Überlebenschance Jungvogel

    • (1) 01.06.12 - 23:55

      Hallo
      mein Kater hat einen Babyvogel angebracht, er war total fertig. Wir brachten ihn eben in die Tierklinik.

      Nun frag ich mich wie die Überlebenschancen sind...er hatte äusserlich lt. TA nicht, ausser nen Einriss im Schnabel, der wohl nicht schlimm wäre.

      Aber trotzdem ich bin fix und foxi...hab nur noch geheult. Mir ist ja auch klar dass es der Jagdinstinkt ist... was meint ihr?

      • Zu dem Überlebenschancen kann ich dir nichts sagen.
        Kommt drauf an, wie jung der Vogel ist und ob er vielleicht innere Verletzungen hat.

        Aber dein Kater wird dir noch so einiges bringen.
        Also mein Kater schleppt mir so im Schnitt in der Woche ca. 2 Vögel und mindestens 5-6 Mäuse an. Mal lebendig, mal halbtot, aber meistens ohne Kopf.

        Das ist halt die Natur. Aber wenn du dir so Sorgen um die anderen Tiere machst, könntest du deinem Kater ein Halsband mit Glöckchen umtun. Es sollte aber auf jeden Fall einen Sicherheitsverschluss haben, falls er mal hängen bleibt.

        Mit Halsbändern habe ich es aufgegeben.
        Meiner hatte immer ein Reflektorhalsband, welches im Dunkeln leuchtet, wenn es angestrahlt wird, weil mein Kater schwarz ist und sein Hobby ist es, auf der Straße zu sitzen und die Autos blöd anzugucken, wenn sie um ihn herum fahren müssen. Im Dunkeln ist das nicht so toll. Zum Glück wohnen wir in einer verkehrsberuhigten Straße.
        Aber die Halsbänder finden die Kinder der Nachbarschaft immer in sämtlichen Bäumen und Büschen :D

        Ich denke aber auch, das die Katzen den Erfolg der Jagd für ihr Ego brauchen, von daher halte ich nicht so viel von den Glöckchen. Aber das muss jeder für sich wissen.

        Liebe Grüße
        Janina

        • Hi,

          Sorry, muss dir widersprechen. Auch Halsbänder mit Sicherheitsverschluss springen nicht zu 100% auf. Hab schon von Fällen gehört in denen die Sollbruchstelle nicht aufgesprungen ist und sich Katzen stranguliert haben. Und das Glöckchen ist für sensible Katzenohren Quälerei.

          Die beiden einzigen vernünftigen Lösungen sind, dass man seine Katze ihrer Natur nachgehen lässt oder, wenn man damit nicht klar kommt, ne Wohnungskatze hält oder für gesicherten Freigang (Gehege, gesicherter Balkon) sorgt.

          LG

          • Hallo,

            der Vogel wurde eingeschläfert. Wenigstens hat er nicht gelitten

            Ich werde meinen Katzen sicher kein Halsband anlegen.

            Sie mögen sowas nicht.

            Aber trotzdem danke für den Tip

          • Also die Halsbänder die ich habe, haben keine Sollbruchstelle, da springt der Verschluss unter Belastung einfach auf. Das teste ich vorher auch sehr genau, ob der wirklich aufspringt.
            Das Resultat ist ja auch, das die Halsbänder nach jedem Gang weg sind und mir von den Kinds wiedergebracht werden ^^

            Wie ich ja auch geschrieben habe, halte ich von den Glöckchen auch nichts.

            LG
            Janina

        (6) 02.06.12 - 13:23

        Ein jagendes Haustiere hat garnichts mit "das ist halt Natur " zu tun!

    (9) 02.06.12 - 06:32

    Im Gegensatz zu meiner Vorschreiberin find ich es zwar vollkommen normal dass die Katze jagt, natürlich finde ich die Bedingungen nicht.

    Obs der Vogel überlebt oder nicht, keine Ahnung. Du kannst ja noch mal anrufen. Wenn die Katze ihn doch irgendwo erwischt hat ist er so gut wie tot. Tiere die durch Katzenbisse verletzt wurden, auch wenn diese nicht schlimm waren, sterben meistens an den Folgen des Bisses.

    Katzen sind Jäger, vorallem wenn man sich, bewußt oder unbewußt, eine Katze holt die noch sehr ursprünglich ist wie die EKH. Weiß jetzt nicht was du für eine hast. Und die Ausprägungen sind auch unterschiedlich. Der eine schleppt nur ab und zu was an und der andere mehrmals am Tag.

    Unser Kater hat seine Mäuse brav gefressen so wie er sollte. Aber der war auch ein absoluter Meister im Jagen. Wo der Kater war, war kein Mäuseproblem, ich mußte nur noch an den Stellen wo er nicht hinkam Fallen aufstellen. Wir hatten mal welche in der Küche und das Problem bestand genau noch 5 Minuten nachdem mein Kater drin war. So ne richtige Bauernhofkatze ist ein enorm geschickter Jäger. Der hat mich da immer fasziniert.

    Du wirst dich einfach daran gewöhnen müssen dass öfter mal was Totes oder Halbtotes vor deiner Tür liegt. Und es wird noch etliche Opfer geben die du garnicht siehst. Habt ihr denn die Katze noch nicht so lange? Oder war das jetzt ein Zufallsfang?

    Lass das Halsband weg. Das ist viel viel zu gefährlich. An sowas haben sich schon etliche Katzen stranguliert.

    (10) 02.06.12 - 10:02

    Hi,

    deswegen bist du jetzt fertig mit den Nerven? #

    Bei Katzen ist das nunmal leider so, es sind Raubtiere und sie jagen. Ich bin auch nicht begeistert, wenn unsere ihre Beute anschleppt, aber sowas weiß man doch, bevor man sich eine Katze zulegt?

    Das mit dem Halsband und Glöckchen lass bitte sein! Von der Strangulationsgefahr abgesehen ist ein permanentes Klingeln in den empfindlichen Katzenohren die reinste Qual. Und für den Vogelschutz nutzt es rein gar nix, google hilft!

    Bin entsetzt dass diese Methode immer noch praktiziert und empfohlen wird.

    LG juju

    • (11) 02.06.12 - 22:06

      Weder praktiziere ich "diese Methode" noch habe ich sie empfohlen. Ich habe es lediglich erwähnt.

      Mein Kater hat nur Reflektorhalsbänder OHNE Glöckchen. Und diese Halsbänder haben auch keine Sollbruchstelle, sondern der Verschluss öffnet sich unter geringer Belastung, was ich natürlich vorher sehr genau teste.

      Das Resultat ist aber auch, das er diese Halsbänder dauernd verliert.

      LG
      Janina

(12) 02.06.12 - 10:25

Ich frage mich gerade, wie 'natürlich' die Katzenbesitzer es sehen würden, wenn ein Hund das Gleiche ihren Katzen machen würden......

  • (13) 02.06.12 - 11:50

    Hallo!

    Das habe ich mich auch gerade gefragt!
    Klar ist der Jagdtrieb bei einer Katze normal, aber Hunde haben ihn halt auch, der eine mehr der andere weniger.

    Und nach unserem Landeshundegesetz NRW ist ein Hund der eine Katze oder ein Kaninchen jagd ein gefährlicher Hund. Es bestünde also de Möglichkeit des Leinen- und Maulkorbzwanges!
    Eine Katze die ein Kanichen nach Hause bringt ist ein großartiger Jäger....

    Grüße
    Nicole

    • (14) 02.06.12 - 12:20

      Man muß ja auch nicht die billige EKH vom Bauernhof nehmen die das Jagen nun mal im Blut hat. Es gibt ja durchaus Züchtungen die bequemer sind.

      Ich würde mir als nicht jagender Hundebesitzer auch keinen Hund aus jagdlicher Leistungszucht holen.

      Also warum hol ich mir als Katzenbesitzer ohne Hof und Mäuseproblem einen spezialisierten Jäger?????????? Warum nicht der Umwelt zu liebe das Geld in die Hand nehmen und eine Rassekatze nehmen? Kann ich ein Tier nicht artgerecht UND umweltgerecht halten, sollte ich dann nicht allgemein die Haltung in Frage stellen?

      • (15) 02.06.12 - 13:29

        Sehe ich auch so und das manche dann noch so dummdreist sind und behaupten "das ist halt Natur".... Einfach doof!

        (16) 05.06.12 - 16:54

        die Frage ist eigentlich ganz einfach zu beantworten...
        weil Katzenbesitzer "mit Hof" meist eh schon so viele Katzen auf ihrem Hof haben und u.a deshalb dann die überflüssigen Tiere im Tierheim landen, wo sie keine Chance auf ein einigermaßen artgerechtes Leben haben, wenn sich alle Katzenhalter "ohne Hof" nur Rassekatzen einkaufen...
        oder war die Frage ironisch gemeint???
        LG Nessi

Top Diskussionen anzeigen