Mein Dachschaden-Hund und die Schatten

    • (1) 04.07.12 - 16:41

      Hallo ihr Lieben,
      seit Anfang Januar habe ich einen Mittelschnauzer-DSH-Mix, inzwischen knapp 3 Jahre alt, Rüde, unkastriert von privat übernommen. "Macho" lebte mit 4 oder 5 anderen Hunden (ein Weibchen und die gemeinsmen Welpen) und 15 Ziegengen auf einem Grundstück, kannte vorher also weder das Leben im Haus, noch Gerhorsam oder das Gehen an der Leine. Er hat sich wirklich ganz super entwickelt, hat nur einen Spleen:
      Wenn Macho auf dem Boden einen Schatten von einem Vogel, einer Biene oder sonst etwas sieht, dass sich bewegt, jagt er diesem Schatten nach.Er steht stunden lang auf der Wiese und starrt begeistert auf den Boden bis der nächste Schatten vorbei kommt.
      Er reagiert auch ganz extrem auf Lichtreflexe von Uhren oder Handys in der Sohne, ich habe die Vermutung dassirgendwer ihn auf dem Grundstück mit einem Laserpointer geärgert habe, aber,.. kriege ich das irgendwie wieder aus ihm raus? Ein halbes Jahr arbeit hat dafür gesorgt, dass Ablenkung durch Spielen, Suchtraining etc. interessanter ist, aber so bald er nicht aktiv "bespasst" wird, stellt er sich in Position und hält nach Schatten Ausschau! inzwischen hat er wenigstens gelernt auch Ruhe zu finden, er jagt also nichtpermanent bis es dunkel wird wie am Anfang! Er legt sich auch mal für ne Stunde hin und schläft! Auch auf Spaziergängen sind Schatten nur noch ein Thema, wenn sie direkt vor seiner Nase den Weg kreuzen!

      Ich weiß, es ist nicht wirklich dramatisch, aber irgendwie mach ich mir da doch n bissl Sorgen. Habt ihr eine Idee wie ich ihn von den Schatten weg bringe oder haltet ihr das nicht für nötig?

      • lol Rechtschreibfehler und Grammatikpatzer bitte ignorieren! Hab n Kind am Schoß :)

        Hallo!

        Mein Jack kommt aus noch reizärmerer Umgebung (er war in einem Keller eingesperrt und kam zwei mal am Tag 5 Minuten raus). Er hat sich anfangs komplett drauf beschränkt, alles mögliche zu belecken, die Hoden zu kauen etc., stellen blutig lecken inklusive.

        Wir haben es in 8 Jahren nicht ganz weg bekommen, wenn ihm langweilig ist wird geschlabbert. Gute Auslastung hilft ein Stück, aber dass er jetzt ein richtiger Hund ist wird er noch lernen müssen.

        • Danke für deine Antwort! Also denkst du generell, dass wir auf dem richtigen Weg sind?
          Hast du zufällig Ideen für self-made-agility-sachen für den garten? haben einen Tunnel, diverse hindernisse zum drauf hoppsen, drum drum und drunter durch gehen, er balanciert auf allem was er unterwegs findet, deshalb sind wir auf die idee gekommen ihm auch zuhuase was anzubieten, er nutzt die vorhandenen sachen auch gerne alleine, also nicht nur wenn ich gezielt mit ihm arbeite! Vielleicht hast du noch ideen?!

          • Was sehr gut kommt ist, Futter zu verstecken und suchen zu lassen, es gibt auch richtiges intelligenzspielzeug zu kaufen. Apportieren ist geistig auch sehr anspruchsvoll, da reichen oft schon 10 Minuten und er ist platt.

            Beschäftigen ist wirklich wichtig, denn er macht das ja vor allem aus Langeweile.

            • Suchspiele mache ich, wie ich bereitsgeschriebenhabe, mit dem Dummie macht es ihm am meisten spass, ich verstecke, er sucht und bringt ihn und bekommt dann ein leckerli aus dem dummi! okay,danke für deine anregungen

      Das hatte unser Vizla auch, er hat stunden lang seine Füsse beobachtet oder die Ohren bzw die Schatten seiner Ohren #schmoll

      Heute denke ich das es die ersten Anzeichen für seine Krankheit waren. Muss aber nicht der Fall sein ist meine Vermutung.

      Auf Taschenlampen reagierte er auch immer stark ....

      • Krankheit?? Klär mich aml auf bitte? Ich vermute zwar dass es eher die Überbelibsel der Hospitaisierung sind (bei meinem Hund) aber man weiß ja nie! Was war denn bei deinem Hund?

        • Konnten die mir leider nicht sagen, er konnte innerhalb von 4 tagen nicht mehr laufen nichts halten und wir haben Ihn erlöst.

          Er hat davor auch aber schon seit wir Ihn haben, immer lichtpunkte fixiert, wenn eine Taschenlampe anging z.b. Oder wenn mein Mann seinen Wecker gestellt hat. Aber ob es damit zusammenhängt konnte man uns nicht sagen leider.

Top Diskussionen anzeigen