Hundeproblem....

    • (1) 31.07.12 - 14:52

      Hallo ihr Lieben,

      wir haben ein Problem:

      Unser Hund (Labradorrüde,2 1/2 Jahre alt) verhält sich seltsam..
      Ich weiß,dass gerade die Labradorrasse oft sehr verfressen ist aber unser Hund übertrifft alles..#aerger

      Er bekommt zweimal am Tag eine Portion Trockenfutter..Seit ein paar Monaten hat er sich nun scheinbar nicht mehr im Griff und klaut Essen (jeglicher Form) ausm Mülleimer,vom Herd oder überall her,wo er irgendwie ran kommt..#nanana
      Erst vor ein paar Tagen hat er z.b. in 10 Minuten eine komplette Packung Schokobons (inkl.dem Papier um die Bonbons) verdrückt,als ich meine Tochter ins Bett gebracht habe..
      Anmotzen oder "bestrafen" kann ich ihn dann ja nicht mehr,weil er es natürlich nur macht wenn ich gerade nicht da bin..#gruebel

      Hat jemand von euch evtl. ein ähnliches Problem und/oder kann mit Tipps geben,wie ich das in den Griff kriegen kann? #gruebel

      LG

      • Hi,

        ich kann Dir zwar nicht helfen, aber möchte Dich mal trösten: Du bist nicht allein :)

        Ich habe einen Retriever und ja, auch der frisst alles, was ihm vor die Schnauze kommt. Ich befürchte, es liegt an der Erziehung, weil es wohl wirklich Hunde geben soll, die ein Steak vor ihrer Nase glatt liegen lassen würden. Nun ja, meiner gehört da definitiv nicht dazu.

        Ich abonniere den Thread aber mal, vielleicht kann ich ja den ein oder anderen Tipp "abgreifen".

        LG

        Emozzione (mit Retriever 'Socke', woher der Name wohl kommt :-) )

      ist euer Labi der große Bruder von meinem Labi-Mädel ( 15 Monate ) ? *lach*

      Meine Amy klaut alles was irgendwie essbar ist oder wenigstens danach riecht.
      Und die Mülleimer findet sie klasse.....
      Ich hab 3 Stück, alle gleich, alle in einer Reihe.....so Dinger wo der Deckel aufschnappt wenn man nen Knopf drückt.........Und so doof Labis manchmal auch tun......wie der scheiss Knopf funzt weiss Amy nur zu gut.
      Wurstpelle steht hoch im Kurs, ebenso leere Brötchentüten etc. Hals Alles wo mal Essen drin war.
      Zum Glück kommt sie nicht an den Bio-Eimer dran......

      Vom Wohnzimmertisch wird auch geklaut sobald mal keiner hinschaut....auch gern alles mitsamt Papier drumrum.

      Ihre Häufchen sehen oft dementsprechend "bunt" aus

      • Die Beiden könnten vom Verhalten her wirklich Geschwister sein..:-) Genauso verhält sich meiner nämlich auch..

        Ist euer Labi denn reinrassig? Denn dieses "Problem" soll hauptsächlich bei reinrassigen Labradoren/Retrievern vorkommen..#gruebel

        LG aus Ostfriesland

        • doch, Amy ist reinrassig.........
          Die Eltern von ihr haben auch Papiere - Amy bzw. die Welpen, hatten aber keine.
          Haben die Elterntiere auch Beide gesehen.

          Ansonsten ist sie im Ganzen echt "typisch Labi":
          verfressen
          neugierig
          anhänglich
          frech
          und erziehungsresistent *lach*

    ach so...vergessen....
    Ausser dem Labi haben wir noch nen Goldie von 4,5 Jahren - der würde niemals was klauen oder fressen.
    Da kann was auf dem Fussboden liegen....Fleisch, Kekse...egal - er frisst es nicht!

    (9) 31.07.12 - 18:40

    Hej!

    Mit Sicherheit kommt jetzt von irgendwoher: " Erzieh' ihn besser, meiner würde sich das nie trauen!!!" ...

    Meiner Meinung nach ist dein Labbi einfach verfressen und clever, er weiss, wenn Frauchen nicht da ist schnapp' ich mir schnell alles, was ich bekommen kann...

    Ich denke jeder vorwitzige Hund wird sich zu fressen schnappen, was er kriegen kann, so lange der Chef nicht da ist... Wie gesagt, MEINE Meinung.

    Mein Hund holt sich noch nicht einmal ein heruntergefallenes Leckerchen... Bis er das Kommando bekommt. Geh' ich aus dem Haus und lasse was Leckeres liegen, so dass er dran komt... naja, selber Schuld sage ich mir da immer, auch wenn ich stink wütend bin.

    Wir haben auch schon alles durch, Kürbisse, Zitronen, Ingwer, Muffins mit Papierform ( aber nur die mit Speck und die mit Mandarinen, die Schoko-Banane haben wohl nicht gemundet...)...

    Sagen wir's einfach so, ich habe gelernt hundesicher zu verstauen, auch der Mülleimer ist nicht frei zugänglich.

    Ich persönlich halte also nichts davon zu sagen, man hätte ein Dominanzproblem, wenn der Hund Futter stibietzt, das für ihn frei verfügbar ist, weil chef aus dem Haus ist... Ich halte das für völlig gesundes Hundeverhalten.. natürlich ist es an uns dafr zu Sorgen, dass er nichts Schädliches aufnehmen kann... da habe ich auch schon Lehrgeld zahlen müssen.

    Ach so ja, es gibt einige empfohlene Methoden... Wasabi/Merettich an Tischkante schmieren etc... ich persönlich halte davon nichts, auch wenn manche damit erfolge erzielen konnten.

    Macht er das Ganze nur, wenn Du auser Haus bist oder auch wenn Du nur in einem Nebenraum bist?

    • (10) 31.07.12 - 19:18

      Es reicht schon,wenn ich im Nebenraum bin..

      Natürlich ist es meine Schuld wenn ich etwas essbares auf dem Tisch liegen lasse..Das ist mir auch nur einmal passiert und danach nie wieder..:-)

      Ich gucke immer extra nochmal nach,ob auch wirklich alles weg und/oder so verschlossen ist,dass er nicht dran kann..Und dann komme ich nach Hause und er hat den Mülleimer (mit Fußtritt zum Öffnen) aufgemacht und sich irgendwelche Reste raus genommen..#aerger

      Die Packung Schokobons z.B. waren sogar in unserem Süßigkeitenschrank und er hat sie sich irgendwie geholt..#schock

      Und er ist ja sonst gut erzogen,er macht das ja wie gesagt erst seit einiger Zeit..Es gibt sonst keinerlei Probleme mit ihm!

      Und das Witzige ist: Wenn er sein normales Fressen zweimal am Tag bekommt,wartet er ganz brav auf seinem Platz (und sabbert dabei den ganzen Boden voll) und geht erst dann zu seinem Napf,wenn ich ihm das Kommando dafür gebe..#gruebel

      LG#winke

Wir haben hier auch so einen Kandidaten, unser Beagle würde auch alles fressen, was ihm unterkommt.

Die Lösung bei uns beinhaltet zwei Dinge.

1. Absolute Ordnung
Es liegt nichts Essbares auch nur annähernd in seiner Reichweite, so dass er auch in unserer Abwesenheit nicht stöbern gehen kann. Zudem hat er keinen Zugang zur Küche mehr. Verbotene Zone! Das klappt übrigens theoretisch gut, praktisch zerfleischt er eben nebenbei mal ein Buch, was er auf dem Bett findet ;-)

2. Üben
Wenn wir dabei sind, kann ich ihm mittlerweile ein Leckerli direkt vor die Nase oder sogar auf die Pfote legen. Er weiß, er bekommts erst, wenn wir das sagen.

Nur draußen haben wir das Ganze nicht so im Griff, da schnüffelt er hier und da und man muss ihm oft etwas aus dem Maul nehmen, was nicht für seinen Magen bestimmt war :D

  • Hört sich ja prinzipiell sehr gut und relativ einfach an..#danke
    Aber:

    1.Es wird alles essbare aus seiner Reichweite entfernt wenn wir weggehen,so dass er nichts vom Tisch nehmen kann etc..
    Den Zugang zur Küche kann ich ihm leider nicht verwehren,weil da seine Näpfe stehen und wir außerdem auch durch die Küche müssen um zur Haustür zu kommen..
    Wenn wir allerdings essen oder unsere Tochter gefüttert wird,wird er aus der Küche verbannt..Er würde nämlich sonst neben dem Tisch liegen und alles voll sabbern..#nanana

    2.Ich kann ihm auch etwas in seinen Napf oder vor seine Nase/auf seine Pfote legen und er nimmt es erst,wenn er das entsprechende Kommando bekommt..#huepf

    Das ist ja das Seltsame..#gruebel :-D

    Und draußen grast er wie eine Kuh..#rofl

    LG

Hallo,

mein Labrador-Mix frisst auch alles, was nur ansatzweise essbar ist (sie frisst immerhin nichts unverdauliches - schafft es sogar eingeschweißte Schokoriegel auszupacken und ich finde dann nur noch das Plastikpapier). Bei ihr kommt hinzu, dass wir sie übergewichtig bekommen haben und sie eigentlich aus ihrer Sicht mit zwei Portionen Futter am Tag auf Dauer-Diät ist.

Wenn sie die Gelegenheit hat und wir nicht in der Nähe sind, dann klaut sie wie ein Rabe (halber Blechkuchen plus 300 gr. Tex-Mex-Hack kräftig gewürzt aus dem Müll waren ihr Highlight, aber auch schon ne komplette Packung noch rohe Aufbackbrötchen). Ich habe kein Rezept dagegen, außer nichts essbares rum stehen zu lassen.

Sorry, keine Hilfe, aber: Du bist nicht alleine!

VG.

kitty

  • Hmm okay,dann kann man scheinbar wirklich nicht viel dagegen machen außer aufzupassen und möglichst wenige Möglichkeiten zu bieten..#gruebel

    Das Highlight meines Hundes waren 1,5kg Kaninchenfutter..#koch

    LG und danke für den Zuspruch :-)

(15) 31.07.12 - 22:27

du weißt aber schon das schokolade giftig ist für hunde und katzen? #gruebel

lösung des problems: sowas darf eben nicht mehr passieren das etwas rumliegt! und problem gelöst.

ja ich weiß ich rede mich da leicht, ich habe keinen hund aber mein freund hat zwei und ich weiß wie lästig dieses verfressen sein ist.

dafür habe ich katzen was fast noch schlimmer ist in punkto essen klauen. einen topf kann ich unbeobachtet nicht einfach in der küche stehen lassen. auch wenn ein deckel drauf ist nicht, denn dann wird der topf halt runter geschubst um zu gucken was drin ist. #augen
wenn was leckeres im mülleimer ist wird der auch so lang bearbeitet bis er umfällt und aufgeht.
essen aufm tisch liegen lassen? dann kann ichs gleich aufn boden stellen.

also einfach wegräumen :-p

  • (16) 31.07.12 - 23:04

    Zartbitterschokolade ist,soweit ich gelesen habe,schon ab kleinen Mengen tödlich für Hunde..Vollmilchschokolade aber erst in riesigen Mengen..

    Also die Schokobons hab ich nicht liegen lassen..Die hat er sich aus der Süßigkeitenschublade(Apothekerschrank) geklaut..Der war wohl einen Minispalt offen und er muss sie dann irgendwie ganz auf gemacht haben..:-/

    Wir achten schon darauf,dass nichts irgendwo offen rumliegt wo er einfach so dran kann..Dann wäre ich ja selber Schuld! :-D

    LG

(17) 01.08.12 - 07:31

Das Problem haben wir auch! Bei uns hilft nur wegräumen!

Der Burner war bei uns mal Hefeteig, der zum gehen in der Sonne stand (von 1 kg Mehl) und 2 Schachteln Raffaello, mit dem Plastik drumrum, dass sie die folgenden 5 Tage portionsweise erbrochen hat. Ausserdem liebt sie die Baby Feuchttücher,Bier und Kaffee und zu weihnachten die Plätzchen( Da steht sie gelegentlich bei Oma mit 4 Pfoten auf dem Esstisch!!)!

Der Labbi meiner Mutter frisst alles, also wirklich alles.

Er musste jetzt ne Weile Schmerztabletten nehmen, und die hat er ihr so, pur, ohne was aus der Hand gefressen...

Ich habe ne Katze und die klaut mir das Essen sogar aus dem Mund wenn ich nicht aufpasse und wenn ich mich wegdrehe ist mein Fleisch auch schonmal vom Teller verschwunden...

Alles liebe

(20) 03.08.12 - 21:26

Hi,

unser Hund hat auch mal angefangen alles zu fressen.

1.nichts mehr liegen lassen
2. Hund mehr beschäftigen, das er einfach gar nicht mehr auf dumme Gedanken kommt.

Grusse
lisa

Top Diskussionen anzeigen