meine Katze hat ein Sauberkeitsproblem - es droht ihr das Tierheim

    • (1) 22.08.12 - 11:16

      Hallo,
      wir haben ja nun seit knapp 2 Monaten eine Katze in den besten Jahren aus dem Tierheim.
      Es wurde uns da auf meine Nachfrage hinsichtlich Einzel- und reine Wohnungshaltung hin gesagt, dass

      - die Katze die ersten 6 Jahre ihres Lebens (also bis sie für einen Monat ins Tierheim kam) als reine Wohnungskatze in Einzelhaltung gelebt hat und nichst anderes kennt.
      - sich im Tierheim gezeigt hätte, dass sie sich absolut nicht auf eine andere Katze einläßt.
      - und vom Vorbesitzer kennt, tagsüber allein zu sein.

      Also haben wir unserer Balkon katzengerecht gemacht, ihr zwei Katzenklos besorgt, ihr einen kleinen und einen deckenhohen Kratzbaum besorgt. Sie darf in unseren 120 qm überall hin, hat eine Versteckecke in der Küche und kann auch unseren Flurschrank, unser Wohnzimmerregal und das Regal in der Kammer erklettern.
      Sie darf auf alle Fensterbretter und auch nachts bei uns im Bett schlafen, weil sie es scheinbar nicht anders kannte und sich nach nächtlicher Nähe sehnt.

      Wir haben Katzenstreu, mit dem sie in den ersten Wochen auch zufrieden war.

      Sie war ganz am Anfang mal krank - Magen-Darm, da hab ich ihr tagelang hinterhergeputzt, nicht mit ihr geschimpft sondern sie liebevoll imhegt und umsorgt, soweit sie das zuläßt.

      Sie spielt nämlich nicht gern und sie ist auch definitiv keine Schmusekatze sondern will zwar Nähe, aber nach Möglichkeit nicht hohgenommen werden, setzt sich nicht auf den Schoß und läßt sich auch selten nur streicheln. Meißt schnappt sie ohne VOrwarnung oder schlägt mit der Pfote.

      Sie ist von ca. 8:00 bis 16:00 allein.

      Vor einigen Wochen begannen unsere Probleme:
      - sie kackt in die Badewanne
      - sie pinkelt auf den Badvorleger
      - sie kackt hinter die Türen (wenn sie offen sind)
      - sie pinkelt im Schlafzimmer rum
      ich hatte jetzt einmal einen Kackefleck auf dem Bett (das war aber vermutlich nur ein nicht sauberes Poloch)

      Ich weiß nicht, was ihr nicht paßt - falls es sich um ein Zeichen von Protest handelt.
      Ich kann auch nur mäßig gut was an der gesamten Situation ändern.
      Die Katzenklos stehen an optimalen Orten (das eine neben unserer Toilette, das andere im Flur (andere mögliche Plätze gibt es nicht: SChlafzimmer, Kinderzimmer, Küche sind nicht geeignet um ein Katzenklo aufzustellen)

      Wenn sich die Situation nicht in den nächsten Wochen ändert, werde ich diese Katze ins Tierheim zurückbringen, so leid es meiner Familie tun würde. Aber hygienisch ist das nicht tragbar.
      Um das nicht zu tun, wäre ich für Tips sehr dankbar.

      • der erste Gang wäre jetzt einmal zum Tierarzt. Am Besten mit Kotprobe und Urinprobe.
        Wenn Organsich alles in Ordnung ist, kann man anfangen andere Gründe zu finden.

        Wie gehen, denn deine Kinder mit der Katze um?
        Kannte sie schon Kinder bevor sie zu euch kam?

        Diese Schnappen und mit der Pfote hauen, kann man übrigens abtrainieren. Dauert seine Zeit aber es geht.

        • mit Tierarzt ist alles abgeklärt - hab ich jetzt nicht extra geschrieben. Aber das ist alles i. O.

          meine Tochter geht sehr gut mit der Katze um.

          Ich denke aber, der Katze gefällt das mit Kindern und allem was dazu gehört nicht so sonderlich, bzw. kannte sie es bisher nicht.
          Das ist zumindest mein Verdacht.

          Aber auch bei Kinderlärm zieht sie sich nicht zurück sondern bleibt mittend drin.
          Sie geht auch, wenn sie merkt, dass bei meiner Tochter SChlafenszeit ist ins Kizi und legt sich da auf den Boden später aufs Bett.

          Und das SChnappen ist für mich kein Problem, da haben wir mit einer sanften Umgewöhnung begonnen, ich denke, das wird auch allmählich weniger bzw. zeigt sie zunehmend vorher an, wenn ihr was nicht paßt

      (4) 22.08.12 - 12:51

      hhm, schwer zu sagen, was da nicht passt!

      Ich würde ja sagen(vorausgesetzt gesundheitlich ist alles ok), sie fühlt sich einsam, braucht einen Spielgefährten, aber wenn sie es angeblich nicht anders gewöhnt ist???

      Ansonsten würde ich ihr Revier auf ein, zwei Zimmer begrenzen (mit Katzenklo), wenn niemand zu Hause ist.

      Das mit dem Hochnehmen, Streicheln und Kuscheln kann dauern. Wir haben eine Katze seit Jan aus dem TH, die fängt jetzt gerade an, etwas kuscheliger zu werden.

      • (5) 22.08.12 - 13:00

        gesundheitlich ist alles klar.
        Ich denke, dass sie entweder Freigang kannte oder sie - wieder allen Beteuerungen des Tierheims - eben doch nicht gern allein sein mag.

        Freigang würde ich ihr durchaus noch irgendwie ermöglichen, jedoch steht da ihre Vorliebe zum Schlafen im Bett im Weg (bzw. meine Ablehnung einen Freigänger in mein Schlafzimmer zu lassen) Und dann wäre sie zwar am Tag draußen, aber eben in der Nacht allein.

        Und ganz ehrlich: den Prozeß der Vergesellschaftung von Katzen in meiner Wohnung will ich nicht haben. Dann hätte ich mir ehrlich gleich ein Päärchen mitgenommen, die gab es nämlich im Heim und das Heim wußte, dass ich auch Päärchen genommen hätte, jedoch eine Einzelgängerin bevorzuge.

        Das blöde ist, dass sie z. B. in der Nacht in die Wanne kackt - also dann, wenn jemand da ist. Mann kann also nicht sagen, dass sie es nur tut, wenn keiner da ist.
        Aber ich hab sie bisher nie dabei beobachtet, wenn sie außerhalb des katzenklos unterwegs war.
        Bzw. streng gefragt was sie da plant ;-) und da ist sie dann irgendwie schuldbewußt aus dem Bad geschlichen und in die Katzentoi geschlüpft. SCheinbar weiß sie also, was von ihr erwartet wird.

        • (6) 22.08.12 - 13:07

          Pack ihr doch mal die Kacki, die sie woanders macht, ins Katzenklo!
          Macht sie überhaupt noch ins Katzenklo?

          Das Vergesellschaften von zwei Katzen kann, muss aber kein Problem sein, bei uns wars ziemlich entspannt! :-)

          • (7) 22.08.12 - 13:14

            bei uns war diese auch immer relativ entspannt :-)

            (8) 22.08.12 - 21:43

            ja, sie macht schon noch ins Klo

            ich weiß gar nicht, wieso sie eigentlich mind. 2 x täglich kackt, sie frißt doch gar nicht soviel ;-)

            Das mit dem vergesellschaften will ich nicht machen, dann hätte ich gleich ein Päärchen genommen. DAs Risiko, dass es schief geht oder zu lange dauert (länger als meine Nerven hergeben) will ioch jetzt momentan nicht eingehen

            (9) 22.08.12 - 21:44

            achso - will ich insbesondere deshalb nicht, weil das Tierheim schon die ERfahrung gemacht hat, dass sie sehr unangenehm auf andere Katzen reagiert

        versuch es mal mit Freigang.

        Warum magst du keine Freigängerin in deinem Bett?
        Katzen sind eher nachtaktiv, wenn sie also draußen sein kann, kann es sein, dass sie nachts unterwegs ist und eher tagsüber schläft.

        > Freigang würde ich ihr durchaus noch irgendwie ermöglichen, jedoch steht da ihre Vorliebe zum Schlafen im Bett im Weg (bzw. meine Ablehnung einen Freigänger in mein Schlafzimmer zu lassen) <

        Du, das ist halb so wild wie Du vielleicht theoretisch denkst. Meiner ist Freigänger, tagsüber. Der darf sehr wohl ins Bett. der kommt abends rein, putzt sich dann stunden und springt dann irgendwann aufs Bett nachts, oder auch mal nicht. da ist aber nicht eine einzige Pfote mehr dreckig oder sonstwas. Auf Zecken kontrolliere ich jeden Tag.

        Zu dem anderen.... fällt mir nur ein "Wat ne kacke". Im wahrsten Sinne des Wortes. das ist schon echt "krank" das Verhalten, denn keine Katze macht freiwillig, wenn sie nicht scharren kann. Was das sein kann, keine Ahnung.

        Vielleicht nochmal im Tierheim anrufen, den Fall schildern und mit denen nochmal reden, ob die eine Erklärung haben?

        Lichtchen

        • die Katze einer Bekannten hatte letztlich einen Bandwurm ausgekotzt - ins Schlafzimmer auf den Teppich .....

          Ja, an der Sauberkeit der Katze würde ich da nicht zweifeln - eher an der Sache mit den Ungeziefer - da bin ich etwas...sagen wir mal eigen ;-)

          In das Tierheim setz ich momentan keine Hoffnung, ich glaube, die dachten: hauptsache Katze weg. Ich hab ein anderes angerufen. Die haben mich gefragt, ob ich Streß habe momentan (#rofl... ne, wenn die Katze nicht in die Wohnung kackt, dann nur den normalen ;-) ), oder ob ich in der Wohnung was verändert habe ... nö, nicht mehr als normal, aber was ist für diese Katze bei mir den Verändert - hat sich doch alles für sie verändert.
          Oder ob ich das Parfüm gewechselt habe ... ähm, ja, ich wechsel immer mal Parfüm, aber wenn die Katze derart sensiebel reagiert, dann haben wir auch ein Problem miteinander.
          Was tut sie dann erst, wenn wir in zwei Monaten in den Urlaub fahren?

          Ne, ich kenne zuviele Haushalte mit Katzen (die alle nicht in der Wohnung rumschweinen) um mich derart zum Sklave der Katze zu machen. Irgendwie muss doch ein normales (was ist schon normal) Miteinander möglich sein

          • Ganz ehrlich? Ich hätte da auch keinen Bock drauf und würde auch dazu tendieren, Katze zurück ins TH, so traurig das ist. Aber in einen Haushalt mit Kindern so eine Problemkatze - nein. Das würde ich auch nicht mitmachen.

            Ich habe seit 9 Jahren Katzen, meine Freundin und Nachbarin nebenan auch und das höchste der Gefühle seither war:

            einmal Badewanne Pieseln wegen Blasenentzündung
            Mal bei Durchfall das Klo nicht ganz treffen
            Einmal aufs Sofa gepinkelt weil Tür geschlossen war
            die Langhaarkatze (Norweger) kotzt Fellrollen aus

            DAS war es aber auch. Weißt, "haben sie das Parfum gewechselt"...... #schock. Dann darf man auch nicht mehr husten oder niesen, weil die Katze das nicht vertragen könnte? nein, sowas geht nicht. Und so eine Vermittlung vom Tierheim hat doch auch ne Probezeit, stand jedenfalls in meinem Vertrag damals. Für so eine Katze muss sich dann ein anderer Haushalt finden. Armes Tier, aber isso.

            Lichtchen

            • Vergessen #aerger
              Bandwurm.. hatten wir noch nie, ich entwurme meine Katze regelmässig. Auch keine Flöhe oder sonstwas, regelmässige Pflege Herr Doktor, hat man auch keine Parasiten ;-). Das einzige sind Zecken.... dagegen hilft dann nix, dagegen wird die Katz aber täglich per hand abgesucht.

              Lichtchen

              • eben - alle Leute die ich so kenne und die auch teilweise reine Wohnungskatzen haben, haben nicht so ein imenses Sauberkeitsproblem.

                Ich geb der Katze auch eine Eingewöhnungszeit und bin gern auch bereit zu schauen, was ich vielleicht ändern kann, damit sie es nicht tut. Aber es gibt Grenzen und ich bin nicht bereit alles zu tollerieren.

                Na mal schauen. Ich geb ich mal noch einen Monat und wenn die Probleme nicht verschwinden oder sich wenigstens merklich bessern, werden wir getrennter Wege gehen müssen.

(16) 22.08.12 - 13:29

Hallo!

Was für Klos hast Du denn?

Sinnvoll wäre:

- eines mit Haube, groß genug dass sie darin gut aufgerichtet mit weg gestrecktem Schwanz hocken kann, ohne mit Ohren oder Schwanz anzustoßen, keine Klappe vorne dran

- eines ohne Haube

- ggf. noch ein Drittes auf dem Balkon

- ruhige Standorte, wo nicht oft jemand vorbei läuft und es keine Störungen gibt (also nicht neben einer Waschmaschine die in Schleudergang schaltet, Tür zu dem Raum darf nie geschlossen sein, keine Kinder mit Indianergeheul die dran vorbei rennen)

- verschiedene Einstreusorten anbieten, gerne genommen wird etwa sehr feine Einstreu die eher die Struktur von Sand hat. schau Dich im Zoohandel um, auch wenn sie die streu die ersten Wochen angenommen hat, sie kommt erst jetzt so richtig bei euch an

- zwei mal täglich Klos reinigen, aber NUR mit klarem Wasser ausspülen, keine Reiniger verwenden

Gerade wenn Kot UND Urin daneben gehen, dann liegt es oft wirklich eher am Klo selber. Und jetzt ist eben der Punkt, wo die Katze anfängt zu merken, dass sie eben nicht "nur zu Besuch" da ist, sondern bleiben soll. Du akzeptierst ja auch ein enges Hotelzimmer mit nicht so schönen Möbeln, aber wenn du dauerhaft wo wohnen sollst dann soll schon wirklich alles passen. Versuch es erst mal damit.

sehr empfehlenswert auf der Suche nach möglichen Ursachen:

http://www.amazon.de/Stille-%C3%96rtchen-f%C3%BCr-Stubentiger-Unsauberkeit/dp/3837022250/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1345634938&sr=8-1

das ist wirklich jeden Cent wert, hat mir sehr weiter geholfen!

  • wir haben ein offenes bei uns auf der Toilette - das steht wirklich traumhaft ruhig.
    dann haben wir eines im Flur, nicht ganz so ruhig, dafür aber mit Deckel und auch mit Klappe - aber das bevorzugt sie sogar.

    Klos werden zwei, wenn nicht gar dreimal täglich gereinigt, selbstverständlich nur mit Wasser

    eins auf dem Balkon wäre sicher nicht schlecht, aber das stände total in der Sonne und der Balkon gibt es eigentlich nicht her.

    den link werde ich mir aml ansehen, es wäre schon schön, wenn wir das Problemchen lösen können

(18) 22.08.12 - 14:07

Hallo,

unsere Katze hatte auch mal eine Phase in der Sie immer in die Wanne gemacht hat...

Haben dann immer ca. 5-10 cm Wasser einlaufen lassen. Nachdem sie zweimal nasse Füße hatte, hat sie es wieder bleiben lassen.:-p

Die Stellen, die sie angepiselt hat gut mit Essig reinigen, sonst geht sie immer wieder an die gleiche Stelle.

Wenn Ihr nicht da seid, würde ich auch einige Zimmer schließen und evt. das Streu umstellen. Zwei Klo`s sollten für eine Katze auf jeden Fall reichen.

Gruß und viel Erfolg#klee

  • (19) 22.08.12 - 21:46

    das mit dem Wasser in der Wanne wollte ich auch probieren - aber ich denke, dass das keine Lösung ist, wenn sie mir irgendwas damit sagen will - weil Wanne kacken ist mir lieber als wo anders hin ;-)

    Ja, Zimmer schließen wird wohl erst mal auf dem Plan stehen, aber dann hat sie keinen Blick mehr auf die Baumwipfel und die Straße und das ist eigentlich schade.

    iund ja, wir sind aktuell immer mit Essigreiniger an diese Stellen gegangen

    Danke auch dir

(21) 22.08.12 - 16:47

nur weil das klo einen für dich passenden platz hat, heißt das nicht das es auch der richtige platz für die katze ist
genauso kann es sein das sie das streu nicht mag auch wenn sie es zuerst angenommen hat

und eine katze wird nicht aus protest unsauber, es gibt immer einen grund und du musst ihn rausfinden. ich weiß es ist nicht leicht, habe selbiges problem im moment mit einem kater und bin dran die ursache zu erforschen, bisher hab ichs noch nicht geschafft.

zuerst mal beim tierarzt abklären lassen ob alles in ordnung ist.
offenes klo und haubenklo anbieten, an andren plätzen mit andrem streu NICHT in der nähe von futter und wasser
versuchen mit ihr zu beschäftigen
feliway stecker ausprobieren

  • (22) 22.08.12 - 21:58

    naja, ich hab den Platz passend für mich und die Katze gewählt und ich weiger mich das offene Katzenklo ins Schlafzimmer, meine 6 qm große Küche oder das Kinderzimmer zu stellen. Da das Badezimmer nur 4 qm hat, geht es da auch nicht.
    Es bleibt nur Toilette und / oder Flur.

    Nicht in der Nähe des Wassers? Hab ich gehört, da das Futter auch nicht in der Nähe des Wassers stehen soll, steht das Futter in der Küche (Fließen) und das Wasser im Bad (Fließen)
    Und was macht die Katze kackt ins Bad keinen halben Meter neben ihrer Wasserstelle und pieselt 10 cm daneben.

    Ich weiß nichtl vielleicht gefällt ihr die Farbe des Napfes nicht ;-)

    Wir haben auch deshalb eine Katze, die auch noch kastriert ist, weil sie eigentlich nicht markieren.

    Ach ich weiß auch nicht, momentan kotzt es mich ein wenig an. sorry, aber so ist es gerade.

    Ich habe natürlich schon seitenweise gelesen dazu.
    Und ich glaube, strategisch besser als unser Kratzbaum, günster als unser Futternapf, ruhiger als unsere Katzenklos.... kann das alles kaum noch sein.

    Das mit dem Beschäftigen mit ihr ist eher kompliziert. Ganz klasse hat sie ein Fummelbrett angenommen. Laserpointer ist nicht ihr Ding. Strick macht ihr einigermaßen Spaß.
    Aber am allerliebsten mag sie es ca. 50 cm von uns entfernt zu liegen und zu schnurren

Top Diskussionen anzeigen