Autofahrt fünf Stunden - Hund auf der Rückbank?

    • (1) 15.06.12 - 23:52

      Nach viel Hin und Her werden wir unseren Hund nun doch mit in den Urlaub nehmen. Wir werden nach Dänemark fahren und brauchen, sofern wir gut durchkommen, fünf Stunden.

      Der Kofferraum wird mit Gepäck voll sein, also muß der Hund auf den mittleren Sitz auf der Rückbank zwischen die Kinder. Geht sowas und wie müssen/sollten wir ihn sichern? Geschirr an und anleinen? Oder gibts andere Lösungen? Welche? Für den Fußraum ist er zu groß.

      Gibts sonst noch was, was wir beachten müssen? Gechipt und geimpft ist er.

      • (2) 16.06.12 - 00:10

        Ähm, du weißt, dass ein hund im Auto gesichert sein muss? Wie jede Ladung, jedes Gepäckstück muss dein Hund während der Fahrt so gesichert sein, dass er nicht, im Falle eines Unfalles oder sonst wie, zur Gefahr für die Fahrzeuginsassen oder andere Verkehrsteilnehmer wird.
        Fußraum geht also generell nie, mit keinem Hund, auch nicht auf kurzen Strecken. Es gibt "Sicherungen" für den Hund die Am Geschirr befestigt werden und in das Gegenstück vom Gurt in der Sitzbank geklickt werden ABER wenn es einen Seiten-Auffahrunfall gibt, schützt dass deine Kinder nicht davor vom Hund erdrückt/erschlagen zu werden, er hat noch recht viel Spielraum!Ich würde das Tier in eine (Falt-)Box in den Kofferaum tun und lieber Gepäck in die Fußräume der Kinder packen, die kurzen Beine kommen noch nicht auf den Boden!

        • (3) 16.06.12 - 07:51

          Meine Kinder sind fast 10 und 11, die Große ist knapp 1,55 m groß, die Kleine etwas kleiner. Beide brauchen also beinmäßig in etwa so viel Platz wie ein Erwachsener. Gepäckstücke hinten im Fußraum verstauen geht also nicht.

          Wenn im Kofferraum eine Faltbox steht, geht sonst nicht mehr viel rein, und zu viert bzw. zu fünft (mit Hund) brauchen wir ja doch das eine oder andere, auch wenn wir den Gürtel eng schnallen, und die Kinderklamotten sind ja auch nicht mehr winzig. Vielleicht sollte ich mal probepacken ...

          Blöd alles - vielleicht sollten wir doch mit Anhänger fahren (aber dann kommen wir NIE an ;-)).

          Wie groß muß denn so eine Faltbox sein? Unser Hund hat etwa Sheltie-Größe.

          • (4) 16.06.12 - 08:04

            Ah, okay, schon so groß die kinde,.. hm,.. schwierig!
            Puh, hier werden sie dir jetzt sicher schreiben, dass der hund problemlos drinn männchen machen können mussund ein klassischer Tango darin auch umsetzbar sein muss, aber mein Fetzenlui liegt im auto generell, er könnte in seiner Faltbox den Kopf nicht im stehen nach oben strecken odersowas, unsere ist ca. einen Meter evtl. auch n bissl weniger, kanns nett 100% sagen, müsste es messen, ist 70cm breit und in etwa in Risthöhe von meinem Hund. Hab das Ding von Thomas Philips, 20 Euro oder so und ist ein echtes Gottesgeschenk, hab nämlich auch n Zwergling auf der Rückbank :)
            Wie lange fahrt ihr denn weg? Habt ihr evtl... die möglichkeit einen Dachgepäckträgen zu leihen,.. da passt der Hudn auch prima rein,.. Spass :) natürlich das Gepäck!

        • (8) 16.06.12 - 17:29

          dachbox?

          hund zwischen den kinder nwöre mir zu gefährlich... bei einem unfall weißt du nie was dem hund einfällt, und er sitzt ja dann mit den kindern auf auegnehöhe und stress hat er dann sicher auch genug (gehabt) das will ich mir gar nicht ausmalen... wenn dann würde ich nach hinten gehen und den hund auf dem beifahrersitz anleinen, dann kann er zumindest nicht (aktiv oder passiv) einen mitfahrer verletzen wenns knallt....

          wir sind mit anhänger gefahren (wegen 4 kinder und kinderwagen) und haben statt 5 dann 8h (je inkl pausen) gebraucht... das tu ich mir auch nicht nochmal an... dann miete ich mie eher für die woche nen bulli...

          • (9) 16.06.12 - 17:37

            Ich finde mittlerweile auch die Dachboxvariante am besten. Gepäck in die Dachbox, Hund in den Kofferraum, alles ist gut. Kann man die Teile leihen?

            Alternativ Hund in Faltbox im Kofferraum.

            Drei Personen hinten auf der Rückbank, fünf Stunden lang, damit der Hund vorne sitzt - nee, das tu ich mir ganz sicher nicht an.

            • (10) 16.06.12 - 19:15

              freiwillig würde ich das auch wohl nicht... aber das wäre mir dennoch lieber als den hnd da zwischen die kinder zu stezne...

              da dachboxen aber längst nicht auf jedes auto passen weiß ich nicht ob man die leihen kann... da würde ich mal google bemühen, oder den örtlichen anhängerverleih, die haben die frage bestimmtöfter mal...

    (11) 16.06.12 - 00:16

    Hallo!

    es gibt richtige Hundegeschirre fürs auto, die sind da auch wirklich besser.

    Schließlich wird der Hund nicht nur angeschnallt, damit dem nichts passiert, sondern vor allem auch, damit EUCH nichts passiert, wenn bei einem Unfall der Hund wie ein geschoß durchs Auto fliegt. auch ein kleiner Hund kann jemand auf dem Vordersitz das Genick brechen, wenn der mit 50 Stundenkilometern von hinten auf einen Kopf aufprallt, und das war dann nicht mal ein arg schlimmer Unfall - wenn man auf der Autobahn unterwegs ist sieht das noch wesentlich schlimmer aus.

    Solche Geschirre kosten wirklich nicht die Welt und sind einfach fester genäht, damit sie die Beschleunigungskräfte bei einem Unfall auch wirklich halten können, und natürlich haben sie entsprechende Vorrichtungen für den Gurt.

    Sonst ist natürlich wichtig, dass er euren Kindern auch bei Enge und Stress nichts tut, aber die Kinder nach möglichkeit auch nicht über den Hund hinweg anfangen zu streiten oder zu raufen, das könnte ihm auch zu viel werden.

    wenn Du da Bedenken hast gibt es auch die Möglichkeit den Hund in einer Hundebox im Kofferraum unterzubringen, da passt dann auch bei einem größeren Hund noch einiges an gepäck rundrum.

    • Ich habe ein Geschirr, dass den Hund wirklich gut sichert, aber deh ist für den Brustgurt bei 3-Punkt-Gurten, wird mit dem verbandelt, ich hab keine ahnung ob es was gibt, was taugt für 2-Punkt-Gurte. Ich würde, ganz ehrlich, trotz größtem Vertrauen in meinen Hund, ihn nicht alleine bei den Kindern hinten lassen, von vorne kann auch im Zweifelsfall niemand wirklich etwas unternehen, wenn was passiert. Der Teufel ist ein Eichhörnchen!

(16) 16.06.12 - 08:15

Guck mal: Zum Angurten gibt´s die High-Class-Produkte wie den hier:
http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/sicherheitsgurte/13822

Aber die gibt´s wirklich auch günstiger und nicht weniger gut (nur evtl. nicht geprüft) ich würde mir die dinger aber tatsächlich live anschauen um mir die Qualität anzuschauen, also bei Fressnapf oder ähnlichem reinschauen,...

Faltbox:

http://www.restposten.de/article-10616099.html
oder in der Farbe:
http://www.restposten.de/article-10616100.html

Ich glaub das ist sogar die, die ich habe!
Achte nur darauf, dass sie nicht rutschen kann und nichts schweres von oben drauf fallenkann.
Mit Gepäck im Kofferraum dürfte es kein probelm geben, verkeilt sich alles! Die Box ist extrem rutschfest, passt bei uns von der länge genau in den Kofferraum, hat eine mit stoff bezogene einlegeplatte die den boden beschwert und stabilisiert, kann wenn der platz net ganz langt auch etwas gestaucht werden, ich find das ding super ohne ende!

  • (17) 16.06.12 - 08:38

    Danke für die Links.
    Ich glaube, von der Idee, den Hund fünf Stunden (oder länger, wenn wir nen Stau erwischen) zwischen den Kindern sitzen zu lassen, verabschiede ich mich mal. Vielleicht doch keine so gute Idee ...

    • (18) 16.06.12 - 08:45

      Auch wenn Du Platz für eine Box im Kofferraum hättest, könntest Du Dich von der Idee den Hund 5 Stunden darin liegen zu lassen, verabschieden.

      Pausen sind das Zauberwort! Jede 1,5 - 2 Stunden raus aus dem Auto und 30 min die Füße vertreten. Dann klappt das auch mit dem Hund.

      Zur Not müßt Ihr eben 2 Stunden früher losfahren, um rechtzeitig anzukommen.

      Ach ja, könnt Ihr Eure Rückbank nicht so umbauen, daß zumindest ein Sitz umgeklappt ist? Ihr hättet dann etwas mehr Platz für Gepäck und der Hund könnte evtl. im Kofferraum bleiben.

      Viele Grüße
      Trollmama

(20) 16.06.12 - 12:19

Hallo,

wir haben den Allsafe, der ist prima und wird einfach nur mit dem beigefügten Metallteil am Sicherheitsgurt befestigt!
Wenn der Hund in der Mitte sitzen soll (finde ich bei einem Hund in Sheltiegröße kein Problem), kann er ja abwechselnd den Kopf bei den Kindern auf den Schoß legen - es sei denn, er ist eher von der Sorte "kein Kuschelhund" ;-) Die meisten Hunde liegen sowieso am liebsten eingerollt!

LG Pechawa

(21) 16.06.12 - 09:20

Guten Morgen,

so groß finde ich Euren Hund jetzt nicht. Unser 12 Wochen alter Welpe ist letzen Sommer mit uns 24 Stunden durch gefahren. Er saß in der Mitte der Rückbank mit Geschirr gesichert. Er hat es toll gemacht.

Der Job von dem Erwachsenen der Hinten gesessen hat war es den Hund und Kind zu bespaßen.
Die Tour ist deutlich besser gelaufen als wir je gedacht hätten.

LG Dore

(22) 16.06.12 - 12:01

Hej!

Also, ich erzähle Dir einfach kurz von unserer Fahrt nach Dänemark:

Kofferraum war voll, vier Leute in eienm Kombi und ein und, der nicht unbedingt klein ist ( Schäferhundgröße)...

Mein Mann und ich saßen auf dem Rücksitz der Hund war angeschnallt zwischen uns, und hatte seine Decke... wir haben den mittlere Teil der Sitzbank mit einer eigenkonstruktion verlängert, so dass er sich hinlegen konnte.

Am Anfang war er noch etwas aufgeregt, hat dann aber gepennt.
Wir haben ale zwei Stunden Rast gemacht ( nur angeleint, und den Anschnallgurt er lösen, wenn die Leine sicher eingerastet ist, damit dein Liebling in der Aufregung nicht auf die Autobahn rennt!!!!), er hat frisches Wasser bekommen und wurde gekrault, aber extra nicht hochgepusht.

Wir sind von Süddeutschlang aus gefahren, brauchen also deutlich länger ( doppelt so lange). Aber wir haben das ehrlich gesagt auch vorher ein paar Mal so geübt, dass Whiskey schon halbwegs Bescheid wusste.

Wie verhält sich der Hund auf engem Raum mit deinen Kindern? Das wäre für mich der Knackpunkt. Evtl. das größere Kind mit Sicherheitssitz nach vorne, und Du nach hinten? Ich habe überlesen ,wie alt deine Kinder sind, daher nicht steinigen, falls sie noch so klein sind, dass das keine Möglichkeit ist.

Ansonsten, übe einfach noch die nächsten Tage, dann wirst Du sehen ob das geht, oder ob Du zur Not mit Hund mit der Bahn einen Großteil der Strecke zurücklegst.
Und viel Spass in Dänemark!

Gruß,
Z.

Top Diskussionen anzeigen