Freigehege auf Terassenplatten- im Winter noch was drauf legen?

    • (1) 13.10.12 - 10:14

      Hallo,

      wir sind am überlegen, ob wir unsere 2 Ninchen im Winter reinholen oder draußen lassen. Dazu müßten wir entweder einen gr. Freilauf bauen ( muß der wind- und wettergeschützt im Garten sein ? )+ kleine Schutzhütte noch dazu kaufen und sie abends wieder in ihren isolierten Stall setzen oder
      an ihren bisher auf der Terasse stehenden genutzten Stall einen Freilauf bauen wo sie jederzeit wieder rein in den Stall können. Der Freilauf stände dann auf den Terassenplatten und würde von oben und der Wetterseite durch Holz vor Nässe geschützt. Meine Frage dazu: Können sie auf den Terassenplatten so hoppeln und sitzen oder muß da auch Stroh drauf weil es zu kalt wäre???

      Hoffe, ihr versteht was ich meine.

      UNd wie lang bzw. bis zu welchen Temperaturunterschieden vertragen sie den Wechsel von draußen nach drinnen? Nachmittags holen wir sie gern 2 Stunden rein und beschäftigen uns mit Ihnen. Oder sollte ich das jetzt schon lassen?

      LG Sanny

      • Hallo!

        Also das ständige rein und raus ist nichts. Das ist stressig. Beschäftigt euch doch draußen mit ihnen, wobei es Tiere sind, die selber bestimmen sollten, ob sie den menschen nahe kommen wollen zum streicheln.

        Der freilauf muss zwingend Tag und Nacht erreichbar sein, es darf aber auch gerne rein regnen, kaninchen mögen das recht gerne. Eine große Kiste mit Erde wäre schön, damit sie ihren Buddeltrieb ausleben dürfen. Noch besser wäre, einige Platten raus zu lassen, damit sie direkt in der Erde buddeln können.

        Du kannst z.B. Rindenmulch ausstreuen, das hält auch Regen aus.

        4m² sind absolutes Minimum für zwei kaninchen, größer wäre schöner.

        hallo,

        schreibe in klein, habe mein baby auf dem arm #verliebt

        also unsere beiden #hasi sind das ganze jahr draussen in einem 7 qm aussengehege. der stall steht bei uns auf platten, auf denen ich zwei holzfliesen verteilt habe. darauf dick stroh. die fliesen sind einfach zu kalt. unser gehege ist mit rindenmulch ausgelegt mit baumstämmen und beton pflanzsteinen zum durchsausen #huepf das tun die auch. das mobile gehege grenzt bei uns zusätzlich an das gehege, die herrschaften können tagsüber selber entscheiden, ob sie unsere gesellschaft haben möchten. abends ist der durchgang wg. madern etc. versperrt. alles andere ist mit vollverzinktem volierendrath gesichert. wind- und wetter fest muss es alles sein. sonst fangen sie an zu niesen #nanana wichtig ist z.b. bei minus 20 grad, dass die damen und herren hoppeln können. unsere rammeln sich warm oder drehen unzählige runden durchs gehege. das ist doch die beste haltung #pro

        für die #hasi echt schön und für euer gewissen erst recht und nochwas

        RICHTIGE HASEN MÜSSEN NICHT BESPASST WERDEN - DIE ENTSCHEIDEN DAS SELBST, WAS SIE ZULASSEN !!!!

        viel erfolg und viel spaß #winke

        Hallo!

        Unsere beiden Kaninchen bekommen in 2 Wochen auch endlich ein festes, überdachtes Außengehege mit Gehwegplatten und einer Buddelkiste.
        Mit Stroh auslegen werde ich es aber nicht. Wildkaninchen laufen auch auf gefrorenem Boden ;-) Isoliert wird nur die Schutzhütte als Rückzugsort.
        Schau doch mal bei kaninchenforum.de - da erfährst du alles Wissenswertes!

        LG

Top Diskussionen anzeigen