Hund macht ständig Pippi in der Wohnung

    • (1) 17.09.12 - 13:47

      Hallo :-)

      Wir haben jetzt seit letzten Donnerstag einen Jack Russel Welpen, sie ist elf Wochen alt.

      Um sie stubenrein zu bekommen geh ich alle halbe bis eine Stunde mit ihr raus, entweder Gassi oder bei uns in den Garten. Meistens macht sie dann auch ein kleines Geschäft.

      Trotzdem pinkelt sie ständig in die Wohnung, ich laufe den halben Tag mit Teppichreiniger durch die Gegend :-D
      Was kann ich tun, damit das bald besser wird ? Ich weiß sie ist noch sehr jung...aber trotzdem :)

      Danke für die Antworten

      • (2) 17.09.12 - 14:01

        trinkt sie denn auch viel?
        Wart ihr mal beim TA, vielleicht hat sie ja auch eine Blasenentzündung.

        Ansonsten es dauert manchmal ein bisschen bis die Kleinen stubenrein werden.
        Achte mal auf ihre Signale. Sie zeigt dir an, wenn sie muss.
        Nicht alle Hunde bellen oder rennen zur Tür, wenn sie müssen.

        Unser Hund starrt uns an.
        Als er noch ein Welpe war, hatten wir das Glück, dass das Wetter toll war und wir waren den ganzen Tag im Garten, alle Türen im Haus standen auf.
        Er hat bei uns in jeden Raum einmal gemacht und nach 3 Tagen war er stubenrein.
        Klar gab es hin und wieder nochmal ein Unfall, aber das war dann auch immer unsere Schuld.

        • (3) 17.09.12 - 14:09

          Also ich würde sagen sie trinkt ganz normal, nicht unbedingt viel. Beim Tierarzt waren wir deswegen jetzt noch nicht.
          Bei uns in der Wohnung steht auch immer die Terrassentür offen, aber sie geht dann trotzdem nicht alleine raus, sie ist da glaub ich noch ein wenig ängstlich.

          Wie ist das mit Belohnen ? Also ihr ein Leckerli geben wenn sie draußen gepullert hat ? Hilft das ?

          • (4) 17.09.12 - 14:16

            macht ihr das nicht?
            Wenn die draußen ihr Geschäft macht, dann solltet ihr richtig Party machen und sie loben loben loben und Leckerchen geben.
            Wenn du merkst, dass sie es langsam gelernt hat, dann auch mal ohne Leckerchen und Loben.

            Wir loben unseren Hund, 4 Jahre, heute noch hin und wieder, dafür dass er sein Geschäft draußen macht.

                • Gelobt werden muss für Dinge die erlernt werden. Für Dinge, die schon seit 4 jahren laufen, muss Du nicht mehr loben. Wozu auch? Für Deinen Hund ist es eine Selbstverständlichkeit, dass er sein Geschäft draußen macht.

                  Sonst käme man ja aus dem Loben gar nicht mehr raus: für's Nichtanspringen bei der Begrüßung, für's ordentliche an der Leine gehen, ...

                  • Seh ich auch so. Bei mir gibts auch für normales Sitz, Platz, Stop, Fuß keine Belohnung, ein kurzes Prima, aber das wars.

                    Für aufs Kommando pinkeln gibts ein Prima. Für einfach pinkeln nicht.

                    Ich geb Leckerchen eh nur fürs neu lernen, ansonsten sollte der Hund doch einfach auf mich hören und nicht nur für Leckerchen was tun. Für mich auch der Unterschied zwischen Erziehung und Dressur.

          (9) 17.09.12 - 15:07

          Nein, Leckerchen ist Quatsch. Und zuviel des Lobens auch. Stubenreinheit soll eine Selbstverständlichkeit werden, keine unüberwindbare Herausforderung.

          Ein 11 Wochen alter Hund hat seine Blase noch nicht so unter Kontrolle, dass man erwarten kann, dass er zügig stubenrein wird. Und es ist immer eine Typfrage, wie schnell die Sache mit dem Lösen von Hundi geschnallt wird. Meine Hündin war fast 7 Monate alt, als sie zuverlässig stubenrein war.

          Es ist ein großer Irrtum, dass Hundewelpen immer stundenlang draußen sein müssen. Ich finde das eher kontraproduktiv, da es draußen einfach zu viele Reize gibt, die den Welpen ablenken. Da wird die volle Blase einfach vergessen. Und wenn man dann wieder im normalen Zuhause ist, da meldet sich die übervolle Blase plötzlich wieder und - schwupps - wird sie entleert. Dooferweise meistens auf irgendeinem Wohnzimmerflokati...

          Am einprägsamsten ist es für den Hund, wenn Du ihn inflagranti erwischst. Also direkt beim Pillern. Dann den Hund sofort hochnehmen, ein kurzer und scharfes "Nein/Pfui" und umgehend nach draußen transportieren. Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird draußen nichts passiere, aber der Hund hat an Deiner Stimme gespürt, dass er irgendwas falsch gemacht haben muss. Du weißt ja sicherlich, dass man beim Hundetiming sehr genau sein muss. 2 Sekunden hast Du Zeit, um dem Hund mit Deiner Handlung eine Lernerfahrung zu geben.

          Wenn Dein Hund zufälligerweise draußen sein Geschäft verrichtet, wird es kurz - NICHT überschwenglich - gelobt. Das war's. Kein Leckerchen.

          Du musst den Hund haargenau "lesen". Viele Hunde geben so minimale Signale, dass man schon sehr sehr genau hinschauen muss, um zu erkennen, was los ist. Meine Hündin ging dann einfach zur Haustüre, stand da für zwei Millisekunden und hat dann entschieden: "Na, wenn eh keiner kommt, dann wässere ich jetzt die Fußmatte!"

          Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass Stubenreinheit nicht von Heute auf Morgen funktioniert. Zewatücher, Wischlappen und Putzmittel werden noch lange ziemlich gute Freunde von Dir sein. Aber das wird schon.

          Viel Erfolg noch

          minimöller

    (10) 17.09.12 - 14:50

    Wenn Du siehst sie setzt sich zum pullern hin, dann sofort mit ihr rausgehen. Wenn sie sich Draußen gelöst hat, immer schön loben. Meist entleeren sie sich nach dem schlafen, diese Zeitpunkte gut abpassen.

    (11) 17.09.12 - 16:20

    Hallo,

    dadurch, dass ihr die Kleine noch nicht so lange habt, ist draußen alles noch so aufregend, dass sich viele Welpen die erste Zeit nicht richtig lösen und trotzdem in die Wohnung machen. Dann nicht schimpfen, sondern wortlos direkt(!!!!) nach draußen. Ist zwar etwas anstrengend die ersten paar Tage, aber es bessert sich sehr schnell.

    Erst raus gehen und anschließend sauber machen..Und wie meine Vorschreiberin schon angemerkt hat: loben für jedes Geschäft das sie draußen erledigt#winke

    PS viel Spass mit eurer Kleinen!

    (12) 17.09.12 - 19:35

    Danke für eure Antworten ! Dann muss ich mich wohl noch ein wenig gedulden mit der kleinen Dame :-p

    #sonne

    (13) 18.09.12 - 10:17

    Manche Hunde sind mit 4 Monaten stubenrein, manche erst mit 6 Monaten. Geduld, jeder Hund hat sein Tempo.

    Überschwenglich loben würde ich lassen. Und zum Tierarzt den Zwerg nur schleppen wenns bedenklich ist. Jetzt erstmal ankommen lassen.

    Viel Spaß noch!

Top Diskussionen anzeigen