Wilde Katze aufnehmen,was beachten?

    • (1) 05.06.12 - 12:49

      Es geht nicht um mich,sondern um unsere Nachbarin.

      Sie würde gerne eine ehemals Wilde Katze(schon kastriert) bei sich aufnehmen.

      Auch und vor allem weil sie erstens einen Mäusefänger sucht und 2. weil sie früher ne Wohnungskatze hatte die ihr die ganzen Tapeten zerkratzt hat(naja wenn die Katze alleine war wohl kein Wunder aber egal)

      Bei uns im TH sitzen immer mal wieder welche die sicher froh wären wieder draußen eine Aufgabe zu haben.

      Aber wie macht sie das denn dann mit der Eingewöhung?
      Wenn die recht wild ist und vielleicht sogar Angst vor Menschen hat,kann sie sie doch nicht 2 Wochen lang einsperren#kratz

      Wie oft muss man denn ne Katze überhaupt füttern,wenn sie die Mäuse ggf. auch frisst weil sie es so gewohnt ist?

      • (2) 05.06.12 - 14:32

        Wenn sie eine Katze aus dem Tierheim holt, sollte sie sie 4 Wochen drin lassen, immerhin ist die Katze im Moment ja auch eingesperrt.

        Wir füttern unserer Katze morgens und abends, auch, wenn sie draußen Mäuse fängt. Wenn sie keinen Hunger hat, dann läßt sie ihr Fressen halt stehen. Ich habe mal gelesen: Satte Katzen sind die besseren Jäger.

        Gruß
        GR

        (3) 05.06.12 - 15:04

        Hi,

        sie muss die Katze natürlich erstmal ein paar Wochen im Haus lassen, damit sie diese als ihr neues Revier und zuhause kennenlernt.
        Je nachdem wie scheu sie ist, wird sie sie auch vielleicht gar nicht groß zu Gesicht bekommen.
        Kann auch sein dass sie viel maunzt und raus will, aber da muss sie dann erstmal durch.

        Unsere Katzen wurden/werden immer 2x am Tag gefüttert, egal ob sie Mäuse gefangen haben oder nicht.

        1. weißt du ja gar nicht, ob und was und wieviel sie draußen frisst und 2. können Katzen auf sehr penetrante Art zeigen, dass sie jetzt gefüttert werden müssen :-).

        LG juju

        (4) 05.06.12 - 18:57

        Wir haben gerade so eine "halbwilde" Katze bei uns aufgenommen. Am Samstag haben wir sie aus dem Tierheim abgeholt.

        Am ersten Tag habe ich sie mehrmals ins Katzenklo gesetzt, vor allem nach dem Fressen. Schon im Tierheim war sie ja an das Katzenklo gewöhnt worden. Das klappt hier also bestens. #pro

        Ansonsten nähern wir uns langsam und vorsichtig und jetzt kommt sie schon von allein zu uns und holt sich vorsichtig kleine Streicheleinheiten von uns. Noch im Tierheim wurde sie kastriert und da sie vorher Junge hatte, ist ihr Gesäuge noch geschwollen. Das Tierheim gab uns den Rat, das Gesäuge und die Naht im Auge zu behalten und mindestens noch 1 - 2 Wochen zu warten, bis wir sie raus lassen. Und bisher ist es überhaupt kein Problem hier drinnen mit ihr. Sie ist super lieb. Sie hat den Kratzbaum gut angenommen und wetzt bisher und hoffentlich auch weiterhin nur dort ihre Krallen und schläft bei meiner Tochter im Zimmer auf dem Fensterbrett. Total süß sind die ersten Annäherungen zwischen ihr und unserem Hund. #verliebt
        Wir haben, glaube ich, mal wieder super Glück mit unserem Haustier. #verliebt

        Ach so - morgens und abends bekommt sie Nassfutter und Trockenfutter steht ihr den ganzen Tag zur Verfügung. Sie scheint da bisher auch ziemlich unkompliziert zu sein.

        LG
        Suse

Top Diskussionen anzeigen