Welche Rasse passt zu einem Berner Sennenhund?

    • (1) 15.06.12 - 12:27

      Hallo,

      wir bekommen entweder in knapp zwei Monaten bzw. im Dezember einen Berner Sennenhund.

      Nun zwei Fragen.

      Welche Rasse passt zu ihm? Ich dachte an einen Collie, Goden Retriever oder Coton. Oder geht auch eine kleinere Rasse?

      Zweite Frage

      Sollte zu einem Welpen ein weiterer Welpe kommen oder wäre es besser, abzuwarten bis der Welpe aus dem "Flegelalter" herausgewachsen ist?

      Danke schon jetzt für eure Meinungen

      LG

      Babydestiny

      • Ich würde an eurer Stelle UNBEDINGT mit einem zweiten Hund warten. 2 Welpen gleichzeitig stubenrein kriegen UND erziehen ist ein absoluter Kraftakt.

        Habt ihr denn Hundeerfahrung? Wenn nicht, dann solltet ihr erst recht warten. Und zwar recht lange. Ich würde sagen erst wenn der Ersthund ca 3 Jahre ist, ist er aus dem Gröbsten raus, wobei es Hunde gibt, die immer mal wieder Flegelphasen haben. Und es macht absolut keinen Sinn einen erwachsenen (großen und starken) Hund zu haben, der noch nicht gut (!) erzogen ist und sich dann einen Welpen zuzulegen, der sich dann die ganzen schlechten Angewohnheiten abschaut.

        Nach welchen Kriterien wählt ihr denn die Rassen aus? Allgemein kann man viel kombinieren, wenn man bereit ist zB mit den HUnden auch mal getrennt Gassi zu gehen. Berner werden oft (nicht immer) recht schnell recht gemütlich - ein junger Retriever oder Collie könnte da schnell gelangweilt sein. Bei der Größe kommts drauf an wie euer Berner sich entwickelt. WEnn ihr was kleines wollt, dann solltet ihr ihn gleich von Anfang an dran gewöhnen. Auch große Hunde können lernen nicht zu grob und trampelig zu spielen. Ich kenne unter Anderem die KOmbi Dogge-Chihuahua und Neufundländer-Westie aus einem Forum. Da läuft es gut. Wenn euer Berner aber zB sehr grob spielt, dann ist eine kleine Rasse zu empfindlich.

        Aber auf jeden FAll solltet ihr warten.

        Hallo!

        Ich kann Dir auch nur raten, mit einem zweiten Hund einige Jahre zu warten.

        So ein Berner ist ja schon eine ziemliche Größenklasse, da muss einfach die gesamte Erziehung wirklich sitzen, bevor ein zweiter kommt. Wenn Du einen Berner an der Leine hast, der in eine andere Richtung zieht als Du, dann gewinnt zuverlässig der Hund. Und wenn dann noch ein zweiter Hund an der zweiten Leine hängt dann bricht das Chaos aus.

        Gerade bei Welpen muss man auch wirklich ALLEINE mit dem Hund sein zur Grunderziehung das klappt nicht gut mit zwei Hunden gleichzeitig. oft entwickelt sich dabei zwischen den Hunden eine recht unselige Rudeldynamik, und es geht gleich gar nichts mehr.

        außerdem muss man auch erst mal die Charakterentwicklung abwarten: wird der eigene Hund verspielt oder schon in relativ jungen Jahren sehr ruhig? Mag er beide Geschlechter gleich gerne? spielt er eher grob (dann passen kleinere Rassen nicht dazu) oder nimmt er beim Spiel immer Rücksicht?

        sich mal eben zwei Welpen holen kann nur in der Katastrophe enden, besser ist es, den zweiten Hund erst zum erwachsenen gut erzogenen Hund dazu zu holen.

        Hallo,
        Du musst UNBEDINGT warten einen weitern Hund/Welpen zu euch ins Haus zu holen.
        Ihr werdet mehr als beschäftigt sein mit dem Kleinen.

        Wir haben auch einen Berner Sennenhund. Wenn du den Hund richtig erziehen willst, solltest du eh einmal die Woche eine Hundeschule besuchen. Und am Anfang einen Welpenkindergarten. Das tut den Kleinen sehr gut.

        Und die Berner haaren unglaublich!!! #augen Das muss dir klar sein, dass du da ständig am Bürsten und saugen bist!!!! Arbeit, Arbeit, Arbeit!!!
        Viele sehen halt nur den süßen kleinen Hund... aber die wachsen und fressen auch ziemlich viel.
        Einen Berner sollte man eigentlich auch nicht unbedingt in einer kleinen Wohnung halten. Unserer lebt mit uns im Haus, aber er legt sich auch gerne draussen in den Schatten!!

        Auf keinen Fall zwei Hunde und schon gar nicht Welpen!!!!

        Grüße
        Glueck74

      • Vielen Dank für eure Antworten.

        Es ist nicht mein erster Bennen Sennenhund. ;-)

        Nur war unser Traum von zwei Hunden, deshalb meine Frage.

        Ich denke, ihr habt Recht und ich werde mit einem zweiten Hund ein paar Jahre warten. Es läuft uns ja nicht weg.

        LG

        Babydestiny

          • (7) 15.06.12 - 16:07

            Der ist bei uns von vorne herein ausgeschlossen. Zwei Bekannte haben einen, da bekommt man einiges mit.

            • (8) 15.06.12 - 16:12

              hmm, also der Yorki ist noch da #verliebt

              Wir können uns nicht beklagen. Sie ist ein toller Familienhund, käfft wenig, gut sozialisiert (über 4 Jahre Hundeschule/Verein) - auch in Bezug auf große Hunde.

              Hier war eher der Berner das "Problem". Er war aus dem Tierheim bei einem Pater untergekommen. Dieser Pater hatte einige Katzen von der Straße geholt und aufgepäppelt. Tierheim erzählte dem Pater, dass der Berner sich mit den Katzen verstehen würde. Denkste #nanana Also haben wir den Berner - unverhofft - für 2 Wochen übernommen. Ging gar nicht, aber auch, weil ich ohne Hundeerfahrung mit einem 2 - jährigen Berner nicht klar kam und Einzelunterricht haben wollte. Diesen Einzelunterricht wollte mein Mann "nicht bezahlen". Also haben wir vereint (Pater, Hundetrainer und wir) nach einer neuen Bleibe gesucht und gefunden. Nun ist der Berner in einer tollen Familie, die bereits eine Berner-Hündin hatten).

              Lg nic

      #winke

      also, auf jeden Fall noch warten #pro

      und was gut passt ist ein Labrador :)

      wir haben auch eine Bernerhündin, eine Labbi und 2 Jackys, das passt prima, und im Garten und im Feld ist die Hölle los mit Toberei und Rennerei #rofl

      ok, jetzt halt net, wegen dem Leinenzwang aber nach der Saison geht die Gaui wieder ab #herzlich

      LG#blume

Top Diskussionen anzeigen