Hund unterwirft sich erst und schnappt dann nach anderen Hunden

    • (1) 09.07.12 - 16:47

      Hallo,

      ich habe ein kleines Problem mit meinem Dackel Erika. Sie ist jetzt etwas über ein Jahr alt und war gerade das zweite Mal läufig.
      Ich habe das Gefühl, dass sie sich seit dem komisch verhält.

      Sie war immer gut bekannt mit anderen Hunden, hat sich unterworfen, mit dem Schwanz gewedelt etc. Jetzt kommt es häufiger vor, dass sie erst sehr freundlich ist und dann plötzlich den anderen Hund anfällt und nach ihm schnappt.
      Wenn ich sie im Park frei laufen lasse, wir mit dem Ball spielen und ein anderer Hund kommt verteidigt sie ihr Spielzeug. Sie schnappt immer so in die Luft.

      ich finde das total unangenehm. Wie kann ich ihr das abgewöhnen?

      Danke für Eure Ratschläge!
      LG, fridadida

      • Das wird Dir hier niemand genau beantworten können, ohne die Situation real gesehen zu haben.

        Schwanzwedeln hat nichts mit Unterwerfung zu tun. Es kann sehr vielfälltige Gründe haben, warum der Hund mit dem Schwanz wedelt: Freude, Aggresivität, Erregtheit, Imponiergehabe, Angriffslust... usw.

        Ein Hund der sich unterwirft zeigt in der Regel ganz klare Signale. Ganz klassisch legt ersich auf den Rücken und "fügt sich seinem Schicksal". Es gibt aber noch viele andere kleinere Signale, die zeigen, dass der Hund kleine Brötchen bäckt.

        Ein Ball ist eine Recource für einen Hund. Und die werden gerne mal verteidigt.

        Ich kenne das von meinem Hund - der versteht überhaupt keinen Spaß, wenn andere Hunde beim Ballspielen mitmachen wollen. Fazit für mich ist, dass ich den Ball nur dann raushole, wenn keine anderen Hunde dabei sind. Und wenn doch mal ein anderer Hund unaufgefordert mitmachen will, muss mein Hund absitzen und ich sage dem Besitzer, dass er den Hund rufen soll. Solange der andere Hund da ist, wird nicht gespielt.

        Ich finde, ein schönes Ballspiel gehört nicht unbedigt auf eine belebte Hundewiese. Da ist das gleiche, als ob man auf die Mitte der Wiese einen Topf Hackfleisch stellen würde. Da gibt es sicherlich wenige, die nicht mal ne Nase voll nehmen würden, nur manche verstehen dabei wenig Spaß und verteigdigen ihre "Beute" bis aufs Letzte.

        Und das muss nicht sein.

        Also Ball spielen in Zukunft nur in überschaubaren Situationen.

        LG

        minimöller

        • Guten Morgen,

          vielen Dank für Deine Antwort. Mit dem Ball mache ich es genauso wie Du es beschrieben hast. Also kein Ballspiel wenn andere Hunde dabei sind.
          Das mit dem Unterwerfen habe ich wohl falsch beschrieben. Zuerst macht sie sich ganz flach und kriecht Richtung Hund. Dann lässt sie sich beschnüffeln und dreht sich auf den Rücken. Wenn sie wieder aufsteht, möchte sie nun auch an dem anderen Hund schnüffeln und dann kommt es nun seit einiger Zeit häufiger vor, dass sie plötzlich schnappt.
          Für mich kommt das immer so aus dem nichts, da sie ja erst so freundlich und unterwürfig ist. Gestern ist das ganze mit einem WElpen passiert. Das war mir schon sehr unangenehm...Na ja, ich werde es mal weiter beobachtn und dann vielleicht mal unseren Hundetrainer anrufen.

          LG, fridadida

          • (4) 10.07.12 - 09:18

            hi,

            was heißt für Dich Schnappen genau? Luftschnappen? Macht sie Geräusche dabei? Wie ist die Körperhaltung insgesamt?

            Ruf ruhig Deinen Trainer an, wenn es so unangenehm ist, dann aber jetzt. Verlass Dich ruhig auf Dein Bauchgefühl und zögere es nicht zu lange hinaus.

            Lg nic

            • (5) 10.07.12 - 17:02

              Hallo Nic,

              in den meisten Fällen handelt es sich um Luftschnappen. Manchmal ist es aber auch mit Geräusch und wird dann zu einem richtigen Gerangel. Körperhaltung kann ich gar nicht so genau sagen, denn Erika springt ja immer hoch dabei, weil alle anderen Hunde größer sind als sie...
              Ganz so schlimm ist es noch nicht. Wahrscheinlich sind ihr die Hunde, bei denen sie das macht einfach unsympathisch, oder so?

              LG, fridadida

      Hallo,

      warum willst du ihr abgewöhnen, ihr Spielzeug zu verteidigen?

      Sie hat keine Sprache - außer ihrer Körpersprache -, um dem anderen Hund zu sagen: "Kumpel verzieh dich und lass ja meinen Ball in Ruhe. Es ist meiner und das bleibt auch so".

      U. U. sieht sie ihren Ball als ihre Beute, in der freien Wildbahn ist es ganz natürlich, dass die Wölfe ihre Beute gegen andere Wölfe verteidigen, die nicht zum Rudel gehören.

      Ich würde mich da als Mensch nicht einmischen.

      Nici

      • Guten Morgen,

        danke für Deine Antwort. Wahrscheinlich hast Du Recht. Das mit dem Spielzeug ist ganz normal. Aber das größere Problem ist auch das Schnappen ohne Grund (jedenfalls für mich ohne ersichtlichen Grund). Ich hab das Problem oben nochmal beschrieben.

        Liebe Grüße,
        fridadida

Top Diskussionen anzeigen