was fressen eure kaninchen?

    • (1) 21.05.12 - 23:35

      hallo alle!

      wir haben nun unser zwei karnickel.

      ich selber hatte damals reine schlachtviecher, die nur mit trockenfutter unwasser in einer minibox gehalten wurden. im sommer durften sie mal draußen am löwenzahn nagen, aber sobald es regnete oder sowaren sie auch tagelang nur im stall wo sie sich knapp umdrehen konnten...

      das will ich anders. wir heben eine ngroßen stall mit viel freiöauf draußen gebaut. den tierchen geht es sichtlich gut. sie können rennen, haken schlagen, oder wahlweise in sonne oder schatten ausgebreitet liegen. hasenparadies...

      nun bekommen sie erstmal löwenzahn (pflücken die kinder reichlich) und gras auf der wiese. dazu bissel trocken brot zum knabbern und gegen dünnpfiff...

      heu, stroh und wasser ist immer mehr als genug da.

      und nun mal los: was gebt ihr und warum? also irgendwelches teures industriefutter mit ich weiß nicht was allem drin zu kaufen seh ich mal ar nicht win. in der natur fressen sie ja auch "nur" das was auf der wiese wächst... wie gesagt: die trockene brotkappe sollen sie gerne haben, stehen sie total drauf, und halt mal obst und gemüse wie es da ist.

      oder? wie macht ihr es? vielleicht mag jemand berichten...

      ach ja: und wie ist das mit nassem gras? also erstmal dürfen sie nur raus, wenns trocken ist, sind ja noch jung und ich weiß nicht genau wie sie es gewöhnt sind. daher probieren wir das langsam. aber auf dauer gewöhnen die sich da doch schon dran, oder?! sie sind ja auch nicht ausgehungert wenn sie morgens aus dem stall kommen, und fressen dann sicher nicht gleich zu viel vom nessen grün, oder doch lieber weiterhin gucken bis es draußen trocken ist?

      lg gussy

      • Hallo,
        bei mir bekommen die Hasen jeden Tag ein Stück Wiese abgemacht. Da ist alles drin:
        Löwenzahn, Klee, Gras, Sauerampfer, Kräuter...ich sortiere da auch nichts aus.
        Außerdem gibts alles was ich in der Küche an Gemüseabfällen übrig habe, Apfel- und Karottenschalen usw. Wenn ich keine Gemüseabfälle zu Hause habe, bringe ich welche vom hiesigen Laden mit. Wie in fast allen Geschäften, steht dort ein Behälter mit Blumenkohl- Kohlrabiblättern, angedotzten Äpfeln usw.
        Trockenfutter habe ich noch nie gekauft. Brot gebe ich ganz selten, stattdessen Zweige von Obstbäumen. Ob das Futter nun naß oder trocken ist spielt keine Rolle.
        Meine Hasen hatten noch nie Durchfall oder waren in irgendeiner Hinsicht krank gewesen.

        L.G.
        zwillima

        Hallo!

        Brot kannst Du ruhig weg lassen, das ist eher ungesund fürdie Kaninchen, auch wenn sie es gerne fressen. Das führt öfter zu Aufgasungen.

        Gras und Wiese ist super, wenn sie dran gewöhnt sind, dass sie bei jedem Wetter raus kommen darf das auch nass sein. Im Herbst solltest Du dann Anfangen ihnen immer mehr Gemüse zu geben, damit sie auch im Winter was bekommen - so ca. 10-20% von ihrem Körpergewicht sollten es schon sein, eine ordentliche Auswahl verschiedener Sorten.

        Dazu natürlich immer frisches Heu und auch mal ein paar trockenkräuter drüber streuen.

        unsere 2 ninchen bekommen

        * morgens eine minischale Trofu... dieses http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/futter/zwergkaninchen/prestige/66293
        ...wie gesagt, nur sehr wenig.

        *über den tag verteilt bekommen sie dann: Möhre, Fenchel, Gurke, Paprika und es wird immer mal was neues ausprobiert, was eben gerade da ist.

        *apfel bekommen sie auch ab und zu - lieben sie!

        *ein stück sehr hartes brot bekommen sie auch ab und zu und lieben sie... auch wenn viele das verteufeln und meinen sowas dürfen ninchen üüüüberhaupt nicht bekommen. meine bekommen es trotzdem ;-)

        *frischen löwenzahn, Möhrenkraut, Radischen Blätter, Kohlrabi Blätter bekommen sie auch. (meisst nicht alles zusammen täglich aber irgendwas davon immer)

        *heu ist natürlich immer vorhanden

        *das bekommen sie auch ab und zu und sie liiiieben es.

        http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/futter/jr_farm/kaninchen/139875
        http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/futter/jr_farm/chinchillas_degus/45244

        • ja, ich sehe das uach gelassen... da ich ja nicht wusste was sie nun genau zu hause bekmmen haben bisher, habe ich ihnen von allem ein bisschen angeboten und geguckt wie sie es nehmen. sie fanden das brot ganz klasse, also werden sie woh lab und zu mal ein stück bekommen. so viel bleibt bei uns aber auch nicht über von daher wird sich das von selber regeln ;-)

          wiese ist ja wohl ok, wie die meinungen hier sind, also werden wir dabei bleiben, und im winter halt bissel zugeben. die reste-ecke im Supermarkt habe ich auch schon angepeilt ;-)

      Unsere Hasen leben tagsüber frei im Garten und fressen dort alles, was sie so finden. Sie (also meine beiden Buben, andere Hasen haben da evtl keinen so guten Instinkt) wissen ziemlich genau, was gut für sie ist und was eher nicht. Also mach ich mir weder Gedanken über Giftpflanzen noch über nasses Gras.
      Nachts sind die beiden eingesperrt und bekommen nur Heu und Wasser.
      Gemüse bekommen sie nur außnahmsweise, wenn bei uns was übrig bleibt.

      Nur im Winter bekommen sie zusätzlich zu Heu und Wasser täglich einen großen gemischen Gemüseteller (Karotten, Brokkoli, Blumenkohl, Paprika, Fenchel, verschiedene Blattsalate, Weißkraut usw)

    • Hey,
      also meine Ninchen bekommen sehr gutes Heu (mit getrockneten Apfelstücken).
      Jetzt werden viele sagen : das billige tut's auch. Dazu kann ich nur sagen, dass es da wirklich unterschiede gibt! Ich zahle für 500g 2,50 €, das fressen sie sehr gut.
      Ich habe ab und zu schon versucht anderes zu füttern, aber das schmeckt ihnen nicht.

      Und da Heu und Wasser die Grundlage der gesunden Ernährung sind ist es mir wichtig, dass sie viel und gutes Heu bekommen.

      Jeden Tag gibt es mind. 1 Möhre mit Grün pro Hase.

      Zwischendurch gibts auch mal einen Apfel (ohne Griepsch), Banane, Gurke, Salat o.ä.

      Wenn ich einkaufen bin nehme ich oft Kohlrabiblätter mit (2-3 / Ninchen) und jetzt gibts viel Gras (auch mit Tau...), Löwenzahn und Obstzweige....

      TroFu und getrocknetes Brot bekommen sie eigentlich nie....

      Meine Ninchen sind kerngesund :-)

      Lg Costa

      Danke alle!

      dann machen iwr wohl weiter wie bisher, wiese, heu und wasser satt, obst (mögen sie gar nicht #kratz bisher) + gemüse wie es kommt, im winter mehr, trofu gar nicht, und brot nur ausnahmsweise mal, weil sie es so gerne mögen...

      danke für die netten antworten!

      lg gusy

      • Hi,

        zuviel Obst ist sowieso nicht gut, das führt aufgrund des hohen Einfachzuckergehalts nur zu Aufgasungen oder Durchfall. Und auch bei Kohl musst du sehr aufpassen. Den gebe ich meinen z.B. gar nicht. Das muss sehr langsam angefüttert werden wegen Blähungen.

        LG juju

        • ja, das sowieso... ich werds dann ausprobieren... apfel mögen sie gar nicht gerne. das wird erst trocken, und mittags schmeiß ich es dann weg bevor es ekelig wird... bei dem wetter sitzen dann eh gleich die fliegen drauf... die kinder wollten ihnen gerne was abgeben von ihrem frühstück ;-9 und da haben wir es probiert. gurke mochten sie lieber... oder nur wegen der hitze #schwitz wer weiß...

          kohl essen wir selber, da bleibt nichts über ;-) ich spekuliere ja bissel auf die restekiste, da ist aber meist zu 99% kolrabiblatt drin, und mal ein bäh-apfel. aber viele mehr auch nicht... mal sehen... mus morgen einkaufen ;-)

          aber sag mal: wenn die nun einen so nen klebrigeren köttel schmeißen, statt der sonst trockenen, muss man sich da gedanken machen? sie haben heute viiiel getrunken, war aber ja auch warm, und eben die gurkenschale von einer gurke verdrückt die zwei, und eben grüne wiese satt - das ist doch nicht zu viel, oder?!

          und was ist mit niesen, niesen kaninchen auch ohne das das was zu bedeuten hat? vielleicht hast du da ja ahnung von #schein bei google finden sich immer nur horrorgeschichten...

          lg gussy

    Hi,

    schön, dass ihr 2 Kaninchen ein schönes Zuhause gebaut habt :-).

    Also unsere sind ganzjährig tagsüber im Garten und ernähren sich somit wie es sich für Kaninchen gehört von Gras und Kräutern.

    Giftige Pflanzen habe ich entfernt und welche, die ich gerne erhalten möchte, sind eingezäunt, sonst #mampf.
    Wenn sie ans frische Grün gewöhnt sind, dürfen sie auch bei Regen die Wiese abfressen, machen die Kaninchen in der Natur auch.
    Nur gepflücktes Gras muss umgehend gefüttert werden, weil es schnell gärt.

    Im Winter sind Möhren, Pastinaken, Petersilienwurzel, Steckrübe o.ä. gut und natürlich Heu satt. Im Sommer fressen meine jetzt weniger Heu, haben es aber trotzdem immer zur Verfügung.

    Trockenes Brot bitte weglassen, es führt nur zu Verdauungsproblemen und für den Zahnabrieb bringt es rein gar nix - was ja fälschlicherweise gern angenommen wird. Im Mund weicht es auf - Abrieb = 0.
    Dafür ist Heu und Gras das A und O.

    Trockenfutter gebe ich wenn dann das JR Farm light (ohne Getreide), aber mehr als Leckerchen oder welche von Steppenlemmings selbstgemachten getreidefreien Leckerlies.

    Lies dich doch einfach mal hier ein: http://www.diebrain.de/k-index.html, auf dieser Seite gibt's eine wirklich tolle Übersicht zur Ernährung von Kaninchen und zu allem, was man sonst noch wissen sollte.

    Viel Spaß mit den Hopplern!

    LG juju

    • die seite hab ich auch schon durchstöbert... sehr schön! da haben wir uns auch das ein oder andere abgeschaut. aber es gibt ja auch das krasse gegenteil zu lesen, wenn man googlet... von wegen "die brauchen ur wasser und trofu und was zum zähnewetzen, z.B. holz.. also quasi das, was meine eltern damals auch kannten...

      ach ich hab richtig spaß an den beiden... zumal die richtig zahm sind und sich anfasen alsen ohne dass man sie fangen müsste...

Top Diskussionen anzeigen