Kaninchen rupft sich das Fell aus

    • (1) 03.06.12 - 10:05

      Guten morgen.
      Ich habe ein Problem.Mein Kaninchen rupft sich regelrecht das Fell aus.

      Zur Vorgeschichte.Sie ist alleine weil sie von sich selber einzelgänger ist.
      Sie hat genug Beschäftigungsmaterial und wir beschäftigen sie auch regelmässig.Also eigentlich keine Langeweile
      Da sie sich das Fell ausrupft und alles in einer Ecke hortet tippe ich auf Scheinträchtigkeit.
      Wie kann ihr heute schon helfen.Mir ist schon klar das sie morgen zum TA muss und ich den Termin zur OP machen muss.Aber ich will ihr heute schon helfen

      • Blöde frage, wieso ist sie von sich aus selber Einzelgänger??

        Sowas kommt eig ganz ganz selten bis garnicht vor!

        Vereinzelt gibt es wohl tiere die schwer zu vergesellschaften sind aber letztlich ist kaum einer freiwillig alleine.

        Ich hatte mal einen graupapagei der 40! Jahre in einzelhaltung lebte und der jeden partner im Käfig gekillt hätte. Er kam in eine riesen voliere und lebt heute glücklich mit einer Partnerin zusammen, also selbst schwere Fälle lassen sich in der Regel vergesellschaften wenn man den Tieren die chance dazu gibt.

        • Ich hab es versucht.Und es war egal ob es weibchen,männchen oder Jungtier war.Egal ob dominant oder ressives Verhalten meinem Kaninchen gegenbüber.Sie hat alles weg gebissen.Und nach 10 Tagen habe ich es immer abgebrochen nachdem das andere Tier immer blutig gebissen war.
          Käfig ist auch gross genug gewesen.Dreistöckig.Länge 1.20 m.Auslauf in der wohnung bzw Balkon immer.Also man konnte sich aus dem Weg gehen
          Also ja sie ist Einzelgänger.

                • Es wurde neutraler Ort bei einer freundin versucht die keine Nagetiere hat,bei meinen Eltern und was weiss ich noch wo.
                  Sie will keinen Partner haben.
                  Es geht auch nicht darum das sie einzelgänger ist.Weil dieses Thema ist auch mit dem TA abgesprochen.

                  Es geht einzig und alleine darum wie ich ihr heute noch helfen kann

                  • Kastration!

                    Mona

                    heute garnicht, dass einzig sinnvolle wäre sie kastrieren zu lassen und dann zu vergesellschaften.

                    und mit dem ta abgesprochen... ich sags mal ehrlich, die meissten TA´s haben keine ahnung von Kaninchen und deren Bedürfnissen...es gibt noch etliche die der meinung sind ninchen kann man wunderbar einzeln im zoohandlungskäfig halten.

                    alles gute!

                    Woher soll denn ein Tierarzt eingehendere Erfahrungen mit Haltung und Vrhalten einer Tierart haben, die er selber noch gar nicht mehrere Jahre gehalten hat?

                    Die Experten hierfür sind eher die Leute, die das schon eine Weile machen, insbesondere Kaninchenhilfen, die schon viele verschiedene Tiere gesehen haben.

                    Nicht wenige Kaninchen sind angebliche Einzelgänger, die sich mit etwas Sachverstand wunderbar in eine Gruppe einfügen könnten. Wenn Du das noch nicht über Profis versucht hast, dann solltest Du es wenigstens noch probieren. Es kann nicht schaden, im schlimmsten falle bestätigen die Dir auch, dass es nicht geht und dann weißt Du, dass Du wirklich ALLES versucht hast.

      Hi,

      lass sie kastrieren und vergesellschafte sie mit einem kastrierten Rammler.

      Kaninchen zu vergesellschaften ist ncht ganz einfach und es kann so wirken, als wären sie unverträglich. Das sind aber meistens Fehler bei der Zusammenführung, die die Sache so aussehen lassen, wie z.B. einfach ein neues Tier ins Revier des alten gesetzt.
      Oder die Tiere haben zu wenig Platz und fangen deshalb Zoff an. Sie sollten mindestens 2qm pro Tier dauerhaft zur Verfügung haben.

      Lies dich mal hier ein http://www.diebrain.de/k-vergesellschaftung.html und strate nach der Kastra nochmal eine Vergesellschaftung.

      LG juju

      Hallo!

      Echte Einzelgänger gibt es bei Kaninchen - etwa eines von 1.000 Tieren. in den meisten fällen sind einfach nur große Fehler bei der Zusammenführung dran schuld:

      - sie brauchen ein neutrales Gebiet, das keines von beiden Tieren kennt. Wenn ein Tier immer in der ganzen Wohnung laufen darf, ist die ganze Wohnung sein Revier, also muss man die Zusammenführung komplett woanders machen

      - sie dürfen nicht zu früh wieder ins Revier eines der Tiere kommen

      - sie brauchen oft eher 4 Wochen Zeit, 10 Tage sind viel zu wenig

      - man muss wissen, welche Verletzungen noch ok sind, und wann es ernst wird. Ein paar Kratzer sind völlig normal, aber wenn jemand sofort meint, es wäre eine "böse Bisswunde" wo die nicht mal 10 Minuten blutet und auch kein Tierarzt nähen muss, dann erkennt er einfach nicht, welche Bisse über das normale Maß hinaus gehen.

      Ich kann Dir nur raten, sie kastrieren zu lassen und dich danach an eine erfahrene Kaninchenhilfe zu wenden und die zu bitten, sie bei sich zu vergesellschaften - und dann nach ein paar Wochen bekommst Du sie mitsamt einem Partner zurück. Den kannst dann eben nicht Du aussuchen, sondern den wählt sie aus. das bieten viele Kaninchenhilfen gerne an, und muss auch so sein, weil Du eben kein neutrales gebiet bieten kannst, in dem Dein kaninchen noch nie drin war.

      Das bewist dann, dass sie dir wirklich wichtig ist: die Chance, endlich mit Gesellschaft zu leben.

      Liebe leute.
      Glaub ihr ich habe nciht alles versucht um meinen Tier einen partner zu geben.
      Ich war beim TA mit ihr und ich habe alles menschenmögliche versucht um sie zu vergesellschaften.

      Das ist auch nciht das Thema.Sondern einzig und allein.Wie kann ich ihr heute noch helfen

      • Hi nochmal,

        helfen kannst Du ihr heute nicht mehr. Gegen Scheinträchtigkeit gibt es keine Hausmittel oder ähnliches. Wenn sie öfters scheinträchtig ist, hilft nur die Kastration, aber das weißt Du ja selbst.

        Auch wenn es Dir bestimmt nun auf den Zeiger geht, Einzelhaltung bei Kaninchen ist echt nicht akzeptabel.

        Mag sein, daß es solche Extremfälle wie Deine Häsin gibt, aber glücklich ist sie alleine nicht. Vielleicht hat sie einfach nur Angst vor ihren Artgenossen und die muß ihr erst mal genommen werden.

        Du sagst, Du hast alles Menschenmögliche versucht. Aber es gibt doch immer noch weitere Möglichkeiten, vorausgesetzt man will sie nutzen. Wenn Du es alleine nicht geschafft hast, dann versuch es doch mit professioneller Hilfe. Wende Dich an Leute, die sich wirklich damit auskennen und nichts anderes machen, als Zusammenführungen.

        Kennst Du den Kaninchentreff.de? Dort findest Du Hilfe im Forum und Links zu Vermittlungsorgas. ZB. diese Seite hier: http://www.lady-lorena.de/7.html

        Grüße D.

Top Diskussionen anzeigen