Bartagame tot

    • (1) 21.05.12 - 14:19

      Hallo,

      ich kam heute 12.45Uhr aus der Krabbelgruppe heim. Mein kleiner Sohn mag unsere Bartagame und läuft gern zuerst dort hin. Ich war mächtig erschrocken, denn sie ist tot. Sie ist gelblich, die Augen offen und starr, der Mund offen, die Zunge gelb. Und wir wissen nicht, warum. Sie hat Winterruhe gehalten, ziemlich lange, glaube so 8Wochen lang. Es ist eine recht große BG. Er ist ca 4Jahre alt. er hat immer jede Woche mind 10Heuschrecken fertilgt. Auch hat er Möhrenschäler, Salat und gern Gurke gegessen...aber alles in Maßen....oder haben wir ihn überfüttert?? Er hat scheinbar vor seinem Tod noch mit sich gekämpft. Es sind Spuren da. Einen Kackahaufen hat er auch hinterlassen und viel Flüssigkeit, die ich nicht identifizieren kann. Wir sind ganz traurig und stellen uns immer wieder die Frage, warum? Was haben wir falsch gemacht? Heut früh war er noch lebendig und nun nicht mehr? Wem gings auch so? Oder so ähnlich?
      Gruß Zovia

      • (2) 21.05.12 - 16:00

        Hallo!

        Erst mal tut es mir sehr leid.

        Reptilien sind sehr sehr schwierig. Schon eine falsche Temperatur oder Luftfeuchtigkeit können sie sehr krank machen, ebenso fehlendes UV-Licht und eine ungesund Ernährung.

        Aus dem was Du so über seine Futtervorlieben schreibst lässt sich leider schon sehen, dass seine Ernährung schon mal absolut nicht artgerecht war, und das lässt mich befürchten, dass entsprechend andere Punkte der Haltung auch nicht optimal waren. Bartagamen frassen nur als Jungtiere so viel tierisches Eiweiß, und auch da nicht nur Heuschrecken, und sie brauchen wesentlich wichtiger Wildkräuter als Futter, Vogelmiere, Löwenzahn, Spitzwegerich - solche Sachen. Nicht nur Salat und Gemüse, das ist einerseits viel zu viel Wasser, andererseits oft arg gespritzt.

        Ich fürchte, ihr hattet da einfach eine ganz schlechte Beratung, und das war dann auch schon der Anfang vom Ende.

        Wenn ihr euch wieder ein Haustier zulegt: Du hast ja Internet. Google einfach vorab schon mal, super etwa auch nach Internetforen zum Thema, und versuch dir einige Seiten durchzulesen. Nicht nach den kleinsten angaben gehen, sondern wirklich überlegen und vergleichen, bis ihr vernüftige infos zusammen habt.

        (3) 21.05.12 - 18:56

        uff...10 Heuschis?
        Ja - das war viel zu viel.......

        Also so über die Woche verteilt reichen 3 - 4 Heuschis und 5 Grillen z.B......oder mal ein paar Zophobas - aber nicht zu viel, machen dick!
        Immer schön bestäuben mit Corvimin!
        Und täglich Frischfutter.......

        (4) 23.05.12 - 07:59

        ohje die arme... :-( aber wie schon geschrieben die fütterung war nicht so ideal.. soviel heuschr. bekommen meine mädels höchstens wenn sie eier im bauch haben oder gelegt haben... denk aber nicht dass es daran liegt. dieser winter war wohl generell etwas kritisch..von bekannten die schildkröte hats nicht überstanden und eine unserer zwergbartagamen auch nicht und wir kennen uns aus in der haltung (züchten und halten seit langem bartis)

Top Diskussionen anzeigen