Katze gehts sehr schlecht

    • (1) 09.09.12 - 21:35

      Hallo,

      meine großen Katze (8 Jahre) gehts keider garnicht gut.
      Alles fing Mittwoch abend sie kam nicht wie gewohnt zum Fressen geschweigenden zum abendlichen Kuscheln. Sie lag nur ihr lieblingskissen und schlief.
      Hab okay sie hute anders aber das ist heute nun mal so.
      Donnerstag kam sie garnicht raus weder zum fressen noch zum Trinken. Höchstens zur Toilette.
      Da wurde ich stutzig machte mir echt sorgen um meine eigntlich recht verfressene Katze.
      Sie verkrümmelt sich auch zum Ausruhen in meine Tochters Zimmer wo sie sonst nicht mal ne Pfote rein setzen.
      freitag waren wir dann beim Tierarzt... Der konnte mir nicht viel helfen. Meinte nur könnte ein Infekt sein und das gebe sich wieder nach ein paar Tagen + Vitaminspritze. und gab mir ne Ampulle mit die unters Fressen mischen sollte.
      Hinterher merkte was für ein sch... Arzt das war. Kein Abhören,noch ins Maul gucken und wie bitte soll ich Vitamine ins Fressen mischen wenn Emmi nicht mal in die vom Fressen freiwillig geht.
      Gut dachte ich warte das WE ab und gehe Montag zum ander Tierarzt.
      Leider kam es anders... Emmi fing gestern gegen 22 Uhr schrecklich nach Luf zu schnappen so das wir zum Tiernotdienst fuhren. Was sich rausstellte die richtige Enscheidung war. Diagnose schweres Lungenödem infolge eines Atemwegsinfekt bei 39,8 °C Fieber.
      Emmi hat sofort Cortison und Entwässerungsspritze erhalten. nun bekommt sie morgens und abend Entwässerungstabletten und Fieber messen-
      Heute Morgen und Abneds hatte sie 38,6 °C und atmet schon etwas ruhiger aber noch nicht wirklich besser jede kleinste Anstrengung bringt sie wieder zum japsen.
      Mache mir wirklich sorgen das sie bald geht weil sie schut wirklich nicht gut aus und hat seit Mittwoch Abend nichts mehr gefressen und kaum getrunken. Wie lange kann das gut gehen. Vielleicht hat jemanfd von euch so etwas schon mal durchgemacht und mag evtl. Mut zusprechen. Ich leide richtig mit ihr...
      Hatten heute telfonischen Kontakt mit den Tierarzt er meint es si gut wenn das Fieber runter geht. Mache mir bloß Sorgen das sie es nicht schafft, weil sie keine Kraft mehr dafür hat so ganz ohne Fressen und Trinken.

      Danke fürs Lesen

      LG Anja

      • wenn sie nichts trinkt, dann musst du nachhelfen.
        Trinken ist sehr wichtig.
        Besorg dir so eine 10ml Spritze (Ohne Nadel) und spritz ihr vorsichtig öfters mal etwas Wasser ins Mäulchen. Spritz es ihr seitlich ins Mäulchen und schön langsam.

        Futter würde ich erst einmal etwas Thunfisch anbieten oder auch den größsten Mist, wie Whiskas, Hauptsache sie frisst wenigstens irgendwas.

        Bei Fieber fressen die meisten Katzen nichts.

        Was du auch anbieten kannst ist Quark mit etwas Dosenmilch und einem Eigelb und ein bisschen Traubenzucker, eventuell etwas Fencheltee drunter mischen.
        Auch das würde ich mit der Spritze ein bisschen Füttern, wenn sie gar nicht fressen will.

        Eine meiner Kater hat eine chronische Bronchitis den lasse ich immer wieder inhalieren. Einfach die Katze in die Transportbox setzen, Kamillentee in einer Schüssel davor stellen und eine Decke drüber. Aber aufpassen, dass die Katze nicht mit den Pfoten in die Schüssel mit dem Tee kommen kann. Und ganz wichtig die Box sollte komplett abgedunkelt sein. Aber nicht jede Katze mag das, also wenn sie ausflippt, dann lieber die Katze wieder befreien.

        Gute Besserung

        Hi,

        bezüglich der Tipps meiner Vorschreiberin:

        Trinken ist enorm wichtig. Allerdings rate ich in diesem Fall von der Wassergabe per Spritze ab. Die Gefahr ist hierbei, dass sie sich verschluckt...was bei bei einem Lungenödem fatal ist.

        Tränke ein Tuch mit Wasser und wringe es an der Seite des Mauls aus. Es sollte wirklich nur Tropfenweise zugefügt werden. Mit einer Spritze kannst du das schlecht dosieren.

        Katzen kommen sehr gut einige Zeit ohne Futter aus. Aber trinken ist sehr wichtig.

        Es gibt Vitaminpasten für Katzen...(beim Tierarzt, oder auch im Fressnapf o.ä. Geschäften.) die kannst du direkt aus der Tube rausdrücken und der Katzen hinhalten. Es ist schon gut, wenn sie nur ein bisschen davon abschleckt.

        Dass sie sich zurückzieht und viel schläft, ist gut für sie. Daher macht sie das auch.

        Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn so ein Fellknäuel plötzlich ganz anders drauf ist und nicht mehr fressen will. Aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass dieses Verhalten (Rückzug, viel schlafen, wenig fressen) dem Genesungsprozess nur förderlich ist.

        Alles Gute

        Salat

        • deswegen habe ich ja geschrieben seitlich ins Mäulchen geben. Es versteht sich eigentlich von selbst, dann man da nicht mal eben 10ml rein drückt, sondern wirklich langsam und vorsichtig. Aber ich hätte es wohl nochmal dazu schreiben sollen, für mich ist das schon normal, muss da öfters machen.

      Es gibt solche Spritzen auch mit 2 ml. Damit haben wir Wasser gegeben. Sobald sie was frisst, kannst Du auch Wasser unter das Futter mischen.

      Gute Besserung für Deine Katze.
      Versuche sonst mal Milch mit Wasser verdünnen. Falls sie das mag, damit sie überhaupt was trinkt. Natürlich meine ich keine Kuhmilch.

      • Keine Milch, auch keine Katzenmilch.
        Wenn es wirklich sein muss, dann Kittenaufzuchtmilch oder Ziegenmilch aber wenn die Katze das nicht kennt, dann bitte nicht geben.
        Das kann zu Durchfall führen und sie ist ja schon krank und da muss nicht noch was dazu kommen.

    Danke euch schon mal für die Antworten...
    Solche spritze habe ich vom Tierarzt mitbekommen für die Tablettengabe.

    War ebend wieder nach ihr gucken sie atmet normaler, was mich etwas beruhigt.
    Hab ihr ganz langsam etwa 2 ml gegeben...

    Leider hab ich morgen frühschicht so das ich ihr morgen vormittag nichts geben kann, nur wenn ich ihr die Tablette gebe. Werde aber etwas hinstellen in der Hoffnung sie nimmt was.

Hallo!

Wenn sie so schwach ist würde ich den Tierarzt schon mal fragen ob man sie nicht paar Stunden an ne Infusion hängen sollte. Zum aufbauen kann das nicht schaden. Sie hat jetzt 5 Tage nichts gegessen und kaum getrunken. Ich würde das noch mal deutlich betonen.

Gruß Sabine

Hallo!

Als meine Bennie einen entzündeten Hals hatte hab ich ihr extra Beutelchen mit Futter gekauft und die ein wenig in den Kühlschrank gelegt vor dem Füttern - nicht so dass es eiskalt wird, sondern nur ein wenig Kühler. Das hat gut geholfen, das hat die Halsschmerzen gelindert und sie hat deutlich besser gefressen.

Hat sie denn keine Infusion bekommen #schock? Was sind das denn für Ärzte?

Ohne Futter halten sie recht lange aus, unsere hat mal 10 Tage so gut wie nichts gefressen als sie krank war, aber sie hat dann jeden Tag ne Infusion bekommen.
Du bekommst anders ja auch gar keine Nährstoffe in sie rein.

Frag mal beim TA nach ner Infusion. Gute Besserung wünsche ich deiner Katze!

Top Diskussionen anzeigen