Hund im Auto, habe ich überreagiert?

    • (1) 10.05.12 - 20:15

      Heute um 16 Uhr war es bei uns ziemlich heiß (selbst im schatten). Ich war grad mit meiner Kleinen (sie trug nur einen body) unterwegs und eine Frau lief mir aufgeregt entgegen, ob das mein Hund in dem Auto wäre.

      Da war tatsächlich ein großer Hund (ca 45 kg, wie mein Rotti) im Kofferraum eines Kastenwagens (? mit Fenstern rundherum), welcher in der prallen Sonne stand (also das halbe Auto inklusive Kofferraum, unter einem Baum). Allerdings waren die Fenster vorne etwas offen. Wir haben 10 Minuten abgewartet, bei den nahen Häusern geklingelt und dann die Polizei gerufen. Inzwischen habe ich Sonnenschutzfolie zuhause geholt und die Rückfenster mit zwei Folien abgedeckt. Der Hund lag da und hechelte ganz fürchterlich.

      Zudem haben wir den Tierfreundeverein angerufen, dessen Aufkleber auf dem Auto aufgebracht war, neben einem Namensaufkleber des Hundes. Dort bekamen wir den Besitzer heraus, bzw man wollte sich darum kümmern.

      Ich hatte wirklich große Sorge um den Hund und um 17:15 kam der Besitzer auch hektisch telefonierend angerannt und holte den Hund raus. Auf unseren Vorwurf hin meinte er, als er das Auto abgestellt hatte stand es noch im Schatten (also muss es ja schon länger gestanden haben, denn um 16h stand es halb in der Sonne). Und verschwand kurz angebunden mit einem "entschuldigung" (das wir ablehnten, er solle sich lieber bei seinem Hund entschuldigen). Er war schneller um die Ecke verschwunden als ich gucken konnte.
      5 Minuten später kam die Polizei endlich, wir sagten, dass der Hund soeben geholt wurde und die Polizisten wollten direkt wieder abziehen. ich war ziemlich stinkig und meinte ob das alles sei und wollte eine anzeige machen. Der polizist meinte warum denn, wäre doch kein straftatbestand. ich sagte dass sowas tierquälerei sei, in so einem stehenden Auto sind schnell mal 50-60° Celsius. das wäre doch keine quälerei, die fenster waren doch offen, der hundebesitzer hätte doch alles richtig gemacht. (mittlerweile war schon wieder etwas mehr schatten vom nächsten baum drauf).
      Nein, er kenne sich nicht mit hunden aus. Aber wenn ich unbedingt wolle, dann würde er meinen namen aufnehmen. Aber dann müsste ich auch vor gericht STEHEN, wenn es zu einer verhandlung kommt!!!!! Hält der mich für blöd? Wollte er mich einschüchtern?
      Widerwillig hat er meinen Namen abgefragt. mehr nicht.

      Habe ich überreagiert? Habe ich unnötig die polizei "beschäftigt"? Hätte der Polizist genauso reagiert wenn der Hund noch drin gewesen wäre, denn dann wäre er ja sozusagen in Handlungszwang und schuld, falls dem hund etwas passiert wäre?

      Und was ich mich noch frage: der mann kennt sich nicht mit hunden aus, wie bitte hätte er den Hund herausholen sollen, wenn es nötig gewesen wäre?

      Hallo,
      ich finde du hast toll reagiert und genau richtig. Einen Hund lässt mich nicht im Auto. Egal ob bei Sonne, Schatten oder Schnee.

      Die Reaktion der Polizei finde ich unmöglich. Ich dachte immer in solchen Fällen soll man die Polizei rufen?!

      Jedenfalls hast du wie schon gesagt richtig gehandelt.

      glg
      kalenderrot

    • Ja und beim Kind wären die meisten (nicht du) vorbei gelaufen. Gab es schon so oft

      ich finde auch, du hast gut reagiert und richtig! top!!!! einfach nur spitze!

      schnell wird es im auto heiß. und ich glaube noch nicht mal, dass da an besonders heißen tagen da die 50 bis 60 grad ausreichen.

      und so ein fensterspalt hilft nicht wirklich. selbst bei 2 oder allen 4. da müssen die schon ganz auf sein.

      hab ich bei solchen heißen tagen den hund mit (weil es vielleicht mal nicht anders geht), dann schalte ich sooft es geht die klima an. mein hund mag es nicht, wenn es warm wird, und schon recht erst nicht wenn es soooo warm wird!

      doch klima hilft da sehr gut. schatten such ich dann auch meist, wenn ich kurz!!! parke. ansonsten, wie beim einkauf z.bsp. oder ich hab was anderes in der stadt zu erledigen, parke ich im parkhaus. da ist es schön kühl. selbst da lass ich sogar die fenster einen spalt offen.

      ich verstehe die leute echt nicht, die sowas ihren hund antun!!! hauptsache erstmal einen haben!!

      naja, wie manche leute eben kinder haben. keine ahnung davon, aber hauptsache man hat welche!

      solche leute würde ich auch gerne mal in ein so heißes auto stecken und in der prallen sonne stehen lassen. und am besten noch angeschnallt, damit man auch noch nicht mal unter die konsole beim beifahrersitz (oder wie das ding heißt mit dem handschuhfach) kriechen kann, wo es evtl. etwas schattiger ist! (hat meine gemacht, als wir sie damals geholt haben und dann zum einkaufen, als wir ein geschirr und so geholt haben. sie wurde selbstverständlich mit in den tierladen genommen. es war august und sehr heiß!!!)

      so, das war jetzt mein senf des tages dazu!!

      Hallo!

      Du hast genau richtig reagiert!

      Kleiner Tipp: Google mal nach dem Tierschutzverein Noris.

      Die engagieren sich Deutschlandweit in Fällen von Tierquälerei und gehen den Veterinärämtern und Staatsanwaltschaften so lange auf den Zeiger, bis die Doch mal in die Gänge kommen. Wenn die nen Anwalt im genick sitzen haben, der nach Aktenzeichen etc fragt ist es nicht so einfach, das ganze im Sand verlaufen zu lassen.

      Und Du wärst ja wahrscheinlich schon zufrieden, wenn der Hundebesitzer wenigstens mal Post von der Staatsanwaltschaft bekommt und entsprechend erschrickt, oder?

      • Hallo,

        ja, der Tierschutzverein Noris ist wirklich ein sehr engagierter Verein. Setzt sich so ziemlich für alle Tiere und jeden Belang ein - und kämpft. Ist hier in Nürnberg - gleich ums Eck von uns.

        Der Vorstand ist ein ganz netter Mann - wir haben bisher alle unsere Katzen über den TS Noris #huepf. Alle immer topp gepflegt und gehegt gewesen!

        LG
        Caro

        ***Und Du wärst ja wahrscheinlich schon zufrieden, wenn der Hundebesitzer wenigstens mal Post von der Staatsanwaltschaft bekommt und entsprechend erschrickt, oder? ***
        absolut richtig. im prinzip ist das einzige was ich will, dass der mann das nicht wiederholt. insgeheim hoffe ich ja, dass ihm die peinlichkeit, als er den hund herausgeholt hat, schon ausreicht das nächste mal anders zu handeln.

    Der Polizist hat richtig reagiert!
    Was hätte er denn machen sollen?

    Die gefahr, die du beschrieben hast, hat sonst niemand gesehen und bestand zum Zeitpunkt des Eintreffens auch nicht mehr. Du warst die einzige Zeugin und es war ihm unmöglich einzuschätzen, ob deine Aussage übertrieben war oder nicht.

    Im Zweifel hätte er natürlich deine Anzeige aufnehmen können und dann hätte man die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, dich als Zeugin befragt, den Besitzer befragt und das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt.

    Und das alles, weil du meinst, es ist ein bisschen zu warm für den Hund: "Der Hund lag da und hechelte ganz fürchterlich."

    Hättest du drauf bestanden, hätte die Polizei deine Anzeige natürlich aufgenommen. Aber bei der Aussichtslosigkeit ist es schade um die Zeit, die die Polizei sicher sinnvoller einsetzen kann.

    LG, H.H.

    • ***Die gefahr, die du beschrieben hast, hat sonst niemand gesehen und bestand zum Zeitpunkt des Eintreffens auch nicht mehr. Du warst die einzige Zeugin und es war ihm unmöglich einzuschätzen, ob deine Aussage übertrieben war oder nicht.***

      Ich war bei weitem nicht die einzige zeugin. Es haben sich in den 75 minuten ca 30 "Schaulustige" eingefunden. Allerdings sind die fast alle wieder abgezogen, als der Hund herausgeholt war. Als die Polizei dann kam waren außer mir und der Frau noch eine handvoll Leute da, die sich aber im Hintergrund gehalten haben.

      ***Und das alles, weil du meinst, es ist ein bisschen zu warm für den Hund: "Der Hund lag da und hechelte ganz fürchterlich."***

      naja ich traue mir als lebzeitige Hundebesitzerin zu, den Zustand eines Hundes zumindest ansatzweise einschätzen zu können. Und diesem Hund ging es definitiv nicht gut. Ich weiß auch nicht ob ihn die Folie, mit der ich ihm die letzten 60 Minuten pralle Sonneneinstrahlung erspart habe, nicht vielleicht sogar vor größerem Schaden bewahrt hat.

      Ganz im Ernst, ich war kurz davor den Hund da rauszuholen. Muss aber ganz ehrlich sein, ich hätte angst, dass der Hund mich eher als Eindringling denn als Retter sieht

      ***Hättest du drauf bestanden, hätte die Polizei deine Anzeige natürlich aufgenommen. ***

      Naja eigentlich habe ich darauf bestanden, allerdings bezweifle ich mittlerweile dass sie die Anzeige tatsächlich aufgenommen haben.

      Liebe Hauke, mach doch mal einen selbstversuch und setz dich selber in ein auto, das nur halb im Schatten steht, mit einem Fenster nen Spalt offen. Einfach mal für eine halbe Stunde an einem richtig sonnigen Tag.

      Bitte nimm Dir ne große wasserflasche mit und brich ab, bevor es lebensgefährlich wird.

      Für Hunde ist das noch schlimmer, weil sie durch ihr dichtes Fell nicht schwitzen können, nur über hecheln und schwitzen an den füßen. wenn du auch das simulieren willst wäre eine Jacke und Jeans angebracht.

      (15) 13.05.12 - 10:02

      Nicht mal richtig lesen kannst Du!

Ehrlich die Grünen waren doch ein wenig daneben ( gut vielleicht konnten sie laut GEsetz wirklich nicht viel machen) und der Hundbesitzer war ein totaler Dummspacken. Ich hab auch nen Hund den ich mal mitnehme wenns warm ist. Wenn ich aber weiß meine Hündin müßte dann länger im Auto bleiben ( also länger als 10 oder 15 Minuten wenn ich einkaufe) dann nehme ich sie bei Hitze nicht mit!
Und wenn doch dann wirklich nur kurz fertig aus. Dann lass ich auch die Fenster offen. Sicherlich das sollte man eh tun. Aber wenn der Hund schon hechelte wie blöde dann ist doch klar der Typ hatte es eindeutig zu weit getrieben. vielleicht nicht mal in böser Absicht, denn die Fenster waren unten und der Wagen ursprünglich mal im SChatten. Aber dann muß er zwischendurch schauen oder dem Hund Wasser anbieten!

Ehrlich richtig finde ich das Verhalten nicht.
Ela

(17) 11.05.12 - 11:55

Hallo!

Dein Verhalten war völlig korrekt! Gut, dass Du drt geblieben bist, bis der Hund versorgt war! #pro

Es ist immer schwer zu sagen, ob die Umstände jetzt so waren, dass das Tier einen Schaden davon getragen HÄTTE... ich halte allerdings nicht viel davon so lange zu warten, vor allem da ein Aussenstehender nicht immer beurteilen kann, wie lange das Tier schon darbt.

Bei TASSO gibt es jedes Jahr kostenfrei Flyer und Plakate zu bestellen, die sich genau diesem Thema widmen.

Wichtig ist nur, dass man versucht einem Menschen, der seinen Hund so behandelt hat wirklich aufklärt, und nicht nur zusammenstaucht... Viele Menschen wissen leider tatsächlich nicht, wie gefährlich so eine Situation für den Hund sein kann, vor allem dann, wenn nicht einmal frisches Wasser zur Verfügung hat... zum Beispiel haben viele Hundehalter keine Kenntnis darüber, dass ihr Hund ( bis auf kleinste Körperstellen wie Ballen) nicht schwitzen kann.

Ich bin dafür immer Hinzusehen und zu Handeln... ich habe selber schon die Fahrer vn solchen Wagen anhand des Kennzeichens ausrufen lassen, wenn das Tier in einer sehr schlechten Verfassung schien, bzw. ich schon längere Zeit vergebens neben dem Wagen gewartet habe.

Übrigens haben mein Mann und ich ein simples Prinzip:

Gehen wir in einen Laden etc, w unser Hund nicht mit rein darf, bleibt einer mit Hund draussen, je nach Witterung im Auto, der vor dem Laden im Schatten, oder geöffnete Heckklappe und Trinkpause ( eine Flasche Wasser und ein kleinerer, leichter Napf nehmen im Auto keinen Platz weg, sollte jeder IMMER dabei haben!)... Da warten wir dann, oder wir drehen ( bei heissen Temperaturen) eine Runde über den Parkplatz und halten Ausschau nach zurpckgelassenen Tieren... leider finden wir meisten welche... :-(

Wenn ich alleine einkaufen gehe und meinen Hund nicht mitreinnehmen kann... dann bleibt er daheim. Punkt. Es geht immer anders!!!!

Selbst, wenn man nur mal "kurz" in den Supermarkt geht, oder auf die Post etc., der Hund sollten icht alleine im Auto gelassen werden. Wie schnell steht man mal 10 Minuten in der Schlange, oder trifft eine Bekannte und verquatscht sich... leistet erste Hilfe bei einer ohnmächtigen älteren Dame etc....

Die "paar" Minuten können einfach zu viele für das Tier im Auto sein.

Wisst ihr was ich meine? Ich meine das nicht böse, ich denke nicht, dass die ganzen Tiere, die im Sommer in Autos darben dort aus Böswilligkeit ihrer Menschen sind, sondern einfach, weil nicht wirklich nachgedacht wurde...
Daher appeliere ich an alle, die das hier lesen: Lasst euren Liebling lieber daheim pennen, als im Auto zu leiden.

Und ja, ich weiss es gibt Notfälle ( Schatz, ich habe die Sahne vergessen gehört definitv NICHT dazu, auch wenn Schwiegermutti kmmt ;-) ), da passiert es, dass der Hund nicht mit rein darf, man ihn aber gerade im Kofferraum hat ( hatte ich auch schon, mit Hund im Kofferraum , alleine unterwegs, Sommer, Unfall, habe erste Hilfe geleistet... da habe ich meinen Hund in Sichtweite an einen Baum im Schatten gebunden, bis alles vorbei war)... aber dann schaut doch bitte, dass er lieber irgendwo im Schatten in Sichtweite angebunden wird, oder verlegt die Besorgung...

Einfach deswegen, weil Ihr euer Tier über alles liebt, und nur das Beste für es wollt.

Ich wünsche Euch und euren Tieren einen guten Start in den Sommer, immer ein schattiges Plätzchen und sowohl für Euch, als auch für euer Tier frisches, kühles Nass #blume

#winke Zookie

nein, in meinen Augen hast du nicht über regaiert!!!

Bereits ab 20 Grad aussentemperatur ist ein Hund im Auto gefährdet! und das bisschen Scheibe, was alle immer runter machen reicht niemals aus!

Ich bin ehrenamtlicher Mitarbeiter bei tasso und habe im Sommer immer die Flyer dabei "hund im Auto" und stecke die an die Schieben bei den Autos, die eine Transportbox drin haben. Wenn man so wenigstens ein paar HUnde retten kann ist das gut.

wenn ein Hund im Auto sitzt und ich kein Herrchen finde, dann ruf ich auch die Polizei.
Ich hab auch schon jemanden im Supermarkt ausrufen lassen und mich dann mit den angegt. hab mich zwar dafür übel beschimpfen lassen, aber egal.

Danke für Euren Zuspruch!

Nun weiß ich dass ich richtig gehandelt habe!

Ich habe mir die Notrufnummer von NORIS herausgeschrieben und werde, sollte mir sowas wieder passieren, dort anrufen und mir Hilfe beim Handeln holen. Denn im Nachhinein denke ich mir schon, dass ich eigentlich echt nerven hatte 75 minuten zuzuschauen (im negativen sinn).

Es hätte ja auch etwas passieren können und ich würde mir mein lebtag vorwürfe machen.

(20) 12.05.12 - 14:12

Hallo,

die Anzeige wird mangels öffentlichen Interesse eingestellt.;-)

Hallo!

Super gemacht! Warum kann nicht jeder andere genauso reagieren, dann gäbe es solche oder ähnliche Vorfälle kaum noch?!

Du hast null überreagiert! Ich hätte wahrscheinlich die Scheiben eingeschlagen und nicht gewartet... aber ich war nicht in der Situation, kann auch sein, dass ich jetzt grad gedanklich überreagiere!

Also, klasse gemacht! Der Polizist war m.M.n. nur zu faul, deswegen hat er keine Anzeige aufgenommen. Ich hätte wahrscheinlich auch nicht drauf bestanden, es ist ja noch mal gut gegangen und ich hoffe, der Hundehalter wird demnächst viel besser aufpassen.

Meine Hunde müssen auch manchmal im Auto warten, wenn ich mal kurz bei Edeka oder so reinhüpfe. Aber ich mache das wirklich nur, wenn es gar nicht anders geht, der Wagen im Schatten steht, sie vorher schwimmen waren, die Seitenfenster zur Hälfte offen sind und ich nicht länger als 10 Minuten brauche. Und selbst dabei habe ich schon immer Schiß, dass es zu viel ist. Oder stelle mir vor, dass ich aus welchen Gründen auch immer im Laden kollabiere und keiner weiß, dass meine Hunde draußen im Auto sind. Diesen Gedanken finde ich ganz furchtbar!

Naja, ich freue mich jedenfalls, dass es doch noch einige Menschen gibt, die die Augen und Ohren offen haben und nicht einfach vorbei gehen, weil es bequemer ist!

Schönes Wochenende!

LG,
Cosmic

  • (22) 12.05.12 - 21:24

    Hallo Cosmic!

    Du schreibst selber, dass Du dich in einem solchen Moment sehr aufregen würdest...

    Und sagst aber auch, dass Du schon mal deine Hunde in einer solchen Situation im Auto lääst, auch wenn Du Vorkehrungen triffst.

    Ich bitte Dich nur, das einfach nochmal zu überdenken, lies' evtl. auch meine oben stehen Beitrag durch, und versuche in Zukunft doch einfach, diese Situation einfach noch besser zu umgehen... denn meistens sind "Notfälle" nicht ganz soooo "notfallmässig".. nimm' lieber einen zweiten Weg zum Einkaufen in Kauf, als die Hunde warten zu lassen, auch wenn sie nass sind und im Schatten stehen.... und wenn doch, dann stell' ihnen doch einfach noch einen Napf mit Wasser hin... 10 Minuten können echt viel Zeit sein, meistens braucht man ja doch noch ein wenig länger... Ich will Dich bei Gott nicht angreifen, nur einfach nochmals auf die Situation hinweisen... gerade für einen Aussenstehend ist es ja kaum einzuschätzen, wie lange ein Auto schon da steht... und wer weiss, sonst steht bei Dir bald jemand, und drückt Dir einen TASSO-Flyer in die Hand ;-)... obwohl Du Bescheid weist...
    Ich hoffe Du verstehst meinen Beitrag als aufrichtig, und nicht als angreifend, denn so ist er nicht gemeint! :-)

    #winke Zookie, in der Hoffnung, dass Du NICHT in einem Laden kollabierst, ob Hunde im Auto sind oder nicht! ;-)

    • (23) 12.05.12 - 22:05

      Hi Zookie!

      Nein, ich verstehe Deinen Beitrag absolut nicht als angreifend.

      Aber ich kann Dir versichern, dass ich nichts mache, was meine Hunde in Gefahr bringt. Wenn ich von höchstens 10 Minuten spreche, dann meine ich das auch so. Würde es länger dauern, würde ich meine Erledigung sofort abbrechen und auf ein anderes mal verschieben. Und nie würde ich meine Hunde im Auto lassen, wenn die Außentemperatur über 20° ist. Ich mache das also nicht, wenn wir mehr als diese 20° haben. Und nur mit den getroffenen Vorkehrungen, Wassernapf inklusive (was ich vorhin nicht geschrieben habe).

      Da wir aber umgezogen sind, und meine Fahrt zum Gassiwald nicht mehr auf derselben Strecke wie mein Edeka liegt, hat sich das für die Zukunft sowieso erledigt. Also, keine Sorge, meine Hunde hüte ich wie meinen Augapfel und noch weit darüber hinaus!

      LG,
      Cosmic

      • (24) 13.05.12 - 11:07

        Hallo Cosmic!

        Danke für die Aufklärung, dann bin ich etwas beruhigter ;-)

        Ich kenne das soooo gut, wir wohnen in einem Vorort, unsere Lieblingsgassistrecke ist am anderen Ende der Stadt... und der Supermarkt genau in der Mitte!!!! Da war auch bei mir schon oft die Versuchung groß...

        Wenn wir zu zweit unterwegs sind, ist es ja sowieso kein Problem...

        Wobei ich ganz ehrlich bin, wenn es soooo heiss ist, dann verkriech ich mich lieber im Schatten oder Wasser, und schlürfe Eiskaffee... #mampf

        Während mein blödes Vieh auch bei 30 Grad im Schatten noch stundenlang über die Wiese toben würde... der hört nicht von selber auf, bis er halb ohnmächtig umfällt... Keine Sorge, so weit lasse ich es natürlich nicht kommen! #schock

        Alles Liebe auch weiterhin!

        Z.

Top Diskussionen anzeigen