Frage zu Katzenfutter

    • (1) 30.08.12 - 13:14

      Hallo,

      wir haben eine sehr sensible Katze und das merkt man auch ihrem Magen an.

      Sie isst gut, zieht sich nicht zurück und ist auch sonst gut drauf.

      Aber seit ein paar Tagen bricht sich das Futter aus, wohl eine Darmentzündung lt. TA.

      Sie bekommt jetzt Malz-Paste wegen der Haare, sie ist kein Freigänger. Und ich habe mich im Fressnapf zu Futter beraten lassen.
      Mir wurde jetzt "Carny" empfohlen, wegen dem hohen Fleischanteil und dem wenigen Zucker.

      Habt ihr damit Erfahrungen? Und sind wirklich alle Billig-Futter sooo schlecht?

      • Gerade bei einer so empfindlichen Katze würde ich persönlich barfen. Ist nicht so aufwändig, wie es zunächst klingt und billiger als Fertigfutter.

        Hi,

        Animonda Carny vertragen nicht alle Katzen. Ich kenne viele die es nicht füttern können, wir haben 2 Katzen, die es nicht vertragen.

        Nicht jedes Billigfutter ist schlecht.
        Aldi hat recht gutes Billigfutter, da steckt Animonda dahinter. Aber bei Aldi muss man aufpassen welche der Dosen man nimmt, die haben 2 verschiedene Sorten.

        Du musst nur auf den Fleischanteil achten, der sollte so hoch wie möglich sein, dann sollten wenig bis kein Getreide drin sein und natürlich kein Zucker/Caramell. Evenutell noch auf die Proteine schauen, die sollten auch nicht zu hoch sein.

        Bei einer Darmentzündung wäre erst einmal Schonkost angesagt und ich habe gute Erfahrungen mit Moortränken gemacht. Die Moortränke sanieren die Darm und bauen die Darmflora wieder auf.

        • (4) 30.08.12 - 13:32

          Eigentlich steckt da Saturn Petfood hinter und die produzieren für viele Handelsmarken und haben deshalb diverse Qualitätsunterschiede in den Sorten.

          Animonda wurde irgendwann von Saturn gekauft.

          LG

        • Ich hab eine Frage an dich. Meine Katze bekommt ab und an die 200g Dosen Shah vom Aldi süd (bzw. Hofer bei uns in Österreich). Sonst animonda carny und real nature! Warum haben die 200g Dosen Shah über 60% Fleischanteil und die 400g Dosen nur 8%. Obwohl es dieselbe Marke ist???

          Weißt du das zufällig?

      (6) 30.08.12 - 13:28

      Du meinst sicher das Animonda Carny!? Ja, das ist okay!

      Es gibt mittlerweile auch 2-3 Billigfuttersorten die immerhin ohne Zucker auskommen und einen erhöhten Fleischanteil haben.

      Aldi und Rossmann vertreiben so ein Futter, ich meine hier gelesen zu haben das es auch was bei dm gibt. Aber bitte immer erst die Inhaltsstoffe lesen, in allen Läden gibt es auch minderwertiges Futter, erkennt man aber auch am Preis ;-)

      Schau doch sonst mal das Bozita Nassfutter an, damit haben wir gute Erfahrung gemacht (haben eine Mäkelkatze), allerdings barfen sich unsere Katzen zusätzlich noch selbst, so daß ich mittlerweile das Lux von Aldi füttere.

      LG

      • (7) 30.08.12 - 13:47

        Wir haben 5 Katzen im Alter zwischen 3 und 1,5 Jahren, alles Freigänger.

        Unsere Fütterung sieht so aus:
        Morgens 5 Dosen à 200g Aldifutter, dann gibts eine Handvoll Trockenfutter (Mischung aus 3 hochwertigen Sorten) in das Futterlabyrinth, Frischfleisch (Eintagsküken, Gulasch, Hühnchen) für alle ein paar Brocken und abends nochmal 1 Handvoll Trockenfutter ins Futterlabyrinth, wenn Bedarf besteht.
        Meine Katzen holen sich zusätzlich noch Mäuse, Vögel und Co.

        Das ist pro Katze gerechnet eigentlich viel Futter aber sie brauchen scheinbar das Futter, denn dick ist keine der Katzen, alle wiegen zwischen 5 und 3 Kg.

        • (8) 30.08.12 - 13:52

          Meine fressen auch je 400g am Tag + Mäuse & Co. -wir konnten allerdings einen Unterschied zum Bozitafutter feststellen, die Ältere von Beiden hat wieder zugenommen seit wir Bozita nicht mehr füttern.

          Kürzlich hatte ich mal wieder Cosma gefüttert, auch da verschlingen sie ca. 400g obwohl das ja fast ausschließlich aus Fleisch besteht.

          Wenn ich roh füttere, bekommen sie so 200g Fleisch, die Kleine geht danach direkt raus und fängt sich ihren Nachtisch - unersättlich die Beiden ;-)

          • (9) 30.08.12 - 13:58

            Es ist echt komisch. Vielen bekommen Stielaugen, wenn sie hören, was meine Katzen fressen.
            Laut TA müssten sie eigentlich mindestens doppelt so schwer sein.
            Aber ich abe 2 chronischkranke hpyeraktive Katzen, die können einfach nicht dick werden, weil sie ja immer wieder krank sind und das ja auch an die Kräften zerrt und bei der vielen Bewegung täglich setzt auch nichts an.

            Ich bin froh, wenn sie gut fressen, dann sind sie auch munter.

      (10) 31.08.12 - 19:10

      Bozita hat meine gar nicht gefressen!

(11) 30.08.12 - 13:46

Hallo,

ich habe auch so ein Exemplar. Vom TA wurde auch ´ne Magen-Darm-Sache diagnotiziert. Aber nicht half, keine Pillen, kein Diätfutter. Nach langem hin und her ist mir irgendwann mal aufgefallen, daß das arme Tier immer dann kotzt, wenn sie Futter mit Fisch bekommt. Jetzt haben wir alles wo Fisch oder Fischmehl oder Fischöl drin ist vom Speiseplan der Katzen verbannt und siehe da, die Süße kotzt nur noch wenn ein Haarballen stört. Naja, das Futter finden ist gar nicht so einfach, wir nehmen jetzt das Trockenfutter von DM. Die Eigenmarke. Das verträgt sie gut und den anderen beiden schmeckts auch.

Vielleicht hilft ja schon ein genereller Futterwechsel. Probier Dich mal durch vielleicht verträgt sie ein anderes besser.

LG Nicole

Bei Sensiblen Katzen sind Supermarkt-Sorten wirklich ganz schlecht. die sind aber auch nicht billig - Du brauchst nämlich von Carny, Schmusy, Bozita oder Grau wesentlich weniger Futter, um die Katze gut satt zu bekommen.

Kitekat und Felix muss man einfach mehr Menge geben, um die gleichen Kalorien drin zu haben, weil eben vieles nur Wasser, unverdauliches Getreide und billige Füllstoffe ist.

Sinnvoll wäre auch gleich Barfen, also Rohfleischfütterung, gerade für eine Katze mit sensiblem Magen.

Oft ist auch gar nicht so sehr Magen und Darm schuld, sondern eine Katze verträgt einfach nur kein Getreide - Katzen sind eben Beutetierfresser, wären aber nie im Getreidefeld Körner raus puhlen. Die würden normal höchstens mal den bereits halb verdauten Mageninhalt einer Maus fressen, aber nie einfach so gezielt getreide, deswegen vertragen sie das schlechter.

Top Diskussionen anzeigen