Schildkröten im Aquarium, fragen...

    • (1) 02.09.12 - 17:18

      Wer kennt sich aus?! Ich möchte mir gerne zwei Schildkröten zulegen und habe noch ein Aquarium von ca. 60l! Reicht das für den Anfang?! Sind die Schildkröten nur im Wasser oder brauchen sie auch einen "trocken"bereich? Habe viel im Internet gelesen, aber es gibt ja wirklich sooo viele verschiende Arten! Möchte auf jedenfall etwas was klein bleibt bis 10/15cm!

      LG

      • Hallo,

        Also ich hatte selbst jahrelang Schildkröten. Angefangen hatte es, durch eine Fundschildkröte (eine Chinesische Dreikielschildi).

        Schildkröten und deren Haltung sind doch sehr Zeit- und Pflegeintensiv. Ich persönlich finde ein 60cm Becken absolut zu klein. Gerade wenn du zwei Tiere möchtest. Ich würde mindestens ein 1,20er Becken nehmen. Eher noch größer. Auch Wasserschildkröten benötigen einen Landbereich mit einer entsprechenden UV Lampe darüber.

        Eventuell ist dieser Link etwas für dich:

        http://www.wasserschildkroete.de/

        Lieben Gruß!

        Das ist viel viel viel zu klein - Du kannst das Minibecken aber als kleinen Landteil mit Sand oder Erde drin an ein großes Becken anbauen, damit ein eventuelles Weibchen seine Eier ablegen kann.

        zur Haltung ist das aber zu klein, nicht mal fürs erste halbe Jahr.

        Schildkröten brauchen eher Aquarien im Format einer Badewanne, auch die kleineren Arten brauchen Platz. Außerdem machen sie extrem viel Dreck und man hat ziemliche Stromkosten.

        Noch schwieriger ist, dass sie für den Winter einen kühlen Raum brauchen, wenn man ein Haus mit Keller hat kein Problem, in einer Wohnung aber recht schwer umzusetzen.

        Hi,

        60 Liter reichen auf keinen Fall.
        Es gibt einige kleinbleibende Arten, wie die Emys orbicularis aber auch dir brauchen als schlechte Schwimmer, ca 116 Liter besser natürlich 250 Liter.
        Und wenn Schildkröte dann bitte nur ein, denn Schildkröten sind Einzelgänger. Es geht zwar auch sie zu 2 oder mehr zu halten aber ist der Platz einfach zu klein und irgendwann gibts dann doch Reibereien.

        http://www.zierschildkroete.de/ ist eine super informative Seite und kann ich nur empfehlen.

        Schildkrötenhaltung ist mit einigen Kosten verbunden. Die ganze Technik kostet so einiges.

        Es ist schwer eine genaue Haltungsbeschreibung zu geben, da jede Art andere Ansprüche hat.

        Alle Arten brauchen aber einen Sonnenplatz mit 40°C-45°C mit UV-Lampe und natürlich viel Platz zum Schwimmen. Egal was im Zooladen gesagt wird. Die Aquarien sollten immer bis obenhin mit Wasser gefüllt sein. Für schlechte Schwimmer sollten dann einfach einige Wurzeln, Pflanzen an die Oberfläche reichen.
        Ein schönes bepflanztes Aquarium kannst du aber vergessen. Die meisten Schildkröten buddeln die Pflanzen aus und/oder fressen sie. Da muss man aufpassen.
        Bodengrund sollte Sandboden sein, ist zum Buddeln einfach besser für die Pfoten.

        Sehr wichtig ist auch die richtige Fütterung aber die ist auch von Art zu Art verschieden.

        Entscheide dich, welche Schildkrötenart du haben willst und dann informier dich über genau diese Art.
        Aber vorsicht auf im Internet steht viel Mist.

        Bei den Emys kann ich dir gerne weiterhelfen, bei allen anderen Arten muss ich aber passen. Da kenne ich mich nur sehr grob aus.

      • (5) 07.09.12 - 09:48

        Hallo,

        das Becken ist auch für die kleinsten Schildkröten zu klein.

        Kleine Arten sind: Chinesische Dreikielschildkröte und Moschusschildkröten.

        Allerdings brauchen auch diese ein großes Becken.

        Rotwangen und Gelbwangen brauchen gar kein Becken, die brauchen einen Teich. Nur so zur Info. Die sind in der Zoohandlung genauso klein, wie die anderen, werden aber deutlich größer und trotzdem mit "Anfängerbecken" verkauft.

        Gruß

Top Diskussionen anzeigen