Calciumgehalt in Welpennahrung

    • (1) 12.05.12 - 21:40

      Hallo zusammen,

      ich bräuchte bitte kurz eure Meinung da die Züchterin von unseren jetzt morgen 14 Wochen alten Australien Shepherd Welpen im Urlaub ist.

      Und zwar wurde uns von ihr die Flockenmischung bzw das Futter generell von Köbers empfohlen, diese Welpennahrung bekommt er jetzt auch nach wie vor!

      So jetzt aber zu meiner Frage und zwar wurde uns heute in der Welpenstunde gesagt das der Calciumanteil nicht höher(bei mittel bis großen Rassen) als 1% in der Nahrung betragen sollte und schwupps schau ich auf unsere Zusammensetzung und muss dort 1,5% lesen.................... Uns wurde zwar gesagt das das Zusammenspiel von Calcium und Phosphor oder war´s Protein? damit auch zusammen hängt, doch leider kam ich nicht auf die Idee das das Futter welches wir geben und dieses gibt sie auch auch Ihren Hunden nicht ganz so optimal sein könnte.

      HHHHIIILLLLLLLLLLLLLFFFFFFFFFFEEEEEEEEEEEEEEe.
      Ich möchte ja nicht das seine Knochen etc nicht richtig bzw zu 100% so wachsen wie sie´s sollten.

      Hat jemand nen Rat? Oder kennt sich mit den Anteilen aus?

      Danke euch

      Lg #blume

      • Hallo,

        generell kann man das nicht verallgemeinern! Es ist zwar wichtig, dass das Futter nicht zuviel Calcium enthält, es kommt aber auch auf die Menge an, die der Welpe fressen soll!
        Wieviel wiegt dein Welpe? 10 kg? Dann hat er nach dem amerik. NRC einen ungefähren Calciumbedarf von 133 mg Ca pro kg Körpergewicht, also ca. 1330 mg Ca pro Tag. Nach Meyer Zentek doppelt soviel, diese hohen Werte wurden aber herab gesetzt. Leider haben noch nicht alle Futterhersteller ihre Ca Werte angeglichen!
        Wiegt dein Welpe 10 kg, dann soll er von Köbers Welpennahrung mit 1,5% Ca ca. 120 Gramm pro Tag fressen und nimmt 1800 mg Ca auf und das wäre OK.
        Für ein Trockenfutter ist Köbers nicht schlecht, zumal es mit Wasser angerührt wird.
        Es sind zwar tier. Nebenerzeugnisse drin + Getreide, aber wenn dein Hund das Futter gut verträgt, ist es OK!
        Bespreche das mal mit dem Züchter - ich persönlich würde ein Welpenfutter nicht zu lange füttern, höchstens bis 5 Monate!

        LG Pechawa

        • Hallo,

          danke für deine schnelle Antwort!

          Er wiegt jetzt etwa 9,.... Kg

          NA dann bin ich ja beruhigt. Hatte auch nie daran gedacht das die Züchterin nicht weiß was sie zum Futtern gibt(Asca, Zucht und Show etc).

          Ne wir wollen jetzt nur noch diesen Monat Welpennahrung geben und dann nach und nach umstellen. Auf welches weiß ich grad selbst noch nicht so recht, denn ich hätte gern einen Anbieter der Gut ist aber auch nicht unbedingt nur übers I-Net zu bestellen ist.

          Hast du da ne Idee? und wenn ja nur Trockenfutter oder mal so mal so?

          Oh man oh man, nicht schon wieder...............als ich meine Tochter abstillen musste stand ich 3x jeweils über 1Std vorm Regal um die Beste Flaschenmilch zu bekommen. Dachte das es bei der Hundeernährung einfacher wäre, damit man nichts Falsch macht.

          Lg #blume

          • ... ich fütter übrigens roh - ist keine Kunst ;-)
            http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_6?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=swanie+simon&sprefix=swanie%2Caps%2C652
            ich kann dir die Broschüren von Swanie Simon empfehlen!

            LG

            Ich halte es bei den Hunden wie bei meiner Tochter. Fertigzeugs kommt nicht ins Haus. Deshalb gibts für unsere Hunde Knorpel, Fleisch, Gemüse und altbackene Semmeln zum kauen für zwischendurch.

            Ansonsten versuch ich alle nach ihren Ansprüchen ausgewogen zu ernähren und mach mir um Komma-sonstwas stellen keinen Kopf! Wird schon passen. Als Welpe hab ich mehr Kalzium gegeben als bei den Ausgewachsenen. Das ist auch schon meine Faustregel. Dann hab ich mir mal nen Plan gemacht was meine Hundis so pro Monat brauchen und das kauf ich einmal im Monat ein und dann fütter ich das nach Lust und Laune. Gemüse nehm ich was mir der Gemüsehändler schenkt, hau das in den Mixer und gut ist.

            Ganz ehrlich, man kann sich auch verrückt machen mit der Ernährung. Ganz egal sollte es einem nicht sein und ich achte schon auch drauf dass es ausgewogen ist und hab mich mit dem Thema beschäftigt bis ich sagen konnte ich hab ein Gefühl dafür. Aber ich bin weder bei Hund noch beim Menschen mal auf die Idee gekommen mir die Nachkommastellen bei der Nährstoffversorgung auszurechnen. Da machste dich auch verrückt weil jeder Organismus anders ist.

            Les dir mal die alten Futterdiskussionen durch und probier die empfohlenen Futtersorten oder machs wie viele und Fütter einfach roh! Interessier dich wie ein Hund tickt und was er braucht und entwickel ein eigenes Gefühl statt drauf zu hören was der oder die oder das Forum wieder sagt.

            Gruß Sabine

Top Diskussionen anzeigen