immer diese Bettler,von wegen wer schenkt uns einen Hund

    • (1) 03.06.12 - 11:16

      Sorry das wird hier ein Frustposting.....
      Ich arbeite ehrenamtlich im Tierheim und für eine Organisation die Notleidene Tierevermittelt....
      Lese regelmässig Anzeigen wo Hunde gesucht werden....da wir nicht nur passiv sondern auch aktiv unsere Tiere vermitteln wollen....

      Mich kotzen diese dreisten Bettel anzeigen aber so was von auf....

      Beispiel...Gesucht welpe max 4 monate,geimpft,entwurmt,gechipt..wir zahlen max 50 euro...

      hallo....50 euro....so viel kostet gerade mal die impfung....und wer zahlt den rest...der liebe Gott...
      ne im ernst wer sich die grundkosten (impfung,chip,entwurmen) nicht leisten kann,sollte sich ein Tamagotschi kaufen....
      ich bin der meinung es macht sinn das Tiere was kosten,wenn sie billig angeboten werden denken sich die meisten...wenn ich kein Bock mehr aufs Tier habe..hab ich nur 50 euro in den sandgesetzt...und das nächste arme kerlchen landet im Heim....

      Tiere sind kein Spielzeug

      • (2) 03.06.12 - 11:26

        Recht hast du!

        (3) 03.06.12 - 11:44

        Da hast Du völlig recht! Und das geht quer durch die Bank bei allen Tierarten - und am Ende wird dann sogar beim Futter gespart, weil man einem Meerschweinchen für 10 Euro nicht futter für 20 Euro jeden Monat kaufen will. frisches Gemüse und Heu gibts halt nicht geschenkt.

        (4) 03.06.12 - 12:31

        Das ist nicht nur bei Hunden so.Kaninchen und Katzen werden auch oft gesucht,natürlich umsonst.Ich verstehe das auch nicht.Wie soll man denn die Folgekosten zahlen,wenn man nicht mal bereit ist,eine Schutzgebühr für das Tier zu zahlen.
        lg Julia

      • (5) 03.06.12 - 13:24

        Ich denke generell dass Tiere viel teurer sein sollten als jetzt, auch Kleintiere.

        Und einen Tierhaltungsführerschein würde ich gesetzlich vorschreiben - sonst braucht man in diesem Land ja auch für jeden Mist eine Berechtigung.

        LG, katzz

        • Hallo!

          Bei den Preisen gebe ich Dir völlig recht, gerade bei Kleintieren ist das ein sehr großes Problem, weil sich die Leute eben gar so unüberlegt und Spontan welche zulegen und dann erst merken, wie teuer und Aufwändig die dann im wirklich leben sind.

          aber beim Tierhaltungsführerschein ist die Frage, was der bringt. Es gibt auch Leute, die rein theoretisch schon wissen, was nötig wäre/besser wäre und es trotzdem nicht umsetzen - teilweise aus faulheit, teilweise weil sie es ausblenden.

          Für Meerschweinchen gibt es da einen Zuchtverein, der nur einen fragebogen per post verschickt, und so durchaus sinnvolle Bedingungen einfordert, aber ankreuzen tun die alle richtig - und wenn man dann dorthin fährt passt es trotzdem hinten und vorne nicht. Aber die urkunde hängt neben dem viel zu kleinen Stall, supi. Kontrollen gibts natürlich keine, sind ja nur meerschweinchen, und man könnte ja die züchter abschrecken da Mitglied zu werden.

          Und wesentlich wichtiger wäre es, wenn sich Züchter mit jedem einzelnen zuchttier kostenpflichtig registrieren lassen müssten beim vetamt und wenigstens alle paar Jahre kontrolliert werden würden. Sobald die Kastration billiger ist als die Registrierung als Zuchttier würde sich einiges ändern, unter anderem auch die Preise, weil der Preis eben von Angebot und Nachfrage bestimmt wird.

          ein knappes Angebot erzeugt so automatisch höhere Preise, und es ließe sich schon einiges ausgleichen, wenn die Vetämter mit den kontrollen strenge Bedingungen überprüfen würden (Abgabealter, Platzangebot, Sauberkeit, Impfen, Chippen).

      (7) 03.06.12 - 13:41

      Hallo!

      Da haste Recht. Kann ich auch nicht nachvollziehen, aber die bekommen dann eben kein Tier. Aber ich glaube die meisten haben keine Ahnung was das alles kostet.

      LG Sonja

      (8) 03.06.12 - 16:22

      Ich hab gerade Mischlingswelpen zu vergeben, da hab ich mal genau mitgeschrieben was ich so an Ausgaben hatte, und ich kann dir sagen es ist Wahnsinn.
      Welpen und Mama sind bei mir eingezogen als die Kleinen 4 Wochen alt waren, und die Bande frisst mir fast die Haare vom Kopf.

      Futter, Imfung, Chip, EU-Pass, Wurmkuren, Medikamente (die Kleinen hatten alle Lungenentzündung), Spielzeug, Halsbänder, diverse Kleinigkeiten da bin ich pro Welpe bei über 200E, da habe ich aber noch keine Decken gewaschen, das Welpenzimmer nicht geheizt, und auch noch nicht mit eingerechnet was die kleinen Schweinchen so alles zu nichte gemacht haben.

      Und wenn dann Leute kommen die meinen sie müssten neidisch sein weil ich damit richtig gut Kohle mache könnte ich an die Decke gehen.
      Aber solche Leute gibt es immer wieder, und wer als erstes um den Preis des Tieres fragt bekommt bei mir gar keine weitere Auskunft mehr.

      Prinzipiell geb ich dir Recht.

      Allerdings gibts auch ne andere Perspektive: Dezember 2005 kriegte meine Mutter von unserem Tierarzt nen Anruf - er habe gehört sie wolle sich eventuell wieder einen Hund ins Haus holen. In einem Nachbarort gäbe es eine Familie, die ihren schnellstmöglich loswerden wollten, er käme sonst ins Tierheim. Wir sind hingefahren, der 6 Monate alte Rocky war mager, verängstigt, völlig unerzogen. Die wollten nichtmal was über uns wissen, sondern wollten den Hund loswerden UND haben dann noch 250€ abgezockt.

      Meine Mutter hätte sonst einem Hund aus dem Tierheim ein ZUhause gegeben und hätte GERN diesen oder auch einen höheren Betrag gezahlt, weil die Leute im Tierheim sich viel Arbeit machen, die Tiere ordentlich ernähren und gut behandeln. Aber SOLCHEN Leuten Geld in den Rachen zu werden, denen ihr Hund offensichtlich egal war - das hat sie nicht gern gemacht.

      Und da gehts nicht um Geiz. Die hätten JEDEM den Hund gegeben. Wenn ich einen Hund hab, dann wäre mir am allerwichtigsten, dass er in gute Hände kommt - ja, dazu gehört auch, dass genug Geld für Fressen, Tierarzt etc da ist. Aber wenn ich so komplett überfordert wäre und da kommt eine Familie, die mir sogar vom Tierarzt als liebevoll und verantwortungsbewusst empfohlen wird, dann würde ICH persönlich den Hund kostenlos hergeben, weil ich dankbar wäre, dass er ein gutes ZUhause bekommt. Besonders wenn ich am nächsten Tag sonst ins Tierheim gefahren wäre.

      (10) 03.06.12 - 18:41

      Ja, recht hast du, denke mir auch wer sich die Anschaffung nicht leisten kann kann auch den Unterhalt nicht tragen!

      Noch schöner sind aber die Bettelanzeigen wo sich Leute ein Pony oder Pferd schenken lassen wollen, die haben glaub echt keinen Plan was da so monatlich auf die eindonnert an Kosten.

      Ich hab z.B. für das Shetty meiner Tochter allein in den letzten 2 Mon. 700€ nur TA gezahlt weil er erst ne Kolik hatte und sich dann an einem Ast das Augenlied halb abgerissen... tjaaa... shit happens.
      Von dem was ich für mein Pferd und das Pony meiner Tochter allgemein im Monat an laufenden Kosten zahle red ich mal lieber nicht... und bei so Leuten reicht es dann nicht für 500€ für ein Shetty in der Anschaffung...neee... sojemand würde meine Tiere auch niemals bekommen, selbst wenn ich sie verschenken würde aus komischen Gründen.

      LG

      (11) 03.06.12 - 19:11

      noch mehr regen mich Vermehrer auf die ihre Tiere nichtmal impfen lassen....chippen eh nicht......angeblich 1 - 2 Mal Entwurmen lassen, was ja nicht nachzuweisen ist....

      Die wollen dann für ne stinknormale EKH mal eben mindestens 100 Euro haben......
      Bei Hunden sinds immer mindestens 250 Euro, ohne das die Hunde jemals nen TA gesehen haben......

      Gibts halt Solche und Solche - sowohl bei den Verkäufern als auch bei den Käufern

      (12) 03.06.12 - 23:28

      Das sehe ich genauso. Für lau ein Tier geht gar nicht, und nach zwei Wochen landet es dann wieder bei auch Tierheim, weil die Leute gemerkt habe, wieviel so ein Tier kostet.

      Vor einigen Wochen war bei mir in der Zeitung zu lesen, verkaufen junge Hunde, für hundert Euro, bringen sie bis an die Haustür. :-[ Damit man ja nicht erts nach den Muttertieren fragt, das ganze sollten dann noch Hunde mit Abstammung sein, natürlich auch mit Impfausweis.

      (13) 11.06.12 - 20:28

      Ich gebe dir recht. Ich hab mich nämlich auch gefragt wenn die Leute nicht viel zahlen wollen oder können wie finanzieren sie die Kosten von so einem Tier?
      Ela

Top Diskussionen anzeigen