rollige Katze pinkelt auf Textilien

    • (1) 28.05.12 - 22:27

      Hallo liebe Tierfreunde

      vor ca. 4 Monaten war unsere Katze zum ersten mal rollig.
      Beim vor letzten mal hat sie uns zum ertsen mal auf die Coutch gepinkelt, dann waren wir im Urlaub und sie hat die komplette Coutch vollgemacht.
      Wir haben sie gut gereiningt, seit dem die Wohnzimmertür immer zu und seit dem ist auch ruh, das ist jetzt 2 Monate her.
      Bis heute seit 2 Tage ist sie wieder rollig und heute Mittag wollte sie ins Bett pinkeln aber wir haben sie erwicht und weg geschups
      am nachmittag waren wir weg und als wir nach hause kamen haben wir gesehen dass sie doch noch ins Bett gemacht hat.
      Wir haben jetzt echt die Schnautze voll und wissen einfach nicht mehr was wir noch tun sollen
      Kann uns einer helfen??

      Gruss Kati

      • Warum wollt ihr sie quälen?

        Rolligkeiten sind extremer Stress für Katzen, sie sind da so hormongesteuert, dass sie aus dem Fenster im dritten Stock springen würden, nur damit jeder noch so dreckige Straßenkater sie begatten kann - nicht selten hat ein Wurf 4 und mehr Väter. Das sind extreme Hormone, durch die es ihr wirklich schlecht geht, und das drückt sie eben auf diese Art aus.

        Katzen können eben nicht weinen, aber sie können durch pinkeln deutlich machen wie sehr sie leiden.

        Und das macht sie jetzt ja schon einige Zeit mit, die häufigen Rolligkeiten zeigen ja schon dass es in eine Krankhafte Richtung wie Dauerrolligkeit geht. Also wartet diese Rolligkeit ab, und lasst sie gleich danach kastrieren. Und die nächsten Katzen in eurem Leben gleich mit fünf Monaten kastrieren lassen, damit man ihnen so ein Hormonchaos ersparen kann.

        Es ist einfach nur dumm und gesundheitgefährdend eine Katze mit der nicht gezielt gezüchtet wird unkastriert zu lassen.

        • naja, bei rolligkeiten im abstand von jeweils zwei monaten kann man ja kaum von einer tendenz zur dauerrolligkeit sprechen...
          was die kastration angeht bin ich aber ganz deiner meinung!
          lg, irena

      hallo kati!

      also die lösung liegt doch wirklich klar auf der hand: kastrieren!!

      ob die katze nun pinkelt, weil es ihr schlecht geht oder weil sie duftmarken setzt, um kater anzulocken - ihr habt doch schon klar erkannt, dass ihr wildpinkeln mit der rolligkeit zu tun hat. also wäre die logische schlussfolgerung: in zukunft dank kastration keine rolligkeit mehr, also kein rumpinkeln mehr!

      lg, irena

        • ich hab auch nichts von Katzen geschrieben, sondern von Tieren. Und laut deiner VK hast du drei Haustiere.

          • Womit Du durchaus recht hast, ich frage mich ernsthaft, wenn jemand sich so wenig über eine Katze informiert hat, die immerhin 15-20 Jahre mit einem zusammen lebt, wie leben dann die anderen Tiere mit kürzerer Lebenserwartung und weniger deutlicher Lobby (man denke an diese grausamen Käfige für Nagetiere und Vögel in den Zooläden...)

    (9) 29.05.12 - 10:36

    Hallo!

    Kastrieren lassen.

    LG Sonja

    Die Lösung ist ganz einfach, Katze kastrieren lassen ;-)

    (11) 29.05.12 - 13:51

    Lass sie endlich kastrieren!

    vielen Dank für eure bescheuerten Antworten
    sie ist nunmal meine erste Katze und ich kenn mich noch nicht so gut aus
    wenn ich meine katze gerne quälen würde, würde ich ja wohl nicht überall nach hilfe suchen
    ihr seit doch bescheuert
    ne einfache antwort mit dem tipp ich soll sie kastrieren lassen
    oder woran es liegen könnte hätte es auch getan
    es ist mega assozial mich hier einfach als tierquäler dar zu stellen obwohl ihr mich gar nicht kennt und ich mich doch darum kümmere was ich tun kann
    vielleichtz wäre es manchmal sinnvoll vorher zu überlegen was man schreibt anstatt einfach jemanden zu beleidigen

    • Sie hat euch doch schon in der ersten Rolligkeit deutlich gezeigt, dass es ihr nicht gut geht und aufs Sofa gepinkelt.

      Seitdem ist sie aus dem Wohnzimmer verbannt - traurig, schließlich will sie Kontakt mit ihren Menschen haben. Was macht sie denn? Ihr geht arbeiten, macht den Haushalt, ihr schlaft, und wann beschäftigt ihr euch NUR mit der Katze? wann wird mit ihr gespielt, geschmust, wann liegt sie auf Deinem Schoß?

      Schon die Verbannung aus dem Wohnzimmer, wo sich eben die meisten Menschen am häufigsten aufhalten wenn sie freizeit haben ist eine schlimme Strafe, die die katze gar nicht verstehen kann.

      Und sie hat ja jetzt bei jeder Rolligkeit Probleme gemacht, und JETZT fällt Dir mal ein nachzufragen.

      Noch dazu ist sie wohl eine Wohnungskatze, die keine Artgenossen hat, auch das ist hart an der Grenze zur Tierquälerei - eben Einzelhaft für ein Tier mit ausgeprägtem Sozialverhalten.

      Tut mir leid, aber Du wirst damit leben müssen, dass Du einige Fehler gemacht hast - man kann sich ja auch mal aus eigenem Antrieb informieren, ideal BEVOR man sich Tiere anschafft. Das gilt für Katzen ebenso wie für Hamster oder Kaninchen. Einfach nur das machen was irgendein Verkäufer im Zooladen einem sagt ist nie eine gute Idee.

      • das mit der Rolligkeit war, wie schon geschrieben, erst das zweite mal so und auch schon beim ersten mal habe ich mir Hilfe gesucht und keiner konnte mir sagen dass das pinkeln an der rolligkeit liegt da sie auch nach der rolligkeit noch da hin gepinkelt hat. Was schade ist weil ich dann schon früher eine Lösung gefunden hätte aber dafür hatte mich auch keiner beleidigt und für dumm erklärt.
        damals wurden mir nur die Möglichkeiten aufgezählt ob wir zu wenig Klos haben (haben 2), ob wir es nicht gut genug sauber machen (machen 1-2 mal am Tag sauber), ob wir das Katzenstreu geändert haben (haben wir nicht) oder ob wir irgendwas an der Wohnung geändert haben (haben wir auch nicht).
        Erst jetzt beim 2ten mal konnte ich auf die verbindung pinkeln und rolligkeit kommen.
        Das mit der Wohnzimmertür hab ich wohl blöd geschreiben, die ist nur zu wenn wir nicht da sind. Der Kratzbaum, Spielzeug, Wasser, Futter etc. stehen ihr in der Zeit in den anderen Zimmern zu verfügung.
        Ja sie ist eine reine Wohnungskatze aber alles andere als alleine, denn wir haben noch einen kastrierten Kater der sie liebt, mit ihr spielt, sie putz und in der rolligkeit sehr einfühlsam um sie kümmert.
        Ich selber bin viel zu hause was bedeutet dass sie auch viel ins Wohnzimmer darf und auch mit mir auf der coutch liegt und kuschelt oder spielt.

        vielleicht habe ich mich in sache rolligkeit zu wenig informiert aber ich kann mir nicht vorwerfen lassen meine Tiere zu quälen oder zu vernachlässigen
        ich kümmere mich sehr wohl gut um sie, sie haben alles was sie brauchen und bekommen viel zuwendung von uns.

        ich find es einfach eine frechheit wie hier anhand ein paar informationen über leute beurteilt wird.
        das ist nicht nur in diesem bereich so sondern auch in anderen, find ich echt schade dass man sich hier nicht mal hilfe holen kann ohne blöd angemacht zu werden

        • Dann dröseln wir es doch mal in Ruhe auf für Dich:

          **vor ca. 4 Monaten war unsere Katze zum ersten mal rollig.
          Beim vor letzten mal hat sie uns zum ertsen mal auf die Coutch gepinkelt, dann waren wir im Urlaub und sie hat die komplette Coutch vollgemacht.
          Wir haben sie gut gereiningt, seit dem die Wohnzimmertür immer zu und seit dem ist auch ruh, das ist jetzt 2 Monate her.**

          Die Katze war rollig und hat mit dem pinkeln angefangen - das ist völlig normal. Es ist ein stressiger Zustand für sie.

          Kurz danach wart ihr in Urlaub, und auch da hat sie gepinkelt - auch das ist icht verwunderlich. Ihr wart weg, es kam nur jemand zum füttern, vielleicht war derweil die Klosituation nicht optimal, und vor allem keine Menschen zur Unterhaltung.
          Vielleicht ging es auch noch 1-2 Wochen vor und nach dem urlaub weiter, das ist diese seltsame Stimmung, Koffer packen, wäsche waschen, da sind immer noch Ängste bei der Katze vorhanden. Möglicherweise hat die ganze Aufregung und die Rolligkeit auch zu einer Blasenentzündung geführt, das verschärft das Problem.

          **Bis heute seit 2 Tage ist sie wieder rollig und heute Mittag wollte sie ins Bett pinkeln aber wir haben sie erwicht und weg geschups
          am nachmittag waren wir weg und als wir nach hause kamen haben wir gesehen dass sie doch noch ins Bett gemacht hat.**

          Wunder über Wunder - wieder eine Stressituation, und sie pinkelt.

          **Wir haben jetzt echt die Schnautze voll und wissen einfach nicht mehr was wir noch tun sollen
          Kann uns einer helfen??**

          Ihr wisst jetzt: eure Katze pinkelt, wenn sie Stress hat. Siehe mein schöner satz: Katzen können nicht weinen, aber sie können pinkeln. Sie wird in JEDER stressigen Situation gleich wieder anfangen zu pinkeln, ebenso bei Blaseninfektionen. die Rolligkeiten sind natürlich Oberhammermegastress, aber auch in anderen Situationen wird es immer wieder Pfützen geben.

          Das ist jetzt aber echt absolutes Basiswissen für katzenhalter, das hättest Du in jedem Internetforum über Katzen nachlesen können. Also soooo eingehend informiert hattest Du Dich wohl nicht, oder dabei vergessen zu erwähnen, welche Stressauslöser noch mitgespielt haben.

    Es wäre sinnvoller gewesen, sich VORHER mal ein bisschen über Katzen zu informieren.

    Es ist einfach nur dumm, zu fragen wieso eine rollige Katze die Wohnung vollpinkelt.

    Salat

(17) 30.05.12 - 09:31

Hallo Kati

mich verwirrt und ich denke so geht es den anderen auch
wie es halt sein kann das ihr euch eine Katze anschafft aber wohl keine katzen foren oder bücher gelesen habt
und damit die leichtesten sachen nicht versteht

Top Diskussionen anzeigen