Welpe lahmt ... Wachstum oder doch ein Problem?? Bitte um Rat

    • (1) 27.04.12 - 12:10

      Hallo

      Es geht um einen 11 Wochen alten Mischling. Wahrscheinlich ist ein Labrador mit bei.

      Das Tier um das es geht, macht den Eindruck als würde es lahmen oder irgendwie die Beine hinterher ziehen. Im Prinzip so, als hätte es gerade erst laufen gelernt. Der Verkäufer meint, das liegt am schnellen Wachstum.

      Was meint ihr??

      LG

      • Hallo,
        ich denke, dass es sich um einen Betrüger handelt, der kranke Hunde verkauft.
        Ein 11 Wochen alter Welpe springt topfit durch die Gegend und rennt wie ein Blitz.
        Alles andere ist unnormal.

        L.G.
        zwillima

        • Ja, der Meinung bin ich eigentlich auch.

          Meine Cousine möchte sich evtl. diesen Hund kaufen. Wir waren vorhin da und haben ihn uns angesehen. Allerdings ist es eine Pflegestelle die zusammen mit einem Tierschutzverein arbeitet. Und genau da müsste man meinen, dass es die richtige Stelle zum Kauf eines Tieres sei.

          Wir haben schon gegoogelt und auch gelesen das es durchaus vom wachstum kommt. Ich habe auch schon bei meinem Tierarzt angerufen (habe selber auch einen Hund) und dieser wird sich im laufe des Tages nochmal melden. Den werden wir auf jedenfall auch nochmal fragen.

          LG

      (4) 27.04.12 - 12:27

      Hallo!

      "Der Verkäufer" - ?
      Bedeutet das, dass du vorhast, diesen Hund zu kaufen?
      Meinen Rat, den ich dir gebe: Wenn du genügend Geld hast, eine evtl. OP zu bezahlen, dann kannst du dich drauf einlassen!
      Es ist so: Großwachsende Hunde sind gefährdet, an den Gelenken oder der Hüfte zu erkranken. Ob es eine Lahmheit ist, oder nur ein wackeliges Gangbild, das kann dir nur ein Fachmann sagen. Es ist nicht nicht so, dass Lahmheiten automatisch am schnellen Wachstum liegen. Sowas kommt, wenn der Welpe aus keiner guten Zucht kommt, bzw. in seinen ersten Lebensmonaten zuviel bewegt wurde! Es soll ja Leute geben, die ihren 10 Wochen alten Welpen auf Spaziergänge mitnehmen, die Stunden dauern! Schon 1 Stunde ist in dem Alter zuviel und du weißt nicht, wieviel bis jetzt mit ihm gemacht wurde!
      Wie gesagt, ein wackeliges Gangbild in dem Alter kann normal sein, Lahmheiten sind es nicht!

      LG

      • (5) 27.04.12 - 12:40

        Danke für deine Antwort.

        Es ist eher ein wackeliger Gang.

        Das Tier ist bei einer Pflegestelle die mit einem Tierschutzverein zusammen arbeitet. Dort wurde der Hund mit 8 Wochen abgegeben und wird darüber nun vermittelt.

        Meine Cousine möchte evtl. diesen Hund kaufen.

        Sie wollte einen Kauf extra über einen Tierschutz bzw. Pflegestelle, weil man ja der Meinung ist, dass das der richtige Weg sei und eben auch mit rechten Dingen zugeht.

        Dieser Tierschutz bietet an, in der ersten Woche, wenn Krankheiten auftreten sollten, diese finanziell komplett zu übernehmen. Nun war sie am überlegen, gleich am Montag mit dem Hund zum Tierarzt zu gehen und das abklären zu lassen. Der Verkäufer hat das Tier auch beim Arzt vorgestellt und untersuchen lassen. Es soll alles in Ordnung sein.

        Achso, der Hund hat den gesamten Tag Auslauf. Ob er sich da vllt. zu viel bewegt hat? insgesamt sind beide Hunde aber eher ruhig. Sie meinte, das wäre der erste abgegebene Wurf bei ihr, der insgesamt eher ruhig war/ist.

        LG

    (6) 27.04.12 - 12:33

    Patellaluxation?

    Hört sich auf jeden Fall nicht gut an!!! Die Tierarztrechnungen werden sicherlich deftig werden.

    Wo habt ihr den Hund denn gekauft????!!!

    Hatte er das schon als ihr ihn besichtigt habt (das habt ihr doch wohl hoffentlich), oder erst spontan entwickelt?

    Armer kleiner Kerl!

    LG

    • (7) 27.04.12 - 12:38

      Ah ich lese gerade erst, dass er nur besichtigt wurde!

      Sorry!

      • (8) 27.04.12 - 12:42

        Ja genau. Wir waren heute da und nun überlegt sie, was sie machen soll. Sie hat sich schon in einen verliebt (wie das halt so ist ;-) ) und man sollte bei einer Pflegestelle ja auch davon ausgehen, dass die Tiere ordentlich untersucht und eben auch gesund sind.

        LG

        • (9) 27.04.12 - 12:56

          Jaaaaa ich kenne das ;-)
          Wir waren auch sofort verliebt!

          Ich würde den Welpen auf jeden Fall ordentlich durchchecken lassen von eurem Tierarzt!!!!
          Es ist auf jeden Fall eine sehr "blöde" Situation für euch :-(

          LG

Hallo,
grundsätzlich halte ich es nicht für normal,wie andere hier ja auch schon schrieben.Ich würde mit der Pflegestelle sprechen das Du den Hund vor einem eventuellen Kauf bei deinem TA vorstellen möchtest,wenn sie nichts zu verbergen haben werden sie damit einverstanden sein.Eine Garantie gibt dir das natürlich auch nicht,aber du weißt das jemand draufgeguckt hat dem Du vertraust.
LG KImchayenne

Hallo nochmal und erstmal Danke für eure Antworten.

Ich habe gerade meinen Tierarzt getroffen und ihm die Situation erklärt. Er meint, bei Pflegestellen ist man eigentlich immer an der richtigen Stelle.

Es kann sein das es normal ist, aber eben auch nicht. Eine Ferndiagnose ist natürlich unmöglich und deswegen würde er den Hund gern einmal untersuchen.

Als ich ihm sagte, dass der Tierschutz evtle Kosten übernehmen würde und man den Hund in jedem Fall zurück bringen könnte, meinte er, dass man dies durchaus machen, also ihn kaufen kann.

Er sagt, dass man im Falle einer Erkrankung vom Kaufvertrag wieder zurück treten kann. (das klingt irgendwie richtig schlimm denn es geht ja um ein Lebewesen)

  • (12) 28.04.12 - 21:47

    Hallo,

    na ja, so grundsätzlich in den Raum zu stellen, bei Pflegestellen sei man eigentlich immer an der richtigen Stelle, halte ich für sehr gewagt. Auch im Tierschutz gibt es leider immer mehr graue und schwarze Schafe, außerdem sind Pflegestellen häufig kein Fachpersonal. Sprich, man kann hier genauso Glück und Pech haben wie bei jeder anderen Anlaufstelle auch.

    Es ist ja schön und gut, dass man vom Kaufvertrag zurücktreten kann - aber wo bleibt der Hund bei der ganzen Geschichte?!? Der arme Kerl soll dann evtl. hin und her geschoben werden? Weg von der Pflegestelle, hin zu Deiner Cousine, bei evtl. Krankheit zurück auf die Pflegestelle, von dort wieder eine Weitervermittlung - und wer weiß, ob seine Reise dann wirklich zu Ende wäre...

    Von daher fände ich es ebenfalls das Sinnvollste, eine Untersuchung VOR Übernahme durchführen zu lassen oder aber den Hund ohne Wenn und Aber zu nehmen, sprich, nur dann, wenn man auch bereit ist, im Zweifelsfall teure OPs und Behandlungen durchführen zu lassen.

    Viele Grüße, Alex

    Hallo!

    ich würde auch zu einer Untersuchung bei einem Tierarzt eurer Wahl VOR der Übernahme raten, ideal mit Röntgenbildern.

    Klar, Pflegestellen geben sich alle Mühe, aber manchmal wünschen sie sich einfach selber auch, dass es nur Wachstumsschmerzen sind und eben kein ernstes Problem, und wissen es nicht sicher, weil es eben keine Röntgenbilder gibt. Klar ist ein humpelnder Hund auch sehr viel schwerer zu vermitteln und sie wären sicher sehr froh, gerade für das Sorgenkind ein tolles Zuhause zu finden, und stellen es daher vielleicht ein kleines bisschen Harmloser dar.

    Ich bin auch schon beim Tierschutz böse rein gefallen, es ging um ein Meerschweinchenböckchen, das angeblich kastriert war, das hätte auch ein Tierarzt bestätigt - wäre ich nur mal selber zum Tierarzt gegangen, bevor ich den zu meinen Weibchen gesetzt hatte. erst als die immer dicker wurden dämmerte uns, dass da was nicht stimmen kann.

Hallo,

die gleichen Erscheinungen hatten wir bei unserem Sennenhund Mix. Bei der Kleinen waren in beiden Vorderbeinen die Gelenke kaputt und mussten operiert werden.

Danach musste Sie sich ewig lang schonen (was für einen Jungund eine Katastrope ist) und wir sind 3 Mal pro Woche mit ihr zum Aqua Jogging, damit sich die Musken wieder aufbauen...

Mittlerweile ist Sie wieder fit, aber so große Hunde haben oft, auch zuchtbedingt, Gelenkprobleme.

Ich denke nicht, dass das irgendwas mit dem Wachstum zu tun hat.

viel Glück euch!

(15) 02.05.12 - 18:50

Könnte vielleicht von der Hüfte kommen.

hatte erst gelesen, dass welpen schnell was an den hüften bekommen ( meist angeboren)

Top Diskussionen anzeigen