Wie lange nachts raus? Welpe 10 Wo.

    • (1) 27.06.12 - 13:43

      Hallo,

      unser kleiner macht eigentlich drinnen keine Pfützen oder Häufchen, nach ein paar Tagen war das erledigt.
      Er ist jetzt 10 Wochen und seit 1 1/2 Wochen bei uns.
      Nun stehe ich aber immer noch nachts um 3 Uhr auf und gehe mit ihm pullern.
      Davor war er meistens um 23 Uhr das letze Mal.
      Ich stehe dann 5:30Uhr auf.

      Ab wann habt Ihr versucht, ob der Hund das ohne "Zwischenstopp" durchhält?.
      Wir hatten zwar schon mal einen Welpen, aber der war irgendwie "abgedichtet":-p und von Anfang an stubenrein und der hat ab der 2. Nacht durchgeschlafen.

      Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob Milo sich melden würde oder das Geschäft dann einfach verrichtet.

      Da es so selten passiert ist, habe ich ihn drinnen nie bei einer Pfütze/Haufen erwischt und konnte ihm somit nie mitteilen, dass das blöd ist.
      Aber ich will auch nicht riskieren, dass er das wieder für normal hält - den erwischen würde ich ihn nachts ja auch bloß nicht.

      Ich bin gespannt...

      LG Stepke#sonne

      • Das wirst du nur herausfinden wenn du es versuchst, es könnte aber durchaus sein das er es durchhält.

        (3) 27.06.12 - 14:03

        hi,

        versuch es. Wenn Du es noch viel länger so regelmässig durchziehst, wird er sich noch dran gewöhnen, dann musst Du immer um 3 Uhr aufstehen... #rofl #hicks

        lg nic

        • (4) 27.06.12 - 14:09

          Ohje, da bin ich nicht scharf drauf.

          Es reicht eigentlich, dass mein Töchterlein nachts ständig wach ist...

          Nacht Pfützen wischen ist allerdings auch doof.
          Naja, ich werde mich einfach mal trauen...hoffe ich ;o)

      (6) 27.06.12 - 14:03

      #verliebt ohhh Milo ist ja ein ganz niedlicher #verliebt#verliebt#verliebt

    (8) 27.06.12 - 15:07

    Hi,

    ich würde ab sofort den Wecker jede Nacht 15min später stellen - das ist nicht so viel länger, aber Du siehst, wie lang er aushält.

    Würdest Du ihn denn im Fall des Falles hören, wenn er sich leise meldet? Dann kannst Du es auch so versuchen.

    Unsere Hunde sind, durch unsere Zeitungstour um 4:30 Uhr, so gepolt, dass sie sich auch sonntags um die Zeit (zw. 4:30 und 5:30) melden, nicht immer aber öfter #gaehn.

    LG
    Kim

    • (9) 28.06.12 - 21:45

      Hallo Kim,

      das mit dem Wecker immer ein bisschen später stellen habe ich schon probiert, aber das klappt nur bis dahin, wo es noch dunkel ist.

      Sobald es schon hell ist und ich gehe mit ihm raus, ist an schlafen danach kaum noch zu denken.

      Ich würde ihn hören, ja...meistens wache ich schon auf, wenn er träumt und dabei herumwackelt.

      4:30 Uhr aufstehen ist am WE natürlich auch schräg #gaehn

      LG Stepke

(10) 27.06.12 - 15:45

Also wenn Ihr nicht gerade Teppichboden habt, würde ich es einfach ausprobieren.

Du wirst dann ja sehen ob er durchhält bzw. sich meldet.

Wir haben unsere Pflegewelpen immer in einer großen Box zum schlafen, die haben sich bisher alle gemeldet nachts.

Unser eigener mußte das mit dem melden erst lernen, funktioniert heute noch (er hat oft Durchfall) :-)

LG

  • (11) 28.06.12 - 21:47

    Na wir haben zwar auch einen Teppich im WoZi, aber größtenteils Laminat/Fliesen.
    Ich habes probiert, 5 Stunden hat er locker geschafft :o)
    Vielleicht versuchen wir heute mal eine halbe oder ganze mehr, je nachdem, wann wir ins Bett kommen.

    Ob er sich meldet, weiß ich natürlich so immernoch nicht...

    LG Stepke

(12) 27.06.12 - 18:03

hallo,
ich habe meinen schnuffi nachts nicht geweckt zum pippi machen. sie durfte mit im bett bei uns schlafen, eben 1. aus diesem grund und 2. damit sie sich schnell einlebt.

sie hat die erten nächte gequitscht (2 oder 3 mal die nacht), dann bin ich mit ihr raus. nach ein paar nächten sprang sie vom bett, da musste ich genau hinhören bzw. nicht zu fest schlafen. und bin dann raus. so hat sie sich bemerkbar gemacht.

ich weiß garnicht mehr, wielange es gedauert hat. aber es waren nur wenige wochen. dann schlief sie die nacht (glaube etwa das letzte mal gegen 23 uhr draussen) bis früh um 6 uhr durch. aber dann musste sie auch gleich raus. nichts mit anziehen!!!

war mein mann da, so habe ich den hund noch festgehalten, damit mein mann sich noch anziehen und selbst aufs klo konnte!

ich selbst hab meist nur ne lange jacke angezogen, schnell schuhe und raus.

naja, und jetzt schläft sie locker durch! wenn ich frei oder spät habe, dann werde ich so gegen halb 10 (je nachdem) geweckt. achso, wir gehen natürlich nachts gegen 1 uhr (je nachdem, wann wir ins bett gehen) nochmal raus.

wie gesagt, wecker hab ich nicht gestellt. sie soll ja auch lernen, dass man nachts durchschläft. dass da nachtruhe ist.

also, bei uns hat es super geklappt. musste ihr das garnicht beibringen.

  • (13) 28.06.12 - 21:51

    Nun, da bei uns noch ein Kind mit im Bett liegt, hat der Hund da nix verloren.
    Sowieso soll er auch nichts ins SchlaZi.
    Ich habe die ersten Nächte mit ihm im WoZi geschlafen, damit er sich nicht so allein fühlt.

    Sonst müsste ich ihm das ja dann auch wieder abgewöhnen...

    Heute Nacht hat er 5 Stunden locker geschafft und er hatte es dann auch nicht so besonders eilig. Wir werden und steigern...

    LG Stepke

(14) 28.06.12 - 13:49

Uhr Wir haben unseren süßen in der ersten Zeit in einem Laufstall neben unserem Bett schlafen lassen, und da ein Hund seinen Schlafplatz normalerweise nicht beschmutzen will, musste er sich bemerkbar machen.

Wir mussten allerdings bis er so ca. 12 Wochen alt war fast jede Nacht zwischen 4 und 5 Uhr aufstehen, danach hat er allerdings lange ausgehalten, zum Teil sogar bis 9 Uhr morgens.

Jetzt ist er ein Jahr alt und das Letzt Mal geht er wie gehabt zwischen 22 und 23 Uhr raus und dann morgens um 10.
Wenn er doch mal dringend muss läuft er vor der Wohnzimmertüre auf und ab, bis ich aufwache (hab einen leichten Schlaf) oder kommt und stuppst mich an.

Die Sache mit dem Laufstall haben wir das erste halbe Jahr so gehalten und ich würde es immer wieder so machen.

LG
Diana

  • (15) 28.06.12 - 21:41

    Huhu,

    wir haben keinen Laufstall mehr und ich möchte den Zwerg auch nicht im Schlafzimmer haben.
    Ich habe die ersten 3 Nächte bei ihm im Wohntzimmer geschlafen und nun liegt er ganz ruhig auf seiner Decke vor unserer angelehnten Schlafzimmertür, manchmal auch im WOZi in seinem Körbchen:o)

    Letzte NAcht sind wir spät ins Bett, so war er 0Uhr nochmal draußen und dann habe ich mir den Wecker normal auf 5:30 Uhr gestellt, da stehe ich eh auf.
    Als ich schon um 5 Uhr wachgeworden bin, hat er noch ganz entspannt geschlafen...
    Bin dann aber trotzdem mit ihm raus. Ne halbe/ganze Stunde mehr ist dann vielleicht auch nicht das Problem und dann bin ich zufrieden.

    Ich bin gespannt, obs klappt.

    LG Stepke

Top Diskussionen anzeigen