Tagesablauf mit Hund

    • (1) 24.08.12 - 12:31

      Hallo!

      Irgendwann wenn unsere Tochter noch ein bißchen größer und selbständiger ist, möchten wir uns auch endlich einen Hund anschaffen. Ich bin momentan dabei, zu schauen, ob ein Hund in unsere Familie/unseren Tagesablauf auch passt. Hab irgendwie Angst, dem Hund nicht gerecht zu werden. #zitter

      Wir bieten ein Haus mit Garten am Ortsrand. Hund wäre so ca. 4 Stunden vormittags alleine. Liebäugeln tu ich im Moment mit dem Cavalier King Charlies Spaniel. Meine Tochter ist 6. Der Hund kommt erst ins Haus, wenn sie zumindest kurzzeitig alleine bleiben kann, damit sie nicht jedes Mal mit Gassi muss (vor allem früh morgens).

      Erzählt ihr mir euren Ablauf? Wann geht ihr morgens das 1. Mal mit dem Hund? Nur Pipi machen oder richtig Auslauf? Das zweite, dritte, vierte Mal? Wann und wie lange? Welche Rasse habt ihr? Ich hab noch ganz viele Fragen! Erzählt ihr´s mir?

      Vielen Dank und #winke
      locke153

      • HUHU,

        ich hab eine weiße Schäferhündin(11Jahre) sie war vor unsere Kids da-sie war fast 2Jahre als mein großer geboren wurde.
        Ich hab Morgens mit Kinderwagen ne Runde gedreht u meist gleich mit den Einkauf verbunden.
        Nachmittags war ich Park viel spazieren meist 1-2 Stunden kamm aufs Wetter drauf an.
        Und Abends dan meist alleine mit ihr so 30-45 Minuten.
        Mitlerweile is sie ja schon 11Jahre u läuft keine 2 Stunden mehr umher.
        Gehen Morgens gassi wen ich den kleinen in Kita bringen-nehm sie mit wen ich Ben wieder von Kita holen.Mein großer Sohn dreht dann nach der Schule ne Runde so ca 20 Minute.Und Abend´s geh ich alleine ne Runde mit ihr so 20Minuten.

        Hatte das Glück das Curly immer sehr lieb war u Kinder liebt.Und auch nicht an der Leine zieht wen ein andere Hund kommt-daher kann Sohnemann(9) auch gassi gehen.
        Welche Rasse zu euch passt das könnt nur ihr entscheiden.
        Ich seh da keine schwierigkeit Hund+Kids unter einen Hut zu bringen.

        LG Niki+#hund Curly-Sue+Ben+Nico

        (3) 24.08.12 - 12:58

        Wir sind zu viert, arbeiten insgesamt mit 1 3/4 Stellen, die Kinder sind 10 und 11, der Hund - ein Mischling unbekannter Abstammung - ca. 8 Jahre alt und seit vier Jahren bei uns.

        Der erste Gang mit Hund morgens ist die Begleitung meiner Tochter zum Bus und dient ausschließlich dem Verrichten von Geschäften.

        Danach ist er von halb acht bis halb eins, wenn mein Mann von der Arbeit kommt, allein. Mein Mann geht dann erstmal ne kurze Pipirunde mit ihm und bereitet dann das Mittagessen für sich und die Kinder vor. Nach dem Essen gehts dann ne große Runde mit Hund und abends nach dem Abendessen, so zwischen halb acht und halb neun, begleitet der Hund meinen Mann oder mich beim Joggen. Manchmal gehen wir dann nochmal kurz an die hecke, bevor wir ins Bett gehen. Und ab und an nutzen wir - bzw. der Hund - auch mal den Garten ;-))

        Wenn was anliegt - Einkäufe, Arzttermine, Fußballtraining der Kleinen zweimal die Woche(mein Mann ist da Co-Trainer), Unternehmungen - muss er nachmittags nochmal allein bleiben, bis ich von der Arbeit komme, es sei denn, meine große Tochter ist zu Hause und nicht in dieser Zeit bei ner Freundin oder anderweitig unterwegs.

        Hey,

        bei uns sieht's so aus:

        Hund ist hauptsächlich meine Aufgabe. Ich gehe meistens mit ihm raus und trainiere und arbeite mit ihm.

        Morgens um 07:00 geht es zur ersten Runde. Ca. 30 Minuten lang. Dann muss ich arbeiten. Mittags kommt es drauf an, ob ich zuhause bin oder noch arbeiten muss. Sonst ist es die Aufgane der Kinder, sich um den Hund zu kümmern. Also Fressen geben und Gassi gehen. Wenn meine Kinder mit dem Hund gehen, ist das meistens nur so ne halbe Stunde lang. Wenn ich zuhause bin, gehe ich ca. 60 Minuten.

        Abends, so zwischen 6 und 7 Uhr gehen wir nochmal so zwischen 30 - 45 Minuten raus. Ich komme also auf ca. 2 bis 2,5 Stunden Gassigänge am Tag. Auch wenns regnet, schneit, stürmt, hagelt oder sonstwie die Welt untergeht. :-D

        LG

        minimöller

      • (5) 24.08.12 - 13:20

        Hallo,

        wir haben eine engl. Bulldogge. Er ist jetzt 11 Monate alt.

        Mein Mann kann ihn mit zur Arbeit nehmen. Die erste Runde ist nur zum Erledigen der Geschäfte gedacht und meist zwischen 6 und 7 Uhr.
        Mittags geht mein Mann dann eine große Runde so ca. 1-2 Std. So gegen fünf oder sechs dann nochmal etwa 30 Min. und vor dem Schlafen gehen dann nochmal pipi machen.

        Am Wochenende gehen wir dafür sehr intensiv mit ihm (auch schonmal 4 Std- je nach Wetter und Lust).

        Bei kleineren Kindern würde ich zu einer ruhigeren ausgeglichenen Rasse tendieren. Vielleicht auch schon etwas älter, damit er nicht im ungestümen Spiel die Kinder umrennt.

        Eine spezielle Rasse ist schwer zu empfehlen. Hängt immer von dem Hund an sich ab und natürlich auch von eurer Hundeerfahrung.

        Unser Bulli ist grundsätzlich eher faul und sehr genügsam- freut sich aber, wenn er mit anderen spielen darf und wir mit ihm laufen- ist aber auch nicht traurig, wenn es mal ein paar Tage was kürzer ist.

        So genug #bla

        Viele Grüße#winke

        Hallo,

        unser Labrador-Mix geht 3 Mal am Tag raus (außer natürlich, wenn sie anzeigt, dass sie zwischendrin noch mal muss ;-)).

        Erste Runde morgens geht zwischen 9h und 11h los (ja, ich weiß, das klingt spät, aber sie schläft lang und zeigt nicht an, dass sie eher raus müsste, bzw. "sagt" Bescheid falls doch mal). Die Runde dauert ca. 45 mins.

        Nachmittags zwischen 15h und 17h geht`s nochmal los, ca 1,5h.

        Nachts vor dem zu Bett gehen ca. gegen 0.00h noch mal eine Pipi-Runde mit ca. 10 bis 15 mins.

        Am WE dafür hundetaugliche lange Aktivitäten, z.B. vergangenes WE ein ganzer Tag am See mit Hund. Schwimmen, gucken, rumliegen findet Hund bei uns super.

        VG,

        kitty

      • (7) 24.08.12 - 14:45

        Hallo!

        Wir haben einen Mischling 8 Jahre, einen Border Collie 4 Jahre und einen Sheltie 4 Monate!

        Wir haben einen großen Garten bei dem in einer Ecke so 20 Fichten stehen, da dürfen die Hunde pinkeln. Gleich nach dem Aufstehen und vor dem ins Bett schick ich sie da hin.

        Vormittags holen ab 9 Uhr meine Schwiegereltern die Hunde zu sich, dort sind sie dann bis ich ca 13 -14 Uhr nach Hause komme. Je nachdem geh ich dann gleich oder abends 1-2 Stunden Gassi. Zusätzlich gehen wir 2 mal die Woche zum Agilitytraining mit den großen und einmal in die Welpenstunde mit dem Zwerg.

        Wochenends haben wir die Hunde auch oft den ganzen Tag dabei und gehen mehrmals am Tag Gassi, sind oft auf Turnieren und so weiter! Unsere Tochter ist jetzt gerade 8 geworden und ist schon voll dabei unseren kleinen Welpen mit zu erziehen und mit sich um ihn zu kümmern. Ich denke 6, 7, 8 ist auf jeden Fall ein super Alter für einen Hund. Meine Tochter ist im Moment hin und weg von dem Zwerg und will am liebsten garnirgends anders mehr hin.

        Bis der Hund gelernt hat allein zu bleiben ist man aber schon angehängt. Du holst dir ein Baby. Das dauert bis du den Kleinen mal ne halbe Stunde alleine lassen kannst. Bis dahin muß halt immer jemand zu Hause sein oder der Zwerg muß mit. Oder ihr habt nen guten verfügbaren Hundesitter.

        LG Sabine

        (8) 24.08.12 - 15:56

        Wir haben eine Chihuahua!

        Morgens um 6.30h/07:00h geht meine Mutter das erste Mal mit ihm raus. Dann gehen Sie auch zum Bäcker Frühstück kaufen

        Etwa jeden zweiten Tag kommt er mit ihr mit in die Arbeit (halbtags), dann machen sie einen großen Spaziergang anschließend.
        Bzw. wenn ist einer meiner Geschwister zuhause, gehen sie nur kurz mit ihm runter für etwa 10min

        Dann je nach Tagesgestaltung...

        Am Abend wenn ich von der Arbeit komme, mache ich mit ihm einen großen Spaziergang von etwa 1h. Meist gegen 20.00h/21.00h - 22.00h. Wenn wir dann wieder daheim sind, hält er durch bis zum nächsten Morgen.

        An den Wochenenden ist der Tagesablauf natürlich etwas anders

        #winke

        (9) 24.08.12 - 17:04

        Morgens bevor mein Mann zur Arbeit geht, schnelle Pipirunde draußen. Dann schlafen die Kröte und ich noch bis etwas 9 Uhr ( wenn das Baby da is geht das natürlich so nich mehr, aber im mom genieße ich das noch).

        Dann fahren ich mit ihr eine Stunde lang Rad, die Strecke würde, würde ich sie mit ihr zu Fuß laufen, etwa zwei Stunden dauern.
        Am Abend noch mal ne halbe Stunde bei uns durchs Wohngebiet, und dann halt noch mal nach bedarf wenn sie sich meldet.

        Wenn ich wieder arbeiten muss, haben wir bei uns hier zwei Dörfer weiter eine sehr tolle Huta ( also das Gegenteil von Kita) gefunden, dort wird sie super betreut, is den ganzen Tag mit vielen Hunden auf einem Großen Gelände und kann spielen.
        Wenn wir mal einen Termin haben, können wir sie auch jederzeit Stundenweise hinbringen, oder wenn große Feste anstehen z.B. 60 Geburtstag meines Schwiegervaters hat sie da auch schon geschlafen.

        Bevor einer meckert warum wir einen Hund haben, wenn wir doch beide arbeiten müssen. Als wir sie zu uns holten hat mein Mann noch von zu Hause aus gearbeitet, leider musste der damaliege Arbeitgeber Insolvenz anmelden und wir standen vor der Entscheidung sie entweder wieder ins Tierheim zu bringen, das wollten wir auf garkeinen Fall, oder eine Betreuung die unserren Ansprüchen gerecht wird und wir hatten echt Glück.

        Würde schauen ob ihr sowas auch in eurer Nähe habt, denn nich jeder hat Familie die juhu schreit wenn es um die Betreuung des Hundes geht.
        Aber da is vorsicht geboten, wir haben uns einiege angeschaut und manche sind reine Verwahranstalten.

        Cloti

        (10) 24.08.12 - 18:24

        Hallo!

        Wir haben einen Havaneser, also auch was kleines. Als wir sie bekommen haben, war unser Sohn 4, jetzt wird er 7 und der Hund ist 2.

        Cirka zweimal die Woche geht der Hund mit zur Arbeit bei meinem Mann, wenn es nötig ist auch öfter.
        Morgens steht sie auf, wenn wir aufstehen. Sie ist da supereinfach und schläft am Wochenende auch gerne lang. Ist eher so, dass sie in der Woche, wenn wir um 6:30 runterkommen, auf ihrem Kissen liegen bleibt und weiter döst.
        Wenn wir aufgestanden sind, geht es eine kurze Runde um den Block, unter der Woche ca. um 7, 7:30, am WE später zwischen 8 und 9.

        Wenn sie nicht mit zur Arbeit fährt, ist sie dann 4-6 Stunden alleine zuhause. Danach geht es noch mal ca. 20 Minuten raus. Nachmittags so um 16 Uhr dann nochmal ne Runde, je nach Zeit zwischen 20 und 60 Minuten. Abends um 20 Uhr noch eine Runde um den Block und die letzte Runde, wenn wir schlafen gehen um 22/23 Uhr nur Pipi machen.
        Am liebsten ist sie natürlich überall dabei, dann werden Wege mit dem Kind eben zu Fuss erledigt. Wie eben zu den Pfadis, mein Sohn mit dem Roller, ich mit dem Hund hinterher.

        VG,
        Denise

      (12) 24.08.12 - 20:21

      Also bei uns lebt wahrscheinlich ein Jack-Russell-Pinscher-Mix, also etwas kleines, mittlerweile 4 Jahre alt und fast genauso lange bei uns. Hauptsächlich bin ich für den Hund verantwortlich, aber hier leben 4 Zweibeiner mit der Fellnase zusammen.

      Ihr normaler Tagesablauf war, dass sie morgens um 6 Uhr de erste Runde gelaufen ist (10-15min) ausschließlich zum Geschäft verrichten.
      Gegen 7 Uhr bin Ich los zur Schule, aber meine Eltern waren noch hier, die mussten meist erst später los.

      Der Hund war die Zeit zwischen "Meine Eltern fahren zur Arbeit" und "Ich komme aus der Schule" Alleine, in der Regel 4-5 Std. Hat aber super funktioniert.

      Nach der Schule bin Ich eine große Runde mit ihr gelaufen (1-1,5std). Die Runde war meist ohne Leine und diente zum austoben, spielen, üben usw.

      Am abend (zwischen 18 und 20 Uhr) gab es die nächste Runde, ca. 45 min.

      Und dann die letzte Runde gegen 22 Uhr, wieder nur eine Kleine (10-15 min) zum Geschäft verrichten.

      ____________________________
      Nun bin Ich schwanger und daher die ganze Zeit zu Hause, das wirkt sich auch auf den Tagesablauf des Hundes aus.

      Die erste Runde laufen wir, sobald Ich wach werde, oder sie mich weckt (Also irgendwann zwischen 7 und 10), nur eine kleine (10-15 Min), mehr schaff ich morgens nicht.

      Den Tag über meldet sie sich, sobald sie raus muss. Ich geh dann meist kleine oder mittlere Runden, also zwischen 5 und 30 min.

      Am Abend (gegen 20 uhr) geht mein Bruder eine Große Runde (1,5 std) und wenn sie danach noch mal muss, dreh ich nachts noch eine kleine (5min).

      Ich versuch mein bestes, dass die Kleine 2-3 std am Tag raus kommt, aber das ist mittlerweile wirklich anstrengend, also muss immer öfter der Garten her halten.

      _____________________________
      Wenn der Zwerg da ist, hat meine Mama 3 Wochen Urlaub, also läuft sie dann die Runden mit dem hund. Während der Geburt muss der Hund "aushalten". Dann geht mein Bruder zwar mit ihr, aber der ist tagsüber nicht da >.< Notfalls bekommen die Nachbarn einen Schlüssel. Allerdings weiss ich, dass der HUnd im Zweifelsfall 14 Std ohne Gassi gehen schafft, dann muss sie aber sofort raus.

      • Und was machst Du, wenn die drei Wochen Urlaub von Deiner Mutter rum sind?

        • Darüber zerbrech ich mir auch schon den Kopf, wahrscheinlich Zwerg Nase mit nehmen zum Gassi gehen und gucken, wie lange er durchhält.

          Ich meine der Hund muss raus und ein Baby kann ja ins Tragetuch, dort ist es windgeschützt und wollte ja eigentlich eine Runde aushalten.

          Im Notfall frag Ich die Nachbarn, die haben ihre Hilfe schon angeboten

          • HUHU,

            lass es locker angehen du wirst sehen das spielt sich ein u wen dein Hund jetzt schon pflegeleicht is wird er es auch bleiben.
            Ich hab auch immer mit Kinderwagen oder Bauchtrage ne Runde gedreht klabt super.
            Fand es für mich persönlich auch mal entspannt so Abends ne kleine Runde drehen wen Baby gefuttert hatte u ruhig schlief(gibt ja meist noch nen Papi),so kann man auch mal bischen abschalten.

            LG Niki

            (16) 26.08.12 - 18:28

            Bei uns hats der Papa auch immer genossen wenn er abends eine Stunde alleine war mit der Kleinen und ich hab es genossen ne Stunde alleine Gassi zu gehen. Das haben wir gemacht sobald ich wieder laufen konnt. Ich glaube das hat allen gut getan!

            Gruß Sabine

Top Diskussionen anzeigen