freigängerkatze und urlaub?

    • (1) 18.07.12 - 08:56

      hallo,

      hab auch ml ne wegfahrfrage: ich hab eine katze katze, die ist seit wir letzes jahr in eine haus gezogen sind, freigänger. sie war lange prostestpinkler, weil ihr der kumpel, der inzwischen nicht mehr lebt, nicht passte. seit wir umgezogen sind gab es keine probleme mehr, bis auf unsere zwei urlaube.

      bisher hatte ich jemanden, der einmal täglich kam, sie fütterte, sie rauslassenwollte für ne stunde. das hat nicht geklappt. mietze ist nicht rausgegangen, hat uns dafür das ganze neue parkett vogepullert und gesch... . nachts, wenn sie nicht rauskann benutzt sie ihr klo.

      nun fahren wir übers wochende weg. ich hab gedacht, ich frag die nachbarn, ob sie die katze morgens rausschmeißen und abends reinlassen und füttern. unterschlupf gibt es genug und es ist ja auch warm.

      was meint ihr, kann das klappen? katzenklappe will ich nich mehr, die katze ist schon sehr alt. wir macht ihr das mit den freigängern, wenn ihr wegfahrt?

      lg sonja

      • (2) 18.07.12 - 09:31

        Hallo!

        Wir selber haben keine Katze, aber eine befreundete Familie. Da die im Sommer auch immer alle im Urlaub sind, fragte ich mal, wie die das mit dem Kater machen.

        Der Kater ist eigentlich immer draussen, tags und nachts auch oft (will nicht oft rein). Da die am Ende einer Sackgasse wohnen und gleich nebenan ein Feld ist (Dorf), hat der Kater natürlich immer was zu tun und zu sehen ;-)
        Ein Nachbar stellt dann Futter hin und ansonsten ist der Kater nur draussen. Als Unterschlupf steht ein Schuppen bereit.

        Die Idee mit dem Nachbarn ist doch gut von dir.

        LG

        Hallo,

        mein Mann und ich haben es bisher immer so gehandhabt und werden es in er nächsten Woche wieder so handhaben (1 Woche Mallorca):

        Meine Raja (ältere Katze aus dem Tierheim) bringen wir in eine Tierpension, meine 2 "wilden" Freigänger werden von meinem Schwager und seiner Familie versorgt.
        Allerdings haben wir im Keller eine Katzenklappe, wo sie rein und raus können und immer frisches Wasser und Futter zur Verfügung stehen.
        Im Treppenhaus (wir wohnen noch bis Mitte August in unserer Mietwohnung danach endlich im eigenen Haus - juchu) habe ich für die Zeit einen Aushang an die Mitbewohner angebracht, dass sie bitte darauf achten mögen, dass sich die beiden Katzen nicht im Hausflur aufhalten und da womoglich etwas vollp... könnten. Soll heißen, ich bitte im Aushang daraum, dass meine Nachbarn den Katzen in diesem Fall ihren Freigang ermöglichen, zur Not auch mal raustragen.

        Falls eine tierärztliche Behandlung notwendig sein sollte (hoffentlich nicht!) hinterlege ich vor jedem Urlaub 100 € bei meiner Schwägerin - für den Fall der Fälle.

        Nici

        (4) 18.07.12 - 11:36

        Hallo Celi98,

        Ich habe zu Hause zwei Katzen, und eine von denen: der Kater, ist auch Freigänger. Er passt leider auch nicht zu meiner ersten Katze Pepita und deswegen pinkelt er einfach überall im Haus, sobald er sich gestresst fühlt.

        Naja...Wir haben uns also dafür entschieden, den Kater einfach im Sommer am Tag draußen zu lassen. Im Winter ist es natürlich nicht der Fall, und wir müssen leider mit diesem "Katzen-Beziehung Problem" so gut wie möglich umgehen.
        Jetzt aber zum Thema Ferien...
        Ich und mein Mann haben selber das gleiche Problem wie du. Wir haben aber uns aber nie getraut, unsere Nachbarn zu fragen, aus Angst, irgendwie sie damit zu belästigen.
        Von unserer Familie muss man leider auch nicht viel erwarten: die sind alle weg im Sommer und niemand beeilt sich, um sich um unsere arme Tiere zu kümmern. :-(
        Ich habe also bisher immer Freunde gefragt, ob sie auch einmal am Tag vorbeikommen können um meine beide Katzen zu futtern und sie ein bisschen draußen zu lassen. Das hat immer geklappt, aber das war auch nur für eine kurze Zeit: oft am Wochende oder ein paar Tagen in der Woche.
        Wir fahren aber bald zwei Wochen in Urlaub, und ich will dieses Mal nicht wieder Freunde fragen. Ich muss also eine andere Lösung suchen, aber ich glaube ich habe sie jetzt endlich gefunden!!! :-)
        Ich habe überlegt, und glaube ich bezahle einfach einen Haushütter für unsere nächste Ferien. Klar kostet es Geld, aber dafür bin ich sicher, daß jemand sich um meine beide Katzen kümmert, und auch gut. Ich habe ja gelesen, daß es oft um Rentner geht, und ich habe ehrlich gesagt mehr Vertrauen in alten ruhigen Leuten, als in Unbekannten oder sogar Nachbarn.
        Da ist die Seite, falls du auch denkst, das könnte dich auch interessieren.
        http://www.haushueten.de/index.15.de.html

        Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Und wenn jemand das schon gemacht hat, bitte die Meinung teilen: habe ja auch noch keine Erfahrung damit.

      • (5) 18.07.12 - 23:28

        hallo,

        hab gerade mit den nachbarn gesprochen. sie machen das. sie sin zu hause, wenn es zu doll schüttet, werdne sie mietze reinlassen.

        mal sehen, wie es klappt. wir wollen im herbst gerne zwei wochen weg. pension geht leider nicht, die mietze ist chronisch krank und kann nicht geimpft werden.

        lg sonja

        (6) 20.07.12 - 23:41

        Ich hab das große Glück das meine Mutter mit im Haus wohnt, so sitten wir immer gegenseitig die Katzen, bzw. nimmt meine Mama ihren Kater fast immer mit auf den Campingplatz nach DK (er kommt von da, ist da aufgewachsen und kennt da alles)
        Nun fahren wir ausnahmsweise für ne Woche zusammen, heißt meine Katze ist "allein" zu hause, da hat meine schwiegermama angeboten ne Woche das Haus zu hüten...
        Ansonsten hätten wir es aber auch mit hilfe der Nachbarn gemacht.

Top Diskussionen anzeigen