Katzenpsychologen zur Hilfe bitte!!!!

    • (1) 11.05.12 - 09:13

      Guten Morgen,

      ich hab ein Problem, bei dem ich mal Eure Hilfe brauche. Obwohl ich schon seit über 20 Jahren immer wieder Katzen hatte, ist mir sowas noch nicht passiert.

      Mein Smiley, ein perfekter Schmusekater (fast ein Jahr und kastriert) ist im Nachtleben scheinbar ein ganz schöner Raufbold. Er ist nachts immer draußen, weil wir sonst alle Schlafzimmertüren zu lassen müssten wenn wir keinen "Katzenschal" um den Hals haben wollen, aber das ist nicht das Problem.

      Er scheint sich öfter mal mit den Katzen der Nachbarschaft zu kappeln, zwei mal mussten wir schon Wunden vom Tierarzt versorgen lassen.

      Letzte Nacht hörte ich wieder fürchterliches Geschrei auf unserer Terrasse, aber bis ich am Fenster war, konnte ich nichts mehr sehen.

      Heute morgen finde ich einen Kothaufen auf unserer Terrasse, total "zermatscht" und mein lieber Kater sieht so aus, als hätte er sich darin gewälzt!!!! #schock

      Jetzt würde ich das gerne mal verstehen....war ER das selbst? oder glaubt Ihr ein Katzenrivale war das und er hat sich darin gewälzt um....tja keine Ahnung um irgendwie was zu demonstrieren?

      Ich wüßte nämlich nicht warum mein Kater das hätte tun sollen? Aus Angst? Neulich hat er nämlich aus Angst auch mal wieder ins Katzenklo gemacht als mein Bruder mit seinem Hund da war, aber selbst dann würde er sich doch nicht darin wälzen????

      Bin ziemlich angeekelt und mag ihn jetzt auch gar nicht reinlassen, bis er nicht wieder sauber ist...das soll er schön selbst machen :-p
      Noch mehr ekelt mich der Gedanke an, das jetzt weg machen zu müssen!!!!! Ist ja alles total verschmiert und in die Steine gerieben??? "Sorry"

      Soll ich Essig drüber schütten???

      Fragen über Fragen, aber sowas hab ich echt noch nie erlebt!

      Danke für Eure Erfahrungen

      Alex

      • (2) 11.05.12 - 09:27

        hm, hatte eine Katze, aber eben weiblich.. kenne das nur von meinem Hund, er nimmt damit den Duft des anderen an, kann so länger nicht gewittert werden und sich dichter ranschleichen. Vor allem bei Wildschweinen#putz

        • (3) 11.05.12 - 09:30

          #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl also Wildschweine gibt es hier hoffentlich nicht!
          Aber Katzen machen doch sowas nicht #gruebel

          (4) 11.05.12 - 18:07

          also meine hat sich noch nie in hundekot gewälzt #cool und ich hab noch nie nen anderen hund in hundekot wälzen sehen. wär auch total kontraproduktiv. dann riecht er nach hundeschei.. ... und was soll ihm das bringen? jedes wildschein kann den hundekot riechen und haut ab.

          aber kuhfladen stehen hoch im kurs bei meiner. gleich hinter toten tieren - mein persönlicher favorit: toter fisch #schock#zitter#putz

          • (5) 11.05.12 - 19:05

            Soll ich Dir mal meinen Hund ausleihen? ordentlich verwester Marder, sicher schon einige Tage in der Sonne, da waren dann sogar Fliegeneier und Maden in Jacks fell...

            • (6) 11.05.12 - 20:28

              #schwitz ne danke ... aber der fisch war auch nciht schlecht - immerhin schon halb verwest ... und sie schläft unter meinem bett #schock wir waren in nem jugendcamp, ich habs nicht mitgekriegt (die kids waren mit ihr draußen ...) und hab sie einfach ins zimmer gelassen #schock#schrei

          (7) 12.05.12 - 09:40

          nein, er wälzt sich gern in Wildschweinsch.. denn dann riecht er ja nach "Wild" und kann sich näher ran schleichen...
          aber wenn er ohne Leine läuft, weis ich manchmal gar nicht in was er sich gewälzt hat..

          er stinkt dann einfach nur#putz#rofl

    (8) 11.05.12 - 10:34

    Hört sich für mich eher so an als hätte sich einer der Kämpfer vor Angst eingemacht und beide/er haben das Zeug beim weiterkämpfen überall verteilt.

    Katzen wälzen sich nicht wie Hunde bewusst in Kot deswegen kann ich mir das nur so vorstellen.

    Und ich denke kochendes Wasser mit Neutralseife wird ausreichend sein - auf der Terrasse... ;o)

    LG, katzz

    • (9) 11.05.12 - 10:44

      JA mittlerweile bin ich auch zu dem Entschluss gekommen.
      Ich werde mein Katerchen dann gleich mal (mit Handschuhen) untersuchen ob er verletzt ist, nicht dass es schon wieder fast zu spät ist wie letztes Mal und er ne riesen OP brauchte#zitter#schwitz

      #danke

      • (10) 11.05.12 - 12:26

        Ganz ehrlich?

        Der käme bei mir nachts nicht mehr raus!

        Einmal als Schutz für ihn selber und zum anderen für die anderen Tiere!
        Schließt eure SZ - Tür eben ab, so dass er nicxht rein kann.

        Aber ich finde die Vorstellung allgemein nicht so schön, wenn er nachts alle fertig macht!

        Viel Glück!

        • (11) 15.05.12 - 15:50

          Na ja, zum einen glaub ich, dass ER eher der Gejagte ist, zum anderen gibt es hier Mord und Totschlag wenn ich ihn NICHT rauslasse, weil ER das so will ;-)
          Hatte meine Gardinen schon in Fetzen hängen, weil er zum Fenster raus wollte...ich hoffe, er hat sich bald die Hörner abgestossen und sein Revier abgesteckt, ich denke das ist das normale Schicksal von Jungkatern!

(12) 11.05.12 - 11:31

Hallo!

Klingt für mich auch eher, als hätte sich einer beim Kämpfen selber eingekotet und die beiden hätten weiter gemacht.

aus dem fell bekommst Du das mit Hundeshampoo super raus, wenn Du ihn nicht selber baden kannst, geh zum Hundefriseur, da sind die meisten Katzen eingeschüchtert und entsprechend brav - und die versorgen auch öfter mal Katzen und Langhaarkaninchen.

Für die Terrasse kannst Du das Hundeshampoo auch gleich nehmen, das ist echt super, da sind enzyme gegen üble Gerüche mit drin, weil Hunde ja öfter mal Scheiße zum wälzen nehmen. Sogar als mein Hund mal einen übel verwesten marder zum wälzen genutzt hat roch er nach einer flasche Hudneshampoo und zwei Wäschen wieder normal.

Top Diskussionen anzeigen