Mag kein Welpenfutter mehr kaufen

    • (1) 20.06.12 - 18:17
      Inaktiv

      Hallo,

      unsere Hündin ist mittlerweile sechs Monate alt, wächst und gedeiht prächtig, macht sich alles in allem super:)

      Bis jetzt bekommt unsere Maus noch Welpentrockenfutter, würde aber gerne langsam umstellen, vor allem da ich nun häufiger gelesen habe, dass Welpenfutter eigentlich Quark ist.

      Gerne würde ich Josera Optiness kaufen, frage mich aber, ob die Maus nicht doch noch andere Bedürfnisse (was Fütterungsmenge betrifft) hat, als ein ausgewachsener Hund. Gibt es eine Faustregel, wieviel sie etwa pro Tag bekommen sollte? Aufgefallen ist mir, dass die Nährwertangaben zwischen dem Welpen- und Adultfutter recht ähnlich sind, nur der Proteingehalt ist ein bisschen geringer. Würde mich also noch an die Grammzahl des Welp.Fu. halten?!?

      Bissel doofe Frage bei den heißen Diskussionen hier, aber da ein neuer Futtersack fällig wird, würde ich mich über Antworten freuen;)

      Ach, eins noch: momentan bekommt unser Hund noch dreimal tägl. Futter. Wie lange habt ihr das beibehalten?

      Liebe Grüße
      chio

      • (2) 20.06.12 - 18:33

        Hallo,

        Ich habe Bei Cita mit 6 Monaten umgestellt. Sie bekommt seitdem 2 Mahlzeiten.
        Welpenfutter ist in der Tat nur einem ein Vorteil: der Industrie!

        Füttere ein hochwertiges Futter, oder stelle am besten auf Barf um.

        Mengenmâßig würde ich beim Fertigfutter nach Gewicht gehen und dann einfach schauen ob es passt. Du siehst ja, wie sie sich Figurmäßig entwickelt und kannst dann ggf. die Menge ja noch variieren.

        Viele Grüße,
        Nadine

        (3) 20.06.12 - 18:40

        Ich würde eher nach einem Futter gucken, welches optimal auf einen Hund abgestimmt ist.

        (Gibt es das überhaupt?)

        Hunde würden Maismehl fressen -,-

        Vielleicht könntest du das Futter verwenden und es mit artgerechter Fütterung ( Knochen , Rohfleisch) ein bißchen ausgleichen, um den Proteingehalt anzunähern.

        Ich hab meine Trulla zb teilgebarft, war auch immer ok#mampf

        • (4) 20.06.12 - 18:56

          Ich danke Euch für die Antworten.

          Bisher hat sie das Josera Kids bekommen und verträgt es hervorragend. Barfen möchte ich nicht, obwohl sie gelegentlich auch mal Obst, Gemüse oder ein Fleischsnack bekommt.

          Möchte es auf jeden Fall erstmal weiter mit Josera probieren, da ich nur gute Erfahrungen mit gemacht habe. Es ging mir um die Menge - werde mich da wohl ein wenig rantasten müssen.

          Nochmal danke und liebe Grüße

      (7) 20.06.12 - 19:01

      Mein Schachpartner ist Futtermittelhändler und sein Hund bekommt auch Josera - er hat Ahnung insofern würde ich vermuten dass es gut und ausgewogen ist.

      Ich würde jedoch immer (wie auch bei meinen Katzen) zumindest teilbarfen.

      Was Menge etc. angeht habe ich leider nur von Katzen Ahnung ;o).

      LG, katzz

      (8) 20.06.12 - 19:11

      Hallo,

      Inhaltstoffe in Josera Optiness:
      "Gerste, Kartoffelstärke, Rübentrockenschnitzel..." - das gehört für mich nicht in ein Hundefutter, aber ich bin sowieso kein Freund von Trockenfutter und darum geht es hier auch nicht... ;-)
      Wenn dein Hund eine große Rasse ist, dann sollte man mit 4 Monaten auf ein Adultfutter umsteigen, da die Welpenfutter diese Rassen zu schnell wachsen lassen, was Probleme mit den Gelenken geben kann!
      Du kannst also umsteigen, aber bitte langsam beginnen #winke

      LG Pechawa

      • (9) 20.06.12 - 19:15

        Ich weiß, die Futterfrage ist hier häufig auch eine Glaubensfrage und viele Einwände verstehe ich auch. Wir haben uns dennoch entschlossen, es erstmal so weiterzuführen, danke Dir aber für Deine Meinung.

        Umstellung langsam beginnen bedeutet, das Futter zunächst wie bei einer normalen Futterumstellung zu mischen? Dachte, dass es jetzt Herstellerintern nicht ganz so schlimm ist gleich umzustellen?

        LG#winke

        • (10) 20.06.12 - 20:35

          Ich würde es mischen! Du kannst ja solange mischen, bis das alte Futter aufgebraucht ist, hat dann den Vorteil, dass man nichts übrig hat!

          LG #winke

    (11) 20.06.12 - 19:25

    schau mal hier

    http://www.platinum-natural.com/

    (12) 20.06.12 - 21:08

    Hey,
    ich glaube da habe ich auch etwa umgestellt.
    Mein Hund hat gerne Josera gefressen, aber leider ein Hautekzem bekommen.
    Habe sehr viele Sorten versucht Platinum und Wolfsblut mochte mein Hund gar nicht.

    Markus Mühle und CDvet ging so, war aber ihm auf Dauer auch zu öde....

    Nun bekommt er Majestic, nicht soooo besonders, aber er frisst es relativ gerne und verträgt es gut, das ist mir persönlich wichtiger, da er ziemlich dünn ist (als Golden Retriever #klatsch).

    Achja und eine halbe kleine DoseRinti Huhn gibts auch jeden Tag dazu...

    Probier dich durch! Es gibt kein perfektes Futter! Aber alles ist besser als Chappi, Pedigree, Frolic und Co.....

    Lg

    (13) 21.06.12 - 16:57

    Hi, Real Nature oder Wolfsblut sind gute Trockenfutter. Mit viel Fleischanteil. Unsere knapp 12 jährige bekommt Wolsblut Ziege, und Blu1 Jahr bekommt Real-Nature Adult. Wir haben mit ungefähr 5 Monaten auf erwachsenen-Futter umgestellt.Auch seitdem wird 2x gefüttert. Unsere erden aber noch Teil-Gebarft.Wolfsblut bekommst im Internet meine Tochter bestellts über Futtertonne. Oder direkt über Wolfsblut, da bekommst auch kleine Mengen (3 Kilo) zum ausprobieren. Real Nature ist ne Eigenmarke von Fressnapf aber für eini Trockenfutter super ausgewogen.In beiden ist kein Getreide drin, glaub bei Real Nature ist Vollkornreis mit drin.Google mal.
    Lg Elfi

Top Diskussionen anzeigen