Hund jagt Kind

    • (1) 13.05.12 - 21:10

      Guten Abend,
      unser Hund hat heute ein Kind gejagt. Warum und wieso möchte ich jetzt nicht näher erläutern, darum gehts mir nicht. Das sowas scheiße ist und nicht passieren darf wissen wir selber.
      Jedenfalls ist unser Hund dem Kind hinter her gerannt, Ende vom Lied eine kaputte Jacke und ein Kratzer. Unser Hund hat das Kind gekniffen, nicht richtig gebissen und zum Glück ist auch nicht mehr passiert.
      Wir versuchen das gütlich zu regeln, haben das Gespräch gesucht, uns entschuldigt usw.
      Sollte es jedoch trotzdem zu einer Anzeige kommen, kann es evtl. passieren das wir unseren Hund einschläfern lassen müssen? Ich halte es für unwahrscheinlich, aber vielleicht ist ja jemand hier der mir dazu mehr sagen kann? Unser Hund steht NICHT auf der Liste der gefährlichen Rassen und war auch bis jetzt noch nicht auffällig.
      Danke schon mal für eure Antworten.
      Lg Jonian

      • (2) 13.05.12 - 21:34

        Die Situation, also das Warum spielt ja auch eine Rolle, schade das Du nicht drauf eingehst.

        Vielleicht steht Euch eine Prüfung ins Haus, evtl. Auflagen, schlimmsten Falls die Abgabe, aber eingeschläfert wird ein Hund deswegen nicht.

        LG

        (3) 13.05.12 - 21:34

        Hallo,

        ist natürlich Sch...was Euch da passiert ist.

        Aber um Dir einen Rat geben zu können,wäre es doch hilfreich wenn Du schreibst warum es passiert ist.

        Kannst mich auch gern über VK anschreiben.

        Lg
        Mulli

        (4) 14.05.12 - 06:00

        Nein, der Hund wird definitiv nicht eingeschläfert.

        Aber Du musst mit einer Prüfung vom Ordnungsamt rechnen, die Deinen Hund nun genauer unter die Lupe nehmen werden. Dazu gehört auch eine Wesensprüfung und wie Ihr mit dem Hund zurechtkommt.

        Schlimmstenfalls wird Dein Hund dann als "gefährlicher Hund" eingestuft, muß einen Maulkorb tragen und wird steuerrechtlich in die Kategorie der "Kampfhunde" eingestuft. Könnte also sehr teuer werden.

        Um die Maulkorbpflicht und den Leinenzwang aufzuheben, muss der Hund einen Wesenstest absolvieren. Du musst bescheinigen, dass Du in einer Hundeschule bist und eine Sachkundeprüfung ablegen (macht man beim Tierarzt).

        Tja, so könnte es aussehen. Muß es aber nicht. Und wenn dieser Hund meiner wäre, würde ich spätestens nach diesem Vorfall meine Verhältnis zu dem Tier überdenken und mir Hilfe bei einem Hundetrainer holen.

        LG

        minimöller

      • (5) 14.05.12 - 06:30

        Was ist es denn für eine Rasse und wie alt ist der Hund? Wie steht er denn sonst in der Erziehung. Denke das wird alles was ausmachen. Ein 5 Jahre alter unerzogener Schäferhund ist was anderes als ein 10 Monate alter Aussie der einfach in der Pubertät ist. So oder so muß der Hund jetzt natürlich an der Leine bleiben bis die Erziehung so weit steht.

        Ich gehe mal davon dass der Hund nicht eingeschläfert wird. Denke das Ordnungsamt wird prüfen wie der Hund sonst ist. Hat er eine Begleithundeprüfung oder einen Hundeführerschein?

        Also schön ist sowas nicht. Uns ist das auch schon passiert als meine Tochter noch klein war und auf dem Laufrad. Der Border Collie unserer Freunde hat das nicht gepackt und in den Hintern gepackt, nen blauen Fleck hinterlassen und die Jacke zerrissen. Mich hat das nicht weiter aufgeregt muß ich sagen. Jacke zahlen lassen und Hund ab jetzt an der Leine in den Situationen.

        Wie haben denn die Leute reagiert? Vielleicht noch mal den Kontakt suchen nachdem sich die Sache gesetzt hat.

        (6) 14.05.12 - 06:44

        Hallo

        Was soll man von dem bisschen was du preis gibst Munckel???

        Also MICH würde inerressieren was dein Hund veranlasst hat das Kind zu jagen !?
        Was hat der Hund gemacht und was hat das Kind gemacht ??
        Wie ist dein Hund sonst den Kindern gegenüber?

        Wenn du nichts erzählen willst, kann man NICHTS dazu sagen !!! Somait kann man deine Frage auch nicht richtig beantworten:-(

        Sicher ist, ein Hund macht nichts grundlos! Hunde wollen dem Herrchen gefallen und wollen immer das beste für sich rausholen !

        So ich könnte viele Theorien anfangen herbei zu munckeln...aber ist es die richtige ??

      • (7) 14.05.12 - 06:44

        Hallo,

        ist euer Hund ein Welpe/Junghund, der noch das Welpengebiss hat? Dann sind solche "Missgeschicke" schnell passiert!
        Ist es ein ausgewachsener Hund? Dann gibt es für EUER Verhalten eigentlich keine Entschuldigung, denn ein Hund sollte nur in den Freilauf, wenn er sicher abrufbar ist!
        Natürlich wird er aus diesem Grund nicht eingeschläfert, wenn aber eine Anzeige geschieht, kommt wohl das Ordungsamt auf euch zu und evtl. bekommt euer Hund Leinenpflicht und einen Maulkorb verpasst. Durch einen Wesenstest kann man sich davon befreien lassen.
        An deiner Stelle würde ich sofort eine GUTEN Hundetrainer ins Haus kommen lassen und gemeinsam mit dem das Problem angehen! Viel Erfolg,

        LG Pechawa

        (8) 14.05.12 - 07:14

        Vielen Dank für eure Antworten. Das hat mir schon weiter geholfen, dann weiß ich schon mal ungefähr was uns evtl. erwartet.
        Lg

        (9) 14.05.12 - 07:52

        Hund nur noch angeleint laufen lassen! Wäre das mein Kind gewesen, ich hätte den Hund wahrscheinlich auf offener Strasse Kalt gemacht!

        Sowas darf auf keinen Fall passieren!
        Ihr müsst jetzt genau aufpassen!

        • >>Wäre das mein Kind gewesen, ich hätte den Hund wahrscheinlich auf offener Strasse Kalt gemacht!<<

          #schock

          Na ja, dann hättest Du wohl von mir auch eine Anzeige am Hals...

          • (11) 14.05.12 - 11:18

            Ne Anzeige für "Sachbeschädigung" nimmt man wohl in Kauf, wenn das eigene Kind angegriffen wird.

            • (12) 14.05.12 - 11:31

              Na ja, mutwillige Sachbeschädigung ist auch im deutschen Rechtssystem kein Kavaliersdelikt.

              Und dann wäre ja auch noch der Aspekt der Tierquälerei...

              Komm, hör mir auf mit dem Gejaule. Das Kind ist nicht tot. Wir sollten doch die Kirche im Dorfe lassen. Ich bin auch Mutter und das Leben und Wohlbefinden meiner Kinder ist mir wichtiger, als das eigene.

              Dennoch schwinge ich keine prolemischen Parolen und würde in so einem Fall sicherlich NICHT damit drohen, das Tier zu töten. #augen

              Wir reden hier nicht von einer Beißattacke, bei der das Kind schwerst verletzt - oder sogar getötet wurde.

              • (13) 14.05.12 - 11:39

                Der hat das Kind "gejagt", also da sollte man schon überlegen, ob das Kind tatsächlich keinen psychischen Schaden davon tragen wird.

                Ich kenne erwachsene Menschen, die eine riesen Angst vor einem Hund haben, bloß weil ein Hund sie erschrocken hat (ohne zu Beißen).

                Ich würde auch sehr, sehr wütend reagieren.

                lg nic

                • (14) 14.05.12 - 11:51

                  Wir kennen die Situation nicht und den Hund nicht.

                  Wenn ein kleiner Jungspund von 4 Monaten und 10 Kilo meinem Kind hinterher rennt und die Jacke beim Jagdspielchen zerreist würde ich wohl schmunzeln und mich über ne neue Jacke freuen.

                  Würde ein 40 Kilo Hund egal welcher Rasse und egal mit welchen Absichten meinem Kind hinterher jagen würde ich wohl dem Herrchen ne linken Haken verpassen und mich über die Gegenanzeige noch freuen und sie als Auszeichnung meiner guten mütterlichen Eigenschaften aufhängen.

                  Man müßte echt die Situation kennen. Ich hatte als Kind auch, dank einiger unschöner Begegnungen mit solchen tut-nix-Hunden, panische Angst vor Hunden.

                  Die Diskussion ist an sich doof weil keine Infos dazu bekannt sind.

                  • (15) 14.05.12 - 12:31

                    Richtig, wir kennen die Situation nicht und deshalb

                    fand ich jetzt unpassend, gleich von Tierquälerei etc zu schwafeln nur weil jemand etwas pholemisch meint, er würde den Hund #wolke .

                    Mir sind bei aller Tierliebe Menschen immer noch wichtiger und Hundebesitzer, die ihre Tiere nicht realischtisch einschätzen ein Graus.

                    Mir sträuben sich die Nackenhaare bei dem Gedanken daran, wie viele da draußen mit potentiellen Waffern herumlaufen und sich keinerlei Gedanken darüber machen, was ein Hund alles anrichten kann. Dieses Herunterspielen kann man sich getrost schenken.

                    • (16) 14.05.12 - 12:50

                      >>Mir sträuben sich die Nackenhaare bei dem Gedanken daran, wie viele da draußen mit potentiellen Waffern herumlaufen und sich keinerlei Gedanken darüber machen, was ein Hund alles anrichten kann.<<

                      Wow! Original Bild-Zeitung-Geschwafel, gemischt mit RTL-Sensationspresse! Na, wer seine Infos aus diesen Quellen bezieht, muß ja wirklich Ahnung haben.....

                      • (17) 14.05.12 - 13:08

                        Versuchst Du jetzt, mich zu beleidigen? Mehr Sachlichkeit scheint nicht möglich oder? Naja, dann lassen wir das mal lieber. Wenn Du schon weißt, wie der Inhalt solcher Medien aussieht, hat es ja dann auch keinen Zweck #augen

                    (18) 14.05.12 - 13:09

                    Da kannste dich totdiskutieren.

                    Einerseits ja, man soll aufpassen und so was soll nicht passieren. Andererseits find ichs auch traurig wie wenig Kinder heutzutage mit Tieren umgehen können.

                    • (19) 14.05.12 - 13:15

                      ja vor allem bei so einem minimalen Sachverhalt, sind die Spekulationen sehr groß.

                      Meiner Meinung nach muss aber nicht ein Kind wissen, wie es mit einem freilaufenden Hund umzugehen hat. Einem Kleinkind kannst Du tausendmal sagen, dass es ruhig stehen bleiben soll, aber ob es die Konstitution auch hat in einer bestimmten Situation, bleibt doch mal dahingestellt.

                      • (20) 14.05.12 - 14:07

                        Wie gesagt, man kennt die Situation nicht. Hat der Hund das Kind gejagt und niedergerissen oder einfach nur im Spieltrieb an die Jacke gehängt. Deshalb sind hier irgendwelche übertriebenen Aussagen egal in welcher Hinsicht einfach doof.

                        Ich finde nur dass es oft so ist dass Kinder garnicht mehr wissen dass Tiere genauso ein Recht haben auf der Welt zu sein wie sie selber. Wenn manchmal hier welche zu Besuch sind und gleich mal von Kötern reden oder Angst haben ne Ziege zu streicheln, da frag ich mich dann schon........

                        Ich hab mich als Kind regelmäßig mit Tieren gekloppt. Unser Hahn und ich hatten eine special agreement nachdem ich ihm mit nem Tennisball in ner Socke erklärt habe was ich davon halte von ihm angegriffen zu werden. Kommentar von meine Eltern war immer, dann geh net hin zu den Viechern. Wollte ich auch nicht, also hatte ich blaue Flecken von Gänsebissen, Kratzer von Katzen und meine Lieblingswunden, Krallen vom Hahn auf meinem Arm wenn ich Eier holen war.

                        Ich rede hier nicht von wirklich gefährlichen Aktionen. Die sind indiskutabel. Aber das ein Hund halt auch keine Maschine ist, das ist halt so. Meine Tochter hatte schon einige Schrammen und ganz doof auch schon mal ne Platzwunde an der Stirn. Kommt halt vor beim wilden toben. Aber lieber viele Kratzer als nie in den Genuss gekommen zu sein mit Tieren aufzuwachsen.

                        • (21) 14.05.12 - 14:46

                          Dass der Hund das Kind gejagt hat, steht im Ausgangsbeitrag. Also gehen wir doch mal davon aus, dass das so war.

                          Warum haben dich die Gänse gebissen? Die dummen Viecher laufen doch weg, sobald man auf sie zurennt? Hat dir das keiner gesagt? Das war dann ziemlich gemein von deinen Eltern.

                          • (22) 14.05.12 - 15:06

                            Du hast anscheinend keine Ahnung von Gänsen! Also echt #rofl Gänse laufen weg, wenn man auf die zurennt! Ehrlich, diesen Tipp solltest Du Deinen Kindern nicht geben! Das kann wortwörtlich böse ins Auge gehen! #zitter Muss nur mal die Gans dabei sein, die davon nichts weiß, das sie weg zu rennen hat und statt dessen angreift! #cool
                            LG
                            asira

                            (23) 14.05.12 - 15:59

                            Hi,

                            "Die dummen Viecher laufen doch weg, sobald man auf sie zurennt?"

                            Was für Gänse kennst du? Gerade Gänse sind die besten Wachhunde... unbestechlich und es tut sau weh, wenn die zupacken! Von zurückweichen habe ich nichts bemerkt - und ich bin nur zufällig überhaupt bei denen vorbei gekommen...

                            Gruß
                            Kim

                            (24) 14.05.12 - 19:46

                            Hi,

                            die großen weißen. Meine Oma hatte immer ganz viele davon.

                            Die sind wie die Geier gekommen, bis man auf sie zugelaufen ist.

                            Gruß

                        (25) 14.05.12 - 15:02

                        Ich bin auch ziemlich entsetzt über einige Antworten hier... #schwitz
                        Muss man sich mal vorstellen; wegen eines Loches in einer Jacke! ein Lebewesen umbringen zu wollen... Will man so etwas seinen Kindern wirklich vorleben? #aerger
                        LG
                        asira

Top Diskussionen anzeigen