Katration mit 7 Jahren, Erfahrungen gesucht!

    • (1) 23.06.12 - 11:19

      Hallo ihr Lieben,

      ich würde gerne mal eure Erfahrungen hören. Mein kleiner Teddy namens Eddy :) ist jetzt 7 Jahre alt. Ich habe ihn von klein auf, war immer mit anderen Hundn zusammen, auch schon als Welpe. Als er in die Pubertät kam, fing es an, dass er eine Zeit lang alle Weibchen rammelte, das hörte dann wieder auf. Danach wurde er aggressiv gegen Rüden. Ich war immer eher gegen Kastration, bin auch immer noch nicht so wirklich dafür, aber ich habe einfach das Problem, dass er auf alles los geht, was nicht bei drei an der Leine ist. Und das ist leider so, wie ich es schreibe. Heute morgen war ich wieder im Park und eine Frau hielt ihren Rüden fest, weil sie wusste, dass ihrer sonst zu meinem hinläuft, meiner provoziert dann und es geht los.

      Andauernd sagen die "Besserwisser" im Park zu mir: "Du musst ihn auch mal von der Leine lassen, dann sind alle Probleme gelöst". Ja, das mache ich auch ansonsten immer, aber in seinem Revier hat er seine Feinde und ich habe oft genug schon dazwischen gehen müssen, wenn ein Schäferhund sich von meinem hat provozieren lassen und meiner dann unten lag und einfach nicht aufhört. Letzens hatte sich meiner mit einem Boxer (ohne Leine), meiner ist ein Tibet Terrier und die Dame wollte dann 300,- € Tierarztkosten von mir, weil ihrer eine Schramme hatte, die sich angeblich entzündet hat. Deshalb bin ich jetzt vorsichtiger, habe nicht immer Lust auf Ärger und lasse ihn nur noch auf dem Feld los oder wenn kein anderer Rüde in der Nähe ist.

      Wir haben auch noch einen Schäferhund seit fünf Jahren, sie ist ein weibchen, kastriert vom Tierschutz, total lieb zu allen anderen Hunden. Ich kenne mich gut mit Hunden aus, weiß auch, dass man nicht dazwischen gehen soll, aber meiner hört halt einfach nicht auf. Ja, ich weiß, weil ich immer dazwischen gegangen bin ;).

      Ich möchte auch von euch einfach nur wissen, ob ihr in einer ähnlichen Situation wart und ob es in so einem hohen Alter mit einer Kastration noch besser geworden ist.

      Es gibt ja diesen Kastrationschip, den wollte ich eventuell mal ausprobieren, wollte aber trotzdem vorher hier mal rumfragen.

      Ansonsten ist Eddy nämlich ein super Hund und ich habe einfach auch Angst, dass er sich durch die Kastration stark verändert, deswegen habe ich es bisher nicht machen lassen.

      Ich habe einen 1-jährigen Sohn und es wäre schon entspannter, wenn ich nicht andauernd aufpassen müsste, dass uns keine Rüden begegnen usw.

      LG und danke #winke

      geboren062011

      • Hallo,

        mh, das kann helfen...oder auch nicht.
        Der Chip ist vielleicht eine gute Möglichkeit, das herauszufinden, allerdings weiß ich jetzt nicht, wie schnell mann die Wirkung merkt.

        Ich hatte mal einen Mischling, der war uns zugelaufen.
        Auch er war äußerst agressiv zu anderen Rüden.
        Allerdings wusste ich sein genaues Alter nicht, geschätzt wurde er auf 2-5 Jahre, ich ging eher von 2 Jahren aus.
        Wir haben ihn dann kastrieren lassen. Gleichzeitig habe ich ihn aber immer abgeleint, sobald uns ein freilaufender Hund entgegen kam (man kannte sich dann mittlerweile im Gassigebiet und viele erfahrenere Hundehalter ermutigten mich dazu).
        Und es wurde mit der Zeit besser. Am Anfang hat er natürlich immer gemotzt und gemacht, aber es hat sich irgendwann merklich entspannt.
        An was es nun genau lag, weiß ich natürlich nicht.
        Wir haben auch sonst viel geübt, so dass er sich auch in brenzlichen Situationen immer besser abrufen ließ, bis ich mich irgendwann darauf verlassen konnte, ihn immer und überall abrufen zu können.

        Dann war ich entspannter und der Hund wahrscheinlich auch.

        Also, ich denke, die Kastration allein wird Dein Problem nicht völlig erledigen, aber das Ganze etwas erleichtern.
        Auch weil ich die Gefahr sehe, dass sich dieses Verhalten schon viel zu sehr als "Ritual" gefestigt hat.
        Es wäre gut, wenn Du ein paar Hundehalter auf Deiner "Seite" hättest. Und ein ganzes Stück Arbeit kommt dann sicherlich trotzdem auf Dich zu.

        Viel Erfolg und LG Stepke

Top Diskussionen anzeigen