zu ihrem Revier zählen.

        Selbst WENN Du die Besitzer aufspüren solltest, kannst Du denen nicht vorschreiben, dass sie ihre Katze drin lassen sollen.

        Da hilft nur eins. Entweder Eure Katze einfach Erfahrungen sammeln lassen und hoffen, dass sie sich irgendwann so wehren kann, dass keine mehr an sie ran geht oder lass sie drin und kauf ggf. gegen die Einsamkeit eine verträgliche 2. Katze.

        Das ist auch der Grund, warum wir für unsere Katzen lieber draußen (zur Belustigung unserer Nachbarn) ein richtiges Außengehege gebaut haben. Somit können unsere Katzen raus, nicht ganz raus, nur innerhalb der Begrenzung und keine andere Katze kann rein. Es gibt aber genug, die vor dem Zaun stehen und richtig Streit provozieren wollen.

        Wir haben aber keinen Bock auf ständig vermöbelte Katzen und hohe Tierarztrechnungen, geschweige denn, möchte es unseren Katzen im hohen Alter (alle um die 16) nicht zumuten, ständig verkloppt zu werden.

        LG Janette

        Wir bekommen leider auch durch die Klappe Besuch von Nachberskatzen.

        Der hat 3 Stück.
        Meiner ist viel kleiner und älter.
        Die drei von nebenan sind groß und kräftig/dick.

        Habs auch schon mit Trillerpfeife, Wasser,... 2x hab ich den Nachbarskater eingefangen und ihm ne Dusche Wasser gegeben. Geholfen hat das alles nix..
        Am nächsten Tag stand er wieder da..

        Eine Zweitkatze geht bei uns nicht. Mein Kater duldet keine Mitbewohner. Leider.

        Fazit :

        Nachts die Klappe zu machen und morgens ganz früh wieder auf.
        Kein Essen rumstehen lassen wenn ich nicht zu Hause bin.

        Für den Sommer hab ich dann meine Wasserpistole :-)

        Geholfen hab dir hier wohl nicht aber glaub das Problem haben wohl so einige..

        Ich kann unsere Katze nicht drin behalten. Bei jeder gelegenheit entwischt sie mir. Vorallem seitdem unsere kleine Mausi (1 Jahr) laufen kann und immer raus auf die Terrasse oder in den Garten möchte. Es ist mir auch klar, dass es die anderen Besitzer nicht interessieren wird, darum geht es auch gar nicht.

        Ich hatte nur gehofft, dass vielleicht so noch jemand einen Tip für mich hat, was ich machen könnte, dass ich sie verjagen kann. Mir tut es leid für mein Tier. Ich hänge sehr an ihr. Sie ist auch so klein und zierlich.

      • (5) 24.04.12 - 09:17

        Mein Mann wär da ganz schnell bei gewesen, wenn es so hartnäckige Katzen bei uns gäbe.

        Hinter die Klappe eine "Katzenfalle" aufstellen und ab mit der "Bestie" ins Tierheim.

        http://www.amazon.de/Marderfalle-Tierfalle-Katzenfalle-Lebendfalle-100/dp/B001Q8V4TG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1335251397&sr=8-2

        haben wir so gemacht, weil uns immer so ein Vieh an unsere Eingangstür markiert hat als wir hier eingezogen sind. :-[ , Die ganze Veranda hat gestunken und alle Fernhalteversuche haben nichts gebracht. Auch unsere Möbel auf der Terrasse wurde "markiert" und das jeden Tag aufs neue. Den Gestank kannst du dir sicher vorstellen #aerger. Wir haben es 1/2 Jahr lang friedlich versucht die fern zu halten, aber ohne Erfolg.
        Unser Haus ist aus Holz und da bleibt dieser Gestank ewig drin :-[ , die Gartenmöbel haben nach "Problembeseitigung" alle neu kaufen müssen.

        LG

        • (6) 24.04.12 - 10:12

          also ich würde sie auch ins th bringen. oder anrufen ob sie die fangen können weil gefährlich und kein besitzer ermittelbar ... könnte ja auch mal das kind treffen.

          was die katze anlangt: die wird wohl weiter verprügelt werden. meine schwiemu hat hier auch die prügelkatze der gegend. aber es wird besser ...
          anfangs dachten wir es sind nur unsere 2 ex-wohnungskatzen. die haben das gezielt betrieben #schock hier raus und direkt zur schwiemu die katze prügeln #nanana#aerger mit viel schimpfen und viel zeit haben wir es geschafft dass es besser wird. die katzen haben sich arrangiert und kämpfe sind selten.
          dann haben wir festgestellt: auch die nachbarskatzen kommen pauliprügeln #kratz unsere werden nie geprügelt - es gibt geknurre, aber das war es #pro muss also auch an der katze liegen ... gibt wohl auch bei denen richtige prügeltypen bei denen jeder gleich aggressionen kriegt wenn er den nur sieht???

          hauptschuld ist meiner meinung nach aber das liebe futter #cool meine schwimu füttert nämlich alles an. egal ob 2, 4 oder sonstwieviele beine, flossen oder was weiß ich was. man kann es füttern? her damit! meine hündin musste anfangs hier auch ziemlich hart durchgreifen damit ruhe ist bei die hunde #cool

          mein rat also: killerkatze ins th. katzenklappe weg - sie geht aktuell eh nicht alleine raus. und sie kann gut durch die türe wenn ihr ein bisschen drauf achtet. kein futter vor der haustür. und eventuelle eindringlinge mit wasser abwehren. das wird schon #pro

          • (7) 24.04.12 - 10:16

            ps: 2. katze ist ein gewagtes experiment bei der katze.

            bei uns ist es zwar so dass nachbarskatzen nicht mehr vorbeischauen seit unsere freigänger sind und draußen aufräumen, somit profitiert er vom zuwachs. aber wie gesagt: er muss vorsichtig sein mit den beiden, sonst bezieht er auch prügel ...

            wobei ich sagen muss: ernsthaft verletzt wurde herr pauli weder von unseren noch von fremden. ist halt immer großes geschrei und theater gewesen - resultat: ne katze die jetzt weiß wo sie sich verstecken kann ;-)

      ja beim Tierheim war ich schon. Ist auch gleichzeitig hier der Tierschutz hier im Kreis. Ich hab nach möglichkeiten gefragt. Sie erzählten mir auch von der Lebendfalle. Ok sage ich, nehme ich sofort. Und dann bring ich die Katze wohin? ja sagten die, zu uns nicht. So eine Katze müßte erstmal zum Tierarzt kontrolliert werden (normaler Weg) und dann wenn kein Besitzer ausfindig gemacht werden könnte, könnten sie die Katze eh nicht dahalten. Sie wäre ja so nicht vermittelbar. Ja und jetzt? da könnte mir nicht weiterhelfen. Gut ich würde die Falle ja holen, doch wohin mit der Katze? Ich hab angst wenn ich die Falle habe und dann dahin fahre das sie die Katze nicht annehmen. Oder wenn ich zum Tierarzt fahre, dass ich nachher auch noch die Kosten habe.

      Wer schauen mag, ich hab ein Bild von Mia hochgeladen in meiner VK

    (11) 24.04.12 - 10:47

    Hund?

    Würde ja schon reichern mal einen in Pflege zu nehmen!

    LG

    • (12) 24.04.12 - 10:57

      Die Überlegung hatte ich auch schonmal. Mein Bruder hat einen großen Windhund. Er meinte auch, dass Imo bald Haare lassen muß, und ich die Haare mal auslegen soll. Nur da ist mir der ganze Hund lieber :-D

(13) 24.04.12 - 13:53

Huhu,

soll ich dir mal einen unserer Hunde ausleihen?

Ganz ehrlich - ich hätte mir sicher schon einen Hund ausgeliehen oder die Katze eingefangen und ins Tierheim verfrachtet.
Oder du und deine Miez beißt in den sauren Apfel und sie bleibt im Haus. Dann hol ihr aber noch eine zweite Miez hinzu.

Alles Güte für euch!

Tine

Top Diskussionen anzeigen