Welpenaufzucht

    • (1) 20.06.12 - 14:23

      Halli hallo an alle,

      Ich hab da mal eine Frage über Welpenaufzucht. Und zwar folgendes:

      Von meiner Freundin die Eltern haben jetzt Welpenzuwachs bekommen, die Geburt hat soweit geklappt, und es ist alles wunderbar verlaufen.
      Die Kleinen sind mittlerweile 3 Tage alt, und eins von den 6 Welpen ist leider schon verstorben aus folgendem Grund, die mutter hat es in der wohnung hin und her geschleppt und wir gehen davon aus das es erfroren ist.

      Es ist der erste Wurf, somit haben die Besitzer leider noch nicht so die Ahnung, die Mopsdame bringt jeden Welpen immer zum Herrchen oder Frauchen, und legt es denn ab.

      Und ein Welpe ist leider über nacht verstorben allerdings wissen sie nicht genau wieso. es lag einfach nur tot in der wurfkiste.

      Habt ihr vllt rat weshalb sie die Welpen immer herum trägt???

      Danke

      Gruß Chatbiest

    Ich als Nicht-Züchter hab ja mal keine Ahnung, aber Folgendes fällt mir ein:

    1. Hündin ist volle Kanne überfordert, sucht Hilfe beim Frauchen, die aber genauso überfordert ist.
    2. Wurfkiste ist zu unruhig, unbequem, zu groß oder zu klein etc, deswegen sucht Hund nach einem besseren Schlafplatz

    Eigentlich gibts da nur Eines: Tierarzt anrufen, Mama und Welpen checken lassen ob gesundheitlich alles passt, genug Milch da ist etc und hoffen, dass der Tierarzt mehr Ahnung von Aufzucht hat als diese (sorry) ziemlich verantwortungslosen Vermehrer. Wer vernünftig züchtet, hat in so einer Situation nämlich erfahrene Betreuer, die auf solche Fragen antworten können.

  • (7) 20.06.12 - 15:30

    Hallo,

    Möpse sind züchterisch keine einfache Rasse, da kann man viel falsch machen!
    Nicht umsonst gibt es Vereine, wo man Züchterseminare besucht und die Zuchthunde nach bestimmten Kriterien aussucht, dazu gehört u.a. Wissen über Inzucht und Wissen über gesundheitliche Probleme dieser Rasse.
    Vielleicht haben die Eltern deiner Freundin sich dieses Wissen angeeignet, die Zuchthunde wurden im Vorfeld gesundheitlich untersucht usw.
    Dann wissen diese Leute auch bestimmt, warum der Welpe verstorben ist und warum die Hündin die Welpen herum trägt - ich würde dort mal nachfragen.
    Ansonsten sind junge Hündinnen beim ersten Wurf manchmal sehr unsicher und wenn sie keine Ruhe haben, weil jeder dorthin kommt und die Welpen schaut, dann kann das passieren. Sie möchte ihre Welpen beschützen!
    Haben sich die Leute kein Wissen angeeignet und züchten ins Blaue, dann ist es kein züchten, sondern vermehren :-(

    LG Pechawa

    hey

    hatten selber 2 mal welpen die würfe bestanden beides male aus 11 welpen

    wie alt ist die hündin ??!!kann sein das sie euch damit ihre unsicherheit zeigen will

    weil das der erste wurf ist und sie net so recht weiß was sie machen soll

    lg

    halli hallo,

    zuerst mal danke an die Antworten (ob nun hilfreich oder weniger hilfreich)
    Damit ich hier eins mal klar stellen möchte, ich hab niemals behauptet das es Züchter sind oder sonst irgendwas.

    Ich find es eine Frechheit, wie sich einige erlauben hier zu urteilen, wo sie gar nicht das Recht haben um zu urteilen. Nur weil man einmal Welpen bekommt heißt es noch lange nicht das man züchten will, oder???

    Wir haben den Tierarzt durchaus kontaktiert, wegen den Welpen, und haben demnach auch eine Antwort bekommen, nämlich das sogenannte Welpensterben, wo nur die Kräftigsten im Regelfall überleben. Es ist eine Infektion die oftmals beim ersten Wurf mitgegeben wird, durch die Gebärmutter.

    Bei den meisten Züchtern wird dies allerdings totgeschwiegen, so wie es scheint haben sich ja einige "Profizüchter" geoutet, denn so wie sie schreiben lässt sich es leicht vermuten. Und eiglt sollten richtige Züchter sowas von alleine wissen.

    Aber wie gesagt ich habe niemals behauptet das sie Züchter sind.

    Gruß Chatbiest

    (10) 22.06.12 - 21:41

    Hallo,

    der Welpe könnte auch gestorben sein weil sich die Mutter schlicht und ergreifend, versehentlich draufgesetzt hat und ihn erdrückt bzw. erstickt hat. Mutter und Welpen sollten die ersten drei bis vier Wochen IMMER also 24 Std. (ja auch Nachts) unter Aufsicht sein! Und wenn man doch mal eine Weile nicht hingucken kann sollte die Hündin aus der Wurfkiste rausgenommen werden eben damit sowas nicht passiert. Und man sollte es nicht zulassen daß die Hündin die Welpen durch die Wohnung schleppt! Es ist einfach viel zu gefärlich. Der Hündin sollte schon die Möglichkeit geboten werden aus der Kiste rauszugehen aber eben nicht mit den Welpen und das ist dann gewährleistet wenn man sie eben immer unter Aufsicht hat. Welpenaufzucht ist alles andere als einfach und das sollte jedem klar sein der seine Hündin decken läßt, egal ob Züchter oder nicht!

    Hoffe den anderen Welpen geht es gut und sie bleiben gesund und werden groß.

    Gruß Gabi

    • (11) 23.06.12 - 13:54

      Hallo

      Die Mutter war ständig unter Aufsicht, das ist ja das Problem. Mittlerweile sind nur noch zwei Welpen übrig, nämlich die Kräftigsten.

      Der eine Welpe ist einfach so eingeschlafen, ohne das die Mutter drauf saß, oder sonstiges. Und auch wenn die Welpen gerufen haben, ging die Mutter immer wieder hin und war da.

      Ich glaub das liegt einfach am Wurf, das es nicht so gut geklappt hat. Es war die Mutter Natur die es so gemacht hat.

      Gruß und danke für die nichtfeindliche Antwort ;)

      • (12) 23.06.12 - 14:21

        Oh je das ist heftig daß schon vier Welpen tot sind. So kenne ich das nicht. Ich habe eine befreundete Züchterin die ständig Welpen da hat, klar daß da auch hin und wieder mal ein Welpe stirbt. Einfach so weil das Herzchen aufgehört hat zu schlagen oder wie im letzten Wurf hat sich ein Welpe ganz heftig mit einem Schluck Muttermilch verschluckt und die Lunge war zu 25% mit Milch voll, da konnte man auch nichts mehr für ihn tun. Aber daß vier von sechs Welpen versterben daß hab ich noch nicht gehört.

        Sind sie denn unter Ärztlicher Aufsicht? Wenn ja, was sagt der Tierarzt denn dazu daß so viele Welpen tot sind? Geht es der Mutter gut? Hat sie genug Milch oder müßten die Welpen möglicherweiße zugefüttert werden? Ich eine Rotlichtlampe über der Wurfkiste?

        Wichtig ist es wirklich daß die Hündin die Welpen nicht außerhalb der Wurkiste rumschleppt damit sie nicht auskühlen.

        Ach mensch das tut mir echt leid.

        Gruß Gabi

        • (13) 23.06.12 - 15:29

          Hallo,

          Ja sie sind unter tierärtzlicher Aufsicht, und der meint das es eine Infektion oftmals beim ersten Wurf gibt, die von der Gebärmutter schon mitgegeben wird. Er meint man kann da gar nix machen, als nur zusehen. Und das halt nur die Kräftigsten überleben.

          Der Mutter an sich gehts soweit gut, und ja sie haben eine Rotlichtlampe über die Wurfkiste hängen, die mit schaltuhr betrieben wird. Und der Tierarzt meinte beim nächsten Wurf, wenn es einen geben sollte, würde dann sowas nicht passieren, da die Mutter Antikörper gebildet hat.

          Das was da passiert nennt man auch Welpensterben, und genau das ist die Infektion. Aber vllt hat die Hündin auch einfach gemerkt das was nicht stimmt und hat sie deswegen rausgetragen.

          Gruß Chatbiest

Top Diskussionen anzeigen