soll ich mops aufnehmen????

    • (1) 12.06.12 - 18:27

      Hallo ihr Lieben,

      hoffe es geht euch gut??? Also als erstes mal muss ich sagen ich habe selber ein Mops 3 Jahre alt. Zuckersüüüüß mein Pinsel.

      Naja jetzt ist es so, eine Bekannte (wirklich nur weitläufig), hat ein 7 Monat alten Mops, und kommt damit gar nicht klar. Sie will ihn einfach nicht mehr :-[, hat allerdings noch ein "großen" Hund. Der große Hund schläft den ganzen Tag und der stört nach ihrer aussage nicht, aber der Mops nervt weil er so wusselig ist.

      Naja sie gibt will ihn jetzt weg geben und hat micht gefragt ob ich ihn nicht will. Naja und ich überlege ob ich ihm mit meinem Mops einfach noch ein schönes Leben mache. Der Mops von der Dame hat auch ein paar schönheitsfehler d.h. er ist eigentlich schwarz hat aber noch beige mit drin. Mich stört das nicht, aber kein anderen will ihn deswegen haben :-(.

      Ich denk jetzt halt so ein lieben Kerl bei ihr lassen wo er doch unerwünscht ist??? was meint ihr soll ich ihn mit zu mir nehmen? Wir haben ein Haus mit riesem Grundstück und jetzt ist er in einer kleinen wohnung wo er kaum rauskommt!!!! WAs soll ich nur tun????

      ich versteh das nicht, man weiß doch was der Mops für ein Wesen ist, warum schafft man sich dann so ein süßen kerl an wenn man das doch vorher weiß.

      lg v_welt

      • (2) 12.06.12 - 18:43

        wenn du es dir zutraust mit einem zweiten hund und die kosten für futter und tierarzt aufbringen kannst dann tus :-)

        was spricht dagegen?

        • (3) 12.06.12 - 18:46

          naja ich weiß ja nicht ob er sich auch mit meiner tochter verträgt, zu dem will die dame von mir 250€. findet ihr das ok????
          Tierarzt und futter ist kein problem.

          • (4) 12.06.12 - 19:47

            ich würde zuerst mal ausprobieren wie der mops auf deine tochter reagiert und erst danach entscheiden. die beiden hunde müssen dann ja auch noch zusammen passen und sich akzeptieren.
            250 euro finde ich schon ok, ein mops ist ja relativ teuer.

            hat er papiere? geimpft, etwurmt?

          • (5) 12.06.12 - 20:52

            Egal wie teuer so ein Mops auch sein mag ich würde nicht für einen Hund bezahlen den sie los werden will!

            Da man ein Tier natürlich nicht verschenkt würde ich anbieten die 250Euro einem Tierheim, dem Kinderschutzbund, der Arche oder sonstwem zu spenden. Die Spendenquittung kann sie sich ja gern anschauen und Du setzt das ganze am Jahresende dann noch von der Steuer ab.

            LG dore #winke

            Ach so die Frage, klar würde ich den Mops nehmen wen er sich mit Deinem verträgt und Du es finanziell hin bekommst.

            • (6) 12.06.12 - 21:30

              ja ein tier verschenkt man nicht und 200/250 euro finde ich eig angemessen und sich auf eine spende einlassen finde ich fraglich. ich würde damit niemanden überfahren und wenn ich in der situation wäre, würde ich mich davon wohl auch überfahren fühlen.

              wenn ich spenden will dann entscheide ich wann und wie. wenn ich die 250 euro spenden will dann entscheide ich das und lass mich da von niemanden bevormunden.

              ...also, diese spendenstory würde ich keinen erzählen ;-)

      (7) 12.06.12 - 18:56

      hallo,

      in unserer nachbarschaft wollte auch einer seinen hund (bzw. der von einer bekannten) loswerden. einen husky rüden.

      im prinzip wollten wir ja immer mal einen husky haben. haben zumindest mit den gedanken gespielt.

      aber bevor wir uns dazu entscheiden wollten haben wir ihn für ein paar tage zu uns genommen. und es hat garnicht funktioniert!

      gut, der hund muss sich sicher auch erstmal einleben. aber dennoch. mit beiden hunden konnten wir zumindest alleine nicht spazieren gehen.

      jeden hund einzeln ging auch schlecht. während unser hund alleine bleiben kann, hat der andere hund die wohnung auseinander genommen und gejault. da ist mein mann gleich wieder zurück, als er hörte, was der hund da veranstaltete.

      dann wollte er ständig von uns gegrault werden. haben wir kein problem damit. aber er hat dann unseren hund verdrängt. sie hat sich dann im schlafzimmer auf dem bett aufgehalten und hat sich nicht zu uns getraut.

      und wenn sie ankam, da hat er auch etwas geknurrt. das wollte er nicht wirklich.

      da haben wir die notbremse gezogen! denn was ist, wenn er aus eifersucht auch noch zubeisst??

      und mit kaninchen ging es gleich garnicht, weil er die ja jagdt und beisst. und frisst. unsere nicht.

      da heißt es türen zuschließen. denn der hund kann diese auch öffnen.

      und mit anderen hunden kam er auch nicht klar. war in dieser hinsicht wenig sozialisiert!

      ne uns wurde es zuviel! wäre nie und nimmer gut gegangen!

      ich würde sagen, probier es für ein paar tage aus. sag es deiner bekannten. erstmal testen. sollte es funktionieren, dann kannst du es dir ja überlegen.

      wenn nicht, dann musst du wohl den hund zurückgeben. klingt vielleicht herzlos. aber bevor dein hund (und die familie) darunter leidet, würde ich immer die notbremse ziehen!

      und das mit dem geld... naja, da lehn ich mich jetzt nicht zu weit aus dem fenster. das handhabt jeder anders. wir haben den hund umsonst bekommen. und mit den kosten wären wir unterstützt worden. wage ich aber an dieser stelle echt zu bezweifeln!

      hm, naja, kannst es ausprobieren. das ist ja nur meine erfahrung.#winke

      Hallo,

      warum nicht?

      Ist das die einzige Sorge - das mit Deiner Tochter? Das würde ich einfach riskieren. Warum sollte er nicht mit ihr klarkommen? Die gewöhnen sich aneinander.

      Ihr habt ein Haus, einen großen Garten und seid "Mopserfahren". Was könnte dem Kerl besseres passieren?

      Im Übrigen wäre es mir vollkommen egal, ob Mops nun Schönheitsfehler hat oder nicht. Darauf achte ich überhaupt nicht.

      250 Euro sind schon deftig, wenn sie ihn loshaben möchte. Wenn Dir es nichts ausmacht, dann zahle es und gut ist es. So würde ich es machen.

      LG
      Caro

      (9) 12.06.12 - 19:11

      ihr habt recht ich werde es probieren :-)

      (10) 13.06.12 - 08:40

      Hallo!

      Lass Dir aber den Kaufvertrag für den Mops und seine Papiere aushändigen und zahl auch nur, wenn er vom Kaufvertrag her teurer war. es gibt tatsächlich Leute, die sich welpen für 50 Euro aus Polen holen, ein paar Monate behalten solange sie süß sind und dann auch noch mit Gewinn weiter verkaufen, weil sie angeblich nicht damit klar kommen.

      Wenn er ursprünglich 500 euro gekostet hat sind 250 Euro total ok, aber ich würde dafür lieber einen beweis sehen. Zumindest einen Stammbaum, wo man mal den Züchter anrufen und nachfragen kann.

      (11) 13.06.12 - 08:57

      Ja sicher nimm den Mops, wenn du es dir Leisten kannst und die Zeit hast!

      Ich habe auch 2 Möpse, nie mehr ohne kann ich nur sagen und 2 sind immer besser als nur ein Mops ;)

      (12) 14.06.12 - 10:44

      Ich frag mich hier aber auch ob der Mops wirklich soviel gekostet hat, gerade wenn sie schreibt das es eher eine Fehlfarbe ist.
      Dann zahlt man doch nicht soviel Kohle!
      Ela

Top Diskussionen anzeigen