2 Katzen übernommen

    • (1) 17.10.12 - 11:24

      Hallo

      nach langer Zeit hab ich mal wieder eine Frage.

      Wir haben am Sonntag einen schneeweißen Kater (1 Jahr) übernommen, da er sonst ist TH gehen sollte, am nächsten Tag frug mich die Dame, ob ich nicht eventuell noch die Katze ( 5 Monate) alt übernehmen möchte, da sie die sonst auch ins Th geben will, sie sagte sie sei mit Kind 9 Monate, Katzen und Hund überfordert. Sie wohnt in einer 2 Zimmerwohnung mit eben den Katzen zu dem zeitpunkt noch eben die 2, Hund und Kind.

      Da wir eh eine 2te Katze/Kater dazu holen wollten, haben wir nach Überlegung am Montag abend die kleine Katze abgeholt, da wir uns eben sicher waren, die kennen sich, die werden sich verstehen, bevor wir eine wildfremde Katze/Kater dazu gesellen. Es klappt auch alles super.

      Nun aber meine Frage, wir waren gestern mit beiden gleich beim Tierarzt, ABER keiner von beiden ist kastriert, ich sprach die Dame drauf an und sie meinte nur ganz trocken, dass er sie wohl schon nen paar Mal versucht hat zu besteigen. Wie groß ist jetzt die Gefahr, dass sie mit ihren 5 Monaten schon trächtig ist? Wir haben zwar ein großes Grundstück mit viel Auslauf, aber trotzdem muss es nicht so unbedingt sein, da ich sie mit 5 Monaten noch recht jung finde.

      Sicher wird jetzt von einigen kommen, denn lass sie schnell operieren, aber das würde ja die Frage ansich nicht beantworten.

      Ich bedanke mich recht herzlich bei den Katzenkennern, vielleicht auch noch einige Tips von euch können ja nicht schaden, zwecks Haltung usw.

      Wir wollen beide jetzt wo der Winter kommt erstmal drin lassen und kastrieren und ab den Frühjahr mal schauen, ob sie Freigänger werden wollen

      LG

      • (2) 17.10.12 - 11:28

        Es gibt natürlich auch frühreife Katzen, aber die Chancen das es gut gegangen ist, sind ganz gut.

        Ihr solltet aber umgehend den Kater kastrieren lassen und bald auch die Katze! Der Kater ist jetzt aber erstmal wichtiger und hat längst das Alter, außerdem ist es günstiger als bei der Katze.

        LG

        • (3) 17.10.12 - 12:35

          vielleicht darf ich dich noch was fragen:

          Ich habe das noch nie erlebt, dass eine kleine Katze, die frisch bei einer Familie einzieht, sofort um die Beine des neuen Besitzers schleicht, ihm kaum von der Seite weicht, eher sind die doch verschüchtert und verkriechen sich, oder nicht????

          Denn, wie kann ich der Kleinen abgewöhnen, andauernd in den Bettkasten meiner Couch zu gehen? Irgendwie was vorstellen, oder vortackern möchte ich eigentlich nicht. Die beiden haben hier ca 180 m² Wohnfläche, die sie nutzen können, von daher wäre es schon toll, wenn sie sich nen anderen Schlafplatz aussucht.

          LG

          • (4) 17.10.12 - 12:43

            Wenn Du die Katze hinten an der Schwanzwurzel kraulst, was passiert dann?

            Wäre möglich das sie beginnt rollig zu werden. Kann aber auch sein das sie einfach noch nie schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hat oder das sie leicht verhaltensauffällig ist weil sie z.B. viel zu früh von der Mutter weg kam. gibt viele Gründe, kann man aber in dem Alter noch gut gegensteuern ;-)

            Wasserspritzen sind, meiner Meinung nach, die besten Helfer in der "Katzenerziehung". Einfach so ein Sprüher oder eine Wasserpistole, wenn sie was verbotenes tut, einmal abdrücken, am besten so das sie gar nicht mitbekommt wo es herkommt.

            Meine Katzen wissen wo es herkommt, funktioniert trotzdem. Seit wir den Esstisch umgestellt haben, meinen sie dort wieder drauf springen zu müssen. Jetzt steht der Sprüher auf dem Tisch und das reicht schon zur Abwehr #rofl

            LG

      Konnte der Tierarzt Euch diese Frage nicht beantworten???

      • Ich habe geschrieben, dass die Dame mir das erst NACH dem TA-Besuch gesagt hat, dass er sie wohl schon nen paar Mal bestiegen hat, oder versucht hat, ich war ja nicht dabei

        Ich denke das ist ein Forum, wo man auch mal fragen kann

        • Ich weiß zwar nicht warum Du Dich jetzt angegriffen fühlst, aber nun ja!

          Das THema Kastration usw..., wie das jetzt schon was passiert sein kann, darauf hätte der Tierarzt auch selber kommen können, wenn nicht kastrierte Katze und Kater zusamen gehalten werden!

          Wenn Du Dir diesbezüglich unsicher bist, ob nun schon was passiert sein könnte, oder nicht, dann geh nochmals zum TIerarzt und lass dies überprüfen!
          Was soll man Dir da jetzt raten?!?!
          Natürlich kann jetzt schon was passiert sein!

          Es macht auch nur Sinn, beide gleichzeitig kastrieren zu lassen, denn wenn Du jetzt nur den Kater kastrieren lässt und bei der Katze noch warten willst, bringt dies nichts, da Kater auch nach der Kastra noch einige Wochen potent sind!

    (17) 17.10.12 - 17:01

    Hallo!

    nachdem sie schon Anzeichen von Rolligkeit zeigt, sollte zuerst SIE kastriert werden - dann kann sie auf jeden Fall nicht mehr schwanger werden.

    Kommt der Kater zuerst dran kann er oft noch einige Wochen decken und sie immer noch schwängern, aber es eilt auch bei ihm langsam, damit er nicht anfängt mit Urin zu markieren.

    bei rein weißen Katzen ist Taubheit relativ häufig, das solltet ihr mal testen, bevor die beiden raus dürfen. Wenn er keine Autos, Hunde etc. hören kann ist es einfach zu gefährlich.

    (18) 17.10.12 - 18:20

    Man weiß nie aber da wäre sie echt sehr früh würde beide Kastrieren lassen und fals sie doch tragend ist wird der arzt die kitten weg machen was ich ganz ehrlich fals es so ist das beste finde weil in diesem alter kann es echt Probleme geben

    (19) 17.10.12 - 22:54

    ob sie mit 5 monaten schon trächtig ist hängt auch mit der rasse zusammen.
    einige fangen früh an andre sehr spät.
    aber die wahrscheinlichkeit ist eher gering wenn es sich nicht grade um ne siam, orientale handelt

Top Diskussionen anzeigen