mein hund ist komisch!

    • (1) 01.06.12 - 20:09

      mal ganz ehrlich, mein hund kann so richtig komisch sein und ich kann es mir nicht erklären. vielleicht wisst ihr ja, was los ist.

      meine süße ist jetzt fast 1 jahr alt. vor etwas über einem monat war sie läufig gewesen, ist seit mind. 3 wochen aber fertig.

      doch jedesmal wenn ich auf die toi gehe, kommt sie prompt hinterher gerannt (schon vor der läufigkeit gewesen). kaum dass ich das bad betrete steht sie schon hinter mir.

      manchmal, wenn ich mich dann hinsetzen will, springt sie mich an um mich zu umarmen.....
      ja, das ist echt toll, wenn man mal muss und hat einen hund am hals hängen!#augen

      und dann steht sie vor mir, streckt mir ihr hinterteil entgegen und will, dass ich sie am schwanzansatz (oder wie das heißt) streichle. dann dreht sie ne runde und stellt sich wieder so hin.

      ich kenne das noch von meiner damaligen hündin. aber nur, wenn sie läufig war. und da auch ständig.

      aber hier, meine will das nur, wenn ich auf der toi bin! sonst nicht!

      gut, sicher kann ich die badtür zumachen. aber 1. ist unser bad nicht sooo groß und 2. steht sie so schnell hinter mir! und wer weiß, ob sie dann keine dummheiten macht oder anfängt zu quitschen (könnte ich ausprobieren)....

      aber darum geht es hier nicht, ob tür zu oder nicht. mich würde nur interessieren, warum sie das macht! hat da jemand ne idee?

      schwanger bin ich nicht. war es aber noch vor knapp 2 wochen (5. ssw). aber schon vor der ss fing sie damit an.

      tja, mein hund ist halt komisch.

      • #winke

        also eine meiner Hündinnen macht das immer wenn sie ihre Standzeit hat, die, glaube ich, nach der Läufigkeit? auftritt oder auf jeden Fall kurz, bevor diese vorbei ist.

        Das mit dem Klo, das kenn ich, aber egal wo ich hingeh, sie kommen hinterher...manche sagen das ist Kontrolle, andere sagen, sie gehen dem Rudelführer halt hinterher...keine ahnung, hab mich nie damit auseinandergestzt, weils mich nicht stört.

        LG #winke

        • naja, stören tut es mich jetzt auch nicht direkt. aber selbst wenn ich nur was ins klo schütten will und ich den deckel anhebe, dann hört sie es und steht hinter mir.

          oder kaum das ich sitze muss sie mich anspringen und mich umarmen. es ist schon lustig. aber naja, weißt ja wie es ist!

          ist halt nur komisch, dass es nur passiert, wenn ich aufs klo gehe!

          • Wirklich witzig ist das nicht, wenn Dein Hund Dir nicht zutraut, ohne ihn ins Nebenzimmer zu gehen.
            Das macht ihr Stress und Du wirst auch irgendwann ein Problem haben, wenn Situationen Gehorsam erfordern.

            Gruß,
            W

            • hast ja recht. es kann auch stress bedeuten und probleme mit sich bringen. ich meinte ja auch nur, dass es lustig ist, weil sie das nur macht, wenn ich auf die toilette gehe. sonst eben nicht. und das verstehe ich ja nicht. deshalb hab ich hier gefragt.

              jetzt weiß ich es aber besser und arbeite daran.

              • Deine Einsicht ist doch schon der erste Schritt :) Viel schwerer (und ich spreche aus Erfahrung) ist allerdings die Umsetzung, den Hund dann wie einen Hund zu behandeln.
                Es ist ja nicht nur der Klo-Tick, Du hast ja schon öfter Beispiele genannt, in denen Eure Hündin Euch erzieht und Ihr springt...Das finde ich in einem gewissen Rahmen gar nicht dramatisch aber grundsätzlich muß schon allen Beteiligten klar sein, wer in wichtigen Angelegenheiten das Sagen hat.

                Vielleicht wollte der andere Hundehalter, der neulich irritiert war, dass sie "immer noch nicht ruhiger ist", auch genau auf diese Respektlosigkeiten hinaus.
                Unsere junge Hündin ist auch gerade ein Jahr als gewoden und schon rassebedingt recht "schwer erziehbar", aber sie rennt im Gegensatz zu ihrer Rüpelzeit vor einigen Monaten entgegenkommende Spaziergänger und andere Hunde, über die sie sich freut, nicht mehr ansatzlos über den Haufen. Deshalb ist sie trotzdem noch lange keine Schlaftablette.

                LG und viel Erfolg,

                W

                • ja einsichtig bin ich meistens.....

                  achja, das war kein anderer hundehalter, der das gesagt hat. es war jemand, den wir kennen gelernt haben. eine bekannte hatte einen hund, die ihn vermitteln wollte.

                  und sie hat ihn halt, vielleicht etwas, stürmisch begrüsst. aber nicht angesprungen oder so. halt nur hingezogen. hab sie aber nicht hinziehen lassen.

                  doch langsam wird es auch besser. wenn wir andere hunde sehen zieht sie nicht mehr hin. sie schaut zwar noch und will auch gern dahin. aber es ist deutlich besser geworden.

                  wir üben weiterhin daran. und ich informier mich jetzt auch mal über ein paar trainigsstunden auf den hundeplatz.

                  danke für deine antwort. ich denke, das wird schon werden. weiß ja jetzt woran das liegt.

      *lol*

      Das hat nüscht mit der Läufigkeit zu tun. Deine Hündin erzieht Dich gerade ;-).

      Dieses Toilettengedöns sollte schleunigst aufhören. Der Hund hat Dir nicht immer überall hinzufolgen. Das macht nämlich ganz schön viel Streß, wenn Hundi nicht mal Fünfe gerade sein lassen kann und auch mal einfach relaxen kann.

      Das "Umarmen" ist die Vorstufe zum Rammeln. Und berammelt wird derjenige, den Hundi dominieren will. Sollte also auch unterbunden werden.

      Wahrscheinlich gibt es noch viele Kleinigkeiten in Eurem Alltag, die Du noch nicht so wargenommen hast, aber ich glaube ziemlich fest daran, dass Dein Hund ein kleiner Kontrollfreak ist. Sie hat das Gefühl, auf Dich aufpassen zu müssen, für Dich verantwortlich zu sein. Und das ist Käse. Denn andersrum wird ein Schuh daraus.

      Gehst Du in eine Hundeschule?

      Fest steht allerding: schwanger oder nichtschwanger, läufig oder nichtläufig - das ist alles Wurscht. Dein Hund braucht einfach nur klare Ansagen.

      LG

      minimöller

      • also, wie gesagt, sie läuft mir nur nach, wenn ich auf die toi gehe. sonst nicht!

        umarmen darf sie mich nur, wenn ich es ihr erlaube. und das ist eher selten.

        aber kann ich ja unterbinden. daran soll es nicht liegen. werde auch die gemeinsamen toigänge unterbinden.

        na gut, dann werde ich mal genauere ansagen machen.

        nein, momentan gehe ich noch nicht zur hundeschule. bin aber am überlegen.

        danke für deine antwort! nein, dass sie mich erzieht will ich ja auch nicht! naja, jetzt weiß ich es, woran es liegt und kann daran arbeiten.#winke

    (12) 02.06.12 - 07:48

    Genau, da dressiert dich gerade jemand zum automatischen Streichelapperat. So was würde ich mal sofort unterbinden.

    Genauso diesen Anspringen. Das ist schon richtig rotzfrech. Da würd ich ja richtig stinkig werden.

    Nachlaufen ist meistens Kontrolle. Und bei dir ist es das ganz sicher. Sie manipuliert dich wo es nur geht.

    Gründe kann das viele haben. 1. bist du wahrscheinlich zu weich. Sie kriegt ja für den ganzen Blödsinn auch noch Aufmerksamkeit. Und Streicheleinheiten.

    Und dann ist es oft so dass die Hunde zu wenig andere "Jobs" haben. Dann machen sie sich gerne Herrchen/Frauchen manipulieren zur Hauptaufgabe.

    Hört der Hund denn sonst auf dich, also auch draußen von der Leine bei Ablenkung. Für mich hört sich das ganze nach Rotzlöffel an. Wie reagiert sie denn z.B. draußen wenn ihr einen anderen Hund begegnet, lässt sie sich ohne weiteres abrufen.

    Ich würde da schleunigst eingreifen. Sie ist erst 11 Monate. Da ziehst du dir sonst nen Balg ran.

    • (13) 02.06.12 - 08:16

      danke für deine antwort.
      ja sonst hört sie auf mich. da kann ich mich fast nicht beschweren.

      bei anderen hunden sind wir im moment am arbeiten. aber das war ein fehler unserer seite vom 1. tag an. wollten sie brav sozialisieren. und hab sie vom 1. tag an an andere hunde gelassen. ich hätte zumindest erstmal sie sitz machen lassen und ihr erst dann erlauben sollen zum hund zu gehen. aber damals wusste ich es nicht besser.

      mit schleppleine klappt das abrufen super gut. ohne dass die leine straff ist.

      ohne leine. naja, wie gesagt, da sind wir am arbeiten.aber das klappt schon ziemlich gut.

      ja, sie läuft mir nur auf die toi nach. werde es aber echt unterbinden. da hast du schon recht.

      naja, etwas weich bin ich. aber ich lass nicht alles durchgehen. stellt sie was an, wird sie erstmal ignoriert.

      na gut, dann werde ich mal weiter daran arbeiten. aber gut zu wissen, was es sein könnte. denn jetzt kann ich auch daran arbeiten.

      danke dir#winke

      • (14) 02.06.12 - 12:30

        Ich kann die Situation jetzt natürlich nicht beurteilen. Ein bißchen drängt sich mir aber der Verdacht auf dass du das ganze zu blauäugig siehst.

        Hört sie jetzt sonst auf dich oder arbeitet ihr noch dran. Zu hause ohne Ablenkung ist es kein Wunder wenn sie hört. Das heißt garnichts. Sie muß sich draußen an dir orientieren. Sonst bringt alles nichts. Du mußt aufpassen dass du sie nicht nur dressierst sonder auch erziehst.

        Du hast geschrieben wenn du auf die Toilette gehst umarmt sie dich, da gibst du ihr doch nicht den Befehl dazu, das macht sie aus eigenen Stücken. Und DAS find ich schon dreist. Sowas versuchen meine Hunde bei meiner Tochter, ans Bein kleben und abdrängen wenn sie wohin will z.B.

        Sie ist ja jetzt nun auch kein kleiner Hund! Ich würde mir überlegen mal ordentlich in der Hundeschule zu trainieren. Gerade wenn du selber Nachwuchs willst.

        • (15) 02.06.12 - 13:04

          wie gesagt, meistens hört sie ja. auch draussen. nur halt, wenn sie zu sehr abgelenkt ist. aber daran üben wir auch.

          nein, zu blauäugig will ich das ganze ja nicht sehen. deswegen hab ich hier ja halt gefragt, was das zu bedeuten hat.

          und das mit dem nachlaufen auf die toi unterbinde ich auch ab sofort.
          sie soll schon ordentlich erzogen werden. und nein, den befehl zum umarmen gebe ich ihr nicht.

          jetzt weiß ich ja, was es zu bedeuten hat. und werde daran arbeiten.

          ja mit der hundeschule bin ich schon am überlegen. denn sie soll ja auch hören.

          • Ist die Hundeschule eine Kostenfrage, oder warum harderst Du noch? Ich frage nur rein interessenhalber, weil ich weiß, dass oft an der Hundeschule oder dem Hundetrainer gespart wird, weil das Geld knapp ist.

            Mein Tipp wäre, dass Du mal im Tierheim nachfragst, ob Du da beim Hundetraining mitmachen darfst. Oft gibt es offene Gruppen, bei denen man ohne Vertrag jederzeit ein- und aussteigen kann. Kostenpunkt bei uns im TH: 5 Euro pro Stunde. Ist also zu bezahlen.

            Natürlich erwartet Dich da kein Martin Rütter Nachbau, aber Du hast auf jeden Fall einen Ansprechpartner und grundlegende Dinge (um die es ja bei Dir auch geht) können gut besprochen werden.

            Alao ich finde, ein Versuch wäre es wert. Denn Dein Hund ist jung und was Du jetzt versaubeutelst, schleppst Du den Rest Deines Hunde-Lebens mit Dir rum.

            LG

            minimöller

            • ja teilweise ist es eine geldfrage. aber nicht, dass es hier heißt, ich spare am hund! das ist falsch!!
              ich weiß nicht, wieviel das kostet. wenn ich es weiß, ist es kein thema, denke ich mal. im internet steht dazu ja nichts. zumindest nicht bei dem hundeverein hier.

              aber das mit dem tierheim ist ne gute idee. da kann ich mal nachfragen. ne andere sache ist es auch noch mit meinem dienst.

              ich muss halt mich darüber auch informieren, wann das ganze stattfindet. da ich ja in schichten arbeiten.

              danke für den tipp mit dem tierheim. werde mich da gleich mal informieren. bzw. die kommende woche.

              • Ich wollte Dich auch gar nicht kritisieren :-).

                Die Tierheimkurse sind in der Regel immer Samstags, einfach deshalb, weil da immer die meisten Menschen Zeit haben. Jedes Tierheim bietet eigentlich Trainingsstunden an, da sie ja auch ihre vermittelten Hunde (und deren neue Herrchen...) sehr oft noch schulen müssen.

                Wenn Du einen Hundeverein in der Nähe hast, ist das natürlich auch eine Möglichkeit, aber häufig bedeutet "Verein" auch "Mitgliedschaft".

                Trotzdem solltest Du Dir ein paar Trainingsstunden gönnen. Wir sprechen hier ja nicht von Ewigkeiten, aber mein Eindruck ist, dass Du in der Grundkommunikation noch ein wenig Unterstützung bekommen solltest.

                LG

                Minimöller

                • nein, so war das auch nicht gemeint, das du mich kritisierst. aber es gibt ja viele die sagen, ja ja einen hund anschaffen und dann kein geld dafür haben.
                  deshalb hab ich das geschrieben.

                  ja leider steht im internet bei unseren tierheim nicht, ob sowas angeboten wird. aber man kann ja nachfragen.

                  ich überlege ja schon, ob ich ne mail an den hundeverein schreiben und nachfrage. das kostet ja nichts.

                  ja eben. ich muss es ja nicht ewig machen. so ein paar stunden reichen vielleicht wirklich schon aus. denn im prinzip ist sie ja schon gut erzogen. da fehlt halt nur der feinschliff.

Top Diskussionen anzeigen