Tipps erbeten für den sensiblen Chihuahua:Einzug des Zweithundes auch Chihuahua

    • (1) 28.10.12 - 17:21

      Wir haben seid 8 Jahren einen Reinrassigen Chihuahua Rüden

      Er ist sehr schüchtern und Ängstlich Fremden gegenüber, es dauert bis er an Fremden rangeht, er bellt nicht, sondern läuft weg...

      Er geht aber seine Gassirunde ohne Leine und hört auch super, auch die Geburt unserer Tochter vor knapp 7 Jahren hat er gut akzeptiert, nur hört er auf sie garnicht...

      So nun haben wir gestern ganz spontan einen Welpen 14 Wochen bekommen, Rüde auch reinrassiger Chihuahua.

      Wir haben natürlichen unseren Ersthund mitgenommen zum Züchter aber da es nicht "sein Zuhause" dort war, kann man das nicht vergleichen

      Dieser Welpe ist von vorn herrein, viel aufgeweckter und auch vernarrt in unsere Tochter, hört auch schon etwas ect

      So nun erbitte ich um Tipps...bis jetzt wissen wir das die Charakter halt verschieden sind, sie essen und trinken aus einem Napf, ignorieren sich meist.

      Natürlich loben wir beide und machen wenn auch alles mit beiden, so wie Gassi usw.

      Was könnt ihr uns noch raten?

      Diese nächste Woche haben wir noch Herbstferien/Urlaub, ab dem 5.11 muss ich wieder 3 Std von Mo-Fr los und bin kanpp 4,5 Std ausser Haus deswegen.

      Unser Ersthund kennt das und macht das super, sind ja nur 4 oder 5 Tage die Woche, aber wie mache ich das dann? Zusammen? Oder erstmal jeder in einem eigenen Zimmer?

      Lg
      Steffi

      • Hi,

        Ich muss ehrlich sagen, dass mit dein Posting Bauchschmerzen bereitet... Spontane Anschaffung eines Welpen, die Hunde sollen auf dein 7-jähriges Kind hören? Mhm... #schwitz

        Erstmal zu dem Alleinebleiben: Wenn du den Welpen bevor du wieder arbeiten gehst überhaupt nicht ans Alleinsein gewöhnst, dann rechne schonmal mit kaputten Gegenständen, Pipiseen und Beschwerden von Nachbarn, dass es aus eurer Wohnung jault. Vllt hat euer erster Hund das Alleinesein besser gelernt, das heißt aber nicht, dass es bei dem Welpen genauso einfach ist. Du musst da ganz langsam anfangen: Also erstmal nur 5-10 Minuten und immer in kleinen Schritten erweitern. Das dauert aber etwas.

        Ob du den Welpen und den älteren Hund zusammen lassen kannst hängt davon ob sich die beiden wirklich akzeptieren. Nicht das, sobald du verschwunden bist die Post abgeht weil dein älterer Hund meint jetzt freie Bahn zu haben. Da musst du echt aufpassen und die Bindung der Hunde bevor du sie alleine lässt auch noch mehr stärken.

        Die Hunde fressen aus einem Napf? Aber theoretisch hat schon jeder seine eigenen Näpfe, oder? Das ist nämlich sehr wichtig, schon aus dem Grund das sie ja noch verschiedene Ansprüche an das Futter haben und nicht nachher noch einer mehr futtert wie der andere.

        Übrigens ist es nicht wunderlich, dass dein Hund nicht auf dein Kind hört. Machen die meisten Hunde nicht, da sie Kinder nicht als Erzieher betrachten.

        LG

Top Diskussionen anzeigen