Wie oft muss hund zecken impfen?

    • (1) 31.05.12 - 18:56

      hy meine frage steht ja schon oben

      meine hündin ist jezt (10 monate). wie oft müssen den hunde zecken geimpft werden das es schutz besteht lg sie wurde immer geimpft wenn der tierarzt es gesagt hat will jezt im pass selber schaun ob sie genug schutz hat lg#winke#winke

      • Hunde müssen Zecken zum Glück nicht impfen. Stelle mir das auch schwierig vor, ohne Finger eine Spritze zu halten und diese dann auch noch in die Zecke hineinzudrücken ;-)

        Ich schätze mal, du meinst, wie oft Spot-on Produkte in den Nacken/ über den Schwanz des Hundes getan werden müssen? Denn gegen Zecken impfen kann man nicht. Höchstens gegen Borreliose, aber auch das passiert vermutlich nur ein Mal im Jahr.

        Exspot bekommt unser Hund von April bis Oktober alle vier bis sechs Wochen. Wenn er viel ins Wasser geht, lässt der Schutz allerdings noch schneller nach.

        • Irgendwo hört die Tierliebe ja auch auf, oder?
          Wenn meine Hunde und anderen Tiere jetzt auch noch anfangen, selbst andere Tiere medizinisch zu betreuen, würde mir das definitiv zu teuer :)

          LG

          • Wenn die Zecke dabei am Bein eines Menschen hängt ist doch der sozusagen für sein Beintier verantwortlich und muß auch für die Impfungen aufkommen.

            Wäre ne Geschäftsidee!

        >>Hunde müssen Zecken zum Glück nicht impfen. Stelle mir das auch schwierig vor, ohne Finger eine Spritze zu halten und diese dann auch noch in die Zecke hineinzudrücken <<

        #rofl

        Böse, böse...

        (6) 01.06.12 - 08:58

        Hi,

        gegen Borreliose kann man nicht impfen, weil es eine bakterielle Erkrankung ist - nur gegen FSME und das auch nur beim Menschen soweit ich weiß.

        Gruß
        Kim

(13) 31.05.12 - 19:53

hä??

eine impfung gegen zecken gibt es leider noch nicht ;-)

so ein spot on für den nacken? ...wiederhole ich alle 5 wochen. aber dafür muss man nicht zum tierarzt?

na, vielleicht schreibst du das ganze nochmal halbwegs leserlich

(14) 31.05.12 - 19:55

Ich denke du meinst ein Mittel gegen Zecken!

Lass dich bei deinem Tierarzt beraten. Der kann dir ein Spot-on geben oder ein Scalibor Halsband! Mach einfach einen Termin.

Bei uns steht der Zeckenschutz auch nicht im Impfpass.

Gruß Sabine

(15) 01.06.12 - 09:07

Hi,

nach dem 5. Mal lesen habe ich es verstanden!

Also, bisher wurde Deine Hündin regelmäßig vom TA gepimpft, wenn er Dich über die Fälligkeit informiert hat. Und jetzt möchstest Du prüfen, ob der mit diesen Impfungen erfolgte Schutz noch weiter besteht. und Du denkst, dass es eine Zeckenschutzimpfung gibt.

Manchmal finde ich es echt traurig, wie wenig sich Hunde- bzw. Tierbesitzer -auch vorher schon- informieren, was das Tier braucht und was der Tierarzt macht.:-(

Wie schon geschrieben, gegen Zecken wird nicht geimpft bzw. kann nicht geimpft werden. Die werden mit sog. Spot-on-Präparaten (z.B. Frontline) oder entsprechenden Parasitenhalsbändern vom Tier ferngehalten. Zeckenhalsbänder bekommst Du in jedem Zoofachhandel und beim TA. Spot-on-Produkte in allen Apotheken, die auch Tiermedikamente verkaufen und eben beim TA. Wird aber nicht im Impfpass eingetragen.

Ich kaufe Spot-on beim TA, weil ich da immer nur eins je Hund kaufen muss. In der Apotheke sind es immer größere Pakete und wir haben zwei unterschiedlich große Hunde.

Die Jahresimpfung enthält idR Imfpungen gg Staupe, etc. Da kannst Du Dich nach dem Impfass richten - letzte Impfung + 1 Jahr = nächste Fälligkeit.

Gruß
Kim
Kim

(16) 01.06.12 - 09:12

Hallo,

eine Zeckenimpfung für Tiere gibt es nicht, wie schon geschrieben wurde.

Ich kann Dir Scalibor-Halsbänder wärmstens empfehlen. Die halten nicht nur Flöhe und Zecken ab (bis jetzt nicht einmal einer bei beiden Hunden), sie wirken auch gegen Sandmücken, die Leishmaniose übertragen.

Nebenwirkungen null - im Gegensatz zu Advantage Spot-On.

LG
Karin

Sorry das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen:
Der Hund muß die Zecken gar nicht impfen!!!!

Ach so falls du das anders meintest, normalerweise ist es ein wenig vom Befall abhängig, denn nicht auf jeden Hund gehen die Biester wie Sau. So hab ich das immer mit meiner Tierärztin gemacht.
Ela

(18) 01.06.12 - 12:06

Meinst Du vielleicht die Impfung gegen Borreliose? Das ist eine Krankheit, die von Zecken übertragen werden kann.
Berat Dich am besten direkt mit Deinem TA darüber. Es gibt jetzt einen neuen Impfstoff dafür .... trotzdem, unser Hund ist und wird nicht dagegen geimpft.
Zeckenabwehr und regelmäßiges, rechtzeitiges Absuchen und Entfernen ist sinniger.
.
VG exot

  • (19) 02.06.12 - 21:31

    Bis man mal eine übersieht...

    ... ich wünschte ich hätte geimpft, hätte meinem Hund viel Schmerz erspart, von den Kosten will ich erst gar nicht reden!

    LG

Top Diskussionen anzeigen