Kann ein Hund für 5 std im Flur bleiben?

    • (1) 12.10.12 - 10:31

      Hallöchen...

      da mein Hund (Franz. Bulldogge, 4 Jahre) zur zeit die Macke hat überall im Haus zu markieren, und ich einen neuen Teppich im Wohnzimmer hab, hab ich dolle Angst das mein Teppich bald dran glauben muss! Zur Info, er wird noch dieses Jahr kastriert, muss aber aktuell Antibiotikum wegen Atemwegsinfekt nehmen und bis er richtig fit ist gibts natürlich keine OP.
      Aber bis dahin muss ne Lösung her. Ich arbeite 5 std.

      Ist es mgl. das ich die Türen zu mach und er die 5 std im Flur verbringt? Dieser ist ca. 6 Quadratmeter groß und Hell, also keine quetsche oder so....Ich würde sein Körbchen und Wasser & Futter mit dazu stellen.

      Meint ihr das ist ok?

      • Hallo,

        natürlich ist es nicht super für ihn im Flur aber es ist eine Notlösung und somit für ein paar Tage/Wochen akzeptabel.

        LG dore

        Ich finde das vollkommen ok.

        Tiere brauchen keine ganze Wohnung, um alleine zu bleiben. Im Gegenteil. Oft verursacht zuviel Raum Stress für den Hund.

        Idealerweise schläft der Hund die ganze Zeit. Was soll er auch in der ganzen Wohnung machen? Vielleicht die Spülmaschine ausräumen oder ne Runde Fernseh gucken?

        Wenn er Wasser zur Verfügung hat und einen vertrauten Schlafplatz ist alles Bestens für ihn.

        Ist das Markieren ein Prostataproblem? Oder warum soll er kastriert werden? Ich frage nur, weil Markieren nicht unbedingt mit einen Kastration abgestellt wird.

        LG

        minimöller

        • Hallo,

          "Oft verursacht zuviel Raum Stress für den Hund." Ehrlich?

          Diese These habe ich noch nie gehört.

          Und ich dachte, mein Hund wäre in seinem sehr großem Zwinger mit riesigem Auslauf relativ zufrieden, wenn mein Mann und ich zur Arbeit sind. Ich würde es nciht übers Herz bringen, ihn während meiner Arbeitszeit in einen kleinen Raum (Flure sind ja meist nicht sooo groß) zu sperren.

          Das sollte m. E. im Fall der Posterin auf jeden Fall nur für einen gewisse Übergangszeit praktiziert werden.

          Ich habe meinen Hund aus dem Tierheim, dort wurde er auch kastriert. Das er ganz viel "markiert", obwohl eigentlich nichts mehr in der Blase ist, ist trotzdem geblieben.
          Die Posterin sollte keine Wunder erwarten: so nach dem Motte, nach der Kastration ist alles easy... Aber das ist meine persönliche Meinung.

          Nici

          • Doch, da ist schon was dran.

            Gerade bei einer großen Wohnung mit mehreren Räumen meint der Hund oft, alle Räume immer wieder kontrollieren zu müssen, damit alles sicher und in Ordnung ist. Hunde sind eben Rudeltiere, so verlassen von ihrem Rudel neigen sie zu Angst und Unsicherheit. Also läuft der Hund von Raum zu Raum, kann aber unmöglich alles gleichzeitig im auge behalten.

            wenn er in einem gut zu überblickenden Zimmer ist, am besten mit einem Schlafplatz, von dem aus er Türen im Auge hat, kann er sich besser entspannen und auch ein wenig dösen.

            Es gibt natürlich auch Hunde die eher in sich selber Ruhen und nicht so sehr zur Ängstlichkeit neigen, wenn sie alleine sind - die haben auch damit keine Probleme. Da gibt es dann eher wieder Schwierigkeiten in der anderen Richtung, geplünderte Mülleimer und Zerrupfte Sofakissen.

            wenn die Menschen nicht da sind, vor allem wenn es nur ein paar Stunden sind, sollte ein Hund ganz einfach schlafen. Nicht mehr, nicht weniger. Davor und danach wird der Hund beschäftigt und müde gemacht, und die paar Stunden abwesenheit kann er sich dann ausruhen, und bei einem unsicheren oder problematischen Hund ist der Flur da dicke ausreichend.

            Ja, das stimmt! Die meisten Hunde fühlen sich in "Höhlen" am wohlsten und sichersten, wenn sie alleine ohne ihr "Menschenrudel" sind. Da ist eine 6 qm Diele besser, als eine große Wohnung.
            5-6 Stunden alleine sein täglich sind für einen Hund vertretbar. Muss er reglmäßig länger alleine bleiben, würde ich einen 2. Hund anschaffen, egal ob er in der Wohnung oder im Zwinger läuft ;-)

            LG Pechawa

      ich denke es ist ok.

      unser hund nutzt nie die ganze wohnung wenn er alleine ist, er bleibt meisst auf einem fleck liegen.

      so war das bei unserem 1. hund auch

      Ich denke, das ist ok.

      Unser Hund hat auch nur den Flur, ebenfalls so ca. in der Größe wie deiner, wenn er allein ist (von halb acht bis halb eins täglich). Er hat da seinen Schlafplatz, Futter (das er eh nicht anrührt) und Wasser.

      Wir waren vorher zum Lösen draußen und haben zwar keine große Runde gedreht, aber ein bißchen was für sein Köpfchen getan. Er sollte also auch halbwegs müde sein und eh nur pennen. Und wenn nicht, hat er seinen Kong oder was zu kauen, wenn ich beim Gehen dran gedacht habe, ihm das zu geben.

      Hallo,

      natürlich ist das ok für den Hund - er sollte es nur gewöhnt sein ;-)
      Wenn du jetzt einfach das Haus verlässt, ihn 5 Stunden in der Diele einsperrst und er kennt diese Situation nicht, dann kann es passieren, dass er entweder die ganze Zeit bellt, oder die Türen zerkratzt!
      Aber jetzt ist ja Wochenende und ihr könnt es heute noch ausprobieren!

      LG Pechawa

      hallo

      also wir lassen unseren hund bis zu 8 oder 9 stunden alleine, alles eine frage der gewöhnung, sie bekommt leckerlie und wasser und hat ihre schlafecke sowieso im flur unter der treppe, sie soll ja das haus bewachen wenn wir nicht da sind und das kann sie gut.

      wenn du davor ausgiebig mit ihr spazieren warst so 45 min reichen dann ist jeder zufrieden.

      lg

      • (11) 12.10.12 - 15:03

        naja, ob der hund mit 9 stunden alleine sein wirklich zufrieden ist.... steht wohl auf einem anderen blatt!

        • (12) 12.10.12 - 16:23

          wie es der hund gewöhnt ist, sagte ich ja, wenn ich mit ihm vorher draussen war und gespielt habe, zumal sie die ganze untere etage nutzen darf 60 quadratmeter, muss meinen hund nicht weg sperren er ist brav.

          das musst schon mir überlassen jeder macht das anders, weiss nicht was manche für ein drama machen der ist ja nicht täglich 8 stunden alleine, ich bin hausfrau und mutter, wenn ich zum einkaufen muss kann ichj ihn auch nicht überall mit hin schleifen, meine güte

          • Na, schlechte Laue heute?

            8 bis 9 Stunden sind zuvielfür einen Hund. Ohne Wenn und Aber! Da ist es völlig Wurscht, ob der Hund "das gewöhnt" ist.

            (14) 12.10.12 - 20:39

            Also acht Stunden finde ich schon auch arg lange. Wenn ihr nur selten so lange weg seid, vielleicht gibt es dann eine andere Möglichkeit? Ein Nachbar, der mal einen Nachmittag mit dem Hund verbringen würde, ein Gassigeher der bezahlt wird um eben mittags eine Stunde zu laufen und den Hund zu bespaßen? Auch Tierpensionen bieten Tagesbetreuung an, wenn man nun nur mal einen Tag was machen will, wo der Hund nicht mit kann.

            Das ist alles ohne viel Aufwand zu organisieren und für einen Tag auch wirklich nicht teuer.

            • (15) 13.10.12 - 08:13

              Hallo???!!!das ist ein TIER! Ich glaube manche kapieren das nicht, informiert ihr euch erst mal genauer!jetzt erzählt mir mal was die hunde früher in der wildnis oder heute noch getan haben wenn das rudel auf jagt gegangen ist und einer zurück blieb warum auch immer...die haben auch nicht gesagt oh wir müssen zurück unser freund ist schon 8 stunden alleine.also bitte...das sind mir die liebsten.mein hund hält auch 12 stunden und länger aus nicht sein geschäft zu machen und woher kommt das???wenn die hunde früher im rudel unterwegs waren und in einem bereich waren wo sie nicht makieren durften dann konnte das auch mal bis zu 24 stunden dauern bis sie wieder aus dem bereich von anderen rudeln raus waren.na klar wenn es länger ist sag ich meiner nabarin bescheid oder geb sie vorher in ein hundehotel wo sie schon öfter war.denkt mal drüber nach wo der hund her kommt denn nur wir menschen machen ihn zu dem was er für uns sein soll.das ist kein gerede das habe ich von einer erfahrenen hundetrainerin die ich mal persönlich bei mir hatte.
              Lg

              • (16) 13.10.12 - 12:48

                Wenn ein Rudel eines seiner Mitglieder ganz alleine zurück lässt ist dieses zum Tode verurteilt.

                Deswegen teilt sich ein Rudel für die Jagd auf - die Fitten jungen Jäger gehen gemeinsam zur Jagd, die Alten, trächtigen und die Jungtiere bleiben gemeinsam mit säugenden Muttertieren zurück und warten. Danach trifft man sich wieder.

                Rudeltiere verlassen NUR DANN ihr Rudel, wenn sie sich zum sterben zurück ziehen.

                (17) 13.10.12 - 14:23

                Tut mir leid, aber dann hat diese "erfahrene Hundetrainerin" Dir ganz großen Mist erzählt! Gerade, wenn man für ein Lebewesen die Verantwortung übernimmt, sollte man sich nicht auf die Aussage einer Person verlassen, sondern sich in verschiedene Richtungen selbst schlau machen und dann noch seinen Verstand hinzunehmen, statt sich für die Aussage als Maßstab zu entscheiden, die einem persönlich am besten in den Kram passt! Einen vermeintlichen Fachmann hinzuzuziehen bedeutet noch lange nicht, dass man seine eigene Verantwortung dem Tier gegenüber einfach in fremde Hände legen kann.

                Es gibt übrigens sehr viele "erfahrene Hundetrainerinnen", die selbst besser bei einem Plüschhund geblieben wären - die wenigen guten zu finden, hat ein bisschen was von der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Hat vielleicht auch ein Stück weit damit zu tun, dass der Begriff "Hundetrainer" in Deutschland nicht geschützt hat und sich jeder so nennen darf - dazu muss man nicht mal einen Hund von einer Katze unterscheiden können. Und das bewahrheitet sich leider auch wieder in dem Blödsinn, den Deine Hundetrainerin Euch erzählt hat.

                Unser Hund kann übrigens auch sehr lange einhalten - das heißt aber noch lange nicht, dass ich die Zeit, die er einhalten kann, als Maßstab dafür sehe, wie lange ich ihn alleine lassen würde.

                Gruß, Alex

                Deine Argumente sind so lächerlich, dass man fast schon geneigt ist, Mitleid mit Dir zu haben.

                #klatsch

                • auf so ein niveu lass ich mich nicht herab.
                  Das hab ich nicht nötig mich von dummen leuten blöd an machen zu lassen.

                  • "niveu" ???

                    "dummen leuten" ???

                    #rofl

                    (21) 15.10.12 - 10:02

                    ne, also auf dein niveau kann man sich wirklich nicht herblassen.

                    du bist noch nichtmal im stande vernüntig zu argumentieren in einem angemessenen ton.

                    stattdessen schreibst du hier dümmliches geschreibsel nieder und hällst dich noch für die größte.... ja, mädel. das ist durchaus lächerlich.

              <<wie es der hund gewöhnt ist, sagte ich ja, wenn ich mit ihm vorher draussen war und gespielt habe, zumal sie die ganze untere etage nutzen darf 60 quadratmeter, muss meinen hund nicht weg sperren er ist brav.<<

              Kein Hund braucht 60qm. Das kann nämlich eher sehr anstrengend sein für einen Hund, diese 60qm zu bewachen.

              Und weißt du was? Vielleicht wäre dein Hund im Rudel Wölfe besser aufgehoben. Die lassen nämlich keinen alleine zurück. Deine Hundetrainerin ist scheinbar ne ganz tolle Niete.
              Oder aber du hast ihr Gesagtes so verstanden, wie du es verstehen WOLLTEST.

              Wenn ich mein Tier - ein Lebewesen, welches von mir ABHÄNGIG ist, so lange allein lasse und das für selbstverständlich halte, dann sind ein paar Synapsen im Hirn nicht angeschlossen.

              >>wenn du davor ausgiebig mit ihr spazieren warst so 45 min reichen dann ist jeder zufrieden.
              <<

              Du nennst 45 MINUTEN ausgiebig?? #rofl#rofl#rofl

              Du hast einen Australian Shepherd wenn ich das auf dem Bild richtig erkenne? Zumindest ist ein Aussi mit drin?! Und dann 45 Minuten?? Ich lieg unterm Tisch hier....#rofl

              Ich hoffe für deinen Hund, dass du ihn wenigstens auch ab und an geistig auslastest.

              Wobei...deine Aussage >>Hallo???!!!das ist ein TIER!<<

              sagt eigentlich schon alles über dich aus....

              sparrow

              • (23) 15.10.12 - 10:04

                bei 45 min spazieren läuft selbst unser shih tzu noch aufgeregt durchs feld.

                da frag ich mich wie die "normalen" runden bei ihr aussehen, wohl 2 mal um den block.

            (24) 15.10.12 - 09:58

            oh man... du bist echt an dummheit kaum zu übertreffen

            "informiert euch mal" ...das sagt die, die ihren hund zumutet 9 stunden alleine zu bleiben.

            wie wäre es mit ein bischen information für dich?

            im übrigen sind dem hund die 60 qm scheiss egal, oder glaubst du er saugt die wohnung? wäscht die wäsche? und schmeisst sich vor die glotze?

            hunde sind rudeltiere und NIE gerne alleine. auch wenn du das gerne behauptest.

            • (25) 18.10.12 - 06:02

              Aalter reg dich ab ?
              Also zur info, ich wollte mal die reaktion darauf testen wenn ich so etwas schreibe, folgende geschichte dazu,
              Das ganze stimmt in der tat was ich geschrieben habe nur geht es nicht um meinen hund sonder um den von einer bekannten, die der meinung ist man könne das mit dem hund so machen...was ich leider nicht nachvollziehen kann und ihr schon sagte dann soll sie ihn wieder weg geben...das ist nix für den hund.
              Zu mir noch kurz, ja ich habe einen aussi, sie ist 3 jahre alt, ich bin hausfrau habe auch einen sohn von 2 jahren, ich war damals extra in der hundeschule, wo ich bald wieder hin will, und habe alles geübt, das sie neben dem kinderwagen geht usw..sie ist so super, ich bringe ihr jede woche neue tricks bei, aus einem buch das heisst: mach sitz,spitz.sie kapiert das meiste auf 10 min.aber auch vieles aus dem i net, vor 3 wochen waren wir an der ostsee, gleich neben uns war der hundestrand, ein traum :) wo sie zum ersten mal ins wasser ist, sie traute sich nie.
              Danke für eure reaktionen, ich werde noch mal versuchen ihr klar zu machen das es so nicht geht..und ins gewissen reden, das ist kein hundeleben.
              Lg

Top Diskussionen anzeigen